Profilbild von Everlastingbrightness

Everlastingbrightness

Lesejury-Mitglied
offline

Everlastingbrightness ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Everlastingbrightness über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2020

Mein neues Lieblingsbuch

Verity
0

Mögliche Spoiler!!!

Cover: Das Cover ist wirklich wunderschön, aber zu bunt für dieses Genre. Man könnte denken, dass es ein New Adult Roman ist.

Schreibstil: Colleen Hoover hat es mal wieder gerockt. ...

Mögliche Spoiler!!!

Cover: Das Cover ist wirklich wunderschön, aber zu bunt für dieses Genre. Man könnte denken, dass es ein New Adult Roman ist.

Schreibstil: Colleen Hoover hat es mal wieder gerockt. Ihr Schreibstil passt nicht nur zu New Adult, sondern auch zu (Psycho)thrillern

Handlung: Der Hauptfokus dieser Geschichte liegt nicht bei Lowen und Jeremy, sondern bei Verity, wie der Titel schon vermuten lässt. Trotzdem kam die Liebesgeschichte zwischen Lowen und Jeremy nicht zu kurz. Ein Mix aus einer Liebesgeschichte und einem Thriller finde ich mega gut und vor allem wurde es auch gut umgesetzt. Das Buch war spannend und brutal. Das fing schon am Anfang des Buches an. Mich wundert es, warum es keine Triggerwarnung gibt, weil das wirklich angemessen wäre.
Die Einblicke in Veritys Notizen, bzw. Manuskript, fand ich äußerst spannend. Es war heftig und abartig, aber so gut geschrieben. Ich wollte nicht weiterlesen, konnte aber nicht aufhören...konnte es einfach nicht aus der Hand legen.


Charaktere: Verity, Lowen und Jeremy sind wirklich sehr gelungene Charaktere. Vor allem Lowen fand ich interessant, weil manchmal geschlafwandelt hat und auch ihre Charakterzüge sind ein bisschen gestört.

Fazit: Dieses Buch ist ein neues Jahreshighlight. Deswegen bekommt es von mir 5+++/5 ⭐️ von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Eine berührende Geschichte

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Achtung, mögliche Spoiler!!!

Cover: Das Cover ist wunderschön und die Libellen und die Farbkleckse spiegeln ein Teil der Geschichte wieder. Das ist echt toll. Am Anfang dachte ich, dass es keine Bedeutung ...

Achtung, mögliche Spoiler!!!

Cover: Das Cover ist wunderschön und die Libellen und die Farbkleckse spiegeln ein Teil der Geschichte wieder. Das ist echt toll. Am Anfang dachte ich, dass es keine Bedeutung hätte, bin jetzt aber, nachdem ich die Bedeutung weiß, glücklich.
Schreibstil: Ich LIEBE den Schreibstil. Die Autorin weiß ganz genau, was und wie sie es schreiben muss, damit einen Tränen in die Augen schießen. Sie beschreibt die Emotionen so klasse. Einfach wow. Definitiv werde ich mehr von dieser Autorin lesen. An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass die Übersetzerin, Katja Bendels, eine großartige Arbeit geleistet hat.
Inhalt: Ich hätte nicht gedacht, dass man so viel von der Vergangenheit (2003) zum Lesen bekommt. Das finde ich jetzt im Nachhinein toll, weil man so die Liebesgeschichte von Anfang bis Ende verfolgen konnte. Eleanor und Grey sind ein tolles Paar und die Chemie zwischen den beiden passt perfekt. Dass sie nach all den Jahren wieder zueinander wiederfinden ist schön.
Fazit: Ich gebe dieses Buch 5/5 ⭐️ Es ist eine emotionale Liebesgeschichte, die mich berührt hat. Das lag vor allem an den Schreibstil und den wunderbaren Charakteren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2020

eine witzige Geschichte für zwischendurch

Hex Files - Hexen gibt es doch
0


Achtung, mögliche Spoiler!!!

Charaktere: Ivy ist eine total witzige, faule und sture Protagonistin. Ihre Sprüche haben mich oft zum Lachen gebracht. Allerdings ist sie für ihr Alter sehr unreif, meiner ...


Achtung, mögliche Spoiler!!!

Charaktere: Ivy ist eine total witzige, faule und sture Protagonistin. Ihre Sprüche haben mich oft zum Lachen gebracht. Allerdings ist sie für ihr Alter sehr unreif, meiner Meinung nach. Sie wirkte für mich eher wie ein Teenager. Manchmal nervte mich ihre Art auch sehr.
Adeptus Exemptus Raphael Winter, aka Winter ist sehr sympathisch, finde ich. Außerdem ein interessanter Charakter. Der Kater ging mir richtig auf die Nerven...auch die Beleidigungen, die der Kater gesagt haben..unerträglich.
Meine Meinung: Eine Geschichte für zwischen durch, die mich nicht packen konnte. Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht vorankomme, obwohl mich die Gesichte schon unterhielt. Es war wirklich witzig an manchen Stellen. Ab und zu war es wirklich spannend, aber nicht so oft. Der Epilog war dann emotionaler.
Fazit: Ich gebe dieses Buch 4/5⭐️ Eine tolle, witzige Geschichte für zwischendurch. Leider fehlt der Geschichte ein bisschen an Ernsthaftigkeit. Die Geschichte soll ja einen unterhalten, aber an Menschen stellten waren die Witze ein bisschen unangebracht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Kann man lesen, muss man aber nicht

ONE OF US IS NEXT
0

Achtung Spoilers!!!

Charaktere: Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil ich ein paar Charaktere aus One Of Us Is Lying wiedersehen würde. Die Charaktere sind echt toll. Vor allem, Knox, Maeve ...

Achtung Spoilers!!!

Charaktere: Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil ich ein paar Charaktere aus One Of Us Is Lying wiedersehen würde. Die Charaktere sind echt toll. Vor allem, Knox, Maeve Phoebe und Louis. Ich fand es ein bisschen schade, dass Brownyn, Nate und Cooper nicht so oft vorkamen, aber das ist ja auch klar, weil sie ihre eigenen Wege gehen.

Meine Meinung: Das Buch starte richtig spannend und meine Freude steigerte sich mit jeder Seite. Ab Seite 150 fand ich es ein bisschen langweilig, hatte aber die Hoffnung, dass es sich ändern würde. Leider nicht so wirklich. Erst am Ende kam wieder mehr Spannung rein. Als ich von Brandons Tod erfahren habe, war ich nicht wirklich schockiert. Ich dachte, dass es eine wichtigere Person treffen würde. Das hätte es auf jeden Fall spannender und emotionaler gemacht. Man darf aber nicht vergessen, dass es ein Jugendthriller ist und es deswegen auch nicht so brutal ist. Aber die Autorin ist viel zu vorsichtig mit den Charakteren, vor allem mit den Protagonisten, umgegangen. Zwei Beispiele: Maeve hatte den Verdacht, dass sie einen Leukämie-Rückfall hat, weil sie starkes Nasenbluten und große Blutergüsse hatte. Dann stellte sich aber raus, dass sie einfach nur Eisenmangel hat. Das hat mich so aufgeregt. Ich habe auch starken Eisenmangel, aber blute nicht aus der Nase oder habe heftige Blutergüsse. Das war einfach unrealistisch. Zweites Beispiel: Nate hatte sich auf Brownyn geworfen, als die Explosion geschehen ist und er hatte nur ein paar Splitter im Arm. Die Explosion wurde heftig beschrieben, deswegen bin ich davon ausgegangen, dass jemandem ernsthaft was passiert ist. Denn Nate und Brownyn waren sehr nah an der Bombe.

Fazit: Ich gebe dieses Buch 3/5 ⭐️ weil es mich leider nicht aus den Socken gehauen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Konnte mich nicht begeistern

Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen
0


Achtung Spoiler!!!
Cover: Ich finde das Cover schön, spiegelt aber meiner Meinung nach nicht den Inhalt wieder.
Schreibstil: Ich kam mit dem Schreibstil leider nicht so gut klar, weil bestimmte Beschreibungen ...


Achtung Spoiler!!!
Cover: Ich finde das Cover schön, spiegelt aber meiner Meinung nach nicht den Inhalt wieder.
Schreibstil: Ich kam mit dem Schreibstil leider nicht so gut klar, weil bestimmte Beschreibungen sehr oft wiederholt wurden. Zum Beispiel: lange Finger, innere Göttin, Unterbewusstsein...
Diese Wiederholungen haben mich so sehr gestört. Es ist irgendwann nur noch langweilig und nervig.
Charaktere: Christian fand ich am Anfang toll, aber am Ende war er nur noch anstrengend. Sobald die Gespräche ernster wurden, wollte er sofort Sex. Anastasia war mir am Anfang sympathisch, aber am Ende hat sie nur noch genervt. Fast die ganze Zeit hat sie an Christian, an sein Geheimnis und an Mrs. Robertson gedacht. Sie hat ihm nicht so wirklich vertraut, hat ihm aber die ganze Zeit gesagt, dass sie es tut. Ana war naiv und redet über die große Liebe, obwohl sie sich erst 1-2 Monate kennen und sie vorher noch keine Erfahrung im Liebesleben hatte. Sie beschwert sich über die Art von Christian, wusste aber genau worauf sie sich einlässt. Am Ende des Buches WOLLTE sie von Christian geschlagen werden, hat ihn dann aber angemault, weil er es getan hat und krank ist.
Meine Meinung: Das Buch hat sich sehr in die Länge gezogen, was vor allem an dem Vertrag lag. Der Vertrag war total lang und es hat sich viel wiederholt. Er kam komplett zweimal in dem Buch vor und am Ende nochmal ein bisschen. Und das Ende vom Lied: Ana unterschrieb den Vertrag nicht. Und vorher sich noch über viele Punkte beschweren.
Fazit: Ich gebe dieses Buch 3/5 ⭐️ weil der Anfang gut war, aber dann die Charaktere und der Schreibstil immer unerträglicher wurden. Das Buch hätte man deutlich kürzen können. Die Kapitel waren auch sehr lang. Dadurch hatte man das Gefühl, man käme nicht voran.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere