Profilbild von Enlyn

Enlyn

Lesejury Profi
offline

Enlyn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Enlyn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2022

Eine Sehr Spannende Geschichte

1965 - Der erste Fall für Thomas Engel
0

Vorab möchte ich hier eine Tigger Warnung aussprechen da im Buch folgende Themen vorkommen
-Kindesmissbrauch und Gewalt

Dieser Kriminal Roman ist in 3 Teilen unterteilt , jeder dieser drei Teile trägt ...

Vorab möchte ich hier eine Tigger Warnung aussprechen da im Buch folgende Themen vorkommen
-Kindesmissbrauch und Gewalt

Dieser Kriminal Roman ist in 3 Teilen unterteilt , jeder dieser drei Teile trägt einen Songtitel. Thomas möchte beruflich gern zur Kripo. Dies möchte jedoch sein Vater nicht. Wiederum sein so genannter "Onkel" Strobel ein alter Freund seines Vaters,setzt sich aber für ihn ein, so das sein Wunsch in erfüllung geht. Er gibt seinem Vater im Gegenzug das Versprechen als bester dort abzuschliesen. Ob es ihm gelingt?

Wir springen beim Lesen, ab und zu auch in das Jahr 1939, in diesem wird ein schrechliches Verbrechen an einem Mädchen namens Lotte verübt. Hier kann man jedoch nicht wirklich rauserlesen ,wer der Mörder ist , oder was die wirklichen Beweggründ für diesen Mord waren.Raus kommt nur das Strobel , damals mit diesem Fall zu tun hatte. Doch der damalige SA Chef hat die Sache dem jungen Strobel entzogen. Doch sein Ehrgeiz war geweckt ,und er konnte den Fall nicht auf sich beruhen lassen.
In der Zwischenzeit geht Thomas auf die Polizeischule, dort stellt er schnell fest ,das dort einige ältere Polizisten eine "braune" Vergangenheit haben. Diese gehen jedoch nicht weiter auf ihre Vergangenheit ein. Frei nach dem Motto, Befehl war Befehl ,und wird nicht hinterfragt. Thomas lernt ein Führsogemädchen namens Peggy kennen und die beiden verlieben sich in einander. Doch dann passiert wieder ein Mord an einem jungen Mädchen, das genauso drapiert ist wie damals 1939. Doch warum passiert 26 Jahre nichts und auf einmal doch wieder? Aus verzweiflung ruft Thomas, Strobel an und erzählt ihm alles.

Er missachtet die Order die er von Strobel bekommt und wird am nächsten Tag als Strafe ins Archiv geschickt ,wo er Akten vernichten soll. Dabei findet er die damalige Akte von 1939,von dem Mädchen Lotte, welches Tod in einer Ruine gefunden wurde, und genau so wie das Mädchen welches er gefunden hat auf die gleiche Weise ermordet wurde.

Nun beginnt Thomas auf eigene Faust zu ermitteln und gerät in einen Sumpf in dem es hauptsächlich um die Nazis geht. Die spuren reichen bis nach Polen zurück, wo Strobel mit seinem Vater stationiert war und so die kameradschaft fürs Leben geschlossen wurde.
Wer ist dieser Kerl der Kleine Mädchen so zurichtet und dann 26 Jahre wartet.oder ist es ein Nachahmungstäter?
Warum kommen bei Thomas seinen Rechercen auf einmal Menschen um?

Welche rolle spielt Strobel wrklich?

Und warum ist 26 Jahre kein Mädchen zu tode gekommen?

Diese Fragen werden alle in diesem Spannenden Roman beantwortet.

Die Personen um die es geht sind alle sehr glaubwürdig. Der Leser kommt hier voll auf seine Kosten was die Spannung angeht. Da bis zu letzt wirklich unklar ist wer der Mörder ist. Auch die Nebencaraktere sind in ihrer Rolle sehr tragend und glaubwürdig. Man bekommt nicht das Gefühl das man einfach nur ein Buch liest sondern auch irgendwie mit dabei ist.

Ich kann hierfür 5 Sterne vergeben und eine Leseempfhlung. Aber bitte es sollten wirklich nur die Lesen, die beim lesen mit Gewalt keine Probleme haben. Selbst mir als 3 Fache Mama hat das Herz geblutet bei den Misshandlungen (sie werden zwar nie beschrieben) aber durch die ermittlungen kommt so das ein oder andere eben durch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2022

Schönes Kinderbuch

Feli und Fritz. Aufregung im Blaubeerweg
0

Die Figuren sind ihrem alter entsprechend, dadurch schafft es die Autorin auch themen wie Trennung, Scheidung und das blöd finden des Teilens sehr glaubhaft rüber. 
Feli ist für ihre neun oder zehn Jahre ...

Die Figuren sind ihrem alter entsprechend, dadurch schafft es die Autorin auch themen wie Trennung, Scheidung und das blöd finden des Teilens sehr glaubhaft rüber. 
Feli ist für ihre neun oder zehn Jahre schon relativ selbstständig und verbringt viel Zeit bei ihrer Oma Mina. Diese hat einen Laden im Blaubeerenweg indem sie Kleidung verkauft. Jedoch wird hier auch sehr gut erklärt warum dies so ist und warum die Oma es nicht so einfach hat.
Die Sommerferien nahen und Feli wird mitgeteilt das der Urlaub flach fällt, sie aber mit dem Sohn von dem Freund der Mutter bei ihrer Oma die Ferien verbringt. Das Feli darüber alles andere als erfreut ist sollte klar sein. Sie hat Vorurteile gegenüber Felix und zeigt diese auch ihm gegenüber. 
Die Oma macht sich daraus nichts und gibt den beiden Zeit um sich Kennenzulernen. Nach einigter Zeit erleben die Beiden sehr interesannte Ferien.
Wer begeht die Diebstähle an der Tankstelle?
Wieso kann Felix gewisse Dinge?
und Schafft es Mina ihren Laden im Blaubeerenweg weiter führen zu können?
Was hecken Feli und Felix immer wieder aus?
Die fragen werden alle beantwortet.
Ich kann für dieses Kinderbuch 5 Sterne Vergeben, da es wirklich auch für Kinder sehr gut geschrieben ist. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2022

schöner Winterroman

Fischbrötchen und Zimtsterne
0

Es ist ein winterlicher Roman der sich Prima für schnell mal zwischendruch lesen eignet. Allerdings empfehle ich die beiden voran gegangen Bände zuvor zu lesen, da man sich sonst etwas schwer tut mit dem ...

Es ist ein winterlicher Roman der sich Prima für schnell mal zwischendruch lesen eignet. Allerdings empfehle ich die beiden voran gegangen Bände zuvor zu lesen, da man sich sonst etwas schwer tut mit dem Einstieg.
Womit ich mich als Leser auch sehr hart getan habe war das zwischendruch plattdeutsch gesprochen wurde, wird hier allerdings keine beeinflussung zur Bewertung haben.
Laura hat auf Sylt einen tollen Job auf Sylt. Sie hat vor ihren Weihnachtsurlaub bei Ihren Eltern in Eckernförde zu verbringen.
Als Sie ankommt bei Ihren Eltern geht es irgenwie drunter und drüber zum Weihnachtsessen. Die Ente verbrennt ihm Rohr und die Mutter ist irgenwie total druch den Wind. Der Vater von Laura hat zum Glück noch die Idee mit den Fischstäbchen, was zwar nicht dem üblichen Weihnachtsessen entspricht aber zumindest etwas zu essen auf dem Tisch zu haben.
Sie sieht die Chance sich neu zu Orientieren und nutzt die Chance sich bei Ihrer Alten Pratikumsstelle zu bewerben um den Job in der Touristik zu bekommen. Da sich Laura mit ihrer damaligen Chefin kann bekommt sie natürlich den job.
Sie wird damit beauftragt den Weihnachtsmarkt atraktiver zu gestallten und bekommt natürlch erstmal gegenwind, denn was neu ist muss ja nicht gleich toll sein.
Doch wäre Ben nicht gewesen hätte sie sich auch weit schwerer getan das alles duchzusetzen.
Was mich persönlich gestört hat war das es zu oft ein hin und her gab was durch missverständnisse zustande kam, da kan man schon das ein oder andere mal die augen verdrehen.
Im grosen und ganzen war es aber denoch ein toller Roman dem ich 4 sterne gebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2022

Flockenkuss

Flockenkuss
0

Dieser winterliche Liebesroman ist aus der sicht von den beiden Hauptprotagonisten Sahra und Ben geschrieben. Wir befinen uns zur Weihnachtszeit in München, Sahra ist Rezeptionistin in einem Hotel in der ...

Dieser winterliche Liebesroman ist aus der sicht von den beiden Hauptprotagonisten Sahra und Ben geschrieben. Wir befinen uns zur Weihnachtszeit in München, Sahra ist Rezeptionistin in einem Hotel in der Innenstadt. Sie wohnt in einer Caotischen WG mit ihrem Bruder und ihrer besten Freundin die auch gleichzeitig die Freundin von ihrem Bruder ist.
Da sie im Hotel arbeitet hat sie natürlich mit allerlei Menschen zu tun, freundlichen, schlecht gelauten, oder eben auch mit Leuten denen man es überhaupt nicht recht machen kann.
Ben ist aus Hamburg und ein erfolgreicher Geschäftsmann, der eine Versetzung nach München hatte. Da er noch keine eigene Wohnung in München hat, ist er in dem Hotel wo Sahra arbeitet gelandet. Leider hat er wohl einen nicht so tollen start in seinem Beruf gehabt und dies lässt er an Sahra aus.
Es kommt nach ein paar Tagen zu einem Vorfall wo Sahra, Ben die Meinung sagen kann und es tut ihm wohl auch leid, daher und läd er sie zu einem versöhnungs drink ein.
Sie nähern sich an und es passiert was passieren musste, sie haben eine tolle zeit verbracht und am 6.12 dem Nickolas tag gerät das Jährliche Fest ins wanken da ihr Vater, der sonst immer den Nickolaus spielt, ausfällt. Doch Ben springt spontan ein und von da an haben die Beiden eine tolle Zeit miteinander, sie gegehn auf das Tollwood und schlendern auf dem Christkindlsmarkt am Marienplatz rum.
Doch alles war zu schön um wahr zu sein, irgenwann steht von Ben die Freundin im Hotel und alle sind ein wenig überrumpelt. Ben fährt mit ihr zurück nach Hamburg und irgendwie fühlt er sich dann so gar nicht mehr wohl in der nähe von seiner Freundin.
Was hat es mit dem Spitznamen Bambi auf sich?
Wird es ein Happy End für Ben und Sahra geben?
Was für eine ausgefallene Traditionen hat Sahra?
Und warum ist Benny ihr Kater fremden gegenüber skeptisch?

Ich habe das Buch fast verschlungen, man kann sich sehr schnell in die Protagonisten rein Versetzten und gerade Sahra hat es irgenwie nie leicht in dem Buch. Ich hab mich soroft an die Plätze erinnern können auch durch die bildliche Schreibweiße der Autorin hat man die Schauplätze vor Augen und kann sich genau Vorstellen wie es dort aussieht. Es ist genau der richtige Roman für Kalte Wintertage, wo man sich mit einer Tasse heißen Kakao und einer Decke auf dem Sofa gemütlich zu machen.
5 Sterne und eine Absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2022

bleib doch, wo ich bin

Bleib doch, wo ich bin
0

Dies ist er erste Teil eines Liebesromans von Lisa Keils Neuberg Reihe.
Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen der Protagonisten Kaya und Lasse erzählt. Es war am Anfang etwas schwer zu unterscheiden ...

Dies ist er erste Teil eines Liebesromans von Lisa Keils Neuberg Reihe.
Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen der Protagonisten Kaya und Lasse erzählt. Es war am Anfang etwas schwer zu unterscheiden wer von beiden gerade "spricht", aber nach einiger Zeit wenn man sich in die Geschichte eingelesen hat ist es einem leichter gefallen.
Man kann sich sehr gut in die Protagonisten rein versetzen und durch den lockeren Schreibstil hat die Autorin es geschafft eine leichtigkeit rein zu bringen die das Buch zu einer leichten Sommerlektüre werden zu lassen.
Milli ist die Nichte von Kaya, sie geht in die Neuberger Schule und hat sich in ein Kleines Schlamassel befördert. Aus Angst ärger mit ihrer Mutter zu bekommen bittet Sie ihre Tante um Hilfe. Sie hecken einen plan aus, der auf der einen seite den Leser zum schmunzeln veranlasst, aber auch die Frage aufkommen lässt wie lange geht das wirklich gut.
Das Scheunenfest, das jedes Jahr im Nachbardorf stattfindet, wird für Kaya zum verhängnis. Sie schliest mit Ihrer besten Freundin eine Wette ab, doch den Flirtpartner den ihre Freundin aussucht ist kein geringer als der Lehrer von Milli.
Durch das hin und her was entsteht bleibt dem Leser oft ein schmunzeln.
Lasse ist wie oben schon erwähnt der Lehrer von Milli, er hat es nie leicht gehabt und versucht in Neuberg einen Neuanfang. Der Stadtmensch tut sich am anfang recht schwer mit dem Landleben, was sich aber nach und nach legen wird.
Lasse lernt Kaya in zwei unterschiedlichen Rollen kennen, was ihn dazu veranlasst sie am Anfang auf Abstand zu halten. Jedoch wird daraus nichts, da er mekrt das bei ihm mehr im Spiel ist als ein einfacher flirt.
Die beiden merken schnell das bei ihnen mehr als nur ein Flirt im spiel ist, was jedoch dazu führt das sie sich vorerst nur heimlich treffen, um Milli nicht in schwirigkeiten zu bringen.
Im Großen und ganzen hat er Roman alles was man sich wünscht. Es ist für jeden was dabei und macht das ganze zu einem echten lesevergnügen.
Für diesen Liebesroman vergebe ich 4 Sterne. Ich freue mich auch schon auf die anderen 2 Bände die noch geplant sich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere