Profilbild von Eves-bookish-wonderland

Eves-bookish-wonderland

Lesejury Profi
offline

Eves-bookish-wonderland ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eves-bookish-wonderland über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2018

Absolute, uneingeschränkte Leseempfehlung

Nicht weg und nicht da
1

Das Buch ist so wunderschön aufgemacht. Das Cover ist ein Traum und schlägt man das Buch auf, geht es genauso wunderschön weiter. Es gibt eine Playlist, die ich wirklich wundervoll fand und die Kapitel ...

Das Buch ist so wunderschön aufgemacht. Das Cover ist ein Traum und schlägt man das Buch auf, geht es genauso wunderschön weiter. Es gibt eine Playlist, die ich wirklich wundervoll fand und die Kapitel sind anfangs immer mit einer Illustration verziert, was mir auch richtig gut gefallen hat.
So nun aber genug zum optischen, kommen wir zum Schreibstil. Anne Freytag schreibt einfach sooo gut! Die Sätze sind recht kurz, aber sehr aussagekräftig und auch irgendwie poetisch. Es lässt sich richtig gut lesen und die Gefühle kommen so gut rüber und wie die Charaktere beschrieben werden, einfach toll. Das Buch besteht nicht nur aus Dialogen oder Gedanken, denn wir bekommen auch Emails und Briefe zu lesen, was für Abwechslung gesorgt hat und was ich immer gerne mag.
Es ist einfach verrückt, wie gut sich dieses Buch lesen lässt. Schon zu Beginn, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn es hat mich direkt gefesselt und auch nicht mehr los gelassen.
"Nicht weg und nicht da" ist das erste Buch, welches ich mit Post-its gefüllt habe, denn es gab soo unfassbar viele Stellen, die ich einfach schön fand und nicht vergessen möchte.
Wir begleiten Luise, die ihren Bruder verloren hat und die furchtbar leidet und sich zurück zieht und will einfach nur einen Neuanfang. Die Trauer überwältigt sie, denn sie gibt sich die Schuld an dem Kristophers Tod. Die Gefühle, die Luise fühlt, spürt man als Leser sehr intensiv und so begleiten einen Wut und auch Angst und Kummer, während des lesens. Doch Luise ist auch wahnsinnig stark und so verfolgen wir, wie sie sich im Laufe der Handlung immer weiter entwicklet und lernt wieder fröhlicher zu sein.
Schließlich trifft sie noch auf Jacob und ihr Leben ändert sich komplett.
Die Bindung zwischen den beiden ist so schön entstanden und man konnte das Knistern richtig fühlen. Generell waren die beiden Charaktere ganz wunderbar mit ihren Eigenschaften und ich hab sie sehr ins Herz geschlossen.
Jacob ist auch ein sehr toller Charakter, den ich direkt gemocht hab. Aber auch er kämpft mit seinen eigenen Problemen und die Begegnung mit Luise verändert auch ihn. Es war wirklich spannend zu erfahren, was Jacobs Art ausmacht und ihn einfach besser kennen zu lernen, denn eigentlich ist er ein sehr liebevoller und hilfsbereiter Mensch.

Meine Meinung dazu:

Ich kann diesen unfassbar gefühlvollen und traurigen Roman einfach jedem nur ans Herz legen.
Es war herzzerreißend, bewegend und hat mich nicht mehr los gelassen, ich war gefesselt von der ersten Seite an.
Die Geschichte behandelt natürlich ein intensives Thema, doch trotz allem hat Anne Freytag es geschafft, dass man nicht zu tiefst deprimiert war, nein, es gibt einem Mut und Hoffnung. Ich war natürlich auch traurig und hab zwischenzeitlich einige Tränen vergossen, da mich die Geschichte wirklich tief berührt hat, aber bei einem solchen Thema lässt sich das auch nicht vollends vermeiden.
Für mich ist dieses Werk ein Jahreshighlight und ich bin unendlich froh es gelesen zu haben. Es ist einfach ein Buch, welches man nicht so schnell vergisst und was mich auch nach einigen Wochen noch nicht loslässt.
Lest es, ihr werdet es sicherlich nicht bereuen.

Veröffentlicht am 06.03.2018

Spannender und absolut mitreißender Auftakt

Save Me
1

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und fand die Sprecher großartig. Ruby wird von Milena Karas gesprochen und James von Michael-Che Koch. Die meiste Zeit erleben wir die Geschichte aus Rubys Sicht. ...

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und fand die Sprecher großartig. Ruby wird von Milena Karas gesprochen und James von Michael-Che Koch. Die meiste Zeit erleben wir die Geschichte aus Rubys Sicht. Schon direkt am Anfang des Buchs war ich total gefesselt und mir war Ruby sofort sympathsich, da sie genau wie ich ein Bullet Journal führt und wir beide Death Note Fans sind.
Das Cover ist wirklich ein Traum und vor allem finde ich es schön, dass die Farbe Gold eine Rolle in Rubys Leben spielt.
Ruby ist eine Person, der ihr Familienleben wirklich wichtig ist und sie steht nicht gerne im Mittelpunkt. Das gelingt ihr auch anfangs, jedoch gewinnt sie sehr schnell an Aufmerksamkeit ihrer Mitschüler, da sie James Beaufort kennen lernt, der bei allen sehr bekannt ist. Des Weiteren ist Ruby eine schlaue und mutige Protagonistin, über die ich wirklich gerne gelesen habe.
James hingegen ist arrogant, reich und schon ein ziemlicher Idiot. Er war mir super unsympathisch, doch Nach und Nach erfahren wir mehr über ihn und sein Leben und er fing an mir leid zu tun und ich hab ihn dann letztlich doch irgendwie ins Herz geschlossen und ihn gleichzeitig doch trotzdem verfluchen könnte. Ich fand es persönlich richtig schön, dass James mit seiner Schwester Lydia immer gut umgegangen ist und für sie da war.
Mona Kasten bedient sich also an typischen New Adult Klischees, reicher Bad Boy trifft auf zunächst unscheinbares Mädchen, aus eher normalen Verhältnissen, die ich nicht unbedingt immer mag. Hier hat mich das Klischee teils auch ein wenig gestört, aber tatsächlich nicht doll, da James ja auch ganz anders sein kann und er sich tatsächlich auch bei Ruby entschuldigt hat für sein Verhalten. Außerdem hat mich die ganze Handlung mit gerissen, wodurch die vielen Klischees nicht so penetrant waren.
Die Nebencharakter fand ich auch wirklich super und auch dass wir James und Rubys Familie näher kennen lernen, hat mir gefallen.
Ich habe wirklich viele Gefühle während dieses Buchs erlebt, von Wut bis Freude war alles dabei.
Das Ende bedient sich an einem spannenden Cliffhanger, der wirklich gut gelungen ist.

Fazit:

Das Buch bietet viele spannende Wendepunkte, die nicht vorhersehbar waren. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle und Ruby ist ein wirklich toller Charakter. Alles in Allem hatte ich sehr viel Spaß und möchte diese Reihe definitiv weiterverfolgen, aber auch ihre erste Reihe will ich jetzt endlich einmal lesen. Wer Fan von New Adult ist und mit Klischees gut klar kommt, wird hier auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Da ich jedoch teils wirklich ein bisschen genervt von den Klischees war und ich finde, dass noch ein bisschen Luft nach oben ist, gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 12.06.2019

We Love Maywood

One of a kind - Emma & Jake
0

Viele von euch wissen wahrscheinlich, dass ich ein riesen Fan von "125 Tage Leben" und "175 Tage mit dir" bin und diese für mich zu den besten New Adult Büchern zählen. Von "Ooak" habe ich mir dementsprechend ...

Viele von euch wissen wahrscheinlich, dass ich ein riesen Fan von "125 Tage Leben" und "175 Tage mit dir" bin und diese für mich zu den besten New Adult Büchern zählen. Von "Ooak" habe ich mir dementsprechend viel erhofft.
Der Schreibstil von Tina ist wie gewohnt einfach richtig angenehm und ich habe mich in Maywood direkt wohl gefühlt. Die Charaktere haben richtig gut ins Setting gepasst, da sie für mich einfach perfekt für die Kleinstadt waren und sie alle sehr sympathisch auf mich wirkten.
Die Protagonistin Emma war mir auch gleich sympathisch, denn neben ihrem ganz eigenen Kleidungsstil erscheint sie einfach wie eine richtig süße und liebensvolle Person. Als sie dann davon erfährt, dass Jake wieder in Maywood ist, steht ihr Leben Kopf und Emma muss über den Schock erst einmal hinweg kommen.
Ich habe von Anfang an überlegt, was wohl zwischen Emma und Jake passiert sein könnte und wie die beiden sich begegnen. Ich habe also richtig mitgefiebert zu Beginn der Geschichte. Allerdings finde ich, dass das "Große Geheimnis" zwischen den beiden eigentlich echt mau war. Ich meine damit nicht, dass es keinen Grund gibt um einen Schock zu erleiden an Emmas Stelle, jedoch habe ich es mir eben viel krasser quasi vorgestellt.
Das Aufeinandertreffen von Emma und Jake hat mir gut gefallen, da man die Gefühle die zwischen beiden stehen deutlich spüren konnte. Auch Jake als Charakter musste ich richtig gerne. Er war sehr erwachsen in seinem Auftreten und hilfsbereit und führsorglich.
Allerdings gab es für mich auch eine Kritikpunkte an der Geschichte. Zum einen habe ich Jakes Handlungen in Hinblick auf seine Exfrau nicht verstanden, aber viel mehr Problematisch fand ich leider die Tatsache, dass ich die Gefühle, die sich zwischen den Protagonisten entwickeln nicht nachempfinden konnte. Für mich blieben die großen Emotionen leider auf der Strecke.. Leider fand ich auch den Schluss nicht so ganz rund. Ich verstehe zwar, dass dieser auf den nächsten Band vorbereitet, aber dennoch fand ich es schade, im letzten Kapitel aus der Sicht eines bis dahin Nebencharakters zu lesen und nicht mehr über Emma und Jake.
Die Geschichte hat sich wirklich gut lesen lassen und hat mir bis zum Schluss Freude bereitet, da man sich richtig heimisch fühlt, wenn man Tinas Bücher liest.

Fazit:

Ein wahnsinnig tolles Setting, mit tollen Charakteren zum verlieben. Eine süße Geschichte von zwei sehr sympathischen und auch authentischen Protagonisten. Leider jedoch nicht ganz so emotionsgeladen wie die bisherigen Bücher von Tina.
Ich freue mich nach wie vor riesig auf den nächsten Teil und bin gespannt, was uns dort erwartet und ich freue mich schon sehr nach Maywood zurückzukehren.
Von mir gibt es 3,5/5 Sterne

Veröffentlicht am 20.05.2019

Der Weg zu einem nachhaltigen Leben

Einfach plastikfrei leben: Schritt für Schritt zu einem nachhaltigen Alltag
0

Zu Beginn einmal muss ich direkt anmerken wie gut ich es finde, dass dieses Buch auf Apfelpapier gedruckt wurde. Ich wollte das Buch unbedingt lesen, da mir vor einiger Zeit immer wieder deutlicher aufgefallen ...

Zu Beginn einmal muss ich direkt anmerken wie gut ich es finde, dass dieses Buch auf Apfelpapier gedruckt wurde. Ich wollte das Buch unbedingt lesen, da mir vor einiger Zeit immer wieder deutlicher aufgefallen ist, wo es überall unnötiges Plastik gibt und wie viel Müll wir doch produzieren in kürzester Zeit. Ich selbst versuche schon seit einiger Zeit vor allem bei Kosmetik und Körperpflegeprodukten darauf zu achten, dass es kein Mikroplastik oder sonstige schädliche Inhaltsstoffe aufweist. Um mir aber auch weitere Tipps zu holen, musste ich einfach dieses Buch lesen.
Es ist zunächst einmal in 3 Teile unterteilt. Teil 1 befasst sich mit den Basics, also damit, was eigentlich Plastik ist, wie der Müll in unsere Umwelt gelangt und welche Auswirkungen er hat. Der 2. Teil stellt das Vier-Schritte-Programm vor. Hierbei geht es also ans Eingemachte und wir lernen, wo wir wie Plastik vermeiden können und wie wir dabei vorgehen können. Der letzte Teil ist dann ein FAQ, bei dem es um Fragen geht, wie man zum Beispiel auf Reisen plastikfrei leben kann oder wie man seine Mitmenschen motivieren kann ebenfalls nachhaltiger zu leben.
In dem Buch finden wir auch zahlreiche Fotos, die das ganze sehr schön veranschaulichen und auch kleine Infoboxen, in denen noch einmal wichtige Tipps zusammengefasst dargestellt werden. Generell ist das Buch optisch sehr ansprechend gestaltet, da es auch verschiedene Schriftfarben gibt und man zum Beispiel auch Platz für eine Checkliste hat um seine eigenen drei Gründe festzuhalten, warum man selbst auf Plastik verzichten möchte.
Mir hat es besonders gut gefallen, dass uns die Autorin wirklich langsam und motivierend an das Thema ranführt und es zu keinem Zeitpunkt mit erhobenen Zeigefinger geschieht, nach dem Motto "Jeder muss sofort so leben!" oder ähliches. Sie erzählt auch viel über ihren eigenen Weg zu einem nachhaltigen Alltag und auch über ihre persönlichen Schwierigkeiten.
Ebenfalls gut gefallen haben mir die DIY-Anleitungen. Es wird z.B. erklärt, wie man Waschmittel selber herstellen kann und wie man seinen Salat in einem Glas richtig schichtet um ihn mitzunehmen etc.Die Autorin macht dem Leser auch keinen Druck die Tipps schnellstmöglich umzusetzten, ganz im Gegenteil,sie selbst meint, dass man sich keinen Zeitpunkt festlegen soll, bis wann man endgültig plastikfrei leben möchte und das man sich langsam, Schritt für Schritt Richtung Ziel bewegen soll.
Die Anleitungen und Erklärungen sind sehr leicht erklärt und nachvollziehbar, weshalb ich davon ausgehe, dass es auch für jüngere Leser leicht verständlich ist.


Fazit:

Ein sehr hilfreiches Buch rund um den Weg in ein nachhaltigeres, plastikfreies Leben. Ich habe einiges gelernt und viele Tipps mit auf den Weg bekommen. Ich denke, dass es mir nun sehr viel leichter fallen wird, bewusster einzukaufen und viele Dinge zu ändern. Jedoch ist mir auch bewusst, dass die Umsetzung definitiv nicht von heute auf morgen möglich ist, was in dem Buch allerdings auch bereits deutlich gemacht wird. Einiges habe ich auch direkt umgesetzt, wie zum Beispiel meine Schneidebrettchen aus Plastik, bei denen sich schon starke Rillen durchs schneiden gebildet haben und somit schon Plastik abgelöst hat, zu entsorgen.
Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen, der etwas verändern möchte und dabei den ein oder anderen wirklich guten Tipp oder auch den Rest Motivation benötigt um in ein nachhaltigeres Leben zu starten.
Von mir gibt es definitiv eine klare Empfehlung und volle 5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 15.05.2019

Schöner New Adult Auftakt

Suddenly Forbidden
0

Mich hat vor allem der Klappentext wirklich sehr angesprochen, denn er lässt auf eine sehr tiefgründige und emotionale Geschichte schließen. Zu Beginn wusste ich nicht, dass es der Auftakt einer Trilogie ...

Mich hat vor allem der Klappentext wirklich sehr angesprochen, denn er lässt auf eine sehr tiefgründige und emotionale Geschichte schließen. Zu Beginn wusste ich nicht, dass es der Auftakt einer Trilogie ist, aber das hatte natürlich keinerlei Einfluss auf die Geschichte.

Mir hat der Schreibstil der Autorin wirklich sehr gefallen, da sich das Buch sehr flüssig und angenehm lesen lässt. Die Kapitel sind nicht zu lang gewählt und spielen mal in der Vergangenheit und mal in der Gegenwart. Außerdem lesen wir Kapitel aus der Sicht verschiedener Charaktere, nämlich aus Quinns und Daisys Sicht. Die beiden kennen sich von Kindheit an und hatten schon immer eine tiefe Bindung. Doch eines Tages werden die beiden getrennt und es läuft völlig anders, als sie es sich immer gewünscht hatten.

Die Charaktere wirkten auf mich sehr real und authentisch und man konnte vor allem ihr Leid und generell ihre ganzen Emotionen wunderbar nachvollziehen. Auch das Setting am College und in der ländlichen Umgebung haben mir sehr gefallen, man hat sich wirklich an Ort und Stelle versetzt gefühlt.

Die Handlung selbst war stellenweise leicht vorhersehbar und klischeelastig. New Adult wurde hier eben nicht neu erfunden. Allerdings hat mich das nicht sonderlich gestört, da ich irgendwie ja genau so etwas lesen wollte und es auch einfach schwierig ist in diesem Bereich etwas völlig neues zu schreiben. Jedoch hat mich die Geschichte einfach gepackt und ich habe mitgefiebert. An mancher Stelle hätte ich mir etwas mehr Action gewünscht, aber es war dennoch keineswegs langweilig. Die Handlung nimmt eher langsam an Fahrt auf, was auf mich sehr authentisch wirkte.

Die Erzählungen aus der Vergangenheit haben mir leider nicht ganz zu gut gefallen, da ich das Gefühl hatte, dass diese sehr abgehakt wirkten und schwieriger zu lesen waren. Die Rückblenden an sich fand ich super, da man mehr über die tiefe Verbundenheit von Quinn und Daisy erfahren hat und wirklich ein Gefühl für die beiden entwickeln konnte.



Fazit:



Die Geschichte war wirklich emotional und schön zu lesen. Ich mochte die Charaktere und auch die Nebencharaktere, über die man in Band 2 dann mehr erfahren wird. Trotz einiger Klischees und meiner Schwierigkeit mit den Rückblenden, hatte ich durchweg ein tolles Lesevergnügen und kann diese Geschichte wirklich empfehlen.

Ich freue mich richtig auf den nächsten Teil.