Profilbild von Elea_Eluander

Elea_Eluander

Lesejury Profi
offline

Elea_Eluander ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Elea_Eluander über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2022

Jahreshighlight

Die vierte Braut
0

Mayrin Barnaby ist für ihre jüngerem Geschwister verantwortlich. Als ihre Freundin Tionne zur Brautschau der Prinzen geht, bittet sie Mayrin sie dorthin zu begleiten. Es kommt zu einem Missverständnis ...

Mayrin Barnaby ist für ihre jüngerem Geschwister verantwortlich. Als ihre Freundin Tionne zur Brautschau der Prinzen geht, bittet sie Mayrin sie dorthin zu begleiten. Es kommt zu einem Missverständnis und ehe sich Mayrin versieht, nimmt sie ebenfalls an der Brautschau teil. Einmal im Palast angekommen, ist es gar nicht mehr so einfach von diesem fortzugehen. Dabei warten ihre Geschwister auf sie zu hause. Doch als sie dem charismatische Hauptmann Mr. Kane begegnet, ändert sich alles.


Das Cover passt perfekt und ist ein richtiger Blickfang. Ich bin ein großer Fan solcher Geschichten und musste natürlich auch dieses lesen und wurde mit einem Jahreshighlight belohnt.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen und schönen Schreibstil. Mayrin ist eine sehr mutige, schlaue und eigensinnige Protagonistin. Sie und Mr. Kane haben toll miteinander harmoniert. Auch die Nebencharaktere wurden sehr detailliert und schön dargestellt, einige Charaktere musste man einfach liebhaben.
Besonders an der Geschichte haben mir die interessanten Prüfungen, der Humor und die Intrigen gefallen. Die Mädchen kämpfen hart um den begehrten Platz als zukünftige Prinzessin.
Dabei wurde eine wunderschöne Atmosphäre geschaffen. Ich wollte einfach nur in die Geschichte eintauchen und den Alltag hinter mir lassen. Es konnte mich vollends überzeugen. Eine große Leseempfehlung von mir: Die „vierte Braut“ ist ein Jahreshighlight von mir und damit einer meiner liebsten Cinderella- Geschichte geworden. Ich freue mich riesig, dass ein weiterer Band von der Autorin am 1.3. 22 erscheint.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2022

ergötzliche Geschichte

Herzklopfen in Harper Landing
0

Anmerkung:
Das ist der zweite Band der Harper Landing Reihe, kann aber unabhängig vom Ersten gelesen werden.

In „Herzklopfen in Harper Landing“ geht es um Marlo und Ben, die seit dem Kindergarten verfeindet ...

Anmerkung:
Das ist der zweite Band der Harper Landing Reihe, kann aber unabhängig vom Ersten gelesen werden.

In „Herzklopfen in Harper Landing“ geht es um Marlo und Ben, die seit dem Kindergarten verfeindet sind. Als sie sich auf einer Hochzeit treffen, schließen sie mit ihren Eltern eine Wette ab, die ihr Leben völlig umkrempeln wird. Dabei begegnen sie sich jedoch immer wieder und entdecken eine ganz neue Seite an dem jeweils anderen.
Ein Buch über Missverständnisse, Minderwertigkeitskomplexe, Wetten und Träume.

„Herzklopfen in Harper Landing“ ist eine wundervolle Geschichte, die sich mit ihrem köstlichen Humor von anderen abhebt. Die Geschichte lebt vor allem von ihren schrulligen Nebencharakteren. Ich muss sagen, dass es einfach nur erheiternd war, Bens Exfreundinnen zu begegnen, die wirklich teilweise verrückt waren. Aber auch die neuen Personen, die die beiden Protagonisten auf Dates kennenlernen, haben es in sich. Bei dem einen lief mir doch tatsächlich ein Schauer über den Rücken.
Das Sahnehäubchen sind Marlos Eltern, die einfach nur cringy sind. Das beschreibt die Beiden sehr gut. Deren Kennenlern-Geschichte bringt mich immer noch zum Schmunzeln. Jennifer Bardsley hat echt interessante Ideen.


„Herzklopfen in Harper Landing“ bietet eine amüsante Unterhaltung, die zudem auch wichtige Themen anschaulich darstellt. Es beschäftigt sich mit Vorurteilen, Schönheit, Minderwertigkeitskomplexen und Missverständnissen.
Zudem macht das Buch auf eine sehr behutsame Weise auf Legasthenie aufmerksam und was das eigentlich für die Person bedeutet. Das fand ich wirklich gut umgesetzt und auch interessant.

All die genannten Punkte machen für mich die Geschichte zu einem fünf Sterne Buch und ist somit wärmstens zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2022

Grandiose Fortsetzung

Aurora entflammt
0

Endlich ! Der schrägste Haufen ist zurück: Squad 312. Es geht fast nahtlos weiter - mehr will ich gar nicht zu dem Inhalt sagen.

Das Cover ist für jeden Fan ein Traum: Kaliis Idraban Gilwraeth.

Wer ...

Endlich ! Der schrägste Haufen ist zurück: Squad 312. Es geht fast nahtlos weiter - mehr will ich gar nicht zu dem Inhalt sagen.

Das Cover ist für jeden Fan ein Traum: Kaliis Idraban Gilwraeth.

Wer Band eins mochte, dem wird Band zwei ebenso gefallen. Aber Achtung! Das Buch endet mitten im Geschehen ! Danach muss man (leider) auf den dritten und finalen Teil bis zum 31.08.2022 warten.

Der Schreibstil ist flüssig, voller Humor und fesselnd. Auch in diesem Band wird aus der Sicht der Squadmitglieder und Aurora geschrieben und natürlich meinem Liebling dem Uniglass Magellan.
Die Harmonie zwischen den Charakteren stimmt einfach. In diesem Band erfahren wir einiges über die Charaktere, vieles wird offenbart und auch Zilas Geschichte wird enthüllt.

Wir begegnen vielfältiger Spezies, die sehr schön ausgearbeitet wurden.
Die Geschichte bietet viele Wendungen, Enthüllungen, die es in sich haben und die ich erstmal sacken lassen musste.

Am Ende steigt die Spannung steil an und dann… endet das Buch! Unfassbar fies.
Nun ist warten angesagt bis zum 31.08.2022. Der dritte Band verspricht episch zu werden. Für mich ein Highlight und das bei einem sonst so gefürchteten Mittelband.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2022

Exzellent in die Irre geführt

You will be the death of me
0

Drei ehemalige Freunde treffen an einem Tag zufällig zusammen und beschließen zu schwänzen. Was gut anfing, endete mit der Entdeckung einer Leiche und einer Verdächtigung. Können die Drei herausfinden ...

Drei ehemalige Freunde treffen an einem Tag zufällig zusammen und beschließen zu schwänzen. Was gut anfing, endete mit der Entdeckung einer Leiche und einer Verdächtigung. Können die Drei herausfinden was wirklich geschehen ist?
Doch auch jeder von ihnen hat selbst ein Geheimnis, das sie versuchen zu verbergen.
Eine Reise voller Rätsel, Missverständnisse und Gefahren beginnt.

Das Cover gefällt mir sehr gut, es erinnert ziemlich stark an ihre anderen Bücher, hat demnach einen großen Wiedererkennungswert.
Tatsächlich war dies aber mein erstes Buch von ihr und ich war durchweg positiv überrascht und es konnte mich richtig begeistern.

Das Buch ist so angelegt, dass dem Leser das Miträtseln möglich ist. Dabei hatte ich das Gefühl, dass man umso mehr in die Irre geführt wird, je mehr man genau auf jedes Detail achtet. Dementsprechend hat es unheimlich Spaß gemacht Vermutungen anzustellen, die alle ins Leere liefen.

Der Schreibstil konnte mich sofort abholen und in die Geschichte hineinziehen. Ihre Protagonisten hat sie wirklich sehr gut ausgearbeitet. Ivy war mir direkt sympathisch. Wohingegen mir Cal im Verlauf des Buches nicht mehr wirklich gefallen hat. Das gehört aber zu einem guten Buch dazu. Die Liebesgeschichte war zwar vorhersehbar, passte aber sehr gut zum Gesamtbild.

Wer gerne in Büchern miträtselt, und sich exzellent in die Irre führen lassen möchte, dem kann ich nur „You will be the death of me“ empfehlen.
Die Geschichte durchzieht durchweg einen roten Faden, ist sehr komplex und wirklich gut durchdacht.

Nach dem grandiosen Höhepunkt tritt das Buch etwas auf der Stelle, wird gar ein bisschen langatmig, allerdings macht sie das gekonnt mit einer genialen letzten Enthüllung wieder wett.

Für mich ein fünf Sterne Buch. Allerdings gab es am Ende für mich einen kleinen Dämpfer, sodass es kein Highlight geworden ist. Ich finde, dass mit dem Ende falsche Werte gesetzt wurden. Gerade bei einem Jugendbuch sollte vermittelt werden, dass persönliche Informationen zu schützen sind und nicht einfach verbreitet werden dürfen ohne jegliche Sanktion.
Abgesehen davon konnte mich das Buch überraschen und überzeugen. „You will be the death of me“ ist wärmstens zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Wohlfühlbuch

All You Wish For
0


Nachdem die dreißigjährige Evie bei ihrem Date versetzt wird und nicht die versprochene Beförderung nach zehn Jahren harter Arbeit bekommt, will sie nur noch weg und schwört den Männern ab. Spontan findet ...


Nachdem die dreißigjährige Evie bei ihrem Date versetzt wird und nicht die versprochene Beförderung nach zehn Jahren harter Arbeit bekommt, will sie nur noch weg und schwört den Männern ab. Spontan findet sie eine Anzeige, wo man eine Wohnung samt Buchhandlung mieten kann und diese in der Zeit dann betreibt. Evie beschließt für einen Monat nach Alnster zu fliegen und dort sich selbst zu finden. Doch Roane kommt ihr dabei mächtig in die Quere.

Samantha Young schreibt wie immer sehr flüssig und angenehm. Die Geschichte geht in einigen Zeitsprüngen voran, was mich persönlich jedoch nicht gestört hat; ich empfand sie sogar als ganz passend.

Young beschäftigt sich diesmal mit einer sehr wichtigen Frage: ob es in Ordnung ist allein zu leben. Führt dies dazu, dass man sich dann immer einsam fühlt, oder entsteht das Gefühl der Einsamkeit einfach nur aus dem Druck der Gesellschaft heraus, weil man sich danach schlecht fühlen muss ohne Mann und Kinder zu leben.

Die Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. Roane fand ich als Charakter sehr liebenswert. Mein Herz hat aber für den Hund Shadow geschlagen. Ich fand es toll, dass er hier eine größere Rolle ergattern konnte.
Die Beziehung entwickelt sich sehr langsam, was mir hier sehr gut gefallen hat und in Anbetracht der vorigen Geschichte und Thematik sehr relaistisch dargestellt wurde.

Wie immer machen Youngs Bücher Lust auf eine Reise zu den genannten Orten. Ich jedenfalls habe mir wieder einiges notiert und hoffe, die Orte mal besuchen zu können.
Der Ort Alnster hat mir unheimlich gefallen. Die Ortschaft und seine tratschenden Bewohner konnten mich entzückend und auch die Fehde, die über (eine) Generation geht, konnte mich mitnehmen.
Besonders machen die Geschichte neben dem Ort und seine Bewohner aber auch Evies ständige kleine Missionen. Sie waren einfach nur amüsant zu lesen, sie meinte es ja nur gut.

Der Wunsch von Young ist in Erfüllung gegangen, denn für mich hat sie ihren ultimativen romantischen Wohlfühlroman geschaffen. Vor allem hat mir Young aber wie Evie eine Auszeit geschenkt. Man war selbst in Alnster und lernte alle Bewohner und dessen Fehden kennen.

Ich habe das Buch an einem Tag gelesen, ich denke, dass sagt schon alles. Schlussendlich habe ich mich rundum in Alnster wohlgefühlt. Ich würde mich extrem freuen, wenn der Besuch in Alnster noch nicht vorbei ist und die Autorin vielleicht Caros Geschichte erzählt.
Nach der für mich leider nicht mitreißenden Hartwell-Love-Reihe, endlich wieder ein Roman nach meinem Geschmack.
5 Sterne von mir und eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere