Profilbild von Eli0

Eli0

Lesejury Profi
offline

Eli0 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eli0 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2020

Zum Lachen und Weinen

Das Glück ist zum Greifen da
1

Ana ist auf der Suche nach einem Job, den sie wirklich dringend bräuchte, denn sie erhält einen Brief von der Ausländerbehörde, in dem steht, dass sie und ihre Zwillinge Deutschland verlassen müssen. Mit ...

Ana ist auf der Suche nach einem Job, den sie wirklich dringend bräuchte, denn sie erhält einen Brief von der Ausländerbehörde, in dem steht, dass sie und ihre Zwillinge Deutschland verlassen müssen. Mit Hilfe von Freunden und Nachbarn versucht sie eine Möglichkeit zu finden, dass sie mit ihren Zwillingen weiterhin in Deutschland leben dürfen.

Ana ist sehr sympathisch und ihr Auftreten und die Geschichte selbst sehr authentisch. In vielen Situationen konnte ich sie und ihr handeln gut nachvollziehen. Zudem hat mich ihre Hilfsbereitschaft sehr berührt. Wie sie trotz allem noch versucht ihre Mitmenschen zu unterstützen war herzerwärmend. Am liebsten hätte ich sie umarmt! Sie ist einfach so wundervoll, dass ich sie sofort ins Herz geschlossen habe. Ana versucht auch alles mögliche, um weiterhin in Deutschland bleiben zu dürfen. Dabei ist ihre beste Freundin Ella eine große Hilfe.
Ella steht Ana zur Seite. Sie ist eine Freundin, die sich jeder wünscht. Hat gute Ideen und Ratschläge, ist zu jedem Spaß zu haben und absolut zuverlässig und lässt einen nicht im Stich, wenn es mal heikel wird.
Anas Zwillinge, Vally und Olly, sind wirklich liebenswürdig. Sie haben zwar so einigen Quatsch im Kopf, doch wenn es darauf ankommt verstehen sie den Ernst der Lage und reagieren vernünftig. In der Geschichte haben sie für Pep gesorgt.
Peter, der Musiklehrer der Zwillinge, versucht mit seinem Optimismus Ana davon zu überzeugen, dass alles gut gehen wird. Er hat auch einen guten Draht zu den Zwillingen, ist chillig und hat bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen.

Die Spannung ist bis zur letzten Seite vorhanden. Ana durch die Geschichte zu begleiten ist unglaublich aufregend. Es passieren so viele unterschiedliche Dinge, da wird einem gar nicht langweilig. Mal die Trauer, die die Nachbarn verspüren als sie von der Ausweisung erfahren, mal die Begeisterung der Zwillinge, die wirklich ansteckend ist.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, lässt sich mühelos lesen und ist einfach wundervoll. Das Abtauchen in die Geschichte und Mitfiebern hat unglaublich viel Spaß gemacht. Es kommt eine familiäre warme Atmosphäre auf, die den Spaß am Lesen erweitert. Zusätzlich lockert der humorvolle Schreibstil die Atmosphäre und Stimmung. Während der Humor einen zum Auflachen bringt, lässt die emotionale Trauer einen Tränen wegwischen.

Das Thema Heimat wird aus verschiedenen Situationen und Perspektiven beschrieben. So definiert jeder Charakter Heimat für sich und es ist sehr berührend und überraschend wie unterschiedlich die Auffasungen sind.

Fazit:
Ein unglaublich gelungenes Buch über Familie, Freunde, Heimat und Zuhause. Mit vielen Emotionen, überraschenden Charakteren und einer allgegenwärtigen Spannung, die zum Weiterlesen verleitet. Insgesamt also absolut empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzähltstil
  • Charaktere
  • Geschichte
Veröffentlicht am 02.02.2020

Ganz ok

One Pot Pasta
0

Der Küchenratgeber ,,One Pot Pasta" ist in drei Kapitel unterteilt:
- vegetarisch
- Fleisch & Wurst
- Fisch & Meeresfrüchte
Die Autorin hat einige Worte über Nudeln zu sagen und berichtet über die Idee ...

Der Küchenratgeber ,,One Pot Pasta" ist in drei Kapitel unterteilt:
- vegetarisch
- Fleisch & Wurst
- Fisch & Meeresfrüchte
Die Autorin hat einige Worte über Nudeln zu sagen und berichtet über die Idee der One Pot Pasta.
Genau diese Idee finde ich sehr gelungen und einfallsreich. So entsteht in der Küche kein Spülberg, und somit ist das Kochen und Aufräumen schnell erledigt.
Die Rezepte sind einfach und verständlich formuliert. Die Fotos sehen alle köstlich aus. Tipps und Step by Step-Fotoanleitungen sind sehr hilfreich. Wie alle GU-Bücher, hat dieses auch Informationen und Tipps auf den Klappenseiten. Die Rezepte sind sehr vielfältig und international. Da ist für fast jeden Geschmack was dabei. Nur für mich leider nicht. Wenige Rezepte haben mich angesprochen. Meist waren es die vegetarischen.
Die kostenlose App habe ich auch benutzt. Ich finde sie erleichtert das Kochen ungemein, denn das Handy ist viel handlicher als das Kochbuch. Das Sammeln der Rezepte mit der App hat mir sehr gut gefallen, denn sie waren so viel übersichtlicher. Die Handhabung und die Aufmachung des Buches aufgrund der Größe und des Materials sind dennoch sehr handlich.

Veröffentlicht am 19.01.2020

Große Vielfalt

1 Teig – 50 Kuchen
0

Der Küchenratgeber ,,1 Teig - 50 Kuchen“  ist in folgende Kapitel unterteilt:
- Einfach schnell
- Einfach schnittig
- Einfach fein
Die Autorin beginnt mit ihrem Lieblingsrezept und hat informierende Worte ...

Der Küchenratgeber ,,1 Teig - 50 Kuchen“  ist in folgende Kapitel unterteilt:
- Einfach schnell
- Einfach schnittig
- Einfach fein
Die Autorin beginnt mit ihrem Lieblingsrezept und hat informierende Worte über das Prinzip des Teiges.
Die Rezepte sind einfach und verständlich formuliert und wirklich gelingsicher. Sie in der Küche nachzubacken war überraschenderweise gar keine Herausforderung. Auch das Ändern der Rezepte hat sich als machbar erwiesen, was bei vielen Kuchen ja möglich ist. Ob mit Sahne, Schokolade oder Früchten, die Rezepte sind sehr vielfältig.
Außerdem sind die Fotos sehr schön und präsentieren die Kuchen auf köstliche Art und Weise, sodass man sofort anfangen möchte zu backen.
Die kostenlose App habe ich auch benutzt. Ich finde sie erleichtert das Backen ungemein, denn das Handy ist viel handlicher als das Buch. Das Sammeln der Lieblingsrezepte mit der App hat mir sehr gut gefallen, denn die Rezepte waren so viel übersichtlicher. Die Handhabung und die Aufmachung des Buches aufgrund der Größe und des Materials sind dennoch sehr handlich.

Fazit:
Ein tolles Backbuch mit vielfältiger Auswahl an Kuchen, einfachen Rezepten und tollen Fotos. Hier ist für jeden Geschmack was dabei.

Veröffentlicht am 01.01.2020

Für Kochanfänger

Studentenküche
0

Der Küchenratgeber ,,Studentenküche“ ist in folgende Kapitel unterteilt: Für morgens und zwischendurch, Einfach und günstig nach der Uni und Essen mit Freunden. Insgesamt enthält der Küchenratgeber 42 ...

Der Küchenratgeber ,,Studentenküche“ ist in folgende Kapitel unterteilt: Für morgens und zwischendurch, Einfach und günstig nach der Uni und Essen mit Freunden. Insgesamt enthält der Küchenratgeber 42 Rezepte. Vegane Rezepte sind mit einem Blatt gekennzeichnet. Am Anfang und am Ende sind nützliche Tipps rund um das Kochen, die viel Erleichterung versprechen. Jedes Rezept hat Angaben zu Personenanzahl, Zubereitungszeit und Nährwerten pro Portion. Zusätzlich enthalten einige Rezepte einen Clou oder eine wichtige Information zum Rezept. Die Zubereitung ist in Schritten unterteilt, was das Lesen mit anschließendem Kochen erleichtert und so einen guten Überblick über das Rezept verschafft.
Die Autorin beginnt mit ihrem Lieblingsrezept und beschreibt mit motivierenden Worten ihre Kocherfahrungen in ihrer Uniphase.
Banana Bread, Möhrenmuffins mit Haferflocken, Schokokuchen mit Salzbrezeln und Shakshuka waren meine Favoriten also ziemliche Basicrezepte. Die Rezepte habe ich nach meinem Geschmack verändert und die Rezepte somit nur als Vorlage benutzt, z.B. habe ich die Zwiebeln stark reduziert oder mit Knoblauchzehen ersetzt, weil ich die einfach nicht mag. Aber die restlichen haben mich nicht angesprochen und ich hatte auch keine Lust die Rezepte zu ändern. Praktisch und einfach fand ich jedoch die Saucen und Cremes, die in 5-15 Minuten auch wirklich sehr schnell gemacht sind. Die Tomatensauce aus dem Ofen, die zu Pasta serviert wird, ist da mein Favorit!
Außerdem sind die Fotos sehr schön und präsentieren das Essen auf köstliche Art und Weise, sodass man sofort anfangen möchte zu kochen.
Die kostenlose App habe ich auch benutzt. Ich finde sie erleichtert das Kochen ungemein, denn das Handy ist viel handlicher als das Kochbuch. Das Sammeln meiner Lieblingsrezepte mit der App hat mir sehr gut gefallen, denn die Rezepte waren so viel übersichtlicher. Die Handhabung und die Aufmachung des Buches aufgrund der Größe und des Materials sind dennoch sehr handlich.

Fazit:
Ein gutes Kochbuch, vielleicht eher für Kochanfänger. Da ich nicht die Zeit und auch nicht die Erfahrung für das Kochen habe, war das Buch mir willkommen, wenn auch nicht mit allen Rezepten, was ich aber auch nicht erwartet habe. Insgesamt haben mich aber nur etwa 8 Rezepte angesprochen, was im Ganzen betrachtet doch ziemlich wenig ist.

Veröffentlicht am 08.12.2019

Habe mehr erwartet

Bring Down the Stars
0

Connor, Sohn einer reichen Familie, findet Freundschaft in Weston, der aus armen Verhältnissen stammt und zusätzlich noch einen familiären Verlust erlitten hat. Ein bedeutungsvolles Ereignis verfolgt Wes ...

Connor, Sohn einer reichen Familie, findet Freundschaft in Weston, der aus armen Verhältnissen stammt und zusätzlich noch einen familiären Verlust erlitten hat. Ein bedeutungsvolles Ereignis verfolgt Wes die ganzen Jahre lang, was ihn auch in seinem Tun motiviert. Wes' schuliche Laufbahn wird durch Stipendien gefördert. Dabei greifen Connors Eltern ihm unter die Arme, indem sie Westons Familie finanzielle Hilfe leisten. Dies empfindet er als Last und erledigt im Gegenzug Connors Schulaufgaben, da Wes sehr gute Noten hat und auch zielorientiert ist.
Die beiden unterstützen sich gegenseitig. Connor hält Wes vor Schlägereien fern, und als Connor sich in Autumn verliebt und sie mit romantischen Texten überzeugen möchte, bleibt Wes dabei keine andere Wahl, als seinem Kumpel diese Bitte zu ermöglichen und verdrängt dabei seine eigenen Gefühle.

Autumn ist das typische bildhübsche, naive Mädchen. Mit der Beziehung erhofft sie sich Romantik pur. Zusätzlich möchte sie eine feste Beziehung und hat hohe Erwartungen.
Anfangs war sie noch sympathisch, doch mit der Zeit habe ich mich gewundert wieso Autumn einfach nicht sieht, dass die beiden sie mit Texten und sogar Telefonaten manipulieren, zumal sie es geahnt hat und der Sache fast auf der Spur war.

Connor ist der beliebte Schüler, der immer ein Lächeln im Gesicht hat und mit jedem gut kann. Geld ist ihm nicht wichtig, weil er mehr als genug hat. Seine Gespräche mit Autumn sind nur oberflächlich, was auch der Grund ist, wieso er Weston Texte für sie verfassen lässt.
Connor fand ich anfangs auch sympathisch. Er war Westons Freund, der ihn beschützte und ihn mochte, wie er nunmal war. Die Sympathie hat aber spätestens da aufgehört, als er Wes ausgenutzt und die Falschheit in seinem Handeln nicht eingesehen hat und nur an sich selbst dachte, anstatt sich in seinen Freund zu versetzen oder gar seine Gefühle für Autumn zu erkennen.

Weston ist das genaue Gegenteil von Connor. Er hat nur wenige Freunde und hält sich von Menschen fern.
Autumn mag ihn und unterhält sich gerne mit ihm. Die beiden sind sich in vielerlei Hinsicht ähnlich, dennoch ist sie mit Connor zusammen. Wes ist fürsorglich und selbstlos, was aber sehr ins Extreme weicht. Ich habe mich gefragt, wann er denn endlich mal anfängt an sich zu denken. Trotzdem ist er mir ans Herz gewachsen und ich habe seine Parts am liebsten gelesen.

Die Bedeutung des Titels finde ich wundervoll und hatte einen Gänsehaut-Moment als ich es interpretieren konnte.
Mit der Handlung konnte ich nicht ganz warm werden. Sei es aufgrund der Charaktere, die blind und naiv durch die Welt stolperten oder der Tatsache, dass sie egoistisch handelten bis auf Wes natürlich. Da konnte der gute Schreibstil mit Wes' tollen Texten auch nichts retten. Dennoch war es spannend, die Geschichte zu verfolgen, weil die Ambivalenz in der sich die Charaktere befanden sehr realistisch dargestellt worden ist.
Der emotionsreiche Wendepunkt am Ende hat mich überrascht und erweckt Neugier auf Band 2.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl/Erotik