Platzhalter für Profilbild

Elisefkr

Lesejury-Mitglied
offline

Elisefkr ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Elisefkr über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.08.2020

ein unzulösendes Puzzle... oder doch nicht?

Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers
3

TEILWEISE SPOILER

Wer würde seine Opfer zerstückelt in London verteilen? Das fragen sich auch Inspector Henley und Detective Ramouter von der Londoner Serial Crime Unit. Doch wer steckt hinter der Maske ...

TEILWEISE SPOILER

Wer würde seine Opfer zerstückelt in London verteilen? Das fragen sich auch Inspector Henley und Detective Ramouter von der Londoner Serial Crime Unit. Doch wer steckt hinter der Maske des Killers? Ist er vielleicht nicht nur der Nachahmungstäter des Jigsaw-Killers, sondern sein Komplize? Henley und Ramouter haben zu kämpfen. Sie müssen den Killer finden und haben noch jede Menge private Probleme. Doch wie soll man sich mit seinen Problemen beschäftigen, wenn ein Killer, der seine Opfer systematisch wie ein Puzzle in der Stadt verteilt, frei herumläuft?

Ich fand das Buch OK. Ich habe leicht in das Buch reingefunden, da der Schreibstil sehr gut war. Ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen und die Spannung wurde gut aufgebaut, wobei es sich manchmal etwas gezogen hat.
Auch musste man ziemlich lange warten bis etwas sehr spannendes passierte. Die kurzen Kapitel fand ich ebenfalls sehr ansprechend, weil ich so mehr Lust bekommen habe, das Buch weiterzulesen. Das Cover war sehr schön und mal was anderes. Jedoch fand ich, dass der Klappentext zu wenig Informationen gibt, die das ganze dann doch etwas besser eigerahmt hätten.
Zugegebenermaßen kam ich anfangs gar nicht mit den Namen klar, da fast alle nur mit Nachnamen angesprochen wurden. So wusste ich nie, ob gerade von einer Frau oder von einem Mann die Rede war.

Die Protagonisten wurden gut gewählt und viele fand ich sehr interessant, über die ich gerne mehr erfahren hätte.
Die Charaktere haben mir gefallen. Vor allem Ramouter war sehr sympathisch mit seiner Art. Henley war ebenfalls nett und hat ihren Job sehr ernst genommen und sich ins Zeug gelegt. Man hat aber gemerkt, dass ihr Privatleben sie teilweise sehr belastet. Dieses Gefühl hatte man bei Ramouter nicht. Es war aber sehr interessant, dass auch über das Privatleben der beiden berichtete wurde.
Rob, den Mann von Henley, fand ich sehr, sehr unsympathisch. Das war er schon von Anfang an, aber während des Buches fand ich ihn immer schlimmer. Seine Art hat mir einfach gar nicht gepasst.
Das auch von von Olivier berichtet wurde und er in dem Buch auch eine Rolle spielt hat mich persönlich etwas überrascht, aber war extrem interessant und vor allem die Kapitel, in denen berichtet wurde, was er gerade macht fand ich sehr gut.

Ich persönlich hatte Mark etwas in Verdacht, weil ich dachte, man würde den Killer kennen. Dem war leider nicht so. Man konnte also quasi raten und hätte doch nicht richtig gelegen. Was ich eher schade finde, denn es hätte einem noch mehr Ansporn gegeben, weiterzulesen.
Als dann klar war, wer der Mörder ist, war es noch ziemlich früh und das hat die Spannung etwas genommen und es war nicht, der von mir gewünschte, Überraschungseffekt da.

Zum Ende hin sind viele Fragen offen geblieben. Ein Epilog wäre da ganz schön gewesen, um wenigstens ein paar Fragen zu klären.
( Jedoch haben viele auch gesagt, dass es ein weiteren Teil geben soll.)

Alles in allem ist das Buch gut gelungen und es hat spaß gemacht das Buch zu lesen. Teilweise war es sehr schleppend und die Spannung war nur kurz und ziemlich weit hinten da. Der gewünschte Überraschungseffekt war leider auch nicht vorhanden. Ansonsten war das Buch gut und ich würde von der Autorin definitiv noch weitere Bücher lesen.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 02.08.2020

Toll und Emotional

A Wish for Us
0

SPOILER
Cromwell ist ein berühmter DJ und kommt nach Amerika für ein Musikstudium, wo er Bonnie kennenlernt. Als sie für eine Komposition in eine Gruppe gesteckt werden entwickeln beide Gefühle. Doch Bonnie ...

SPOILER
Cromwell ist ein berühmter DJ und kommt nach Amerika für ein Musikstudium, wo er Bonnie kennenlernt. Als sie für eine Komposition in eine Gruppe gesteckt werden entwickeln beide Gefühle. Doch Bonnie hat ein Geheimnis.

