Profilbild von EmiLilie

EmiLilie

aktives Lesejury-Mitglied
online

EmiLilie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit EmiLilie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2021

Grüne Lunge- ich komme! Grünes Deutschland? Los geht's!

Urban Farming
0

Kurzmeinung:
Ein Buch, welches durch das breitgefächerte Know-How, die optimistische Herangehensweise und den sympathischen Akteuren vollends überzeugt.

Gestaltung:
Mit Liebe zum Detail sind ein wunderschönes ...

Kurzmeinung:
Ein Buch, welches durch das breitgefächerte Know-How, die optimistische Herangehensweise und den sympathischen Akteuren vollends überzeugt.

Gestaltung:
Mit Liebe zum Detail sind ein wunderschönes Cover und farbenfrohe Seiten entstanden, die allesamt von den integrierten Bildern und Zeichnungen wunderbar ergänzt werden. Alleine dies hat die Lust am Lesen nie enden lassen, da man immer auf die Bilder/Gestaltung des nächsten Kapitels gespannt war!

Aufbau:
Das besondere an dem Buch ist definitiv der Aufbau. Man findet nicht nur den reinen "Haupttext", sondern die Seiten wechseln sich ab mit selbst verfassten (und teils sehr lustigen) Vorstellungen der Mitglieder bzw. deren Aufgaben, Exkurse gefüllt mit Extra-Wissen und auch kleinen Kästen, die verschiedene Aspekte wieder aufgreifen und kurz genauer beleuchten. Nicht zu verachten ist auch der Anhang, der sowohl ein Stichwortverzeichnis als auch Empfehlungen für verschiedene Bücher beinhaltet.
So bleibt das Buch durchweg spannend, da es so abwechslungsreich aufgebaut ist.

Schreibstil:
Kurzum einfach perfekt! Die Seiten sind nur so dahingeflossen, es wurden insbesondere zu Beginn jedes Kapitels genau die richtigen Worte getroffen, sodass man total neugierig auf die weiteren Seiten geworden ist.

Inhalt:
Man bekommt hier ein innovatives und inspirierendes Urban Farming-Projekt präsentiert, welches man von den Wurzeln bis hin zum heutigen Stand begleitet. Dabei spielt natürlich das Gärtnern eine wichtige Rolle, aber z.B. auch die Gemeinschaft, Vorbilder, die Organisation u.v.m. Insbesondere der Aspekt der Vorbilder ist hier hervorzuheben, da Interviews mit ihnen eingebaut sind, sodass man deren Ansichten sehr viel besser nachvollziehen kann.
Hierbei werden ingesamt auch nicht nur die hübschen Seiten des Projektes gezeigt, sondern auch Fehlschläge thematisiert, was ich sehr authentisch (und lehrreich) fand.
Zuletzt hat man das Gefühl die Autorinnen und das Team schon gut zu kennen, sodass man mit ihnen mitfiebert und ihnen und der Grünen Lunge alles alles Gute wünscht! Die Sehnsucht nach einem Besuch hat sich gar ins Unermessliche gesteigert ;D

Was habe ich gelernt?
In dem Buch habe ich so viel dazu gelernt- sei es über die Permakultur (gar als Zukunftsmöglichkeit in der Landwirtschaft) und Pioniere wie Rob Hopkins sowie bereits vorhandene essbare Städte. Aber auch ganz andere Aspekte, wie dass man trotz unterschiedlicher Interessen stets in Kontakt stehen sollte, da so Konflikte vermieden werden und Positives daraus hervorgehen kann.
Meine größte Lehre ist aber folgendes: Ein optimistischer Blick auf die Zukunft kann so viel mehr bewegen als ein pessimistischer, so hat man nämlich das Gefühl, mitgestalten zu wollen statt zu müssen!
Allgemein erhält man also auf so vielen Ebenen neues Wissen, die über das erwartete weit hinausgehen und das Buch für mich so besonders gemacht hat.

Fazit:
Alles in allem wurden meine bereits schon hohen Erwartungen deutlichst übertroffen und ich würde gerne jedem interessierten ein Exemplar in die Hand drücken! Es hat mich absolut bereichert und ich bin nun mit großem Tatendrang erfüllt, die gezeigte Zukunftsvision in die Realität zu übertragen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2021

Für mich ein enttäuschendes Buch, von dem ich mehr erwartet habe

Frigid
0

Kurzmeinung:
Eine Geschichte voller Klischees und viel S^x, wer das mag, ist hier gut beraten.

Charaktere:
Die Charaktere sind nach den typischen Mustern geformt.
Man hat ein kleines, zierliches Mädchen, ...

Kurzmeinung:
Eine Geschichte voller Klischees und viel S^x, wer das mag, ist hier gut beraten.

Charaktere:
Die Charaktere sind nach den typischen Mustern geformt.
Man hat ein kleines, zierliches Mädchen, die dazu auch noch etwas Schüchtern ist, was sie aber schnell überwindet. Syd selbst mochte ich an sich ganz gerne, v.a. wegen ihrer lustigen Kommentare, aber mir persönlich ging es viel zu schnell, als sie dann mutiger wurde und eben jene "Verklemmtheit" (Zitat aus dem Buch) verschwindet.
Kyler ist der typisch große, muskulöse Frauenheld, der aber eben auch eine emotionalere Seite besitzt. Er ist ganz gut dargestellt, wobei mir sein Beschützerinstinkt vor allem zu Beginn viel zu groß war.
Man hat schon auf den ersten Seiten gespürt, dass die beiden jeweils mehr als "nur" eine Freundschaft wollen, denn so wie sie in dem Buch dargestellt wurde, kann ich mir in der Realität keine freundschaftliche Beziehung vorstellen. Das war mir persönlich einfach zu dick aufgetragen.
Die Freundschaft zu Andrea und Tanner fand ich jedoch sehr gelungen und man wollte doch gerne noch mehr über sie erfahren :)

Handlung:
Normalerweise bin ich ja immer mal gerne für kitschige Stellen zu haben, wo dann mein Herz halb zerfließt. Naja, aber hier war es mir dann doch zu dolle. Es sind nämlich wirklich alle Kitsch-Register gezogen worden, die überhaupt existieren, was zu Beginn ganz süß war, aber irgendwann war es dann doch genug. Trotzdem gab es einige Stellen, wo ich lauthals lachen musste, weswegen ich das Buch nicht weggelegt habe.
Der spannende Teil wiederum hat mir wieder durchaus zugesagt, auch wenn die ein oder andere Enthüllung nicht unbedingt überraschend kam.
Doch ein Haupt-Augenmerk der Handlung habe ich nich gar nicht erwähnt: S^x. Leider wurde hiermit meiner Meinung nach total übertrieben und es ist ja schön und gut, dass beide einander wollen, aber so viel brauche ich dann doch nicht. Ich habe mich eher auf eine romantisch-winterliche Geschichte eingestellt, aber durch jene Szenen war dem eher mäßig so. Das hat mich leider ziemlich enttäuscht, da ich glaube, dass ich bei geringerer Anzahl der Szenen, mich etwas mehr mit dem Buch hätte anfreunden können. Schade.

Schreibstil:
Hier kann man definitiv nichts aussetzen, denn Jennifer L. Armentrout ist nun wirklich ein Meister ihres Faches. Es ist wirklich wunderbar fließend geschrieben!

Fazit:
Frigid war für mich eher eine Enttäuschung, da ich von dem Buch  gewissermaßen mehr erwartet habe. Das Übermaß an Klischees und S*x-Szenen haben mir leider nicht gefallen und lediglich jene lustigen Stellen, die Kommentare von Syd und der Schreibstil haben mich dazu gebracht, das Buch durchzulesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2021

Japan ich komme!

Der kleine Teeladen in Tokio
0

Cover:
Ein überaus gelungenes Cover, was einen in der Buchhandlung magisch anzieht. Meiner Meinung nach auch definitiv passend zum Inhalt!

Charaktere:
Fiona ist insb. zu Beginn sehr unsicher, was in ...

Cover:
Ein überaus gelungenes Cover, was einen in der Buchhandlung magisch anzieht. Meiner Meinung nach auch definitiv passend zum Inhalt!

Charaktere:
Fiona ist insb. zu Beginn sehr unsicher, was in vielen Situationen bestätigt wird. Doch ist ihr wichtigster Charakterzug eigentlich ihre Liebenswürdigkeit und ich habe sie von Anfang an ins Herz schließen können. Durch Rückblicke in die Vergangenheit hat man sie auch immer besser verstanden und es ist mir schließlich richtig schwer gefallen, dass Buch aus der Hand zu legen.
Gabe, ach ja... irgendwie fand ich seine Art immer sehr zum schmunzeln. Dabei ist ihre Love Story nun nicht allzu außergewöhnlich, aber sie hatte einfach einen gewissen lieblichen Charme. Man hat sich mit den beiden einfach wohl gefühlt.

Handlung:
Zwar spielt die Liebesgeschichte auch eine wichtige Rolle, doch hat sich für mich vor allem positiv hervorgetan, dass auf Japans Kultur solch ein Fokus gelegt wurde. Dabei wird man natürlich nicht mit Fakten überladen, sondern man hat sich über Fiona und ihre Gastfamilie langsam daran getestet. Ich habe über das Buch hinweg den immer größeren Wunsch verspürt ebenfalls mal nach Japan zu reisen... und hätte bei der Teezeremonie sehr gerne mitgemacht ;D

Schreibstil:
Mein erstes Buch von der Autorin hat mich bereits vollends von ihrer Schreibfertigkeit überzeugt. Es gab keine langatmigen Stellen, sondern vielmehr hat man eine wunderbar angenehme Ruhe beim Lesen verspürt.

Fazit:
Ein Buch, welches mit seinen liebenswerten und charmanten Charakteren und insbesondere die Einführung in die japanische Kultur überzeugt hat. Eine klare Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Hält was es verspricht- mit vielen Überraschungsmomenten

Deadly Ever After
0

Cover:
"Sexy crime" sagt der Aufkleber auf dem Buch und wenn es nach dem Cover geht, kann man dem durchaus zustimmen. Die Muster und Rosen zeugen von Sinnlichkeit, doch kleine Elemente lassen darauf schließen, ...

Cover:
"Sexy crime" sagt der Aufkleber auf dem Buch und wenn es nach dem Cover geht, kann man dem durchaus zustimmen. Die Muster und Rosen zeugen von Sinnlichkeit, doch kleine Elemente lassen darauf schließen, dass es sich insbesondere eben auch um eine Thrillerhandlung handelt.

Charaktere:
Sasha wird zu Beginn als eine überaus verängstigte Person dargestellt, doch ist sie definitiv mehr als das und jener Charakterzug überschattet Gott sei Dank nicht die gesamte Handlung. Stattdessen ist sie auch eine einfühlsame und liebende Person, was ihre Familie und Freunde angeht.
Cole ist natürlich die Männlichkeit in Person und vermutlich der Traum vieler Frauen. Neben einem tollen Aussehen und Beschützerinstinkt weißt er jedoch auch eine aufmerksame Charakteristik auf, die ich sehr an ihm schätze. Dabei lässt er sich nicht beirren, wenn er etwas aus seiner Sicht Richtiges tut und irgendwie mochte ich dies gerne. Er drängt Sasha trotzdem auf keine negative Weise.

Handlung:
Gerade Coles Handlungen haben mir sehr zugesagt, weil dadurch nie eine Situation entstanden ist, wo man als Leser von vornherein gesagt hat, da ist doch klar, das irgendwas schlimmes passiert. Somit kam es immer wieder zu großen Überraschungsmomenten und insbesondere das Ende hat mich mit offenen Mund zurückgelassen, einfach wow!
Ich bin zudem froh, dass das "Sexy" von "Sexy Crime" nicht übertrieben viel vorhanden gewesen ist.

Schreibstil:
Jennifer L Armentrout kann es einfach, was soll ich mehr dazu sagen?

Fazit:
Ein überaus gelungenes Buch, dem es insbesondere an Überraschungsmomenten nicht gemangelt hat! Eine klare Empfehlung meinerseits.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Ein Einblick hinter den schönen Schein der Fernseh-Welt

Ich muss raus
0

Gestaltung :
Das Buch wurde mit viel Liebe designt. Die vielen Fotos wurden passend zum Inhalt gewählt und lockern die Struktur auf.

Handlung:
Ulrike Folkerts beschreibt ihren Werdegang auf sehr offene ...

Gestaltung :
Das Buch wurde mit viel Liebe designt. Die vielen Fotos wurden passend zum Inhalt gewählt und lockern die Struktur auf.

Handlung:
Ulrike Folkerts beschreibt ihren Werdegang auf sehr offene und einfühlsame Weise. Dadurch nimmt sie den Leser mit und lässt ihn hinter die Kulissen der Schauspiel-Branche schauen. So kannte man sie zuvor fast nur als Komissarin Lena Odenthal, doch erfährt man nun was alles dahintersteckt, positive sowie negative Erfahrungen, die auch teils schockierend sind. Zuvor mag man als Zuschauer nie wahrgenommen haben, dass die Frauen in dieser Branche oftmals als Objekt gesehen werden und man hat nun einen deutlich klareren Blick auf diese Geschehnisse.

Schreibstil:
Das Buch könnte einen nicht auf diese Weise in den Bann ziehen, wenn Ulrike Folkerts nicht einen solch angenehmen Schreibstil hätte. Hierbei ist es auch mein erstes Buch, in dem konsequent von KollegInnen etc. geschrieben wurde. Dies war eine positive neue Erfahrung.

Fazit:
Ein faszinierendes Buch, welches den eigenen Horizont erweitert und mit schöner Gestaltung und angenehmen Schreibstil überzeugt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere