Profilbild von Emmy29_4

Emmy29_4

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Emmy29_4 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Emmy29_4 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2017

Mein neues Lieblingsbuch :)

Alice im Zombieland
2 0

An Alices sechzehnten Geburtstag passiert das unglaubliche: Ihre Eltern und ihre Schwester werden bei einem Autounfall von Zombies angegriffen - und sterben dabei. Nur Ali überlebt. An ihrer neuen Schule ...

An Alices sechzehnten Geburtstag passiert das unglaubliche: Ihre Eltern und ihre Schwester werden bei einem Autounfall von Zombies angegriffen - und sterben dabei. Nur Ali überlebt. An ihrer neuen Schule lernt sie Cole kennen, der wie sie Untote besiegen will ...


Alice war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat eine lockere Art, welche auch ihre beste Freundin Kat hat. Beide sind um Laufe des Buches zu einem eingespielten Team geworden.
Es passieren dort eigenartige Ereignisse, die darauf warten im nächsten Band gelüftet zu werden. Die Geschichte wäre auch ohne Cole wunderbar, aber mit ihm ist es natürlich wie mit Sahne auf einem Kuchen - man kann es auch ohne wunderbar essen, allerdings ist es mit dann doch auch ganz lecker. (Sorry, das musste jetzt sein :)
Das neue Cover ist auch echt ein Traum. Es erinnert mich stark an Alice im Wunderland, allerdings ist es auch düster.
Der Schreibstil der Autorin lässt sich leicht lesen und da ich auch den zweiten Teil hier Zuhause liegen habe, werde ich möglichst bald weiter lesen :)


Fazit: Dieses Buch ist echt ein geheimnisvolles, spannendes und unterhaltsames Buch. Ab nun hat es sich einen Platz bei meinen Lieblingsbüchern verdient :)

Veröffentlicht am 15.08.2017

Ein süßer Jugendfantasy Roman

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang
0 0

Titel: Amrita - Am Ende beginnt der Anfang
Autorin: Aditi Khorana
Verlag: Dressler 
Seitenzahl: 336
Preis: 17,99 Euro

Prinzessin Amrita liebt ihr Königreich über alles und würde den Tyrannen Sikander ...

Titel: Amrita - Am Ende beginnt der Anfang
Autorin: Aditi Khorana
Verlag: Dressler 
Seitenzahl: 336
Preis: 17,99 Euro

Prinzessin Amrita liebt ihr Königreich über alles und würde den Tyrannen Sikander sogar heiraten, um es zu schützen.
Dann passiert aber ein schreckliches Ereignis und sie ist gezwungen zu fliehen. Sie nimmt das Orakel Thala mit und zusammen machen sie sich auf den Weg zur Bibliothek des Seins ...

Ich muss gestehen, dass mich zuerst das Cover total angesprochen hat und es ist wirklich wunderschön. Die verschiedenen blau Töne bewirken ein Wunder. 
Der Klappentext ist etwas verwirrend, was auch an den Namen liegt. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich allerdings daran, da immer weniger neue Menschen in der Geschichte auftauchen. 
Das Buch beginnt mit der Geschichte von "der Parabel vom Land der Bäume". Das ist wirklich total schön gemacht und man wurde langsam in die Geschichte hinein geführt. 
An der einen oder anderen Stelle war mir der Anfang dann doch etwas zu langsam. 
Als die Flucht dann losgeht ist man manchmal etwas verwirrt, aber beim Weiterlesen legen sich dann die ein oder anderen Missverständnisse. 
Thala war mir bereits sehr schnell sympathisch, allerdings passten manche Worte von ihr nicht ganz zu dem Charakter. Sie war liebevoll und manchmal waren ihre Sätze einfach zu hart. 
Im Laufe der Geschichte erkennt man auch die ersten Fantasy Elemente, wovon man anfangs nichts mit bekommen hat. Teilweise war es mit zum Schluss etwas zu schnell und nicht ganz realistisch. Klar, nichts hier ran ist wirklich realistisch, aber es war mir etwas zu viel Fantasy. 
Als ich bereits die Hälfte der Seiten gelesen habe, hatte ich eine Vorahnung, die sich leider bewahrheitet hat. Das war aber erstaunlicherweise nicht weiter schlimm, denn es gab genug andere Überraschungen, wodurch genug Spannung erzeugt wurde. 
Ich finde es schön, dass dies ein Einzelband ist, obwohl ich mir mehr Bände aus dieser Welt vorstellen kann. 

Fazit: Es ist trotz ein paar Kleinigkeiten ein schönes Jugendfantasy Buch. Die Charaktere waren mir größtenteils alle sympathisch und ich freue mich mehr von der Autorin zu lesen. 

Veröffentlicht am 12.08.2017

Besser als der zweite Band, trotzdem hat es mich nicht vollends überzeugen können.

Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3)
0 0

Titel: Goldener Käfig
Autorin: Victoria Aveyard
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 640
Preis: 23,99 Euro

Nachdem Mare gefangen genommen wurde, sitzt sie in einem Gefängnis von Stiller Steinen. Sie verbringt ...

Titel: Goldener Käfig
Autorin: Victoria Aveyard
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 640
Preis: 23,99 Euro

Nachdem Mare gefangen genommen wurde, sitzt sie in einem Gefängnis von Stiller Steinen. Sie verbringt ihre Zeit an der Seite von Maven, der als König seine Lügen weiter ausbaut. 
Nur so kann er das Volk unter Kontrolle halten. Mare verbricht seelisch an dem goldenen Gefängnis, was Maven um sie beide gebaut hat. Inzwischen arbeitet die scharlachrote Garde weiter...

Ich mochte den zweiten Teil "gläsernes Schwert" wie so viele nicht sonderlich und war als erstes skeptisch, ob ich diesen Teil denn wirklich lesen sollte. 
Anfangs hatte es viel mit dem zweiten Band gemeinsam. Mare hatte wieder diese genervte und total unsympathische Stimmung, was mir echt nicht gefallen hat. Nach einer Zeit verändert sie sich allerdings wieder - zum besseren. Zwar verhält sie sich verwundbarer, aber so gefiel sie mir um Längen besser. 
Der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig und detailreich. Außerdem fand ich es sehr abwechslungsreich, dass ab und zu auch aus der Sicht von Cameron erzählt wird. Am Schluss verschwindet sie aber etwas aus dem Sichtfeld, was ich etwas schade finde. Sie hat mir oft sogar besser gefallen, als Mare und obwohl sie etwas speziell ist, mochte ich sie am Ende des Buches schon gerne :)
Wie bereits gesagt gefielt mir der Anfang nicht sonderlich, was auch Teilweise daran lag, dass sich die Handlungen sehr gezogen haben, was man vielleicht auch erahnen kann - bei der Zahl an Seiten!
In der Mitte des Buches fängt es aber erst "richtig an" , wenn man das so sagen kann. Mir haben die vielen überraschenden Wendungen gefallen, wobei es auch hier wieder ein paar Stellen gab, wo es sich gezogen hat. 
In der Zeit bei Hofe lernt Mare Maven besser kennen und oft kann man auch verstehen, warum er so gehandelt hat und auch die Geschichte von ihm lernt man kennen. 
Im Laufe des Buches war ich mir bei Cal etwas unentschlossen und mochte ihn manchmal total gerne und andererseits hätte ich ihm am Liebsten eine Backpfeife gegeben, damit er diesen Unsinn lässt. Dies war beispielsweise auch am Ende der Fall. 

Fazit: Der dritte Teil der "Farben des Blutes" Reihe gefiel mir zwar besser, aber trotzdem hat es so die ein oder anderen Schwierigkeiten zwischen mir und der Geschichte gegeben. Ich werde auch den vierten Teil lesen. 

Veröffentlicht am 05.08.2017

Süße Geschichte, die mir aber nicht ganz zugesagt hat.

Mädchenmeute
0 0


Titel: Mädchenmeute
Autorin: Kirsten Fuchs
Verlag: Rowohlt Rotfuchs
Seitenanzahl: 464
Preis: 9.99€

Charlotte und sieben andere Mädchen haben sich bei einem Survivel Camp angemeldet.
Nach einigen Vorfällen ...


Titel: Mädchenmeute
Autorin: Kirsten Fuchs
Verlag: Rowohlt Rotfuchs
Seitenanzahl: 464
Preis: 9.99€

Charlotte und sieben andere Mädchen haben sich bei einem Survivel Camp angemeldet.
Nach einigen Vorfällen entscheiden sie sich abzuhauen und schlagen sich selber in der Wildnis durch. Nun sind sie zwei Wochen frei und können machen, was sie wollen...

Ich muss sagen, dass mich der Klappentext schon sehr an das Buch "Tschick" von Wolfgang Herrndorf erinnert hat. Es hat auch viele Gemeinsamkeiten, nur dass dieses Buch auf Mädchen spezialisiert wurde.
Mein Cover sieht etwas anders aus, als auf dem Bild. Es ist in grün gehalten und ich muss zugeben, dass mir das Cover , was vermutlich die neuere Version ist, besser gefällt. 

Da man die sieben Mädchen sehr genau kennen lernt, hat man so seine Lieblinge. Leider war mir aber keines dieser Mädchen so richtig sympathisch, denn jede hatte so ihre etwas unangenehmen  Macken.
An dem Schreibstil von der Autorin muss man sich erst einmal gewöhnen. Er ist sehr ungewöhnlich und sehr stockend. 
Es ist lustig gehalten, wirkt aber auch etwas verrückt. Es ist mal etwas total anderes und jeder kommt damit unterschiedlich zurecht. Mir gefiel er allerdings leider nicht so, da man nach etlichen Seiten die Lust am Lesen etwas verlor. 
Es gab immer wieder ein paar Höhen und tiefen in dieser Geschichte.

Fazit: Insgesamt erinnert mich das ganze Buch sehr an "Tschick" und wer damit auch nicht so ganz klar kam,  sollte dieses Buch besser aus den Händen legen.

Für verrückte Jugendliche im frühen Alter könnte dieses Buch vielleicht besser geeignet sein, als für mich ;)

Veröffentlicht am 01.08.2017

Mal eine andere Liebesgeschichte :)

Leopardenblut
0 0

Titel: Leopardenblut
Autor: Nalini Singh
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 400
Preis: 9.95€

In einer Welt, in der eine Rasse, zu der Sascha gehört, keine Gefühle besitzt, lernt sie den Gestaltwandler Lucas Hunter ...

Titel: Leopardenblut
Autor: Nalini Singh
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 400
Preis: 9.95€

In einer Welt, in der eine Rasse, zu der Sascha gehört, keine Gefühle besitzt, lernt sie den Gestaltwandler Lucas Hunter kennen. Sascha versucht ihre Maske aufrecht zu erhalten und dabei kommen sie keinem Geheimnis auf der Spur...

Ich habe das Buch in wenigen Tagen verschlungen, auch wenn es mich am Anfang etwas irritiert hat.
Es wird kurz erklärt,  wie es so in dieser Welt abläuft und stolpert so ziemlich in das ganze Geschehen hinein.
Sascha lebt so ziemlich in einer "perfekten" Welt und als sie Lucas kennen lernt, gerät alles aus den Fugen.
Ich mochte ihn echt gerne, genauso wie auch Sascha.
Ich fand es schön, dass es nicht nur eine Liebesgeschichte war, sondern auch sehr viel Fantasy darin enthalten war.
Es gibt verschiedene Komponenten, welchen so ziemlich jeden Leser zufrieden stellen müssten.
Ich selbst mag es ja auch recht gerne, wenn dort etwas Humor drin ist :)
Da dies eine Gestaltwandler Geschichte ist, haben die Männer viel "tierisches" im Blut und verhalten sich dem entsprechend auch so. Das mag ich aber eigentlich sogar.
An sich hatte die Handlung auch etwas von einem Krimi, was ich auch nicht schlimm fand. Es gab an vielen Ecken Überraschungen, also ist es nicht "nur" eine Liebesgeschichte, sondern hat auch viel Abwechslung. Man hat schnell eine Vermutung, welche sich bei mir allerdings leider als richtig herausgestellt hatte.
Das Ende war mir aber etwas holprig. Es kam alles viel zu schnell und so richtig detailliert wurde dann auch nicht mehr soo geschrieben.

Fazit: Dies ist mal etwas Anderes: Eine Mischung aus Fantasy und einer Liebesgeschichte. Obwohl ich das Ende etwas schwach fand, werde ich auf jeden Fall die restlichen Bände lesen, da ich die Idee echt gerne mag.