Cover-Bild Die ewigen Toten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 03.12.2019
  • ISBN: 9783499255069
Simon Beckett

Die ewigen Toten

Sabine Längsfeld (Übersetzer), Karen Witthuhn (Übersetzer)

Im 6. Teil der Bestsellerreihe um David Hunter ermittelt der forensische Anthropologe in einem verlassenen Krankenhaus mit schreckensreicher Vergangenheit.
Nur Fledermäuse verirren sich noch nach St. Jude. Das Krankenhaus im Norden Londons, seit Jahren stillgelegt, soll in Kürze abgerissen werden. Doch dann wird auf dem staubigen Dachboden eine Leiche gefunden, eingewickelt in eine Plastikhülle. Die Tote, das sieht David Hunter sofort, liegt schon seit langer Zeit hier. Durch das trockene und stickige Klima ist der Körper teilweise mumifiziert.
Als beim Versuch, die Leiche zu bergen, der Boden des baufälligen Gebäudes einbricht, entdeckt der forensische Anthropologe ein fensterloses Krankenzimmer, das nicht auf den Plänen verzeichnet ist. Warum wusste niemand von der Existenz dieses Raumes? Und warum wurde der Eingang zugemauert, obwohl dort nach wie vor Krankenbetten stehen? Betten, in denen noch jemand liegt...

Großformatiges Premium-Taschenbuch

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2020

Der 6. Fall für David Hunter

0

Nur Fledermäuse verirren sich noch nach St. Jude. Das Krankenhaus im Norden Londons, seit Jahren stillgelegt, soll in Kürze abgerissen werden. Doch dann wird auf dem staubigen Dachboden eine Leiche gefunden, ...

Nur Fledermäuse verirren sich noch nach St. Jude. Das Krankenhaus im Norden Londons, seit Jahren stillgelegt, soll in Kürze abgerissen werden. Doch dann wird auf dem staubigen Dachboden eine Leiche gefunden, eingewickelt in eine Plastikhülle. Die Tote, das sieht David Hunter sofort, liegt schon seit langer Zeit hier. Durch das trockene und stickige Klima ist der Körper teilweise mumifiziert.
Als beim Versuch, die Leiche zu bergen, der Boden des baufälligen Gebäudes einbricht, entdeckt der forensische Anthropologe ein fensterloses Krankenzimmer, das nicht auf den Plänen verzeichnet ist. Warum wusste niemand von der Existenz dieses Raumes? Und warum wurde der Eingang zugemauert, obwohl dort nach wie vor Krankenbetten stehen? Betten, in denen noch jemand liegt...

Im 6. Teil der Krimireihe soll Dr. David Hunter der Polizei bei der Identifizierung einer mumifizierten Leiche helfen. Mehr zufällig werden dabei noch weitere Tote gefunden. Der Bauunternehmer ist nicht gerade begeistert über die dadurch entstehenden Verzögerungen, denn es gab auch schon Ärger mit Aktivisten, die statt eines Bürokomplexes lieber ein Wohnhaus in dem sozialen Brennpunkt der Stadt sehen würden.
Hunter arbeitet hier wieder mit Detective Sharon Ward zusammen, die nun die Ermittlungen leitet. Die beiden kennen sich durch Grace Strachans Messerangriff auf Hunter. Nach dem in seiner Wohnung anscheinend versucht worden war, einzubrechen, hat Ward ihm geraten, wegzuziehen. Hunter lebt nun im Apartment eines Bekannten, ist aber nicht sehr begeistert davon.
Viel Zeit darüber nachzudenken, hat er allerdings nichts, denn der neue Fall verlangt ihm viel ab, auch emotional.

Routiniert führt Beckett durch die Story. Große Action sucht man vergebens, aber Leser der Reihe wissen das schließlich und ich finde, es gelingt auch trotzdem, die Spannung aufrecht zu erhalten. Es gibt immer wieder Wendungen und Überraschungen. Hunter muss mal wieder einiges einstecken und verarbeiten und wie immer wird deutlich, dass er ein ganz normaler Mensch ist, kein Held mit Superkräften. Aber gerade das macht ihn sympathisch. Und sein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn bringt ihn auch dieses Mal ziemlich in Schwierigkeiten.
Die Beschreibungen des verlassenen Krankenhauses sind atmosphärisch und düster, geben die Stimmung eines "Lost Place" perfekt wieder. Man kann den Staub und Moder der Zeit fast riechen.

Alles in allem wieder ein gelungener Fall für den forensischen Anthropologen Dr. David Hunter und hoffentlich nicht sein letzter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2020

Wow

0

Diese Thriller rundum David Hunter, sind einfach famos gut geschriebene Bücher, die alles beinhalten, was ein gutes Buch braucht. Einen einzigartigen und nahbaren Ermittler, medizinisch packende Fakten, ...

Diese Thriller rundum David Hunter, sind einfach famos gut geschriebene Bücher, die alles beinhalten, was ein gutes Buch braucht. Einen einzigartigen und nahbaren Ermittler, medizinisch packende Fakten, spannende und atmospharisch dichte Fälle und ein Ende, bei dem man mit offenem Mund und Herzklopfen zurückbleibt.

Veröffentlicht am 22.03.2020

Fesselnd bis zur letzten Seite

0

Wieder einmal ein sehr spannender Thriller um David Hunter, aus der Feder von Simon Beckett.
Einmal angefangen zu lesen will man gar nicht mehr aufhören diese tolle facettenreiche, detailreiche und spannende ...

Wieder einmal ein sehr spannender Thriller um David Hunter, aus der Feder von Simon Beckett.
Einmal angefangen zu lesen will man gar nicht mehr aufhören diese tolle facettenreiche, detailreiche und spannende Geschichte zu verfolgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2020

Typischer Hunter

0

In diesem Teil bekleiden wir David, mitten in der Nacht, in ein altes verlassenes Krankenhaus. Er wurde dorthin gerufen, weil man eine mumifizierte Leiche auf dem Dachboden gefunden hat. So ein verlassenes ...

In diesem Teil bekleiden wir David, mitten in der Nacht, in ein altes verlassenes Krankenhaus. Er wurde dorthin gerufen, weil man eine mumifizierte Leiche auf dem Dachboden gefunden hat. So ein verlassenes Krankenhaus kann schon wirklich gruselig sein, auch David lässt es alles nicht kalt. Als er endlich bei der Leiche angekommen ist, bemerkt er etwas was ihn selber aus der Fassung bringt.
~
Großartig mehr kann und will ich nicht erzählen, sonst nehme ich einfach zu viel von Story vorweg.
~
Das Buch war ein typischer David Hunter Roman. Simon Beckett ist sich wirklich treu geblieben. Der ein oder andere Punkt hat mich zwar verwundert und ich war mir nicht ganz sicher, ob das so seine Richtigkeit hat, aber im Großen und Ganzen war es ein stimmiger Thriller. Die Spannung ist natürlich nicht zu kurz gekommen. Beckett hat es mal wieder hinbekommen, dass ich einfach mit David mit fiebern musste 🙈.
Deshalb bekommt es 5 von 5 Sterne von mir

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2020

Lieblingsreihe!

0

Eine großartige Thriller Reihe, deren Protagonist zu einem meiner liebsten des Genres gehört. Jeder Teil dieser Reihe ist absolut spannend, aufwühlend und facettenreich ausgearbeitet, durch medizinische ...

Eine großartige Thriller Reihe, deren Protagonist zu einem meiner liebsten des Genres gehört. Jeder Teil dieser Reihe ist absolut spannend, aufwühlend und facettenreich ausgearbeitet, durch medizinische Details und detaillierten atmosphärischen Beschreibungen, ist diese Reihe an Spannung kaum zu toppen!

  • Handlung