Profilbild von DianaRohrbeck

DianaRohrbeck

Lesejury-Mitglied
offline

DianaRohrbeck ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DianaRohrbeck über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2022

Der Sommer der Blütenfrauen

Der Sommer der Blütenfrauen
0

„Der Sommer der Blütenfrauen“ ist ein durch und durch inspirierendes Buch der Autorin Lea Santana.
Drei Frauen – drei verschiedene Geschichten – ein gemeinsamer Weg.

Viola arbeitet für ein italienisches ...

„Der Sommer der Blütenfrauen“ ist ein durch und durch inspirierendes Buch der Autorin Lea Santana.
Drei Frauen – drei verschiedene Geschichten – ein gemeinsamer Weg.

Viola arbeitet für ein italienisches Foot-Magazin in Italien. Selbstbewusstsein und Eleganz gehören zu ihren Markenzeichen. Und dennoch geht sie auffallend deutlich auf Abstand mit Männern. Dies führt immer wieder zu Konflikten, insbesondere mit ihrer Mutter.
Marguerite führt mit ihrem Mann gemeinsam ein Restaurant in Paris. Als dieser sie sitzen lässt, trifft sie eine wagemutige Entscheidung. Gemeinsam mit einem festen Kern der Belegschaft wird sie das Restaurant nicht nur weiterführen, sondern in ihm auch endlich ihre eigenen Vorstellungen verwirklichen.
Rose, eine Deutsche, hat die eigene berufliche Instabilität auf einen Biobauernhof geführt, wo sie das Tagebuch einer früheren Mitarbeiterin des Hofes findet. Sie sieht viele Parallelen zwischen sich und der verstorbenen Martje – Einsamkeit, Alleinsein, fehlende Bindungen – und macht es sich zum Ziel, Martjes nicht mehr erreichten Traum in die Tat umzusetzen.

Noch weiß keiner drei außergewöhnlichen Persönlichkeiten, dass sie sich gerade auf dem direkten Wege in ein neues Leben befinden – zueinander und zu sich selbst. Rose hat also die Kunst der Blütenküche für sich entdeckt und Martjes Ideen und Rezepte auf einem Blog veröffentlicht. Auf diesen Blog wird Marguerite aufmerksam auf der Suche nach einem neuen Konzept für ihr Restaurant „Le bon goût“. Und die Kunden scheinen die neuen Gerichte, die sich auf die Verwendung von Blüten und essbaren Blumen spezialisiert hat, zu lieben. Die beiden verabreden sich zu einem Treffen auf einer Food-Messe in Italien…

Mit einer strahlenden Leichtigkeit gelingt es der Autorin Lea Santana die Leserin mitzunehmen auf diese Reise voller alter Ängste und neuer Herausforderungen. In einer gelungenen Mischung aus Berechenbarkeit und Vorfreude lernen wir vor allem eines aus der Geschichte: Die Enttäuschungen und Verletzungen des Lebens lassen sich nicht verbergen. Sie zeigen sich an jedem einzelnen Tag in unseren Reaktionen und unseren Erwartungen. Doch noch viel entscheidender als zu wissen, warum wir sind wie wir sind, ist die tägliche Entscheidung, wie wir damit umgehen. Wir können den Kopf in den Sand stecken und das Leben bedauern. Oder wir machen es wie Rose, Marguerite und Viola und begegnen jeder neuen Herausforderung mit Mut und Stolz. Wir können dabei nur gewinnen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 07.03.2022

Ein vielversprechender Auftakt zu einer neuen Krimi-Reihe von Ellis Corbet

Kalt lächelt die See
2

Ein verlassenes Boot mit nur einem einzigen Hinweis – einer Blutspur auf der Bootswand – stellt die Ermittlerin von Guernsey auf den Kanalinseln Kate Langlois vor viele Fragen. Zunächst gibt es keinen ...

Ein verlassenes Boot mit nur einem einzigen Hinweis – einer Blutspur auf der Bootswand – stellt die Ermittlerin von Guernsey auf den Kanalinseln Kate Langlois vor viele Fragen. Zunächst gibt es keinen Anlass, vom Schlimmsten auszugehen. Doch mit der Information, dass es sich bei den Personen auf dem Boot um die Eltern von Ava Hamon handelt, einem kleinen Mädchen, das zwei Jahre zuvor spurlos verschwand, werden die Fragen größer und schon bald ist klar, dass das Verschwinden des Mädchens und das Verschwinden der Eltern in einem Zusammenhang stehen müssen. Nur welchem? Nachbarn, Eltern, Arbeitskollegen – sie alle scheinen mehr zu wissen, als sie zugeben wollen oder können. Der damalige leitende Ermittler übernimmt den Fall erneut und jede neue Erkenntnis wird zu einem weiteren Puzzleteil in einem sich nicht fügen wollenden Komplex. Für den neuen Ermittler aus London, Tom Walker, beginnt mit der Ankunft im Team seine bisher größte Herausforderung als Polizist. Wird Kate ihre Vorbehalte ihm gegenüber fallen lassen? Wenn ja, geschieht dies hoffentlich, bevor Tom den Sticheleien der anderen Kollegen im Präsidium Kate gegenüber erliegt. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Archäologe aus Frankreich, der auf Guernsey Abstand nehmen will von einer schweren Phase seines Lebens.

Von Beginn an wird der Leser mitgenommen in eine spannende Verwirrung aus Motiven und Rätseln, eingebettet in die traumhafte Landschaft der Kanalinseln, die während des Lesens immer wieder vor dem innere Auge aufblüht - ohne jemals dort gewesen zu sein.

„Kalt lächelt die See“ von Ellis Corbet ist ein durch und durch gelungener Krimi: Fesselnd, schlüssig und menschlich!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung