Profilbild von Deidree

Deidree

Lesejury Star
online

Deidree ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Deidree über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2021

Sonne und Schatten des Lebens, sehr gefühlvoll und überzeugend

Alles, was du mir versprichst
1

Mit „Alles, was du mir versprichst“ haben wir hier den dritten Band der „Everything-for-you-Reihe“. Als Quereinsteiger kann ich versichern, dass zum Verständnis die beiden anderen Bände nicht notwendigerweise ...

Mit „Alles, was du mir versprichst“ haben wir hier den dritten Band der „Everything-for-you-Reihe“. Als Quereinsteiger kann ich versichern, dass zum Verständnis die beiden anderen Bände nicht notwendigerweise gelesen werden mussten. Aber wenn sie ähnlich geschrieben sind, lohnt es sich allemal dies nachzuholen.
Die Geschichte steigt schon zu Beginn mit Spannung ein. Amelie ist mit Ben auf der Flucht, als ihr Ramon helfend begegnet. Amelie und Ramon sind zwei starke Persönlichkeiten, sympathisch, liebenswert, mit Ecken und Macken. Das macht sie natürlich, menschlich.
Generell geht Nora Welling detailliert auf ihre Protagonisten ein. Gefühle, Gedanken und Stimmungen werden hautnah beschrieben und wiedergegeben. Dennoch wirkt dabei nichts aufgesetzt oder erzwungen. Die Figuren werden dadurch nur greifbar und dreidimensional.
Amelie hütet ihr Geheimnis lange. Als alles Zusammenbricht kann sie sich auf Ramon verlassen, doch schafft sie es, dieses Vertrauen aufzubringen? Hilfe anzunehmen?
Das Buch beinhaltet eine Liebesgeschichte, ein Geheimnis, Familie die zusammenhält, wunderbare Landschaftsbilder. Aber auch die Schattenseiten des Lebens werden nicht ausgeklammert. So zB. die Zeugungsunfähigkeit von Ramon und sein Leiden damit, die schlimmen Erfahrungen hinter Amelies Geheimnis, aber auch das Schicksal der vielen Straßenhunde der Gegend. Ein Mix aus Sonne und Schatten mit der richtigen Dosierung auf beiden Seiten.
Die Geschichte ist so emotional und wunderschön geschrieben, dass sich das Buch in ganz kurzer Zeit lesen lässt. Perfekt um in die komplizierte Welt anderer abzutauchen und zu hoffen, dass am Ende alles gut werden wird. Von mir gibt es eine volle Leseempfehlung hierfür.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.07.2021

Gefühle perfekt mit Worten, Landschaften paradiesisch bildhaft beschrieben

Meine Pferde, Montana und Du
0

Wer eintauchen möchte in die wunderbare Landschaft von Montana, Island und teilweise Australien, der ist alleine schon deswegen gerufen dieses Buch zu lesen. Die Bilder im Kopf bilden sich mühelos und ...

Wer eintauchen möchte in die wunderbare Landschaft von Montana, Island und teilweise Australien, der ist alleine schon deswegen gerufen dieses Buch zu lesen. Die Bilder im Kopf bilden sich mühelos und farbenfroh. Beinahe spürt man die Kälte Islands oder die Hitze der Feuer in Australien. Direkt erholsam dagegen ist Montana, aber für das Auge umso mehr ein bildliches Paradies.
Tina Wolff entführt den Leser mit ihren Figuren in das jeweilige Land. Sie lässt aber auch die Gefühle der Protagonisten spürbar werden. Durch das Buch zieht sich die Zerrissenheit der Personen, die mehr als eine Heimat haben, eine neue Heimat finden wollen, oder auf der Suche danach sind.
Liebevoll bis schräg zeichnet die Autorin die Charaktere, lässt sie lieben, zweifeln, hoffen und zieht den Leser mit in ihre Welt.
„Meine Pferde, Montana und du“ ist das dritte Buch der Rocky Mountain Girls. Jedes ist in sich abgeschlossen und eigenständig zu lesen. Auch wenn ein Kern der Figuren gleichbleibt, ändern sich die Hauptprotagonisten in jedem Buch.
Der Hauptstrang wird von kleineren Nebenereignissen, witzigen Passagen oder Einführungen in isländische Bräuche umspielt. Dieses Buch ist wunderbar kurzweilig zu lesen. Unterhaltsam und fesselnd zugleich. So musste ich mit Thorunn, Cody und all den sympathischen und unsympathischen Personen mitleiden, lieben und lachen.
Ich kann den Roman jedem Leser empfehlen, der gerne mit den Protagonisten ihren Weg erkunden und finden will, der über wunderbare Landschaften, interessante Bräuche, Liebe, Fern- und Heimweh, Zerrissenheit, und nicht zuletzt die Liebe zu Tieren liest
So möchte ich diese Rezension mit einem für das Buch typischen Zitat beenden: „Manche kommen, manche gehen, manche bleiben. Und manche kehren zurück. Wohin zurück auch immer sein mag.“

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2021

Erschütternd

Wüstenblume
0

Für die „Wüstenblume“ kann ich eigentlich nur ein Wort verwenden. Erschütternd. An manchen Stellen musste ich tief Luft holen um weiterlesen zu können. Es beweist wieder einmal, dass kein einziges Tier ...

Für die „Wüstenblume“ kann ich eigentlich nur ein Wort verwenden. Erschütternd. An manchen Stellen musste ich tief Luft holen um weiterlesen zu können. Es beweist wieder einmal, dass kein einziges Tier so grausam ist wie der Mensch.
Waris Dirie erzählt schonungslos ihre Lebensgeschichte. Unvorstellbar die Qual und das Leid der Mädchen und Frauen. Ihre Offenheit lässt mich beschämt zurück. Die Probleme und Klagen unserer Breitengrade und Kultur wird mit einemmale verschwindend klein. Sie hinterlässt bei mir aber auch die Frage, wie kann ich helfen?
Gut dargestellt hat sie die Zusammenhänge der bestialischen Bräuche und ihrer Kultur. Die kleine Bevölkerung kennt meist nichts anderes, kommt nicht auf die Idee, dass es je anders gewesen sein könnte. Ich heiße die Praktiken absolut nicht gut, dennoch bringt die Autorin die ganze Problematik mit ihrer Ansicht und Erklärung auf den Punkt. Ob ein Verbot durch Gesetze etwas ändern würde, sei dahingestellt. Und bis sich eine ganze Gesellschaft eine neue Denkweise aneignet, werden wahrscheinlich noch viele Mädchen leiden müssen. So wahnsinnig der Gedanke auch anmutet.
Unvorstellbar ist für mich die Erwähnung, dass heutzutage sogar in den USA jährlich Mädchen beschnitten werden.
Ein Buch das von Männern und Frauen gelesen werden sollte. Auch wenn man dabei nicht locker flockig zum nächsten wechseln wird. Vielleicht hilft das Wissen, dass es keine Thematik der Vergangenheit ist, dass sich in den Köpfen der Menschen eine gewisse Sensibilität ausbildet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2021

Leidenschaftlich und sinnlich

Gib’s mir! Und zwar jetzt! Erotische Geschichten
0

Diese sieben Kurzgeschichten sind allesamt sinnlich, erotisch, anregend und heiß. Auch haben sie gemeinsam, dass jede für sich für eine Überraschung gut ist.
In „Gib´s mir! Und zwar jetzt!“ finde ich ...

Diese sieben Kurzgeschichten sind allesamt sinnlich, erotisch, anregend und heiß. Auch haben sie gemeinsam, dass jede für sich für eine Überraschung gut ist.
In „Gib´s mir! Und zwar jetzt!“ finde ich zum ersten Mal eine Geschichte, die in ihrer Handlung rund um den eigentlichen Sex auch ein brisantes Thema anzuschneiden wagt. Gekonnt lässt Trinity Taylor der Protagonistin ihr Problem darstellen. Der Leser erhält Einblick in ihre Gefühlslage. Könnte der Leser auch vermuten, dass dadurch eine gewisse Schwere ins Buch gebracht wird, so hatte ich nicht das Gefühl. Immer wieder baut die Autorin rechtzeitig einen Szenenwechsel, eine Gratwendung ein, um den dunklen Aspekten nicht zuviel Raum zu geben. Auch diese Geschichte ist in ihrer Erzählung hoch erotisch und zärtlich zugleich.
Eigentlich gibt es noch eine weitere Kurzgeschichte, die ein schwer ansprechbares Thema in den Mittelpunkt rückt. Gerade für Männer ist es oft wichtig gut bestückt zu sein. Auch findet der Leser den Hauptanteil der männlichen Protagonisten gut gesegnet. Was aber, wenn dem nicht so ist? Hier zeigt die Autorin den Mut einen ihrer Protagonisten genau so zu zeichnen.
Eine weitere Geschichte beginnt beinahe sofort mit einer erfrischend humorvollen Szene. Ich musste hellauf lachen.
Allein schon diese drei Beispiele zeigen, dass hier überraschendes und neues vorgelegt wird. Der Schreibstil ist zudem sehr locker zu lesen. Es macht Spaß die Figuren bei ihren Sexerlebnissen zu beobachten und mit ihnen ein paar erotische Stunden zu verbringen. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Kompakt, erotisch, realitätsnah, authentisch, sexy

City Love Affairs
0

Die Protagonisten in den sechs Kurzgeschichten von „City Love Affairs“ sind miteinander verwoben. Trotzdem ist jede Geschichte eigenständig und in sich abgeschlossen.
Das Schöne an kurzen Geschichten ...

Die Protagonisten in den sechs Kurzgeschichten von „City Love Affairs“ sind miteinander verwoben. Trotzdem ist jede Geschichte eigenständig und in sich abgeschlossen.
Das Schöne an kurzen Geschichten ist, dass man sich relativ schnell mitten im Kern der Handlungen befindet. Obwohl sie kompakt gehalten sein müssen, schafft Lara Kalenborn eine erotisierende Stimmung. Ihre Figuren handeln authentisch. Sie sind sympathisch und optisch ansprechende Personen. Hier kommt dazu, dass sie sich in einem Netzwerk aus Freunden befinden. Das lässt die Situationen noch realer erscheinen. Gleichzeitig macht es natürlich Lust die anderen Paare ebenfalls zu beobachten.
Das Cover ist sexy aber unaufdringlich. Es verspricht, aber enthüllt noch nichts. Es lockt.
Der Schreibstil der Autorin liegt mir. Ich finde ihn flüssig, anregend, leicht lesbar. Passend für erotische Geschichten. Ihre Wortwahl ist achtsam und doch heizt sie die Stimmung an. Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere