Profilbild von Fernwehwelten

Fernwehwelten

Lesejury Profi
offline

Fernwehwelten ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Fernwehwelten über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2021

Ein Muss für kleine und große Disney-Fans!

Disney: Who's Who – Das A bis Z der Disney-Figuren. Das große Lexikon
0

5 Sterne | Pluspunkte: Nostalgie; Zusätzliche Informationen | Minuspunkte: Maximal, dass noch einige Charaktere fehlen. :)

“Disney: Who's Who – Das A bis Z der Disney-Figuren” beinhaltet über 600 Figuren ...

5 Sterne | Pluspunkte: Nostalgie; Zusätzliche Informationen | Minuspunkte: Maximal, dass noch einige Charaktere fehlen. :)

“Disney: Who's Who – Das A bis Z der Disney-Figuren” beinhaltet über 600 Figuren aus dem Disney-Universum. Von Klassikern wie Schneewittchen bis hin zu den aktuelleren Werken wie Zoomania und Vaiana findet hier drin fast jedes Werk einen Platz. Die verschiedenen Figuren werden mit Abbildungen und kurzer Biografie vorgestellt, was nicht nur neue Details, sondern auch allerhand Nostalgie zu Tage fördert! Ich kann mir nicht vorstellen, wie viel Arbeit in dieses Buch geflossen ist, bei den vielen Informationen, die zwischen diesen Seiten stecken.

Natürlich ist dieses umfangreiche Lexikon nicht wirklich dazu gedacht, an einem Stück gelesen zu werden, aber für mich war es ein unheimlich schönes Gefühl, die letzten Tage immer mit ein paar Seiten daraus zu beenden. Und ich kann euch verraten: Ich hatte selten so viel Lust darauf, Disney-Filme zu schauen, wie seit dem Beginn dieses Buchs! Gerade weil es eben nicht nur die aktuellsten Titel aufführt, sondern auch ältere und teilweise weniger bekannte Filme beinhaltet, hat es mich zusätzlich inspiriert. Hier und da war ich wirklich überrascht, dass ich einen Film schon halb vergessen oder zuletzt vor Ewigkeiten gesehn habe, was natürlich in der nächsten Zeit dringend geändert werden muss! Und sollte ich irgendwann mal nicht wissen, welchen Disney-Film ich sehen möchte, wird mir dieses Buch bestimmt ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite stehen. :)

Ich glaube, für jeden Disney-Fan, ob groß oder klein, ist dieses Buch ein wahres Muss und gegebenenfalls auch ein super Geschenk. Für mich war einzig und allein nicht gänzlich nachvollziehbar, warum welche Filme weggelassen oder erwähnt wurden, aber das wird bestimmt jeweils seine Gründe gehabt haben – mal ganz abgesehen davon, dass ein Lexikon mit ALLEN Disney-Werken vermutlich kaum mehr tragbar gewesen wäre.

Veröffentlicht am 17.10.2021

Vielleicht liegt's an der Übersetzung...?

Erbe der sieben Inseln
0

3,5 Sterne | Pluspunkte: Charaktere; Weltenbau | Minuspunkte: Schreibstil, Plotverwirrungen

Spoiler Band 1! An der Seite von Amora kehren wir nach Visidia zurück. Sie hat ihren Platz auf dem Thron angetreten, ...

3,5 Sterne | Pluspunkte: Charaktere; Weltenbau | Minuspunkte: Schreibstil, Plotverwirrungen

Spoiler Band 1! An der Seite von Amora kehren wir nach Visidia zurück. Sie hat ihren Platz auf dem Thron angetreten, doch ihr Volk hat wenig Vertrauen in sie. Der Fluch, der ihre Magie geraubt hat und die Beziehung zu Bastian überschattet, erschwert die Sicherung ihres angeschlagenen Königreichs zusätzlich und stellt Amora schließlich vor eine grausame Wahl...

Fangen wir mit dem an, was mir gefallen hat: Die Kombination der verschiedenen Charaktere! Ich habe es geliebt, der alten Truppe erneut zu begegnen und es hat nicht lange gedauert, bis ich das Gefühl für ihre Dynamik zurückgewonnen hatte. Schon in Band 1 ist mir positiv aufgefallen, wie die Beziehungen zwischen den Charakteren gestrickt wurden, und meiner Meinung nach hat sich das in Band 2 fortgesetzt. Darüber hinaus fand ich es wunderbar, mehr über die verschiedenen Inseln und ihre Bewohner*innen zu erfahren. Auch die gesellschaftlichen sowie politischen Konflikte und Amoras innerliche Zerissenheit empfand ich als gut eingearbeitet. Der Plot hatte für mich aber dennoch kleinere Schwächen, war gleichzeitig vorhersehbar wie etwas instabil, weshalb ich manchmal Probleme hatte, ihm zu folgen.
Auch der Schreibstil hat es mir nicht immer leicht gemacht. Während er an manchen Stellen wunderbar bildhafte Beschreibungen hervorgebracht hat, waren andere Sätze außerordentlich holprig formuliert, brachten auffällige Wortwiederholungen oder Fehler mit sich. Diese Aspekte würde ich weniger dem Buch an sich zuschreiben, als der Übersetzung oder dem Lektorat und Korrektorat - was ich sehr schade finde. Ich glaube, da wurde Potential verschenkt. Allerdings habe ich das Buch nur auf Deutsch und nicht in der Originalsprache gelesen, sodass es sich in Bezug teilweise um Vermutungen handelt. Normalerweise würde ich das auch nicht erwähnen - kleinere Fehlermengen sind meiner Meinungen nach normal, aber hier hat es mich tatsächlich mehrmals den Lesefluss gekostet.

Veröffentlicht am 07.10.2021

Eine tolle Geschichte, nur dann und wann haben mir ein paar Informationen gefehlt

City of Burning Wings. Die Aschekriegerin
0

4 Sterne | Pluspunkte: Details des Settings; Dynamik Protagonist:innen | Minuspunkte: stellenweise etwas blasse Nebencharaktere und wenige Informationen

Schon seit Jahren bereitet sich May darauf vor, ...

4 Sterne | Pluspunkte: Details des Settings; Dynamik Protagonist:innen | Minuspunkte: stellenweise etwas blasse Nebencharaktere und wenige Informationen

Schon seit Jahren bereitet sich May darauf vor, eines Tages den Aschethron zu besteigen. Doch als der König verfrüht stirbt, geht seine Macht plötzlich nicht auf sie über, sondern auf Luan, einen Flügellosen aus dem Elendsviertel. Nun ist es Mays Aufgabe, ihn in seine neue Aufgabe einzuweisen – und den Fehler möglichst schnell wieder zu beheben.

Ach ja, was für eine Geschichte! Luan und May sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich mochte die Art, wie sie miteinander umgegangen sind, unheimlich gerne. Ihre zwischenmenschliche Beziehung hatte Zeit sich zu entwickeln und wirkte dadurch auf mich umso realistischer. Auch ihre facettenreichen Charaktere habe ich über die knapp 400 Seiten hinweg gut kennengelernt - genauso wie das Setting. UFF! Eine wunderbar in Szene gesetzte schwebende Stadt, die ich nun am liebsten selbst besuchen würde! Mit allerhand kleinen Details hat Lily es geschafft, die Stadt und das Leben ihrer Bewohner:innen greifbar zu machen. Egal ob die Beschreibung verschiedener Geschäfte und der Mode oder auch die Schnabelpost, ein Klatschblatt, welches die Stadt auf Trab hält – es gab so viel zu entdecken!
Allerdings muss ich sagen, dass ich mir solche Informationen an anderen Stellen fehlten: Gerade in Bezug auf die Hauptproblematiken des Buchs sind bei mir viele Fragen offengeblieben und bei einigen Nebencharakteren hatte ich zwischendurch das Gefühl, sie wären etwas blass gezeichnet. Speziell die Gruppe der Himmelsfürsten hat es mir nicht leicht gemacht, da hätte ich ein paar mehr Details gewünscht und stärkere Handlungen für nachvollziehbarer gehalten. So kam es mir im Mittelteil des Buchs ein wenig so vor, als wären sie kurzzeitig irgendwo in der Versenkung verschwunden.
Trotzdem hat mir „City of Burning Wings” wirklich gut gefallen und mich in eine fantastische Welt entführt! Worauf wartet ihr also? Fliegt los nach Elydor!

Veröffentlicht am 05.10.2021

Nicht ganz so gut wie Band 1, aber trotzdem gelungen!

Ein Herz so dunkel und schön
0

4 Sterne | Pluspunkte: Charaktere, Spannende Thematiken | Minuspunkte: Plottwist

„Ein Fluch so ewig und kalt“ war für mich ein Highlight. Umso nervöser wurde ich, als ich Rezensionen entdeckt habe, die ...

4 Sterne | Pluspunkte: Charaktere, Spannende Thematiken | Minuspunkte: Plottwist

„Ein Fluch so ewig und kalt“ war für mich ein Highlight. Umso nervöser wurde ich, als ich Rezensionen entdeckt habe, die den zweiten Teil als Enttäuschung beschrieben haben. Aber… lesen ist subjektiv.
„Ein Herz so dunkel und schön“ ist anders als sein Vorgänger. Allem voran dadurch, dass andere Figuren im Fokus liegen, doch nachdem ich den ersten Schock darüber verdaut hatte, habe ich Grey und Lia Mara unheimlich gern begleitet! Kemmerer hat dabei nochmal bewiesen, wie gut sie mit Worten umgehen kann: Ich habe die Einblicke in das Innere der Protagonist/-innen geliebt! Meiner Meinung nach sind sowohl Grey als auch Lia Mara wahnsinnig interessant, weil sie sich von vielen Hauptcharakteren aus Romantasy-Büchern abheben. Und auch abseits der Charakterbildung hat mich der Schreibstil wieder überzeugt: Spannung und Emotionen im Einklang, weshalb ich regelrecht durch die Seiten geflogen bin.
Auch dass ein bereits bekannter Charakter im Verlauf vom Buch eine etwas unerwartete Entwicklung durchgemacht hat, fand ich ehrlich gesagt sehr spannend und vor allem nachvollziehbar – zumal es sogar im Buch selbst Aufmerksamkeit bekommen hat und durch Aspekte wie eine Posttraumatische Belastungsstörung erklärt wurde. Liebe Leute, wie genial ist es bitte, dass sowas mal Beachtung findet? In Büchern wird so oft vergessen, was all die grausamen Dinge, die unsere Protagonist/-innen erleben müssen, auslösen können – aber hier wird es thematisiert. Großes Kino!
Der einzige größere Kritikpunkt ist die Tatsache, dass ich mich bei einer grundlegenden Sache frage, warum sie so gekommen ist. Eine spezielle (Nicht-)Handlung, auf der der gesamte Plot basiert, war für mich nicht nachvollziehbar und lag mir bis zum Ende als bitterer Beigeschmack auf der Zunge, weil ich das Gefühl hatte, man hätte sich einiges sparen können, wenn … na ja, miteinander geredet worden wäre.
Lässt man das aber außer Acht, war es ein großartiges Buch, mit überraschend eingebauten Thematiken und Suchtpotenzial.

Veröffentlicht am 29.09.2021

Tolle Prämisse, aber nicht abschließend ausgearbeitet

Disney – Twisted Tales: Wie ein unendlicher Traum (Dornröschen)
0

3 Sterne | Pluspunkte: interessante Prämisse, schnelllebig| Minuspunkte: unausgereifte Umsetzung, wankelmütiger Schreibstil

Ach, Leute, ich weiß es doch auch nicht. Ich wollte dieses Buch wirklich lieben. ...

3 Sterne | Pluspunkte: interessante Prämisse, schnelllebig| Minuspunkte: unausgereifte Umsetzung, wankelmütiger Schreibstil

Ach, Leute, ich weiß es doch auch nicht. Ich wollte dieses Buch wirklich lieben. Ich meine: Dornröschen, die durch Maleficent in ihrem eigenen Traum gefangen gehalten wird und sich einen Weg aus ihrem verfluchten Geist suchen muss? Das klang so verdammt cool! Nur leider hat es für mich ein wenig an der Umsetzung gehapert.

Das Buch ist schnelllebig, lässt sich super runterlesen und bringt durch die spannende Änderung des altbekannten Märchens eine grundlegende Spannung mit sich. Das waren die Gründe, aus denen es mir Spaß bereitet hat. Mein Problem war aber vor allem folgendes: Ich glaube, es hätte so viel besser sein können.
Nicht nur, dass mir die Charaktere an vielen Stellen überzogen und dadurch unrealistisch sowie unausgereift vorkamen, auch der Schreibstil hatte in meinen Augen so seine Defizite. Ich bin mir nicht sicher, was davon dem Original und was der Übersetzung zuzuschreiben ist, aber während einige Stellen überraschend temporeich geschrieben wurden, zogen sich die nächsten merklich in die Länge. Auch die Beschreibungen waren wankelmütig. Stellenweise werden schwerwiegende Themen angesprochen (leichte TW in Richtung Depression, Suizidgedanken), die in meinen Augen dann aber nach der Einführung nicht genügend aufgearbeitet, sondern recht lapidar zur Seite gewischt wurden. Es kam mir beim Lesen ein wenig vor, als hätte ich einen ungeschliffenen Diamanten in Händen gehalten, aus dem man mit etwas mehr Zeit und Überarbeitung noch wesentlich mehr hätte machen können! Ein ganz netter Read, aber leider nicht mehr, obwohl das sicherlich drin gewesen wäre.