Cover-Bild It was always love
(149)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 15.09.2020
  • ISBN: 9783499003158
Nikola Hotel

It was always love

Am Rande des Abgrunds kann man manchmal nichts anderes tun, als zu springen …

Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes, als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party. Und vor allem nicht an das Foto, das seitdem von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Denn statt ihrer Freundin trifft sie auf Noah, Ivys Stiefbruder. Mit seiner impulsiven, aber überraschend sensiblen Art ruft Noah Gefühle in ihr hervor, die sie gerade gar nicht gebrauchen kann. Und die sie trotzdem mit sich reißen wie ein Sturm …

Das Finale der zweibändigen Reihe um die Blakely-Brüder Asher und Noah.
Wunderschön gestaltet mit 20 ganzseitig illustrierten Sprüchen im Innenteil.

«Ich liebe die Bücher von Nikola Hotel, denn sie schafft es wie kaum eine andere Autorin, in ihren Geschichten Tiefgang und Humor mit Herzklopfen zu vereinen.» Katharina Herzog, Spiegel-Bestsellerautorin

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2022

Eine Geschichte, wie sich zwei junge Menschen gegenseitig Halt geben - einfach wunderschön!

0

Nachdem im ersten Band der Reihe Ivys Stiefbruder Noah auch bereits eine große Rolle gespielt hat, stellte sich natürlich die Frage, wie seine Geschichte weitergeht. Dies wird mit "It was always love" ...

Nachdem im ersten Band der Reihe Ivys Stiefbruder Noah auch bereits eine große Rolle gespielt hat, stellte sich natürlich die Frage, wie seine Geschichte weitergeht. Dies wird mit "It was always love" beantwortet und lässt den Leser in die Welt von Noah und Ivys bester Freundin Aubree eintauchen.
Beide Hauptcharaktere haben mit Schwierigkeiten und Hürden des realen Lebens zu kämpfen und kommen sich dadurch immer näher und geben sich Halt. Trotz Höhen und Tiefen retten sie sich gegenseitig aus ihren schwierigen Lebensphasen, was die Liebe zwischen den beiden nur stärker werden lässt.
Ein absolutes Muss für den Sommer, spannend und wunderschön zu lesen, sodass man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2022

Dieses Buch ist ein absolutes Highlight und für mich ein emotionales Meisterwerk!!!

0

Diese Geschichte ist von der allerersten bis zur allerletzten Seite voller Emotionen!

Nikola Hotel ist für mich einfach die Queen-of-emotions. Sie schafft es, so viel Schmerz und Gefühl in ihre Geschichten ...

Diese Geschichte ist von der allerersten bis zur allerletzten Seite voller Emotionen!

Nikola Hotel ist für mich einfach die Queen-of-emotions. Sie schafft es, so viel Schmerz und Gefühl in ihre Geschichten zu legen und trifft einfach mitten ins Herz! Sie kreiert so authentische Charaktere, dass man jeden Schmerz, jede Freude oder Aufregung, jedes Herzrasen und Bauchkribbeln wahrhaftig miterlebt.

Das Buch beginnt mit einer unglaublich schmerzhaften und herzzerreisenden Szene, in der wir Aubree kennenlernen. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen und jede Sekunde mit ihr gelitten.
.
Sehr schnell treffen die beiden Protagonisten Aubree und Noah aufeinander und sie ist sofort da, diese Chemie und diese Verbindung, die man einfach spüren kann.
.
Noah kennen wir bereits aus Band 1 und bereits in diesem Buch war Noah meine Lieblingsperson. Ich liebe seine direkte Art, sein Gefluche, seine Fcks*, seine harte Schale, seinen umso weicheren Kern, seine Tattoos, einfach alles!

Dieses Buch ist ganz anders als Band 1. Es geht hier gar nicht so sehr um einzelne Handlungen, die eine Geschichte voranbringen, oder um ein Setting - es geht hier um das Zwischenmenschliche, darum wie sich die Beziehung zwischen Aubree und Noah entwickelt, wie sie sich näher kommen, ohne viel drumherum. Setting, Nebencharaktere, das alles spielt eine untergeordnete Rolle - hier geht es um Schmerz, um Vertrauen, darum sich selbst wieder zu finden, darum zu heilen.

Es gibt soo viele wunderschöne Aubree & Noah Momente, die einfach magisch, witzig, charmant, süß und intim sind.

Zu meiner Freude bleibt das unnötige Drama gegen Ende aus und das abschließende Zueinanderfinden ist einfach wundervoll und herzzerreißend schön.

Dieses Buch ist ein absolutes Highlight und für mich ein emotionales Meisterwerk!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2022

Weiterlesen musste sofort sein

0

Nachdem ich Teil 1 gelesen habe, habe ich gleich Teil 2 weitergelesen. Ich konnte einfach nicht aufhören und wollte wissen, wie es mit Noah und Aubree wird. Auch hier gibt es wunderbare Situationen und ...

Nachdem ich Teil 1 gelesen habe, habe ich gleich Teil 2 weitergelesen. Ich konnte einfach nicht aufhören und wollte wissen, wie es mit Noah und Aubree wird. Auch hier gibt es wunderbare Situationen und auch viele komische Momente. Noah lernte ich hier noch einmal ganz anders kennen und auch Ivy und Asher sind wieder in der Geschichte.
Die Handletterings von Aubree sind etwas anders als die von Ivy, aber auch hier passen sie wunderbar zur Geschichte.
Der Schreibstil ist auch hier wieder so, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen.
Das Cover ist genauso wie Teil 1 wirklich wunderschön und sehr passend.
Auch den zweiten Teil kann ich sehr empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2022

Intensiv mit Dauerzustand Gänsehaut

0


In diesem Buch geht es um Noah und Aubree. Noah ist der jüngere Bruder von Asher und Aubree die beste Freundin von Ivy. Nach einem Vorfall auf ihrer Uni steht Aubree vor den Scherben ihres Lebens. Sie ...


In diesem Buch geht es um Noah und Aubree. Noah ist der jüngere Bruder von Asher und Aubree die beste Freundin von Ivy. Nach einem Vorfall auf ihrer Uni steht Aubree vor den Scherben ihres Lebens. Sie versteckt sich eine Weile bei Ivy und möchte nicht reden, denken, sprechen und leben. Sondern einfach nur existieren. Doch Noah macht ihr einen Strich durch die Rechnung …

Wo fange ich nur an? Bereits in Band 1 habe ich Noah ins Herz geschlossen und nach diesem Buch? Der Typ hat sich sowas von in meinem Herzen gemeißelt! Die Geschichte lässt sich zwar sehr schön und leicht lesen, liegt jedoch etwas schwerer im Magen, da es wichtige Themen anspricht.

Nikolas Schreibstil ist wie immer einfach nur perfekt. Nie stolpert man über einen Satz, muss ihn zweimal lesen oder die Stirn runzeln. Sie schreibt so wundervoll, greift die Gefühle der Protagonisten einwandfrei auf und verformt sie in Worten. Worten, die uns dann auf der Seele brennen. Weil sie so ehrlich, authentisch, tiefgreifend und erfrischend sind.

It was always love ist mein liebster Teil der Blakely Brüder Reihe. Was nicht nur an Noah liegt - ja, Noah als Grund ist ausreichend - sondern auch an Aubree und wie tapfer sie sich schlägt. Sie macht so eine starke Entwicklung durch und das beste an all dem ist, dass nicht Noah sie rettet, sondern Aubree sich selbst. Es ist keine der weiße Ritter kommt und rettet mich Geschichte. Es ist eine der weiße Ritter gibt mir noch mehr Ansporn und Reiz, mich selbst zu retten, während ich auch ihn zur Rettung verhelfe. Es ist ein nehmen und geben, sich gegenseitig unterstützen, fordern und helfen. Das schönste an all dem war zudem, dass es so viele Noah und Aubree Momente gab, so viele Szenen zwischen ihnen, die alle die Handlung, den Verlauf der Geschichte und die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden förderte und fortbrachte. Schade fand ich, dass das Buch nur aus Aubrees Perspektive ist. Ich hätte mir tatsächlich gewünscht, auch in Noahs Kopf sein zu dürfen. Denn da ist eine dicke Diskrepanz zwischen Noah, wie wir ihn durch Aubree kennenlernen - respektvoll, einfühlsam, liebevoll und feinfühlig - und wie wir ihn in Anwesenheit seiner Familie zu Gesicht bekommen - respektlos, laut, rebellisch und einfach nur ein Idiot. Aubree ist zu Beginn verschlossen, erzählt uns häppchenweise, was passiert ist. Zwar haben wir eine Vermutung und Vorahnung, zappeln aber lange im Dunkeln, was genau wirklich passiert ist. Was uns nicht verschwiegen wird, sind die Gefühle. Nikola hat diese so atmosphärisch eingefangen und so prägnant beschrieben, dass Aubrees Verzweiflung, Wut und Hilflosigkeit förmlich auf mich rübergesprungen ist. Ich habe wirklich mit ihr mit gezittert und wusste nicht mehr, wo oben und unten war. hat, merkt man, wie sehr es uns psychisch einnimmt. Die ganze Geschichte hinweg habe ich meinen Atem angehalten, mich in Noah und Aubree Hals über Kopf verliebt, mit ihnen gelernt, gezittert, geweint und gelebt, vor allem gefühlt. Und dann kamen glücklicherweise Szenen mit Noah, die mein Herz schneller schlagen lassen haben. Mit ihm war alles einfacher und unbeschwerter und Nikola ist es gelungen, diese komplett anderen Gefühle ebenfalls zu meiner Seele durchdringen zu lassen. Es gibt einfach so viele Sätze, die ich markieren könnte, so viele intensive Szenen zwischen Noah und Aubree. Das beste war, dass sie sich emotional genähert haben und eine emotionale Intimität entstand. Und ich bin ein großer Fan davon, wenn die Bindung auf emotionaler Ebene aufgebaut wird. Eine Szene nach der anderen war noch intensiver und vereinnahmender, dass ich Dauergänsehaut hatte. Zwischendurch kommen auch mal Szenen mit anderen Menschen und wo Noah nicht auftaucht. Aber glücklicherweise sind sie nicht so lang und viele und außerdem wichtig für Aubree.
Schließlich wird das nicht so geheime Geheimnis aufgelöst, wie und was genau passiert und nicht passiert ist. Ich fand es wundervoll gemacht und Hut ab für Nikola, dass sie ein so sensibles Thema so feinfühlig eingebaut hat. Es war alles so stimmig und harmonisch gemacht. Nichts überspitzt oder zu wenig, zu schnell. Das einzige, wo ich mir mehr Erklärung gewünscht hätte, ist tatsächlich Noahs Geschichte. Auch wenn das Buch nur aus Aubrees POV beschrieben ist, geht es auch um Noah und dass Aubree ihm hilft, zu sich zu finden. Ich konnte Noahs Gründe für sein Verhalten teilweise nachvollziehen, teilweise hatte ich das Gefühl, dass etwas noch fehlte. Ein letzter Puzzleteil, damit ich das Gesamtbild hätte. Aber dieser Punkt ist echt minimal und sehr wahrscheinlich nur subjektiv, weil ich mehr Drama oder Spektakuläres erwartet habe. Sonst ist das Buch echt sehr schön mit so vielen krassen Szenen. Erst nachdem man das Buch beendet hat, merkt man, wie sehr psychisch das Buch einen mitnimmt. Und es ist so süchtig machend, dass man wie ein Junkie mehr und mehr möchte. Bis schließlich das Ende da ist. Und es ist einer der schönsten Enden, die ich je gelesen habe. Wer bis hierhin meine Liebe für das tolle Buch nicht gespürt und gemerkt hat, hier noch mal: lest dieses wundervoll perfekte Buch und lasst euch verzaubern, Gefühle fühlen lassen, die ihr nicht kanntet, und eintauchen in einer sehr intensiven Welt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere