Profilbild von Eldorininasbooks

Eldorininasbooks

Lesejury Profi
offline

Eldorininasbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eldorininasbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2021

Nett

Der erste letzte Tag
0

Ein Nicht-Thriller von Sebastian Fitzek, den musste ich einfach lesen.

Ich liebe seinen Schreibstil in all seinen Büchern, so auch hier. Er liest sich total locker und mitreißend und irgendwie fliegt ...

Ein Nicht-Thriller von Sebastian Fitzek, den musste ich einfach lesen.

Ich liebe seinen Schreibstil in all seinen Büchern, so auch hier. Er liest sich total locker und mitreißend und irgendwie fliegt man jedes Mal durch seine Geschichten. Ich habe nie das Gefühl von Langeweile oder dass sich etwas ziehen würde.

Trotzdem konnte mich dieses Buch nur mittelmäßig überzeugen. Ich fand die Darstellung teilweise etwas zu verallgemeinernd, insbesondere merkte man dies beim Charakter Livius, welcher zb "solche Frauen" kannte und auch zwischendurch mehrere Menschen über einen Kamm scherte. Was mir auch aufgefallen ist, ist dass er sich selbst als "normal" bezeichnet, obwohl er durchschnittlich meint. Er sagt, er sei "normal" groß, "normal" schwer, "normal" irgendwas - das fand ich überhaupt nicht gut, denn egal wie groß oder klein, dick oder dünn, intelligent oder nicht, fleißig oder nicht oder oder oder - jeder Mensch ist normal!

Der Trip an sich ist zwischendurch ganz lustig und man merkt relativ schnell, dass es tiefer geht, als man anfangs denkt. Stellenweise ist der Trip aber auch absolut übertrieben dargestellt. Eins nach dem anderen geht schief und irgendwie lässt Livius das auch einfach geschehen. Zwar nicht freudestrahlend, aber trotzdem. Lea mag ich eigentlich trotz ihrer schrillen Art sehr gerne, aber sie hat auch viel zu den übertriebenen Szenen beigetragen.

Das Ende wird dann aber auf jeden Fall berührend und hat für mich auch einiges noch mal rausgeholt und verbessert! Wenn es durch das ganze Buch etwas weniger Drama und dafür mehr vom Ende gegeben hätte, hätte mir das Buch glaube ich auch besser gefallen.

So ist es insgesamt nun eine Geschichte, die ich gelesen habe, die ich aber nicht noch mal lesen muss.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Praktisch

Endlich Ordnung – Das Handbuch für ein aufgeräumtes Leben und Zuhause
0

Ich hab schon vor 2 Jahren oder so angefangen, mich mit mehr Ordnung zu beschäftigen und wie man diese am besten halten kann. Marie Kondo hat mir dabei geholfen, aber auch zahlreiche Videos auf YouTube, ...

Ich hab schon vor 2 Jahren oder so angefangen, mich mit mehr Ordnung zu beschäftigen und wie man diese am besten halten kann. Marie Kondo hat mir dabei geholfen, aber auch zahlreiche Videos auf YouTube, die nicht nur zeigen, wie es geht, sondern auch unglaublich motivierend sind. Als ich dann dieses Buch hier gesehen habe, musste ich es einfach anfragen, weil mich schon die ordentliche Aufmachung absolut anspricht.

Das innere ist eingeteilt in die Monate des Jahres, aber auch in verschiedene Bereiche des Haushalts und so erhält man hier detaillierte Tipps und Beispiele. Manche Sachen kennt man sicherlich schon, auf manche wäre man aber vielleicht auch nicht gekommen.

Das Lesen und erforschen macht hier wirklich Spaß, was mich aber stellenweise störte, waren fehlende Bilder. Versteht mich nicht falsch, es gibt unzählige Bilder, aber manchmal passen diese nicht komplett zu dem Geschriebenen und zu bestimmten Texten gibt es dann kein passendes Bild, was mir wirklich fehlte. Ich brauche einfach zu (fast) allem Bilder und mag zb Rezepte ohne Bild auch einfach nicht.
*
Trotzdem konnte ich hier viel für mich mitnehmen und werde bestimmt noch öfter durchblättern und mich inspirieren lassen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 04.05.2021

Gut, aber verbesserungsfähig

Bullet Journal – Nachhaltig leben und planen
0

Ich liebe Bullet Journals, auch wenn ich es nicht immer dauerhaft schaffe, diese auszufüllen.

Auch dieses hier finde ich sehr schön gestaltet und stelle es mir praktisch vor, um die Woche zu planen ...

Ich liebe Bullet Journals, auch wenn ich es nicht immer dauerhaft schaffe, diese auszufüllen.

Auch dieses hier finde ich sehr schön gestaltet und stelle es mir praktisch vor, um die Woche zu planen

Es gibt viele verschiedene Vorlagen und Inhalte:
• einen Future Log für künftige Termine
• Mealplanner für den Monat
• Monatsübersicht
• viele, viele Wochenplaner mit Terminübersichten, Einkaufslisten, To-Do-Listen und Tracker
• Nachhaltige Checkliste Finanzen / Wohnen / Küche / Bad / Kleidung
• Tipps zum Thema Konsum
• Eine Wunschliste
• Geschenkideen
• Reiseplaner
• Packliste
• leere Notizseiten

Ich finde die Gestaltung sehr schön und glaube auch, dass es total praktisch ist, um seine Woche zu planen, ich hätte mir jedoch irgendwie noch ein paar mehr Tipps und Tricks zum Thema Nachhaltigkeit gewünscht. Vielleicht Ideen, was man in verschiedenen Monaten machen kann, wie man Freunde motivieren kann, wie man sich selbst diszipliniert o.Ä. Außerdem wäre es auch praktisch, wenn man als Monatsübersicht nicht nur Tage hätte, sondern auch einen freien Platz mit To-Do´s, die man in diesem Monat erledigen, aber noch nicht fest terminieren möchte.

Bei den Habit-Trackern und den Checklisten gibt es vorgefertigte Punkte, diese hätte ich mir wiederum nur als Anregung gewünscht und nicht als vorgegebener Punkt zum Abhaken.

Im Großen und Ganzen handelt es sich hier um ein schönes Bullet Journal, dafür dass es aber mit "nachhaltig leben und planen" beschrieben ist, hätte ich persönlich mir doch etwas mehr gewünscht.

3,5 - 4 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 04.05.2021

Wunderschön

Sulwe
0

"Sulwe" ist ein Buch, was meiner Meinung nach in keinem Bücherregal fehlen sollte. Besonders für Kinder ist es absolut besonders, aber auch für Erwachsene ist es wirklich schön!

Es enthält eine wunderbare ...

"Sulwe" ist ein Buch, was meiner Meinung nach in keinem Bücherregal fehlen sollte. Besonders für Kinder ist es absolut besonders, aber auch für Erwachsene ist es wirklich schön!

Es enthält eine wunderbare Message, die in Zeiten von Colorism super wichtig ist und das Anschauen der Illustrationen macht unheimlich Spaß, weil sie wunderschön gestaltet wurden!

Es könnte meiner Meinung nach ein kleines bisschen länger sein, aber das ist auch der einzige Kritikpunkt, den ich anmerken würde.

Ich kann es uneingeschränkt empfehlen und wünsche mir, dass es ganz vielen Kindern und Erwachsenen auf dieser Welt hilft, sich selbst so zu lieben, wie man ist

4,5 - 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

Informativ aber anstrengend

How To Be an Antiracist
0

"How to be an antiracist" ist ein Buch, was Rassismus und Antirassismus auf intensive und detaillierte Weise erklärt. Das Buch ist gegliedert in verschiedene Themen, bezogen auf Rassismus, beispielsweise ...

"How to be an antiracist" ist ein Buch, was Rassismus und Antirassismus auf intensive und detaillierte Weise erklärt. Das Buch ist gegliedert in verschiedene Themen, bezogen auf Rassismus, beispielsweise bezogen auf die Klasse, die Sexualität oder darauf, dass auch Schwarze rassistisch sein können.

Der Autor erzählt vieles autobiografisch und bringt dadurch eine persönliche Note und Beispiele aus dem heutigen Leben hinein - das gefiel mir sehr gut. Nicht so gut gefielen mir die sehr, sehr vielen historischen Aspekte. Ohne Frage sind auch diese wichtig und interessant, waren mir hier aber zu viel und teilweise sprang der Text dadurch gefühlt hin und her und ich habe den Faden verloren bzw. fand es anstrengend, mir zu merken, worum es genau geht.

Gut fand ich, dass richtig viel gegendert wurde, allerdings ist dies für mich gleichzeitig das perfekte Beispiel dafür, dass das "neue" (zumindest für mich noch relativ neu) gendern hier besser geeignet wäre. Ständig gab es Absätze, die wirklich anstrengend zu lesen waren, weil es ständig hieß "Politikerinnen und Politiker", "Schülerinnen und Schüler", "Amerikanerinnen und Amerikaner" und das teilweise mehrfach auf sehr kurzen Absätzen. Wenn es an diesen Stellen stattdessen immer geheißen hätte "Politiker*Innen …" hätte es das Lesen unendlich erleichtert.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch wirklich sehr informativ ist und man vieles daraus mitnehmen kann, gleichzeitig würde ich es aber auf gar keinen Fall denjenigen empfehlen, die gerade erst anfangen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen, da es wirklich anstrengend und nicht "für mal zwischendurch" geeignet ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil