Profilbild von Eldorininasbooks

Eldorininasbooks

Lesejury Profi
offline

Eldorininasbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eldorininasbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2021

Informativ aber anstrengend

How To Be an Antiracist
0

"How to be an antiracist" ist ein Buch, was Rassismus und Antirassismus auf intensive und detaillierte Weise erklärt. Das Buch ist gegliedert in verschiedene Themen, bezogen auf Rassismus, beispielsweise ...

"How to be an antiracist" ist ein Buch, was Rassismus und Antirassismus auf intensive und detaillierte Weise erklärt. Das Buch ist gegliedert in verschiedene Themen, bezogen auf Rassismus, beispielsweise bezogen auf die Klasse, die Sexualität oder darauf, dass auch Schwarze rassistisch sein können.

Der Autor erzählt vieles autobiografisch und bringt dadurch eine persönliche Note und Beispiele aus dem heutigen Leben hinein - das gefiel mir sehr gut. Nicht so gut gefielen mir die sehr, sehr vielen historischen Aspekte. Ohne Frage sind auch diese wichtig und interessant, waren mir hier aber zu viel und teilweise sprang der Text dadurch gefühlt hin und her und ich habe den Faden verloren bzw. fand es anstrengend, mir zu merken, worum es genau geht.

Gut fand ich, dass richtig viel gegendert wurde, allerdings ist dies für mich gleichzeitig das perfekte Beispiel dafür, dass das "neue" (zumindest für mich noch relativ neu) gendern hier besser geeignet wäre. Ständig gab es Absätze, die wirklich anstrengend zu lesen waren, weil es ständig hieß "Politikerinnen und Politiker", "Schülerinnen und Schüler", "Amerikanerinnen und Amerikaner" und das teilweise mehrfach auf sehr kurzen Absätzen. Wenn es an diesen Stellen stattdessen immer geheißen hätte "Politiker*Innen …" hätte es das Lesen unendlich erleichtert.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch wirklich sehr informativ ist und man vieles daraus mitnehmen kann, gleichzeitig würde ich es aber auf gar keinen Fall denjenigen empfehlen, die gerade erst anfangen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen, da es wirklich anstrengend und nicht "für mal zwischendurch" geeignet ist.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.01.2021

Absolut empfehlenswert

Mein Adventskalender-Buch: Christmas for Future – Kreativ und umweltbewusst durch die Weihnachtszeit
0

Dieser nachhaltige Adbentskalender ist genau das Richtige für Personen, die nicht auf die Freuden eines Adventskalenders verzichten, aber auch keine unnötigen Produkte anhäufen möchten.

In der Einleitung ...

Dieser nachhaltige Adbentskalender ist genau das Richtige für Personen, die nicht auf die Freuden eines Adventskalenders verzichten, aber auch keine unnötigen Produkte anhäufen möchten.

In der Einleitung findet man schon Tipps rund um das Thema Nachhaltigkeit - für Profis ist dies vielleicht nichts Neues, für Leute, die sich gerade erst mit diesem Thema befassen, ist das aber super! Auch der enthaltene Saisonkalender war für mich ein tolles Goodie.

Jeden Tag gibt es zusätzlich zum Törchen einen "öffentlichen" Tagestipp bzw. eine Tagesidee - das richtige Törchen muss man allerdings explizit öffnen, indem man die Verbindung der Seiten trennt. Dort kann man dann ein DIY, ein Rezept oder Ähnliches rund um Weihnachten entdecken. Drei Törchen habe ich probeweise schon mal geöffnet, um eine fundierte Meinung wiedergeben zu können und ich fand alle drei Törchen praktisch und/oder schön. Beispielsweise gab es ein DIY für einen Adventskranz, ein Rezept für Mandelmilch und eine Upcycling-Idee für Wollreste.
*
Ich freue mich wirklich sehr auf die weiteren Törchen und bin schon gespannt darauf, was diese für mich bereithalten.

Nachtrag: Ich habe die Rezension geschrieben, als ich noch nicht das ganze Buch kannte. Jetzt im Nachgang muss ich die Bewertung ein kleines bisschen nach unten setzen, da ich leider kritisieren muss, dass man für einige der Rezepte was kaufen / anschaffen muss, da viele eher besonders sind und definitiv nicht in jedem Haushalt zu finden sind. Das finde ich schade und ich hätte mir hier mehr "Standard" gewünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.01.2021

Enthält gute Ansätze

Einfach nachhaltig – Weihnachten
0

Das Buch enthält gute Ansätze für ein nachhaltiges Weihnachtsfest mit vielen verschiedenen Themen, konnte mich aber leider nicht vollständig überzeugen. Irgendwie war es mir stellenweise zu theoretisch ...

Das Buch enthält gute Ansätze für ein nachhaltiges Weihnachtsfest mit vielen verschiedenen Themen, konnte mich aber leider nicht vollständig überzeugen. Irgendwie war es mir stellenweise zu theoretisch und es fehlte mir was.

Es enthält verschiedene Tipps, rund um die Tannenbaumwahl, Minimalismus, wie man Kinder nachhaltig beschenkt, wie man mit Kerzen umgeht u.ä., außerdem gibt es Anleitungen zum basteln und Rezepte und sowas. Hier hätte ich mir noch mehr konkrete Beispiele gewünscht. Zb gibt es den Punkt "Müllfrei verpacken", bei welchem es war ein paar Tipps und Bilder gibt, allerdings hätte man das Thema für mich noch viel weiter ausschmücken können und mehr Beispiele zeigen können, wie man trotzdem sehr schöne Geschenke verschenkt. Das funktioniert nämlich sehr gut und man muss wirklich nicht extra Geschenkpapier kaufen. Zusätzlich fand ich schade, dass sich manche der Punkte ebenfalls in dem Adventskalender-Buch "Christmas for future" befinden. Allerdings zum Glück wirklich nicht viele.

Für manche der Vorschläge war es einfach das falsche Jahr, da kann aber natürlich keiner was für! So kann man dieses Jahr mit Tipps wie Eislaufen und ins Theater gehen nicht so viel anfangen, aber das wird sich ja hoffentlich zu nächstem Jahr wieder ändern ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 04.11.2020

Spannend, wie lange nicht!

Der Heimweg
0

„Der Heimweg“ von Sebastian Fitzek hat mir wieder mal richtig, richtig gut gefallen! Der Autor hat allgemein einen Schreibstil, den ich persönlich als super lesenswert empfinde. Durch die meisten Geschichten ...

„Der Heimweg“ von Sebastian Fitzek hat mir wieder mal richtig, richtig gut gefallen! Der Autor hat allgemein einen Schreibstil, den ich persönlich als super lesenswert empfinde. Durch die meisten Geschichten fliege ich persönlich förmlich durch und kann das Buch kaum aus der Hand legen. Hier hat er es aber zusätzlich geschafft, so viel Spannung aufzubauen, wie schon lange nicht mehr.

Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte gefangen, habe jede einzelne Szene mit den Protagonisten miterlebt. Ich habe mitgefiebert, mitgebangt, mitgelitten und habe mich tatsächlich stellenweise total gegruselt! Dass unser Haus zwischendurch merkwürdige Geräusche macht, hat diese Spannung noch untermalt. Ein richtiger Lesegenuss für schaurige Abende!

Zusätzlich fand ich es großartig, dass Fitzek ein solch wichtiges Thema mit in seine Geschichte einbaut und auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam macht und auch Werbung für das Heimwegtelefon macht. Das Heimwegtelefon ist eine wirklich tolle Sache für Menschen, die nachts alleine unterwegs sind und sollte viel mehr Bekanntheit erlangen!

In „Der Heimweg“ hat mir auch die Charakterdarstellung total gut gefallen. Ich mochte besonders Klara richtig gerne, aber auch Jules und habe ihre Geschichten sehr gerne verfolgt.

Ab einer Stelle konnte ich einen gewissen Teil der Handlung irgendwie vorhersehen, das war aber nicht weiter schlimm, weil ich andere Teile dafür überhaupt gar nicht habe kommen sehen. Das einzige, was ich kritisieren möchte, ist die Art und Weise, wie am Ende die „Lösung“ offenbart wurde. Das war mir persönlich zu klischeehaft und hat mich irgendwie denken lassen „Im Ernst jetzt?“ – das kann der Autor meiner Meinung nach noch besser!

Trotzdem ist es insgesamt eine gelungene Geschichte mit Wendungen und unglaublich viel Spannung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Gewöhnungsbedürftig aber empfehlenswert

Die Farben der Magie
0

Dieses Buch ist auf jeden Fall keine leichte Lektüre. Der Schreibstil ist relativ gewöhnungsbedürftig und durch viele verschachtelte Sätze, Wörter, die kaum jemand heutzutage verwendet und neu erfundene ...

Dieses Buch ist auf jeden Fall keine leichte Lektüre. Der Schreibstil ist relativ gewöhnungsbedürftig und durch viele verschachtelte Sätze, Wörter, die kaum jemand heutzutage verwendet und neu erfundene Logik anfangs auch sehr anstrengend. Man muss sich beim Lesen unheimlich konzentrieren und kann dieses Buch nicht einfach „nebenbei“ lesen, da der Autor es schafft, eine Welt zu konstruieren die völlig anders ist als die unsere. Diese Welt wirkt aber trotzdem überhaupt nicht unlogisch, man muss sich eben nur konzentrieren, weil das Beschriebene teilweise über unsere Art zu Denken hinausgeht und die Vorstellungskraft total ankurbelt.

Am Anfang habe ich gedacht, ich werde mich nie an die Art gewöhnen – spätestens nachdem ich wusste, dass es sich in diesem Buch quasi um kleine Kurzgeschichten handelt, hat sich das aber verändert! Ich kam plötzlich viel besser klar und konnte sogar den Humor endlich genießen, der in den Geschichten auf jeden Fall vorhanden ist.

Auch die Charaktere sind besonders und einzigartig und tatsächlich mag ich sie mittlerweile ziemlich gerne – auch wenn ich sie mir ganz anders vorstellen würde, als sie teilweise auf den Bildern dargestellt wurden, die in meinem Exemplar vorhanden waren.

Ich möchte auf jeden Fall weitere Bücher aus der Scheibenwelt lesen und glaube, dass man immer besser klarkommt, je mehr man sich mit dieser beschäftigt. Dieses Buch ist auf jeden Fall etwas besonderes und mit nichts vergleichbar, was ich bisher so gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere