Profilbild von ErleseneSeiten

ErleseneSeiten

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ErleseneSeiten ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ErleseneSeiten über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2021

Blitzibus und Gurkenrülps, Blu-Blu-Blubberblitz!

Kuschelflosse - Der verhexte Blubberblitz-Besuch
0

Es ist ein herrlicher Tag in Fischhausen. Gerade als Fellfisch Kuschelflosse gemeinsam mit seinen Freunden dem Seebrillchen Sebi, Herrn Kofferfisch und der Schwimmerdbeere Emmi eine köstliche Mango-Limo ...

Es ist ein herrlicher Tag in Fischhausen. Gerade als Fellfisch Kuschelflosse gemeinsam mit seinen Freunden dem Seebrillchen Sebi, Herrn Kofferfisch und der Schwimmerdbeere Emmi eine köstliche Mango-Limo genießt, plumpst ihnen ein seltsames gelbes Etwas vor die Füße. Es hat Ähnlichkeit mit einem Seestern und kann sogar zaubern! Den Freunden ist schnell klar, dass sie eine waschechte Wasserhexe vor sich haben. Pupsigunde Gänseblümia Blubberblitz, die nicht unbedingt glücklich darüber ist, in Fischhausen gelandet zu sein. Sie und ihr Zauberkugelfisch wurden von dem fiesen Waldmeister verhext. Kuschelflosse und seine Freunde beschließen, Pupsigunde zu helfen. Doch nicht einmal Findefisch Krawallo kann den geheimen Wasserhexenwald finden, denn dieser verbirgt sich hinter einer dicken Schicht Tarnglibber. Ein neuer Plan muss her. Sie beschließen, aus dem Krimskrams aus Herrn Kofferfischs Bauch eine Rakete zu bauen, mit der sie sich durch das Tarnglibber schießen können. Doch damit fängt das Abenteuer gerade erst an...

Das neueste Abenteuer von Kuschelflosse und seinen Freunden strotzt vor Ideenreichtum, kuriosen Meeresbewohnern und kreativen Wortschöpfungen. Was uns Eltern beim Vorlesen einen Knoten in der Zunge beschert, gelingt Ralf Schmitz mit bewundernswerter Selbstverständlichkeit. Spielend leicht wechselt er zwischen den lispelnden, gluckernden und blubbernden Charakteren hin und her und lässt dadurch eine blubberfischtastische Geschichte in den Köpfen entstehen.

Nicht selten haben wir uns vor Lachen gekringelt und die Kapitel immer wieder von vorn gehört. Kuschelflosses Abenteuer sind allesamt einzigartig und unvorhersehbar, aber dieses hier toppt seine Vorgänger um einiges. Eine der besten Kinderbuchreihen wie ich finde, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert. Und das Hörbuch, inszeniert von Ralf Schmitz, ist ein Unterhaltungsprogramm ohnegleichen.

Vielen lieben Dank an cbj audio für das Rezensionsexemplar!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2021

Früher … als es noch keine Handys gab

Post für dich
0

Ist Briefeschreiben eigentlich altmodisch? Ja, fast schon mittelalterliche Dichtkunst?

Ich für meinen Teil schreibe und versende immer noch sehr gerne auf herkömmliche Weise Briefe. Noch lieber bekomme ...

Ist Briefeschreiben eigentlich altmodisch? Ja, fast schon mittelalterliche Dichtkunst?

Ich für meinen Teil schreibe und versende immer noch sehr gerne auf herkömmliche Weise Briefe. Noch lieber bekomme ich natürlich welche, handgeschrieben und vielleicht sogar liebevoll verziert.

Im Wald überlegt auch Bär lange und gründlich, ehe er seinen Brief an Hase abschickt. Und am Ende ist sein Brief so treffend formuliert, dass der hektisch umher hoppelnde Hase inne hält. Vor lauter Rührung entschließt er sich, den Brief an seinen guten Freund Dachs weiterzuschicken. So geht es denn einmal rund herum durch den Wald. Die Botschaft des Briefes ist so perfekt, dass er von Tier zu Tier weiterversendet wird. Schlussendlich landet er wieder bei Bär, der sich über eine Nachricht, auf der alle seine Freunde unterschrieben haben, sehr freut.

Die Wirkung des Buches kommt nicht überraschend: Man hat tierisch Lust, selbst einen Brief zu schreiben. Passend dafür enthält das Buch eine Bastelvorlage mit Faltanleitung für einen kleinen Briefumschlag.

Für uns kam das Buch gerade zur richtigen Zeit. Durch die fortdauernden Kita-Schließungen hat mein Großer seine Freunde seit sieben Wochen nicht gesehen. Die Sehnsucht schlägt allmählich in Trauer um und nun haben wir dieses Buch zum Anlass genommen und Briefe geschrieben, gemalt, mit Fotos und Stickern beklebt. Das hat viel Spaß gemacht und allen, die unsere Post erhalten haben, viel Freude bereitet.

Ich hoffe, dass Briefeschreiben nie aus der Mode kommt. Es bleibt einfach eine schöne und persönliche Art, um in Kontakt zu bleiben. Deshalb finde ich es hervorragend, dass es ein Kinderbuch gibt, das mit einer niedlichen Geschichte dazu animiert, selbst den Stift in die Hand zu nehmen.

Die Illustrationen der Tiere sind unglaublich süß. Neben der zauberhaften und kurzweiligen Handlung und der Bastelanleitung, versteckt sich aber auch noch ein Rätsel zwischen den Seiten. Wer hat genau aufgepasst und kann die Pfotenabdrücke den Tieren zuordnen?

Insgesamt ein volldurchdachtes Kinderbuch mit einer tollen Geschichte eingebettet in farbenfrohen Bildern, einer Bastelanregung und mit einem Rätsel. Mehr geht ja bald gar nicht!

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Baumhaus Verlag und der Bloggerjury für das Rezensionsexemplar, das uns viele Stunden Freude geschenkt hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Einer für alle!

Die Muskeltiere und die rattenscharfe Party
0

Für alle Fans der Muskeltiere gibt es ein neues Abenteuer der vier Nagetiere. Dieses Mal ist Picandou krank, er liegt den lieben langen Tag in seiner Sardinendose, hustet und stöhnt. Allerdings übertreibt ...

Für alle Fans der Muskeltiere gibt es ein neues Abenteuer der vier Nagetiere. Dieses Mal ist Picandou krank, er liegt den lieben langen Tag in seiner Sardinendose, hustet und stöhnt. Allerdings übertreibt er ein kleines bisschen, um möglichst lange die Vorzüge auskosten zu können, wenn er von seinen Freunden umsorgt und gepflegt wird. Um ihn auf andere Gedanken zu bringen, planen seine Freunde eine rattenscharfe Party. Kurzerhand wird Picandou mitsamt seiner Sardinendose auf ein Schiff verfrachtet. Leider ist der Mäuserich ein arger Partypuper und grummelt die meiste Zeit nur rum. Erst recht, als das Schiff ablegt. Auf dem Schiff müssen die Mäuse besonders stark aufpassen, damit sie nicht von den Menschen an Bord entdeckt werden. Am Ende rettet Bertram mit einer mutigen Tat seinen Freunden das Leben!

Für uns sind „Die Muskeltiere“ ein fester Bestandteil im Bücherregal. Wir haben schon viele Bände gelesen und sind auch bei diesem neuen Abenteuer voll auf unsere Kosten gekommen. Empfehlenswert sind die Geschichten eigentlich schon ab 4 Jahre, sie eignen sich super gut zum Vorlesen oder auch für die ersten Leseversuche. Den Spaß, die verschiedenen Dialekte nachzumachen, gönnen sich aber vermutlich eher die Eltern. Das ist ein herausforderndes – aber extrem witziges! – Unterfangen 😉

Wie alle Muskeltier-Bände ist auch dieser mit farbigen Illustrationen von Ute Krause ausgeschmückt. Bei etwa 120 Seiten handelt es sich auch nicht um ein zu kurzes Lesevergnügen. Wir lieben die Wortspiele, Bertrams Lispeln und Pomme de Terres Norddeutsch.

Für alle, die „Die Muskeltiere“ jetzt erst entdeckt haben, wäre es vermutlich besser, mit dem ersten Band zu beginnen: „Einer für alle, alle für einen“. Die Charaktere werden zwar am Anfang eines jeden Bandes vorgestellt, doch für das Gesamtverständnis ist es besser, die Hintergrundgeschichte der Nagetiere und ihr Kennenlernen zu kennen.

Ein herzliches Dankeschön geht an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Frau Rowling hat’s halt drauf

Der Ickabog
0

Wie so viele andere auch bin ich ein riesiger Fan von Harry Potter. Frau Rowling zählt für mich zu den besten Schriftstellerinnen überhaupt. Nur ihre Drehbuchfassungen konnten mich leider nicht fesseln. ...

Wie so viele andere auch bin ich ein riesiger Fan von Harry Potter. Frau Rowling zählt für mich zu den besten Schriftstellerinnen überhaupt. Nur ihre Drehbuchfassungen konnten mich leider nicht fesseln. Aber endlich! Endlich gibt es ein neues Werk, in dem sie uns Teil an ihrem schöpferischen und schreiberischen Talent haben lässt. Entschuldigt, aber bei Theater- oder Drehbuchfassungen kann ich einfach nicht in dem Maße in die Handlung eintauchen wie bei Prosa. Außerdem ist Frau Rowling eine meisterhafte Geschichtenerzählerin. So ist „Der Ickabog“ eine jener selten vorkommenden Geschichten, die einen vom ersten Wort packt und nicht mehr loslässt.

Um Kindern und Eltern während des Lockdowns im Frühjahr 2020 eine Abwechslung zu bieten, hat sie sich entschieden, den „Ickabog“ herauszubringen. Das Märchen steckt voller skurriler Charaktere, die eine breite Palette von Stereotypen abdecken. Der König ist somit ein selbstverliebter Tyrann, der sich am liebsten schmeicheln lässt. An seinem Hofe leben Schmeichler und Intriganten. Daneben gibt es tugendhafte, mutige und ehrliche Charaktere, die allesamt wunderbar wortspielerische Namen erhalten haben. Im Königreich Schlaraffien, das dem märchenhaften Schlaraffenland nachempfunden ist, geht die Sage nach dem Ickabog um. Einer schauderhaften Gestalt, mit der Kindern Angst eingejagt wird. Dabei gibt es den Ickabog doch gar nicht. Oder etwa doch? Es ist äußerst unterhaltsam, das herauszufinden.

Die Hörbuchfassung wird von Heike Makatsch gelesen, die den meisten sicher als Schauspielerin („Tatsächlich…Liebe“ und vieles, vieles mehr.) bekannt ist. Ihre Stimme ist unglaublich facettenreich und klar mit einem vollen Klang. Ich konnte mit ihr wunderbar in das Märchen eintauchen und finde ihre Interpretationen der Figuren sehr passend und angenehm.

Für ein Kinderbuch stecken in der Handlung reichlich Intrigen, viel Ungerechtigkeit und böse Taten. Aber letztlich ist auch Harry Potter diesbezüglich keine leichte Kost und dennoch geliebt von Kindern weltweit. Vermutlich muss jeder selbst entscheiden, wann er seinem Kind das Märchen vom Ickabog zutraut. Aber lesen sollte man es unbedingt!

Vielen Dank an derHörverlag für das Rezensionsexemplar!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2021

Ein magisches Bilderbuch für die Kleinsten

Mein größter Schatz bist du
0

Die Geschichte ist recht simpel: Im Kindergarten ist Spielzeugtag und Max kann sich nicht entscheiden, welches seiner Spielzeuge er auswählen soll. Natürlich ist Toffie sein liebstes Kuscheltier. Aber ...

Die Geschichte ist recht simpel: Im Kindergarten ist Spielzeugtag und Max kann sich nicht entscheiden, welches seiner Spielzeuge er auswählen soll. Natürlich ist Toffie sein liebstes Kuscheltier. Aber der ist schon ziemlich abgeknuddelt und dadurch vielleicht auch nicht interessant genug. Womöglich eignen sich der tapferste Ritter oder das schnellste Rennauto und das glitzerbunteste Einhorn besser? Da entdeckt Max hoch oben im Regal eine golden schimmernde Schatztruhe. Die wäre perfekt für den Kindergarten. Mit Toffie als seinen Begleiter begibt sich Max auf eine Fantasiereise. Gemeinsam bestehen die beiden jedes Abenteuer, sie halten zusammen und geben nicht auf, bis sie ihren Schatz erreichen und erkennen, dass ihre gemeinsamen Momente der wahre Schatz sind.

Das Buch ist einfach bezaubernd! Mit einer leicht verständlichen Sprache und einer aus dem Alltag gegriffenen Situation ist ein für die Altersgruppe passendes Bilderbuch entstanden. Die Illustrationen leuchten und funkeln von innen heraus und verleihen der Geschichte eine magische Atmosphäre. Die Autorin nimmt sowohl kleine als auch große Leser mit auf eine Reise durch die kindliche Fantasie. Die Kernthemen sind Freundschaft, Zusammenhalt und Vertrauen und durch die Einfachheit der Worte können schon ganz kleine Lesemäuse der Handlung folgen. Eine ganz große Empfehlung!

Vielen Dank an cbj für das kostenlos zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere