Profilbild von Eldorininasbooks

Eldorininasbooks

Lesejury Profi
offline

Eldorininasbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eldorininasbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2019

Perfekte Fortsetzung

Ophelia Scale - Der Himmel wird beben
0

Der zweite Teil der Trilogie um Ophelia Scale gefiel mir sogar noch besser, als der erste!

Lena Kiefer versteht es, den Leser in einen Bann zu ziehen, in dem man gar nicht merkt, wie die Kapitel nur ...

Der zweite Teil der Trilogie um Ophelia Scale gefiel mir sogar noch besser, als der erste!

Lena Kiefer versteht es, den Leser in einen Bann zu ziehen, in dem man gar nicht merkt, wie die Kapitel nur so dahin fliegen. Immer wieder bringt sie kleine Wow-Momente ein, in denen man denkt "das kann jetzt nicht sein!" und in denen man mit den Protagonisten absolut mitfiebert und mitfühlt.

Ich bin froh, dass man in diesem Teil tatsächlich ein bisschen mehr Wahrheit erhält und über die Verwirrungen des ersten Teils aufgeklärt wird. Trotzdem schafft die Autorin es, neue Fragezeichen entstehen zu lassen, die einen wieder sehnsüchtig auf den Folgeband warten lassen.

Die Weiterführung der Beziehungen zwischen den Charakteren fand ich absolut gelungen und total authentisch dargestellt. Ophelia als Protagonistin hab ich richtig in mein Herz geschlossen. Sie ist taff und kämpferisch und hat trotzdem ihr Herz am rechten Fleck.

Ich freue mich jetzt schon wieder sehr auf Band 3 und möchte gleichzeitig nicht, dass die Reihe dann schon ein Ende findet. Den zweiten Band kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen, wenn du die Reihe also noch nicht begonnen hast, dann tu es!

Veröffentlicht am 09.09.2019

Nichts für Zwischendurch

Friedhof der Kuscheltiere
0

Mein erstes richtiges Buch von Stephen King (vorher nur der erste Teil von "Der dunkle Turm" und da wurde mir mehrfach gesagt, dass das für King-Verhältnisse nicht so gut sei, was ich ebenfalls so empfunden ...

Mein erstes richtiges Buch von Stephen King (vorher nur der erste Teil von "Der dunkle Turm" und da wurde mir mehrfach gesagt, dass das für King-Verhältnisse nicht so gut sei, was ich ebenfalls so empfunden hab) und vermutlich nicht das letzte!

Es gibt Bücher, die sind viel leichter zu lesen, als dieses. Für zwischendurch ist es also definitiv nicht geeignet. Der Schreibstil ist - wie von King Büchern ja nicht anders zu erwarten - SEHR ausschweifend und stellenweise muss man sich wirklich konzentrieren, damit man den Faden nicht verliert. Aber trotzdem hat das Lesen irgendwie Spaß gemacht und war spannend. Es war nicht so spannend, dass man immer sofort weiterlesen wollte, aber wenn man einmal angefangen hat, war man total in der Geschichte drin.

Ich weiß nicht, ob ich dieses Buch komplett als Horror bezeichnen würde - ja, es hat natürlich solche Elemente, aber für mich ist es eher stiller Horror. Es ist spannend und packend und stellenweise suspekt, aber nicht so, dass ich danach nicht mehr hätte schlafen können - und das gefiel mir! An manchen Stellen hätte es vielleicht ein bisschen mehr Handlung geben können, insbesondere der Anfang war doch recht langwierig und das Ende hätte ich mir gefüllter gewünscht, denn es ist doch irgendwie offen und das mag ich nicht ganz so gern, aber ansonsten war es für mich ein zufriedenstellendes Buch, was ich bedenkenlos empfehlen kann, wenn man Übernatürliches mag und vielleicht auch ein bisschen Ekel verkraftet.

Veröffentlicht am 06.09.2019

Am besten vorher Grisha und Six of Crows lesen

King of Scars
0

Schon lange habe ich mich auf "King of Scars - Thron aus Gold und Asche" gefreut. Ich mag den Schreibstil von Leigh Bardugo und wurde auch hier nicht enttäuscht! Lediglich die langen Kapitel sind einfach ...

Schon lange habe ich mich auf "King of Scars - Thron aus Gold und Asche" gefreut. Ich mag den Schreibstil von Leigh Bardugo und wurde auch hier nicht enttäuscht! Lediglich die langen Kapitel sind einfach weiterhin nichts für mich, da ich sie teilweise als langwierig empfinde.

Das Grishaverse wird in diesem Buch wieder Mal noch größer gestaltet und man erhält noch mehr Eindrücke von der Welt, als bereits zuvor, was ich einfach großartig finde. Man trifft auf neue Charaktere, aber auch auf bereits bekannte, was mich sehr gefreut hat! An dieser Stelle muss ich aber einwenden, dass es zu Verwirrungen führen kann, wenn man die Grisha-Reihe oder Six of Crows noch nicht gelesen hat. Ich persönlich kannte vorher nur SoC und war stellenweise ziemlich verwirrt, da manchmal Vorkenntnisse vorausgesetzt wurden. Auch konnte ich mich in manche Charaktere nur bedingt einfühlen, was vermutlich daran liegt, dass sie in der Grisha-Reihe näher beleuchtet wurden, hier aber nur halb. Außerdem befürchte ich, dass ich mich massiv für die Grisha-Reihe gespoilert habe, was natürlich schade ist. Wenn man nicht so sehr im Bookstagram-"Universum" unterwegs ist, weiß man als Leser vielleicht auch gar nicht, wie die Bücher zusammenhängen, da fände ich eindeutige Hinweise im Buch hilfreich.

Trotzdem konnte die Geschichte mich packen. Ich mochte, nach kurzem Zögern, dass es noch mehr Fantasyelemente gab, als in SoC und dass man sozusagen drei Geschichten parallel zu lesen bekommt. Dass es alles wieder recht düster ist, habe ich mir vorher bereits gedacht und auch das hat mir wieder mal sehr gut gefallen! Ich bin gespannt, wie die Stories im nächsten Teil weitergeführt und vielleicht sogat zusammengeführt werden und hoffe, dass es nicht so lange dauert, bis man dies erfährt.

Veröffentlicht am 28.08.2019

Packend und schnell zu lesen

Eve of Man (I)
0

Bei Eve of Man konnte mich schon der Anfang total begeistern, da der Einstieg einfach direkt spannend beginnt. Es wird erklärt, was genau passiert ist und wie das Leben auf der Welt sich nun verhält und ...

Bei Eve of Man konnte mich schon der Anfang total begeistern, da der Einstieg einfach direkt spannend beginnt. Es wird erklärt, was genau passiert ist und wie das Leben auf der Welt sich nun verhält und man kann sich einfach richtig schnell in der Welt zurechtfinden, die Giovanna und Tom Fletcher da geschaffen haben! Ich war absolut in der Geschichte gefesselt, mochte Eve sofort und wollte am liebsten sofort weiter lesen.

Tatsächlich blieb der positive Eindruck vom Anfang über das ganze Buch vorhanden. Die schön kurzen Kapitel haben das Lesen noch mal angenehmer gestaltet und immer wieder konnte man „nur noch ein Kapitel“ lesen. Dieses Buch hat förmlich einen Sog auf mich ausgeübt und ich konnte mich teilweise nur schwer davon trennen. Der Schreibstil ist absolut fließend und trotzdem sehr anschaulich und packend. Teilweise gab es auch ein paar relativ brutale Szenen, die haben aber, bis auf eine Szene, die ein bisschen zu viel Action enthielt, perfekt in das Buch gepasst und und haben dem Buch noch mal den besonderen Kick gegeben. Auch Die Aspekte rund um die Technik fand ich absolut lesenswert, interessant und erstaunlich.

Eve ist zwar anfangs relativ naiv, aber das kann man ihr absolut nicht übel nehmen, sondern es total nachvollziehen und auch Bram mag ich wirklich sehr gern. Generell fand ich das Zusammenspiel der verschiedenen Charaktere sehr authentisch und konnte lediglich Vivians Beweggründe nicht ganz begreifen. Ich bin mir aber sicher, dass das in Teil 2 noch mal genauer beleuchtet wird. Die Liebesgeschichte in Eve of Man fand ich auch schön und glaubhaft dargestellt, ich finde an dieser Stelle aber den Klappentext etwas irreführend, da es wirkt, als wäre es eine Art Castingsituation für Eve, dabei ist das nur ganz am Rande ein Thema, was recht schnell geklärt wurde.

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mich dieses Buch sehr begeistern konnte und ich mich total auf den nächsten Band freue! Ich hoffe, es dauert nicht allzu lang, bis dieser erscheint!

Veröffentlicht am 26.08.2019

Gelungener Abschluss!

Das Gold der Krähen
0

Der Einstieg in „Das Gold der Krähen“ fiel mir ein wenig schwer, da ich mich an manche Details aus Band 1 nicht mehr erinnern konnte und es weder eine Zusammenfassung gab, noch Rückblenden im Text. Als ...

Der Einstieg in „Das Gold der Krähen“ fiel mir ein wenig schwer, da ich mich an manche Details aus Band 1 nicht mehr erinnern konnte und es weder eine Zusammenfassung gab, noch Rückblenden im Text. Als ich mich dann wieder erinnern konnte, wurde es besser!

Auch in Teil 2 dieser Reihe fiebert man absolut mit den Protagonisten mit und schließt sie noch mehr ins Herz! Besonders gefreut hat mich, dass man auch von Jesper und Wylan mehr erfahren hat, aber auch die weiteren Kapitel um Matthias, Nina, Inej und Kaz fand ich klasse! Man erfährt auch mehr aus der Vergangenheit und kann so noch mehr mit ihnen mitfühlen.

Der Schreibstil war wieder angenehm und leicht zu lesen, stellenweise sogar echt lustig! Ich muss aber sagen, dass die Kapitel für meinen Geschmack zu lang waren und sich zum Teil sehr gezogen haben. Glücklicherweise gab es aber auch einige spannende Stellen, die es angenehmer gemacht haben!

Gegen Ende wurde es für mich dann völlig emotional! Man möchte gar nicht loslassen und ich kann kaum fassen, dass die Geschichte nun wieder ein Ende gefunden hat. Für mich war das Ende gelungen, man hätte aber gerne Kapitel ein wenig drehen können, um die melancholische Stimmung aufrecht zu erhalten. Das letzte Kapitel hat diese tatsächlich wieder ein wenig aufgehoben.

Fazit: Auf jeden Fall genauso gut, wie der erste Teil und absolut lesenswert!