Ich liebe dieses Buch! Das Cover ist eines der schönsten, die ich je gesehen habe. Man findet leicht in den Schreibstil und man kann dsas Buch nicht mehr weglegen. Die Charaktere sind super toll und ich finde ganz besonders Cromwell toll. Die Handlung ist spannend und emotional. Mich hat es gefreut, dass es um Musik ging und das Cromwell Synästhesie hat, hat alles schön abgerundet. Das Bonnie krank ist hat mich geschockt und ich habe nur geweint. Es hat mich sehr berührt wie die beiden miteinander umgehen und das Buch war viel zu schnell vorbei. Ich finde super wie. Cromwell sich kümmert und richtig gute Seiten von sich zeigt. Die Charaktere wurden außerdem sehr gut beschrieben, was einem die Vorstellung leichter macht

Ich liebe dieses Buch und den Aspekt Musik. Der Schreibstil wie auch Charaktere und Geschichts waren toll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Tolles Buch

V is for Virgin
0

TEILWEISE SPOILER
Valerie wurde von ihrem Freund verlassen, weil sie bis zur Ehe warten möchte um Geschlechtsverkehr zu haben. Nachdem ein Video von ihr im Internet landet, indem sie allen erzählt, dass ...

TEILWEISE SPOILER
Valerie wurde von ihrem Freund verlassen, weil sie bis zur Ehe warten möchte um Geschlechtsverkehr zu haben. Nachdem ein Video von ihr im Internet landet, indem sie allen erzählt, dass sie Jungfrau ist, bekommt sie viel Zuspruch aber auch viel Hass von ihren Mitschülern. Und dann taucht der Rockstar Kyle auf, der sie für sich gewinnen will.

Ich fand das Buch sehr gut. Ich hBe es direkt ausgelesen. Das Cover finde ich sehr schön, weil es schlicht gehalten wurde. Die Charaktere fand ich sehr ansprechend, vor allem Kyle. Er einfach ein BADBOY und dieses gegenseitige necken der beiden hat einen schmunzeln lassen. Besondere Spannung hat es nicht wirklich MITGEBRACHT, dafür aber einen Überraschungseffekt, dass die beiden nicht zusammen kommen. Die Geschichte an sich finde ich sehr schön, weil sie mal was anderes ist und ich kann mir dieses Buch sehr gut als Netflixfilm vorstellen. Ich finde es interessant ihre Sichtweise zu dem Thema Geschlechtsverkehr erst nach der Ehe. Zum Ende hin fand ich es etwas emotional. Schade finde ich jedoch das die Fortsetzung 4 Jahre später ist.

Alles in allem ist es ein sehr gelungenes Buch und ich freue mich auf den Folge and.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2020

Tolles Buch, trotzdem zwiegespalten

Die Tribute von Panem X
0

TEILWEISE SPOILER

In dem Buch "Die Tribute von Panem X" geht es um Coriolanus Snow. Er wird zu einem der Mentoren der 10. Hungerspiele ernannt. Er bekommt das Mädchen aus Distrikt 12- Lucy Gray. Zufrieden ...

TEILWEISE SPOILER

In dem Buch "Die Tribute von Panem X" geht es um Coriolanus Snow. Er wird zu einem der Mentoren der 10. Hungerspiele ernannt. Er bekommt das Mädchen aus Distrikt 12- Lucy Gray. Zufrieden ist er nicht, dass er ausgerechnet das Mädchen aus Distrikt 12 bekommt, merkt aber sehr schnell, dass Lucy Gray mit ihrer Art viele Menschen in ihren Bann zieht.

Ich persönlich fand das Buch gut. Das Cover war sehr vielversprechend und sah sehr edel aus. Ich habe extra langsam gelesen, damit das Buch nicht so schnell vorbei ist. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, wie auch in den anderen Büchern der Tribute von Panem Reihe. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Vorallem Lucy Gray fand ich sehr gut da sie eine besondere Geschichte zu erzählen hat und ihr Charakter so einnehmend und überzeugend ist. Ich fand gut die Geschichte von Coriolanus zu lesen und ein bisschen durchblicken zu können, warum er so geworden ist, wie er später wird. Jedoch war mein Lieblingscharakter von Anfang an Sejanus. Er war mir gleich sympathisch und er war sehr freundlich und hat sich auch getraut gegen das Kapitol "anzukämpfen". Bis zum Ende der Hungerspiele fand ich das Buch mehr als gelungen und ich war sprachlos wie einfallsreich und gerissen Coriolanus eigentlich ist. Als er dann geht find ich es wird komisch. Es hatte nicht mehr viel mit Panem und den Hungerspielen zutun und war deswegen etwas enttäuschend. Sehr gut fand ich aber, dass die Autorin Aspekte der anderen Bücher eingebracht hat, zum Beispiel Lieder oder Nachnamen die man schon kannte. Ich würde gerne mehr Bücher aus der Reihe lesen und spannend wäre es die Sichtweise von Lucy Gray zu erfahren. Ich fand auch spannend dabei zu sein, wie Mutationen oder weitere Ideen für die Spiele entwickelt wurden.

Alles in allem finde ich das Buch sehr gelungen. Man hätte die Spiele an sich länger machen können und der 3. Teil war nicht so ansprechend aber an dem Rest habe ich rein gar nichts auszusetzen. Ich mochte die Charaktere, das Cover und die Geschichte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere