Profilbild von Ellysetta-Rain

Ellysetta-Rain

Lesejury Star
offline

Ellysetta-Rain ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ellysetta-Rain über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2019

Spannung und Rätselraten garantiert bei dieser ungewöhnlichen „Thrillerpoesie“

Worüber wir schweigen
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Abgründige Charaktere, ein unverhofftes Wiedersehen und ein Schweigen, das tief in die Vergangenheit führt.

Zwölf Jahre sind vergangen, seit Nina ihr Heimatdorf fluchtartig ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Abgründige Charaktere, ein unverhofftes Wiedersehen und ein Schweigen, das tief in die Vergangenheit führt.

Zwölf Jahre sind vergangen, seit Nina ihr Heimatdorf fluchtartig verlassen hat. Nun kehrt sie unerwartet zurück, und ihre Ankunft wirft das sonst so ruhige Leben in der Gegend aus der Bahn. Was treibt sie wieder an den Ort, den sie so lange gemieden hat? Das Zusammentreffen mit ihrer alten Clique weckt in allen dunkle Erinnerungen an ein Ereignis, an dem ihre Freundschaft einst zerbrach. Und über das alle bisher geschwiegen haben...

Meinung:
Der sehr bildhafte und poetische Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Nina, Tobias und Gregor (Ninas Vater) geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und mehr oder weniger sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich (teilweise) mit ihnen mitgefühlt habe, mich öfters aber auch aufgeregt habe, vor allem im Hinblick auf Ninas Mutter. Ja, sie ist krank, aber ihr Verhalten hat mich mehr als einmal sprachlos zurückgelassen. Und ohne zu viel zur Geschichte zu verraten, so manchen Charakter wird man am Ende des Buches mit anderen Augen betrachten…

Nach wenigen Seiten war ich völlig in der Geschichte versunken und war mittendrin im Rätselraten, denn Stück für Stück setzt sich das Puzzle zusammen und man kann nicht anders als zu spekulieren wie alles zusammenhängt. Vor allem durch die unterschiedlichen Zeitebenen (mehrere Zeitebenen in der Vergangenheit und die Gegenwart) sorgen gekonnt für Spannung.

Die Genrezuordnung fällt schwer, denn es ist kein blutrünstiger Thriller, doch es ist auf jeden Fall spannend und Thrillerpoesie beschreibt es durch die bildhafte und poetische Schreibweise doch sehr gut. Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich eine Verbindung mit den Charakteren habe und mit ihnen mitfühlen kann, vor allem mit der Hauptfigur. Doch Nina ist mir leider immer unsympathischer geworden, auch wenn sie ihre guten Seiten hat, doch diese gerieten irgendwann sehr in den Hintergrund, so dass es wunderbare 4 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung für einen ungewöhnlichen „Thriller“.

Fazit:
Spannung und Rätselraten garantiert bei dieser ungewöhnlichen „Thrillerpoesie“.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Intensive und heiße Liebesgeschichte

Dirty Rich – Verbotenes Verlangen
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Ein attraktiver Fremder, eine perfekte Nacht. Kein Bedauern. Bis sie ihren neuen Chef kennenlernt ...

Kurz vor ihrem Abschluss in Stanford stößt Lori auf der Straße ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Ein attraktiver Fremder, eine perfekte Nacht. Kein Bedauern. Bis sie ihren neuen Chef kennenlernt ...

Kurz vor ihrem Abschluss in Stanford stößt Lori auf der Straße mit dem attraktiven, charismatischen Cole zusammen. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Als sie sich abends zufällig in einer Bar wiedertreffen, tut Lori etwas, was eigentlich nicht ihre Art ist: Sie geht mit ihm auf sein Hotelzimmer - einem völlig Fremden. Die Nacht ist perfekt. Am nächsten Morgen trennen sie sich, ohne Namen oder Nummer auszutauschen. Aber sie können nicht aufhören, aneinander zu denken.

Einige Monate später tritt Lori ihren neuen Job in einer Kanzlei an. Als sie ihren neuen Chef kennenlernen soll, steht sie plötzlich Cole gegenüber. Und der Blick, den er ihr zuwirft, macht klar: Dieser Mann ist noch nicht fertig mit ihr.

Meinung:
Dies ist der zweite Teil der Reihe, mit dem ich auch gestartet habe. Da vor allem Lori und Cole im Mittelpunkt stehen, hatte ich keine Verständnisprobleme, aber Cat und Reese haben mich sehr neugierig auf ihre Geschichte gemacht.

Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist Ich-Perspektive von Lori und Cole geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden, vor allem Cat. Ashley und Maria sorgen für so manche Lacher.

Zwischen Lori und Cole sprühen von Anfang an die Funken und man verbrennt sich förmlich die Finger an den Seiten. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Der Schlagabtausch der beiden hat mich immer wieder zum Schmunzeln und Lachen gebracht. Schön fand ich, dass die beiden bei Missverständnissen (fast immer) sofort miteinander reden und es so kein unnötiges und vor allem vermeidbares Drama gibt. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Ich habe die Lesestunden sehr genossen, auch wenn der gesamte Handlungszeitraum eher kurz ist, aber es war in meinen Augen glaubhaft. Trotzdem ging es mir dann am Ende zu schnell voran, so dass es wunderbare 4,5 von 5 Sternen gibt (aufgerundet auf 5 Sterne bei Portalen ohne halbe Sterne) und eine Leseempfehlung für alle, die einer heißen, charmanten und intensiven Liebesgeschichte nicht widerstehen können.

Fazit:
Intensive und heiße Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren sowie einer guten Prise Humor. Ganz klar lesenswert.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Wenn Liebe Mauern zum Einstürzen bringt…

Knock out Love
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Kate hat alles hinter sich gelassen um in Wilmington zu studieren und ein neues Leben anzufangen. Weit weg von ihrem Exfreund und allem was damals vorgefallen ist. Nie ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Kate hat alles hinter sich gelassen um in Wilmington zu studieren und ein neues Leben anzufangen. Weit weg von ihrem Exfreund und allem was damals vorgefallen ist. Nie wieder wird sie in eine solche Situation geraten und die Kontrolle über sich und ihr Leben verlieren. Sie meldet sich in einem Kick-Boxing-Studio an, um zu lernen sich zu verteidigen. Doch sie hat nicht mit Ian, ihrem unglaublich attraktiven aber auch verschlossenen und mürrischen Trainer gerechnet. Erst ist er abweisend und wütend, dann plötzlich verständnisvoll und warmherzig. Kate kann nie sicher sein, welcher Ian ihr als nächstes begegnet. Sie ahnt, auch in seiner Vergangenheit hat es dunkle Zeiten gegeben. Es scheint, dass Ian und Kate sich ähnlicher sind, als sie glauben, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie der Anziehung zwischen ihnen nachgeben. Doch dann steht ihr Ex Tyler plötzlich vor ihr und Kate muss sich endlich ihrer Vergangenheit stellen. Aber Kate ist nicht mehr das ängstliche Mädchen von früher…

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Kate geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Kates beste Freundinnen Jess und Maggie sorgen für gute Laune.

Kate und Ian haben beide mit ihren Dämonen zu kämpfen, sind aber für den jeweils anderen da und stärken sich gegenseitig. Besonders Kates Entwicklung hat mir sehr gefallen und war authentisch, bei Ian ging es mir aber etwas zu schnell voran, um 100% authentisch zu sein. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, vor allem dank Kates Freundinnen Jess und Maggie.

Insgesamt habe ich die Lesezeit genossen und mit den Charakteren mitgefiebert, jedoch hat mich das Buch nicht immer so emotional erreicht wie Counting Stars, so dass es wunderbare 4,5 von 5 Sternen gibt (aufgerundet auf 5 Sterne bei Portalen ohne halbe Sterne) und eine Leseempfehlung für alle die gefühlvolle Liebesgeschichten mit authentischen Charakteren mit Ecken und Kanten lieben.

Fazit:
Gefühlvolle Liebesgeschichten mit authentischen Charakteren mit Ecken und Kanten. Sehr empfehlenswert.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Toller und witziger Auftakt des Zweiteilers

Play for Love
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Easton Wylder ist attraktiv, erfolgreich und der beste Spieler der MLB. Baseball ist seine Leidenschaft, sein Leben. Doch dann droht eine Verletzung seine Karriere vorzeitig ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Easton Wylder ist attraktiv, erfolgreich und der beste Spieler der MLB. Baseball ist seine Leidenschaft, sein Leben. Doch dann droht eine Verletzung seine Karriere vorzeitig zu beenden, und er beauftragt einen renommierten Physiotherapeuten, um ihn zu behandeln. Nur dass es nicht Doc Dalton ist, der Easton am ersten Tag gegenübersteht, sondern dessen Tochter Scout. Vom ersten Moment an sprühen zwischen den beiden Funken, dabei ist Ablenkung das Letzte, was sie beide jetzt brauchen können! Easton muss schnellstmöglich gesund werden, und Scout ist fest entschlossen, dem Ruf ihres Vaters gerecht zu werden. Aber können die beiden der Anziehungskraft zwischen ihnen widerstehen?

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Scout und Easton geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die Teamkameraden von Easton und wie sie sich untereinander kabbeln sorgt für heitere Momente.

Der Schlagabtausch zwischen Scout und Easton war herrlich und hat mich immer wieder zum Schmunzeln und Lachen gebracht. Die Anziehung zwischen den beiden ist mit den Händen greifbar, die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Sowohl Scout als auch Easton haben ihr Päckchen zu tragen, was nach und nach enthüllt wird, jedoch hat mir hier teilweise die Tiefe gefehlt, ich habe es stellenweise nicht wirklich mitfühlen können. Am Ende wird die Spannung durch die kurzen Kapitel geschürt und der Cliffhanger lässt mich nun sehr ungeduldig Band zwei entgegenfiebern.
So gibt es aufgrund der oben genannten Kritikpunkte wunderbare 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung, wenn man witzigen Lovestories aus dem Sportbereich nicht widerstehen kann.

Fazit:
Tolle und witzige Lovestory aus dem Sportbereich und der Cliffhanger lässt mich ungeduldig Teil 2 entgegenfiebern.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Schöne Weihnachtsgeschichte, bei der es mir leider zu schnell voranging

Das Winterwunder von Dublin
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Anfang Dezember kehrt Stella zu ihrer Familie nach Irland zurück: voller Vorfreude auf deutsch-irische Familienbräuche und stimmungsvolle Weihnachtstraditionen, aber ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Anfang Dezember kehrt Stella zu ihrer Familie nach Irland zurück: voller Vorfreude auf deutsch-irische Familienbräuche und stimmungsvolle Weihnachtstraditionen, aber auch in Erwartung eines anstrengenden Tauziehens mit ihrer erfolgreichen Schwester Luna. Vor allem freut sich Stella auf die gescheckte Stute Puzzle, ihr Halt in Jugendtagen. Doch Puzzle ist weg, womöglich ausgesetzt, wie viele irische Pferde, wenn sie zu kostspielig werden. Unterstützt von dem TV-Reporter Daniel, der einen Beitrag über Pferdeschicksale dreht, macht sich Stella auf die Suche. Sie findet sich an magischen Plätzen an der Westküste wieder, zweifelt an ihren Gefühlen, ihrer Intuition und ihrer Mission – bis die Weihnachtsfeiertage ihren vollen Zauber entfalten …

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Stella geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und größtenteils sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden, vor allem Phoebe und Erin haben mir sehr gefallen.

Ich bewundere Stella für ihren Mut nach den ausgesetzten Pferden zu suchen, auch wenn sie doch teilweise sehr naiv und unüberlegt handelt, denn so begibt sie sich z.B. mit Daniel auf die Reise, obwohl sie ihn gerade erst getroffen hat. Ihr Mitgefühl für die ausgesetzten Pferde habe ich absolut nachvollziehen können, schade fand ich jedoch ihr fehlendes Verständnis für die betroffenen Familien, die z.B. nach Jobverlust, etc., keine anderen Weg gesehen haben, als die Pferde auszusetzen (was ihr Verhalten natürlich nicht rechtfertigt oder entschuldigt!). Die eingestreuten Informationen zu den Pferden und wie in Irland mit ihnen umgegangen worden ist bzw. wird und auch die geschichtlichen Hintergründe fand ich interessant. Leider vermisse ich die authentische Liebesgeschichte sowie die Tiefe zwischen Stella und Daniel, es ging einfach alles viel zu schnell voran und ihre Liebesgeschichte geht auch in der Suche nach den Pferden und den damit zusammenhängenden Informationen unter.

Es ist eine schöne Geschichte, die perfekt in die (hoffnungsvolle) Weihnachtszeit passt, jedoch habe ich die Tiefe und auch die authentische Annäherung zwischen Stella und Daniel vermisst, so dass es gute 3 bis 3,5 von 5 Sternen für diese weihnachtliche Geschichte gibt.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, die zur Weihnachtszeit spielt, leider ging es mir zu schnell voran.