Platzhalter für Profilbild

Gossiptogo

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Gossiptogo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gossiptogo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2021

Emotional und berührend - Zeitreise mit Extras

Zeitenchaos
0

In welche Zeit würdest du gerne einmal reisen?

_____________________________________

Diese Frage habe ich mir tatsächlich zuerst gestellt. Es gäbe vieles, was ich gern einmal erleben möchte. Das alte ...

In welche Zeit würdest du gerne einmal reisen?

_____________________________________

Diese Frage habe ich mir tatsächlich zuerst gestellt. Es gäbe vieles, was ich gern einmal erleben möchte. Das alte London wäre hier sehenswert, aber auch das Mittelalter etc. Aber die wichtigste Zeitreise für mich: Dorthin zurück, als mein Opa noch gelebt hat. Leider hatte ich nicht viel von ihm und verabschieden konnte ich mich auch nicht. Das sitzt noch immer tief.

Kurz zum Inhalt des Buches: Allen Liebeleien abgeschworen erlebt Pepper nach einem schmerzlichen Vertrauensbruch eine fantastische Reise durch London und die Zeit. Daran schuld ist eine kleine harmlose Taschenuhr. Harmlos? Die Zeit spielt verrückt und Pepper versucht alles wieder geradezubiegen und verstrickt sich immer mehr in der Zeit. Die einzige Konstante in dieser verrückten Zeit ist der geheimnisvolle YouTube-Star Noah, der in Peppers Bauch die Schmetterlinge flattern lässt ...

_____________________________________

Ein großartiger Romantasy Roman, der mich in aller Form überzeugen konnte. Die Autorin hat super Charaktere geschaffen, die sowohl emotionale Tiefe besitzen, als auch mir unheimlich sympathisch erschienen sind. Ich kann mich gar nicht auf einen Charakter festlegen, da auch die kleinste Nebenrolle sehr stark ausgearbeitet worden ist. Pepper und Noah sind die Hauptprotagonisten. Pepper hat einen tollen Charakter, sie glaubt an das Guten im Menschen. Trotz ihrer flippigen Art kann sie auch einfühlsam sein. Das Chaos trifft auf Ordnung.

Noah erscheint zuerst arrogant. Wenn man ihn jedoch näher kennenlernt, dann bemerkt man, dass er sich nur zu schützen versucht. Für die Menschen die er liebt, würde er einfach alles tun. Gern hätte ich persönlich noch mehr von ihm erfahren.

Aber auch die Nebencharaktere möchte ich nicht unerwähnt lassen. Allen voran Ms Smithers, Lena und Sibille.

Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Flüssig, humorvoll. Das Buch lies sich wirklich gut lesen und die Story hat sich prima eingefügt. Ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen. :)

Die Geschichte selbst konnte mich voll und ganz überzeugen. Denn trotz des Themas Zeitreisen, was natürlich bereits arg ausgelutscht scheint, hat die Autorin eine ganz neue Art davon erschaffen, die es, meiner Meinung nach, so noch nicht gibt. Die Hintergründe waren zuerst verwirrend, doch zum Ende hin hat sich alles wunderbar zusammengefügt.

Mein Fazit: Ein großartiges Buch, absolute Leseempfehlung für alle Fans von Romantasy, London und Zeitreisen. Und wer die Themen nicht so sehr mag.....dennoch lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2021

Überraschend gut, tolle Wendungen.

Beyond the Sea
5

Glaubt ihr an eine höhere Macht? Ich persönlich möchte daran glauben, denn irgendetwas oder irgendwen muss es einfach für mich geben. Auch unsere Hauptprotagonistin Estella ist gläubig und verbindet ihr ...

Glaubt ihr an eine höhere Macht? Ich persönlich möchte daran glauben, denn irgendetwas oder irgendwen muss es einfach für mich geben. Auch unsere Hauptprotagonistin Estella ist gläubig und verbindet ihr Leben mit Gott. Noah hingegen, der andere Hauptcharakter, hinterfragt den Glauben bzw all die verschiedenen Glaubensrichtungen, da einfach zu viel im Leben passiert ist. Da frage ich mich, wie viel darf ein Gott geschehen lassen? Was ist mit Schicksal, was mit Karma?

Inhalt: Ich war auf alles vorbereitet - nur nicht auf dich
Seit dem Tod ihres Vaters will die 18-jährige Estella nur ihren Schulabschluss machen und Irland endlich den Rücken kehren. Doch ihre Pläne werden durchkreuzt, als der geheimnisvolle Noah auftaucht. Er ist nicht nur ganz anders als alle Jungen, denen Estella bisher begegnet ist, er gibt ihr das erste Mal seit langer Zeit das Gefühl, nicht ganz alleine auf dieser Welt zu sein. Estella verliebt sich jeden Tag ein kleines bisschen mehr in ihn, doch Noah ist nicht ohne Grund im Ort. Er hat ein Geheimnis, das alles zwischen ihnen zerstören könnte ...

Das Cover finde ich wunderschön. Es ist sehr aussagekräftig und passt zur wilden und rauen Küste Irlands. Denn hier spielt unsere Geschichte auch. Estella und Noah sind wunderbare Hauptcharaktere, so unterschiedlich wie Ying und Yang, dennoch haben sie auch viele Gemeinsamkeiten. Beide Charaktere sind im Laufe der Geschichte gewachsen, Noah vielleicht noch ein wenig mehr. Doch der Überraschungscharakter hier, war für mich Vee. In der Leseprobe noch konnte ich sie überhaupt nicht leiden, doch innerhalb der Geschichte hat sie mich immer wieder überrascht und zum Ende hin habe ich ihre Verhaltensweisen sehr gut verstehen können. Das hätte ich so nicht erwartet und war daher stark emotional berührt.
Allgemein hatte die Story alles, was man sich nur wünschen könnte. Sie war voller Überraschungen, Emotionen, Spannung und Leidenschaft. Die Charaktere waren wundervoll ausgearbeitet, die Geschichte selbst vielfältig und emotionsvoll. Ich hätte das so nicht erwartet, obwohl ich die Autorin sehr gern lese. Im Endeffekt habe ich nichts zu meckern, außer das eine klischeehafte Szene nicht hätte sein müssen. Diese hat einfach nicht ins Buch gepasst und war übertrieben. Dennoch tut es meiner Meinung keinen Abbruch.
Genial war auch der Schreibstil. Leicht und flüssig, sehr gute Wörter wurden gewählt. Das Buch ließ sich schnell lesen und ich konnte komplett darin versinken. Auch die Ich-Perspektive hat mir hier zugesagt, hätte mir aber manchmal gern noch ein Kapitel aus der Sicht einer anderen Person gewünscht. Estella war mir häufig mal zu anstrengend, besonders am Anfang.
Ich habe zwar Anfangs erwähnt, dass es auch um den Glauben an Gott geht, jedoch wird man davon nicht vollgespamt. Es passt zur Geschichte und hat mich persönlich überhaupt nicht gestört. Die Autorin geht hier nicht allzu sehr in die Tiefe, jedoch wird es in der Story einfach benötigt. Das hat mir sehr gut gefallen, es war prima eingearbeitet.
Mein persönliches Fazit: Ein sehr gut gelungenes New Adult Drama, eine tolle und überraschende Liebesstory, viele plötzliche nicht erwartete Wendungen und ein geniales Ende. Für mich hatte das Buch alles, was eine gute Story benötigt. Für Lyx Fans und auch für New Adult Leser ein absolutes Muss. An Gefühl war das Buch einfach nicht zu übertreffen. Daher ist das Buch ein Monatshighlight für mich und bekommt 5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.03.2021

Klingt vielversprechend, aber.....das große ABER

The Second Princess. Vulkanherz
3

Ein tolles Cover, Check, Romantasy, Check, eine super Insel auf der die Geschichte spielt, Check und dann noch eine tolle Leseprobe die Lust auf MEHR macht, check.
Das Buch versprach alles, was man sich ...

Ein tolles Cover, Check, Romantasy, Check, eine super Insel auf der die Geschichte spielt, Check und dann noch eine tolle Leseprobe die Lust auf MEHR macht, check.
Das Buch versprach alles, was man sich als Leseratte nur wünschen kann. Doch leider haperte es dann gewaltig an der Umsetzung. Doch beginnen wir von vorn.

Beim Lesen der Leseprobe war ich wirklich begeistert. Tolle Charaktere, eine super spannende Story und eine sich anbahnende Liebesgeschichte. Ich dachte mir so, hey, toll, eine Story die in der Vergangenheit spielt, in einem Königreich, 15/16 Jahrhundert vielleicht, dass kann was werden. Alles deutet anfangs auch darauf hin, doch plötzlich gab es eine Fernsehübertragung und Ed Sheeran. Moment, was macht Ed Sheeran im 16 Jahrhundert? Ich war total überrascht, dass es sich nun doch um ein Königreich der Moderne handeln soll.
Und was ist mit der Protagonistin plötzlich passiert? Vorher war sie tough, selbstbewusst, ein nettes und freundliches Mädchen. Saphina hat mir richtig gut gefallen. Doch sie veränderte sich stark. Irgendwann fand ich sie nur noch lästig. Eingebildet, zickig, schwach und nur an sich selbst denkend. Was war mit dem tollen Charakter passiert? Natürlich, sie ist noch ein junges Mädchen, die starke Verluste miterleben muss, die auf einen Schlag sehr viel Verantwortung übernehmen muss, aber das rechtfertigt dennoch nicht die enorme Wandlung.
Auch der männliche Prota Dante hat mir leider nicht sehr zugesagt. Er blieb ein wenig zurück und haute dann ein bis zwei Sachen raus, die man hat nicht kommen sehen, die aber auch nicht passten.

Zur Story gesamt kann ich sagen, dass mir einige Szenen sehr gut gefallen haben, auch einige Schmunzelmomente waren dabei. Jedoch gab es auch Szenen, aus denen man hätte mehr machen können. Die viel zu schnell vorübergingen. Auch an Romance fehlte es stark und der Fantasy Teil wurde nur angeschnitten.

Der Schreibstil selbst hat mir gefallen. Die Autorin schreibt locker und flüssig und ich konnte mir das Geschriebene gut bildlich vorstellen. Doch manchmal hätte man auch hier ein wenig mehr ausschmücken können.

Mein Fazit: An sich eine solide Story, jedoch mit starken verbesserungsbedarf. Es wirkte vieles zu schnell abgehandelt und gekürzt. Man hätte wirklich mehr daraus machen können. Ich empfehle das Buch dennoch, jedoch eher als Jugendbuch ab 13/14 Jahre und nicht als Romantasy.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 03.03.2021

Kanzleisystem wird gestartet ./. Liebe & Selbstbewusstsein

Working Late
0

Wolltet ihr schon immer mal in das Kanzleileben reinschnuppern? Einen Anwalt/Anwältin in Aktion erleben?

-----------------------------------------------

Inhaltsangabe: Charlotta ist Anwältin in einer ...

Wolltet ihr schon immer mal in das Kanzleileben reinschnuppern? Einen Anwalt/Anwältin in Aktion erleben?

-----------------------------------------------

Inhaltsangabe: Charlotta ist Anwältin in einer der größten Kanzleien Stockholms. Sie erledigt ihren Job mit Sorgfalt und reinem Gewissen, doch andere heimsen ihre Lorbeeren ein. Augrund ihrer Vergangenheit schafft Charlotta es nicht, sich durchzusetzen. Dann jedoch wird ihr ein großer Fall zugeteilt und Charlotta lernt nicht nur ihr Selbstbewusstsein kennen, sondern auch ihre große Liebe? Wie wird die Verhandlung laufen und wird die Liebe mit Ignacio Vargas halten?

-----------------------------------------------

Das Buch wurde aus der Perspektive einer dritten Person geschrieben, was für mich erst gewöhnungsbedürftig war. Auch ist die Autorin relativ schnell zwischen den Protagonisten hin und her gesprungen, was noch zusätzlich ein wenig verwirrt hat. Jedoch habe ich dank der tollen Story und des angenehmen Schreibstils der Autorin schnell reingefunden.
Das Buch begann ein wenig schleppend. Wurde jedoch zur Mitte hin humorvoller und spannender, sank dann wieder ein wenig ab und endete relativ unspektakulär aber zufriedenstellend.
Was mochte ich sehr.....nun, da war zu einem die Entwicklung der Charaktere. Charlotta hat hier mit am meisten die größte Entwicklung durchgemacht. Von einem unterdrückten und schüchternen Mädchen, gefangen in der eigenen Vergangenheit, hin zu einer jungen, selbstbewussten und reifen Frau. Auch der männliche Hauptprotagonist Ignacio konnte über sich hinauswachsen und hat verstanden, worauf es im Leben wirklich ankommt. Das hat mir sehr gut gefallen.
Auch die Nebencharaktere wurden nicht außer acht gelassen, sonder liebevoll in die Story mit eingebunden. Manchmal hätte ich mir hier ein wenig mehr gewünscht, zb für Dessie und Christopher eine eigene Geschichte.
Was mochte ich nicht so sehr....da war zum einen der relativ trockene Schreibstil der Autorin. Mir fehlten zwischendrin die Emotionen zwischen den Charakteren, die Anwaltsteile waren teilweise zu präzise beschrieben, anderes wiederum hätte ich mir intensiver gewünscht (das Ende des Prozesses zb.)

Mein Fazit: An sich ein tolles Buch mit einer super Grundidee, aber leider nicht vollständig solide umgesetzt. Die Anwältin in der Autorin konnte man teilweise ihrem Schreibstil entnehmen, daher kam es langweilig und trocken rüber. Ich würde das Buch aber dennoch empfehlen, da die positiven Aspekte doch überwiegt haben.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.02.2021

Enttäuschend auf ganzer Linie, Erwartungen nicht entsprochen

Celestial City - Akademie der Engel
0

Konnte das Buch an Teil 1 anknüpfen? Leider ganz und gar nicht. Doch lest selbst.

-----------------------------------------------

Inhaltsangabe: Brielle und ihre Freunde haben es ins zweite Jahr der ...

Konnte das Buch an Teil 1 anknüpfen? Leider ganz und gar nicht. Doch lest selbst.

-----------------------------------------------

Inhaltsangabe: Brielle und ihre Freunde haben es ins zweite Jahr der Celestial Academy geschafft. Es warten neue Herausforderungen. Ein Kampfturnier muss gewonnen werden, die Seraphklinge gerettet werden und als wäre das nicht genug, schwebt immer noch die Gefahr Luzifer über Brielle wie ein Damokles Schwert. Und natürlich...vergessen wir nicht Lincoln. Auch bei der großen Loebe krieselt es hin und wieder.

-----------------------------------------------

Nach dem wunderbaren ersten Teil der Reihe waren meine Erwartungen demenstprechend hoch angesetzt. Vielleicht ein wenig zu hoch? Ich kann es nicht sagen. Doch die Leseprobe hatte mich überzeugt und ich freute mich darauf, endlich weiterlesen zu können. Schnell gestartet und schnell wieder reingefunden, denn dank des wunderbar flüssigen Schreibstils der Autorin war dies wie immer möglich. Das Buch ließ sich locker, flockig lesen, man musste sich kaum konzentrieren, alles schön und gut. Doch dann kam der Schlag...ja wirklich, Schlag. Die Autorin schlug uns eine actionreiche Szene nach der anderen um die Ohren, wir wurden mit Infos überflutet aber auch nicht. Was an einigen Stellen zu viel und zu übertrieben war, dass fehlte an anderen Stellen komplett. Ein komplettes Jahr wurde versucht in unter 300 Seiten zu quetschen und das hat man gemerkt. Dank der Zeitsprünge hat man ein wahrhaftiges Schleudertrauma bekommen.

Auch die Charaktere konnten leider diesmal nicht vollends überzeugen. Die Erzengel wirkten kindlich, bzw wurden so dargestellt (Michael zwinkert, wie so beinahe alle im Buch, Raph weint sich bei Brielle aus etc). Brielle selbst hielt sich an keinerlei Regeln, reagierte schnell beleidigt, war extrem verliebt in sich selbst und in Lincoln und war nicht mehr die Jugendliche, die sie in Band 1 war. Sie hat einen Sprung nach unten gemacht. Lincoln selbst dagegen hat sich zum Positiven verändert, jedoch meiner Meinung nach auch hier zu schnell. Er hat sämtliche Prinzipien zu schnell über Bord geworfen.

Mein Fazit: Zu viel Themen in zu wenig Buchseiten. Das Buch hat mich leider nicht überzeugt. Der Reihe Willen jedoch werde ich Teil 3 lesen und hoffe wirklich, dass es sich vielversprechender liest. Zu viele Fragen sind einfach noch zu klären.

Empfehlung: Ja, aber eingeschränkt. Für Fans der Reihe würde ich das Buch empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere