Profilbild von Emy404

Emy404

Lesejury Profi
offline

Emy404 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Emy404 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2020

Ein Meisterwerk der unerwarteten, nervenaufreibenden Wendungen

WHERE MY Heart BELONGS - Moonlight Shadow
0

Inhalt:
Fay zieht nach Dublin, um am Trinity-College zu studieren und fernab ihrer Heimat London ein neues Leben zu beginnen. Trotz ihres Vorsatzes, nicht an ihre Vergangenheit zu denken und sich nicht ...

Inhalt:
Fay zieht nach Dublin, um am Trinity-College zu studieren und fernab ihrer Heimat London ein neues Leben zu beginnen. Trotz ihres Vorsatzes, nicht an ihre Vergangenheit zu denken und sich nicht zu verlieben, fühlt sie sich viel zu schnell zum reichen, gutaussehenden Grover Nashville hingezogen. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und kommen sich immer näher. Doch Grover hat Geheimnisse. Eines davon ist, dass sein eineiiger Zwilling Garret, der eine dunkle, zerstörerische Seite besitzt, im gleichen Anwesen wohnt, wie er selbst. Dieser möchte sich an seinem beliebten, beinahe perfekten, Bruder rächen und Fay stellt die beste Möglichkeit dar, um ihn leiden zu sehen.
Eine Geschichte voller Emotion, dunkler Geheimnisse und lebensverändernden Entwicklungen…

Charaktere:
Fay hat sich für mich wie eine gute Freundin angefühlt. Ihre Gedanken und Gefühle waren für mich greifbar und ich konnte nur mit ihr leiden, hoffen und träumen. Grover hat einen besonderen Platz in meinem Leserherz erhalten, auch wenn seine unterdrückte, geheimnisvolle Seite mich noch etwas einschüchtert. Die leidenschaftliche Liebe zwischen Fay und Grover ist unglaublich herzerwärmend. Manche Gedankengänge von den drei Protagonisten mögen ggf. übertrieben, naiv oder realitätsfern erscheinen. Für mich persönlich waren genau diese Gedanken wichtig, um eine abgerundete, in sich stimmige, Geschichte zu erzählen. Der Leser braucht nur die richtige Einstellung! Garret stehe ich sehr zwiegespalten gegenüber. Einerseits erkenne ich seinen weichen Kern, andererseits verabscheue ich seine arrogante, machtsüchtige Art. Die Nebenrollen (z.B Rhona, Rose, Tessa oder Grovers Clique) sind jeder auf seine Art besonders und tragen einen wichtigen Teil zur allgemeinen Handlung und Atmosphäre bei.

Schreibstil:
Ich habe mich von der ersten Seite an mit Vanessas Schreibstil wohl gefühlt. Sie verwendet sehr ausdrucksstarke Wörter und beschreibt mit einer unvergleichbaren Liebe zum Detail. Sie schafft es, den Leser mitten ins Herz zu treffen (und das nicht nur ein Mal)! Auch bei erotischen Szenen hält sie sich nicht zurück.
Mein einziger, minimaler Kritikpunkt: Einige (Ab-)Sätze haben sich im Laufe der Geschichte für meinen Geschmack zu häufig wiederholt. Dadurch haben sich manche Szenen zusätzlich in die Länge gezogen. (Dieser Eindruck war jedoch so minimal, dass er keinen Einfluss auf die Gesamtbewertung hat.)

Cover: Ein schlichtes, aber sehr, sehr schönes Cover. Ich freue mich, dieses Buch (bald) als signierte Ausgabe zu besitzen und in meinem Bücherregal zu präsentieren.

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll. Dieses Buch hat meine Welt ein kleines bisschen mehr auf den Kopf gestellt. Von der ersten bis zur letzten Seite wurde ich komplett gefesselt und mitgerissen. Ich habe Unmengen an Emotionen verspürt, wollte teilweise lachen, schreien oder einfach nur weinen. Liebe, Hoffnung, Freundschaft, Vertrauen, Leidenschaft, Schuld, Hass, Missgunst und Rache sind nur einige Begriffe, die die Verhältnisse der Charaktere beschreiben.
Vanessa hat es geschafft, mich mehrere Male durch unerwartete Wendungen zu schocken, sodass ich mit offenem Mund weiterlesen musste. Jedes Mal, wenn ich dachte, dass endlich Ruhe einkehren kann, lässt sie die nächste Katze aus dem Sack. Einige Wendungen konnte ich lieben, andere ließen mich verwirrt zurück und wieder andere bereiteten den Charakteren und mir psychische Schmerzen. Möglicherweise könnten manche Leser diese Fülle an Wendungen als übertrieben empfinden, für mich macht diese den Charme und die Spannung der Geschichte aus. Ich habe mich zu keiner Sekunde gelangweilt, sondern jede Seite, jede Zeile „genossen“.
Insgesamt werden sehr viele prägnante, alltägliche Themen angesprochen, die z.T. in der Gesellschaft viel zu wenig behandelt bzw. totgeschwiegen werden (z.B. Prostitution). Mir gefällt der offene Umgang mit den Themen sehr. Auch die Emotionen, der betroffenen Charaktere, kann ich nur zu gut verstehen.
Vanessa verknüpft in ihrem Buch sowohl romantisch-erotische Szenen mit „dunklem“-Touch als auch ernste, enttäuschende, hoffnungsspendende, liebevolle oder aggressive Passagen.
Ich bin unglaublich dankbar, dass ich diese Geschichte lesen durfte. Diese Masse an Empfindungen hat mich sehr nachdenklich gemacht und auch neben meinem Leseerlebnis begleitet. Ich freue mich sehr auf Band 2, da viel zu viele Fragen unbeantwortet bleiben und der Epilog einen zieeeemlich fiesen Cliffhanger besitzt.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

Inhalt: 5/5
Cover: 4,5/5
Charaktere: 5/5
Schreibstil: 4,5/5
Emotion: 5+/5
Gesamt: 5/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Gefühlschaos und Suchtgefahr- ein absolutes Highlight

Hiding Hurricanes
0

Inhalt: (s. Klapptext und „Charaktere“, alle wichtigen Infos sind gegeben. Bei Ergänzungen besteht Spoilergefahr.)

Charaktere:
Lenny ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist ein mutiges Mädchen mit einer ...

Inhalt: (s. Klapptext und „Charaktere“, alle wichtigen Infos sind gegeben. Bei Ergänzungen besteht Spoilergefahr.)

Charaktere:
Lenny ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist ein mutiges Mädchen mit einer dunklen Vergangenheit, die sie zu verdrängen versucht. Creed ist ein neckender, aber liebevoller Junge, der ebenfalls mit Erinnerungen seiner Kindheit zu kämpfen hat. Dass sich Creed und Lenny begegnet sind, ist wohl ein Zufall, aber ein verdammt wichtiger. Für mich passen die beiden perfekt zusammen. Lenny führt jedoch ein Doppelleben, von dem niemand außer ihrer besten Freundin Carla weiß. Sie tanzt Nacht um Nacht in einem Stripclub und nennt sich Daisy. Sie hält alle Menschen um sich herum auf Abstand, liebt ihren Job jedoch von ganzem Herzen. Als Creed ihrem Geheimnis näher kommt, verstricken sie sich immer und immer mehr in Lügen und Ausreden und droht Creed nicht nur als Daisy, sondern auch als Lenny zu verlieren.

Schreibstil:
Tami schreibt wunderschön, mitreißend und fesselnd. Ich habe jegliche Emotionen, die Lenny oder Creed verspürt haben, am eigenen Leib gefühlt. Ihre Wortwahl ist schlicht und mitten aus dem Alltag, jedoch beschreibt sie insbesondere die Gedanken und Gefühle der Charaktere greifbar und die Handlungen laufen wie ein Film vor den Augen des Lesers ab. Gelegentlich kam es zu kleinen Wiederholungen in der Formulierung, die mich jedoch nicht gestört haben.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist wie ein Wirbelsturm. Kaum hatte ich es aufgeschlagen, wurde ich mitgerissen. Es fühlte sich an wie ein Sog, wie eine Sucht. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, dachte immer wieder „Nur noch ein Kapitel“ und plötzlich war es weit nach Mitternacht. Ich liebe Lenny und Creed. Die beiden sind unglaubliche Persönlichkeiten. Auch ihre Clique ist mir sehr ans Herz gewachsen. Tami hat ihre Geschichte bis ins kleinste Detail durchdacht und ausgefeilt. Wichtige Szenen dauerten lange genug an, um sie voll und ganz zu genießen oder beinahe an ihnen zu verbrechen. Ich habe sooooooo viel gefühlt. Manchmal habe ich ein angespanntes, nervöses Kribbeln bis in die Fingerspitzen gespürt. Ich habe gelitten, gegrinst und gehofft, wurde wütend oder unendlich traurig. So viele verschiedene Emotionen machen ein gutes Young Adult Buch für mich aus. Auch der Umgang mit den Themen „Stripclub“ und „negative Kindheit“, hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es wichtig, dass solche z.T. verhöhnten Themen offen angesprochen werden können. Die Umsetzung war wirklich, wirklich klasse. Viel zu schnell habe ich die letzte Seite umgeblättert. Trotzdem werde ich dieses Buch noch lange im Kopf behalten, denn ich konnte selbst einige Dinge für mein Leben lernen. Ich möchte nicht genauer darauf eingehen, da diese Dinge mir im letzten Viertel der Story besonders klar wurden und ich niemandem das Leseerlebnis durch Spoiler vermiesen möchte. Fest steht, dass dieses Buch ein Highlight ist, ein wahnsinniges Herzensbuch. Ich freue mich auf weitere Geschichten von Tami und wünsche euch viel Spaß mit Lenny und Creed.

Inhalt: 5/5
Cover: 5/5
Schreibstil: 5/5
Charaktere: 5/5
Gesamt: 5/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Fantasievoll, magisch, geheimnisvoll- große Lesefreude

Das Flüstern der Magie
0

Inhalt:
s. Klapptext (alle wichtigen Infos werden genannt)

Charaktere:
Mit Fallon hat diese Geschichte eine wundervolle, toughe und mutige weibliche Protagonistin. Fallon habe ich sofort in mein Herz ...

Inhalt:
s. Klapptext (alle wichtigen Infos werden genannt)

Charaktere:
Mit Fallon hat diese Geschichte eine wundervolle, toughe und mutige weibliche Protagonistin. Fallon habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Obwohl sie etwas aufmüpfig und chaotisch wirkt, nimmt sie ihre Pflichten sehr ernst und kämpft für ihre eigenen Ziele. Reed, der Dieb, wirkt unnahbar und geheimnisvoll, besitzt jedoch auch ein hohes Maß an Pflichtbewusstsein. Ich mag ihn mindestens genauso gern wie Fallon, denn wer wünscht sich denn keinen jungen Mann an seiner Seite, der, ohne zu zögern, bei allem zur Seite steht, auch wenn es so richtig kompliziert…und gefährlich wird.

Cover:
Durch das Cover bin ich erstmals auf das Buch aufmerksam geworden. Es gefällt mir sehr gut: es wirkt geheimnisvoll und passt somit perfekt zur Handlung.

Schreibstil:
Einfach nur WOW! Klasse Wortwahl, sehr gut nachvollziehbare Gedankengänge und lebhafte Beschreibungen. Diese Art der Fantasy konnte mich sofort packen und auf jeder einzelnen Seite mehr und mehr mitreißen. Ich liebe Edinburgh und war an einigen der beschriebenen Orte schon selbst. Laura hat es geschafft, dass ich das Gefühl hatte, zurück zu sein. Gemeinsam mit Fallon und Reed bin ich durch die verregneten Straßen dieser wunderschönen Stadt gelaufen.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch vor weniger als 24h zum ersten Mal in die Hand genommen und aufgeschlagen. Bereits das Vorwort von Laura ließ mich ganz aufgeregt werden, denn ich kann ihre Liebe zu Edinburgh gut nachvollziehen. Es hat keine 5 Seiten gedauert und die Geschichte hatte mich fest im Griff. Ich habe die Zeit vergessen, Seite um Seite umgeblättert, Kapitel um Kapitel verschlungen. Ich konnte trotz Alltags-/Coronastress alles um mich herum ausblenden und bin vollkommen in die Geschichte eingetaucht, die ich dank wundervoller Wortwahl und Beschreibung nicht nur bildlich vor mir gesehen, sondern auch in mir gespürt, habe. Es gab viele fantasievolle, magische Passagen, in denen Fallons Liebe zur Magie deutlich wurde. Der Leser konnte sehr viel über die Geschichte und Pflicht der Archivare erfahren. Spannende Wendungen und geheimnisvolle Entwicklungen folgten fast ohne Pause aufeinander. Es wurde zu keiner einzigen Sekunde langweilig. Bis zur letzten Seite bleibt es spannend. Neben den Fantasy-Elementen hat das Buch auch einige kribbelig-romantische Szenen zu bieten. Die Grundidee ist sehr außergewöhnlich und kein typisches Klischee. Das Gesamtpaket stimmt für mich in diesem Buch perfekt. Ich finde keinerlei Kritikpunkte. „Das Flüstern der Magie“ ist aus ganz verschiedenen Gründen, die ich zuletzt vorgestellt habe, ein absolutes Jahreshighlight für mich. Ich liebe Fallon und Reed so sehr, dass es mich sehr traurig stimmt, dass es keinen zweiten Teil zu geben scheint. Nichtsdestotrotz gibt es eine klare Leseempfehlung von mir!

Inhalt: 5/5
Cover: 5/5
Schreibstil: 5+/5
Emotion: 4,5/5
Charaktere: 5/5
Gesamt: 5/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Herzzereißend Schön

Madly
0

Inhalt: (s. Klapptext- um Spoiler zu vermeiden, möchte ich nichts hinzufügen)

Charaktere:
Ich liebe sie alle! June, Andie, Mason, Cooper, sogar Zoe und Dylan. June trägt eine Maske, sie schämt sich für ...

Inhalt: (s. Klapptext- um Spoiler zu vermeiden, möchte ich nichts hinzufügen)

Charaktere:
Ich liebe sie alle! June, Andie, Mason, Cooper, sogar Zoe und Dylan. June trägt eine Maske, sie schämt sich für einen Hautfehler. Sie sieht ihre Schönheit nicht, weil sie zu oft verletzt wurde. Niemand merkt es ihr an, da sie ansonsten tough, witzig und chaotisch ist. Andie ist wie eine Schwester für sie, steht ihr immer bei und bildet ein organisiertes, bodenständiges Gegenstück. Mit Cooper gibt sie ein süßes Pärchen ab. Mason…ach…ich glaube, ich habe mich verliebt. Er ist der geborene Romantiker, Gentleman durch und durch. Er kämpft um June, gibt auch in den schwierigsten Momenten nicht auf, obwohl es keine Hoffnung zu geben scheint.

Cover:
Schlicht, aber ein Eyecatcher. Typisch Lyx. Es ist eine Bereicherung für mein Bücherregal, insbesondere in Kombination mit Truly (und bald Deeply :D)!

Schreibstil:
Ava schreibt wunderschön. Es ist gar nicht möglich die Atmosphäre in ihrer Geschichte zu beschreiben, dafür finde ich nicht die richtigen Worte. Während des Lesens habe ich mich perfekt aufgehoben gefühlt. Die Gedanken und Gefühle der Charaktere habe ich am eigenen Leib gespürt. Selten war ich in einem solchen Lesefluss. Ich konnte und wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen und plötzlich musste ich mich von meinem neuen Lieblingduo verabschieden. Es gibt keine nervigen Wortwiederholungen, keine kopierten Szenen, sondern lediglich lebendige, alltäglich formulierte Handlungen, die mir sehr nahe gegangen sind.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist der Wahnsinn! Ich komme mit meinen Emotionen nicht mehr zurecht…! In einem Moment habe ich gelacht, dann unendlich viel Liebe gespürt und plötzlich liefen die Tränen und wollten gar nicht mehr aufhören! In diesem Buch werden ernste Themen so unglaublich mitreißend besprochen, dass ich meine eigene Einstellung überdenken musste. Ich habe Junes Scham gefühlt, ihre Angst und Zurückhaltung verstanden und in ihrer Zwickmühle mit ihr gelitten. Ich habe mich genauso in Mason verliebt, wie sie. Ava, du hast mich mit deiner Protagonistin June berührt. So sehr. Ich wünsche mir, dass sich mehr Menschen mit dem Thema Selbsthass, Bodyshaming und Mobbing auseinandersetzen, dass es mehr Menschen gibt, die so liebevoll sind wie Andie. Es wird immernoch viel zu wenig darüber gesprochen. Ava hat uns gezeigt, wie sehr ein Mensch leiden kann, wenn er nur nach seinem Äußeren beurteilt wird.
„Madly“ bekommt volle 5 Sterne von mir. Das Gesamtpaket stimmt für mich. Insbesondere der außergewöhnliche Schreibstil wird mich auch in Zukunft zu Büchern von Ava Reed greifen lassen.

Inhalt: 5/5
Cover: 4,5/5
Schreibstil: 5+/5
Charaktere: 5/5
Gesamt: 5/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2020

Die perfekte Wahl für YA-Fans mit spannenden Themen mitten aus dem Leben

What I Like About You
0

Inhalt:
Halle ist eine bekannte Buchbloggerin, die als Kels in der Online-Welt unterwegs ist. Sie versteckt sich hinter ihrem Pseudonym, weil sie so eine andere Person sein kann- sie hat Freunde, Selbstvertrauen ...

Inhalt:
Halle ist eine bekannte Buchbloggerin, die als Kels in der Online-Welt unterwegs ist. Sie versteckt sich hinter ihrem Pseudonym, weil sie so eine andere Person sein kann- sie hat Freunde, Selbstvertrauen und anderen Menschen ist ihre Meinung wichtig. Als Halle für ihr Abschlussjahr zu ihrem Großvater zieht, steht ihr bester Freund Nash plötzlich vor ihr. Die beiden verbindet nicht nur die Liebe zu Büchern, sondern auch Jahre gemeinsamer Chat-Unterhaltungen. Nash weiß nicht, dass Halle und Kels die gleiche Person sind. Online-Welt und echtes Leben sind für Halle von einem Moment zum nächsten nicht mehr streng getrennt, sondern überkreuzen sich zunehmend. Halle gerät in einen Teufelskreis aus Lügen, Gefühlschaos und einer Krise, wer sie wirklich ist und sein möchte.

Charaktere:
Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Halle berichtet. Sie vermisst ihre verstorbene Großmutter sehr und braucht eine Weile, um sich in der Gegend, in der sie so viel mit ihr verbindet, einzuleben. Ihre Grams war einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Die beiden haben zusammen gebacken und gelesen. Grams war ebenfalls diejenige, die Halle geholfen hat, ihren Buchblog aufzubauen. Die Protagonistin versteckt sich im Internet hinter ihrem Pseudonym, damit nur ihre Qualität als Bloggerin bewertet und sie nicht mit ihren berühmten Eltern oder ihrer Großmutter, die Lektorin war, in Verbindung gebracht wird. Halle war mir sofort sympathisch, auch wenn ich ihre Angst, ihr wahres-Ich zu zeigen, nur zum Teil nachvollziehen kann. Nash ist durch und durch liebenswert. Er gibt sich Mühe Halle kennenzulernen, obwohl sie es ihm nicht immer leicht macht. Gleichzeitig kämpft er um Kels, die für ihn nur online erreichbar ist. Auch die weiteren Charaktere sind wahnsinnig liebevoll und detailliert gestaltet. Nashs Clique, Halles Online-Freundinnen und ihr Bruder Olli haben ebenfalls einen Platz in meinem Leserherz verdient. Sie alle besitzen einen großen Wert für die gesamte Storyline.

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Einige der Hauptelemente der Story (Liebe zu Büchern, Kontakt in der Online- und Realen-Welt und Graphic Design) sind deutlich wiederzuerkennen.

Schreibstil:
Marisa hat einen liebenswerten Schreibstil. Sie kreiert humorvolle Dialoge und realitätsnahe Gedankengänge und verknüpft verschiedene Handlungsstränge. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, hat keine langweiligen Passagen oder nervige Wortwiederholungen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mich in Halles Welt zu begeben. Die abgedruckten Comics, Blogeinträge und Chatnachrichten erzählen ihre eigene, zusätzliche Geschichte und lockern den Lesefluss auf.

Meine Meinung:
Insgesamt fand ich den Debütroman von Marisa Kanter wunderschön. Ich habe viele angenehme Lesestunden verbracht und mich überhaupt nicht gelangweilt. Ich habe Halle/Kels und Nash kennengelernt, in mein Herz geschlossen und mitgefiebert. Dadurch, dass Nash nicht weiß, wer Halle in Wirklichkeit ist, entsteht eine große Spannung und es schmerzt dem Leser, wie Halle sich immer und immer weiter in ihr Doppelleben verstrickt. An der ein oder anderen Stelle wirkte Halles Verhalten ein bisschen merkwürdig, wenig nachvollziehbar und naiv auf mich. Sie lässt sich von ihrer Angst leiten und setzt sowohl ihre Online-Identität als auch ihren realen Ruf aufs Spiel. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, ein jüngeres Mädchen als eine 12-Klässlerin vor mir zu haben. Insgesamt ist dies aber Kritik auf hohem Niveau und vielleicht sogar volle Absicht der Autorin.
Das Besondere an diesem Buch sind die Vielzahl der kleinen Nebenhandlungen- Buchblog, Backen, erste Liebe, Freundschaft, Trauer, Glaube und Verantwortung werden miteinander in Verbindung gebracht. Für mich ist es eine Kunst wie Marisa ihre Ideen verknüpft und an den Leser weitergegeben hat. Sie hat sehr viel Liebe in die Gestaltung ihrer Charaktere gesteckt und etwas Besondere geschaffen. Das Buch deckt die Problematik von Lügen auf und unterstreicht die Bedeutung von Ehrlichkeit.
Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte die ein oder andere Träne der Rührung oder Verzweiflung nicht unterdrücken.
Ich möchte dieses Buch jedem Young Adult Fan ans Herz legen. Halle und Nash lieben Bücher genauso wie wir und genau das lassen sie uns gerne spüren. Begebt euch auf eine Reise mitten ins Leben.

Inhalt: 4,5/5
Cover: 4,5/5
Schreibstil: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Emotion: 4,5/5
Gesamt: 4,5/5

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre