Profilbild von Franziska19

Franziska19

Lesejury Star
offline

Franziska19 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Franziska19 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.11.2019

Abenteuer unter Wasser - ein immer gern gelesener Klassiker

20000 Meilen unter den Meeren
0

20.000 Meilen unter dem Meer - so eine weite Strecke legt der Biologe Prof. Arronax mit dem Harpunier Ned Land und seinem getreuen Diener Conseil auf dem Unterwasserseeboot "Nautilus" von dem rachsüchtigen ...

20.000 Meilen unter dem Meer - so eine weite Strecke legt der Biologe Prof. Arronax mit dem Harpunier Ned Land und seinem getreuen Diener Conseil auf dem Unterwasserseeboot "Nautilus" von dem rachsüchtigen und komischen Kapitän Nemo zurück. Dabei werden sie Teil der Unterwasserexpedition, entdecken viele neue Abschnitte der Welt, lernen neue Tiere und Pflanzen kennen und müssen auch lebensgefährliche Situationen meistern. Dabei steckt zumindest Prof. Arronax in dem immer wiederkehrenden inneren Kampf zum Dasein auf der Nautilus von Kapitän Nemo als "Quasi-Gefangener" verdammt zu sein, ständig die Flucht planend und auf der anderen Seite der Neugierde des Forscher-seins ausgeliefert, der die Abenteuer und Neuartigkeit der Unterwasserwelt gerne noch viel länger untersuchen könnte.
Wäre da nur nicht der Kapitän Nemo mit seiner undurchschaubaren, aber auf eine gewisse Art und Weise brutale Charaktereigenschaften und den unglaublichen Menschen- und Erdenhass, weswegen er sich zur Flucht vor den Menschen dieses Unterwasserseeboot erbaut hat.

Auf unglaubliche Weise für mich hat es Jules Verne schon im neunzehnten Jahrhundert geschafft einen unglaublich modernen und immer wieder spannend zu lesenden Klassiker der Weltliteratur zu schreiben!

Veröffentlicht am 04.11.2019

Mädchen gegen Jungen

Die Wilden Hühner
0

Wer hat es früher nicht auf dem Pausenhof gespielt - Mädchen fangen die Jungen oder umgekehrt? So in etwa verhält es sich auch mit der Mädchenbande "die wilden Hühner" in welcher die selbstbewusste Sprotte, ...

Wer hat es früher nicht auf dem Pausenhof gespielt - Mädchen fangen die Jungen oder umgekehrt? So in etwa verhält es sich auch mit der Mädchenbande "die wilden Hühner" in welcher die selbstbewusste Sprotte, die liebe Frieda, die dicke Trude und die schöne Melanie gemeinsam Abenteuer erleben möchten. Das erste lässt auch gar nicht so lange auf sich warten, denn die Jungenbande "die Pygmäen" lassen die Hühner von Sprottes Oma frei! Mühsam müssen die wilden Hühner ihre Schützlinge wieder einfangen und schwören sich dabei bitterliche Rache. So kommt es zu einem ersten Bandenkrieg und dann ist da auch noch das Geheimnis des schwarzes Schlüssels, welches Sprotte unbedingt aufdecken möchte. Nur die Jungs sollen davon bitte schön nichts mitkriegen!

Wundervoll geschrieben, in kleinen Sequenzen und mit tollen Illustrationen lässt Cornelia Funke den Leser in diesem ersten Band in die Welt der wilden Hühner eintauchen. Früher zählten dieses Bücher zu meinen absoluten Lieblingsbüchern - und auch als erwachsene Frau macht es immer noch Spaß wieder in die Kinderwelt zurückzukehren!

Veröffentlicht am 22.10.2019

Wenn einer ausversehen einen Mord begeht...

Achtsam morden
0

...lässt der zweite nicht lange auf sich warten. Zumindest nicht, wenn man Anwalt für einen "Bäh-Mandatenten (= Kurzzusammenfassung für einen gewalttätigen und grenzdibilen Waffenhändler, Mörder, Bordell-Besitzer ...

...lässt der zweite nicht lange auf sich warten. Zumindest nicht, wenn man Anwalt für einen "Bäh-Mandatenten (= Kurzzusammenfassung für einen gewalttätigen und grenzdibilen Waffenhändler, Mörder, Bordell-Besitzer und Schwarzgeldwäscher der eine Bande des organisierten Verbrechens anführt) in einer großen Kanzlei ist, das zufällige Opfer eben jener angesprochene Bäh-Mandat ist, man sich dadurch vielen Ultimaten ausgesetzt sieht, die man bekommt, weil man versucht den Mord zu vertuschen und sich gleichzeitig deswegen quasi an die spitze der organisierten Verbrecherbande setzt.

So ergeht es zumindest Björn Diemel. Er ist ausgebrannter Anwalt in einer großen Ehekrise, kaum Zeit für seine Tochter und kurz vorm Durchdrehen.
Doch dann beginnt er zum Glück mit einem Achtsamkeits-kurs, der ihm hilft sein Leben gwaltig umzukrempeln, neu zu ordnen und zu strukturieren und den dadurch neu entstehenden Herausforderungen mit einer Haltung tiefer Entspanntheit gegenüberzutreten.

Meiner Meinung nach hat Karsten Dusse einen sehr modernen Kriminalroman geschrieben, der einen sehr sympathischen Hauptcharakter hat, obwohl der Leser zu Beginn der Handlung nicht versteht, warum er sein Leben so lebt, wie er es im Moment tut, und mit einer sehr erfrischenden Prise Humor. Ein gewisses makaberes Ende hat die Geschichte zwar, aber immerhin erfährt der Leser vorher viele wertvolle Tipps zu Achtsamkeit, sodass man dieses Ende auch als Leser mit einer gewissen Entspanntheit begegnet. Frei nach dem Motto: wenn ich schlafe, dann schlafe ich; wenn ich esse, dann esse ich; wenn ich warte, dann warte ich und wenn ich morde, dann morde ich (aber bitte ohne direkt Hand anzulegen, sondern ganz zufällig achtsam).

Veröffentlicht am 19.10.2019

Humorvoll den Sinn des Lebens finden

Mieses Karma
0

Kim Lange ist Fernsehmoderatorin und fiebert schon seit Jahren auf diesen einen Moment hin: sie ist Topfavouritin in der Kategorie beste Fernsehmoderatorin beim deutschen Fernsehpreis. Und wenn sie den ...

Kim Lange ist Fernsehmoderatorin und fiebert schon seit Jahren auf diesen einen Moment hin: sie ist Topfavouritin in der Kategorie beste Fernsehmoderatorin beim deutschen Fernsehpreis. Und wenn sie den Preis gewinnt, dann kann sie mit Daniel richtig ausgelassen feiern und wer weiß, vielleicht gewinnt sie an diesem Tag dadurch nicht nur den einen Preis.

Einen kleinen Kunstfehler hat dieser Tag aber schon: die Preisverleihung findet am Tag des 5. Geburtstages von Kims Tochter statt. Aber schließtlich geht es um den deutschen Fernsehpreis und die Auszeichnung von ihr persönlich Kim Lange: eben der Besten.
Das müssen ihre Tochter und ihr Ehemann, der sich ja sowieso seit Jahren nur noch um Kind und Haushalt kümmert einfach verstehen.
Alles geschieht dann auch so wie Kim es sich schon lange erträumt hat: sie gewinnt den Preis und hat ein unglaubliches Techtelmechtel mit Daniel - nur stürzt dann ein Stück Weltraumschrott auf sie herunter, sodass sie stirbt... und anschließend als Ameise wiedergeboren wird.

Auf sehr humorvolle Art und Weise hält David Savier dem Leser den Spiegel vor und macht einem damit bewusst, was die wirklich wertvollen Momente des Lebens sind, wie schnell das Leben beendet sein kann und mit wem oder was man eigentlich glück ist, obwohl der Mensch immer nur nach mehr strebt - mehr als er eigentlich braucht. Kurzweilig geschrieben, mit vielen interessanten Persönlichkeiten und Erlebnissen berichtet der Autor die Reise der reinkarnierten Kim Lange.

Veröffentlicht am 19.10.2019

Noch mehr Kindheitserlebnisse

Immer lustig in Bullerbü
0

Ob man mit einem Kirschstand sein Taschengeld aufbessern kann?
Auf jeden Fall - er muss nur an der richtigen Stelle platziert sein.
Ob aus einem Frosch ein Prinz wird?
Vielleicht, es muss nur der richtige ...

Ob man mit einem Kirschstand sein Taschengeld aufbessern kann?
Auf jeden Fall - er muss nur an der richtigen Stelle platziert sein.
Ob aus einem Frosch ein Prinz wird?
Vielleicht, es muss nur der richtige Frosch geküsst werden!
Ob man später Kindermädchen werden möchte?
Vielleicht lieber nicht, weil die kleinen Geschwister aus Bullerbü nur Flausen im Kopf haben.
Wie man am besten einen Zahn zieht?
Einfach einen Zwirn darumbinden und während des Schlafes ziehen lassen.
Ob man an Mittersommernacht von seinem zukünftigen Ehemann träumt, wenn man vorher über sieben Zäune geklettert ist und sieben verschiedene Blumen geflückt hat?
Vielleicht, wenn man von den Jungen dabei nicht so geärgert wird.

Alle diese lustigen Ereignisse erleben die sechs Kinder von Bullerbü: Lisa, Lasse,Bosse, Ole, Britta und Kinder. Aus Sicht von Kinderaugen werden ihre Erfahrungen berichtet, die man gerne auch als Erwachsener noch lies, um wieder in die Kinder-Welt eintauchen zu können.
Ein wunderbarer Klassiker, der in keinem Bücherregal fehlen sollte!