Profilbild von GrimMoon

GrimMoon

Lesejury Star
offline

GrimMoon ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit GrimMoon über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2022

Tolle Geschichte mit Potential nach oben

A Touch of Darkness
1

,,Ich habe ganze Leben auf dich gewartet." (S.403)

"A Touch Of Darkness" ist der erste Teil der Hades x Persephone Reihe von Scarlett St. Clair. Zwei weitere Teile sind schon auf Englisch erschienen welche ...

,,Ich habe ganze Leben auf dich gewartet." (S.403)

"A Touch Of Darkness" ist der erste Teil der Hades x Persephone Reihe von Scarlett St. Clair. Zwei weitere Teile sind schon auf Englisch erschienen welche am 30.09.2022 (Band 2) und 27.01.2023 (Band 3) auf Deutsch veröffentlicht werden.

Persephone ist die Tochter von Demeter und Göttin des Frühlings jedoch zeigen sich ihre Kräfte noch nicht. Sie hat sich für ein Leben außerhalb der Götterstadt Olympia und für ein Leben als Studentin in New Athens entschieden. Hier steht sie kurz vor ihrem Abschluss im Journalismus und hat gerade ein Praktikum bei der bekanntesten Zeitung in New Athens begonnen.
Um diesen erfolg zu feiern überredet ihre beste Freundin Lexa sie dazu mit ihr das Nevernight zu besuchen, der bekannteste Nachtclub der Stadt und zudem noch im Besitz von Hades, dem verrucht heißen Gott der Unterwelt. Er ist verboten aber Persephone fühlt sich zu ihm hingezogen und nachdem sie, ohne es zu wissen, eine Wette mit Hades eingeht, droht ihr Leben komplett an Halt zu verlieren.

Können wir einmal bitte über dieses Cover reden? Es passt einfach so perfekt zu diesem Buch! Die Narzissen, die Hades repräsentieren und die Ranken, die für Persephone stehen. Und dann auch noch diese gewissen Dunkelheit....es hat einfach etwas mysteriöses und passt somit perfekt.

Der Schreibstil der Autorin ist so wunderbar! Ich habe wirklich sehr schnell in die Story reingefunden und hatte auch keine Probleme die Zusammenhänge zu verstehen.

Persephone hat mir als weibliche Protagonistin ganz gut gefallen. Anfangs war sie wirklich noch sehr vorsichtig und verschlossen, damit sie kein Aufsehen erregt aber nachdem sie mehr Zeit mit Hades verbracht hat, wurde sie immer aufgeschlossener und hat sich auch selbst entwickelt.
Hades als männlicher Protagonist kann man nur mit einem Wort beschreiben: HEIß!!
Er weiß immer ganz genau was er will und er nimmt dabei auch kein Blatt vor den Mund. Er verströmt pure Macht und das macht ihn nochmal attraktiver. Ich bin ihm verfallen!
Auch die Nebencharaktere fand ich toll. Mir hat nur nicht gefallen, dass die Autorin die Nebencharaktere nicht weiter ausgebaut hat. Lexa ist so ein toller Nebencharakter, der Persephone zur Seite steht aber ab einem Punkt im Buch wurde sie leider kaum noch erwähnt. Das fand ich sehr schade!

Die Handlung war auch in Ordnung. Es war nicht weltbewegendes mit einigen OMG-Momenten aber es war definitiv schön zu lesen.
Was mich aber an dieser Geschichte gestört hat, waren die zahlreichen Plotholes, die sich ergeben haben. Oftmals wurde eine Thematik nur kurz angerissen und nicht weiter ausgeführt wurde. So wurden die Abschlussprüfungen kurz erwähnt, da sie Stress hatte, aber danach gleich wieder abegtan. Es scheint, als würde Persephone nur nebenbei studieren und Hauptberuflisch in der Unterwelt tätig sein, obwohl es eigentlich umgedreht sein sollte. Solche Plotholes gab es öfters in dem Buch und das hat mich wirklich gestört, da somit Potential verschwendet wurde.
Außerdem hat mich die Beschreibung der griechischen Mythologie etwas gestört. Es gab Charaktere, die super beschrieben und ausgebaut waren und auch sehr nah an der Mythologie gestaltet wurden aber dann gab es auch wieder welche, die im Widerspruch zu ihren Vorlagen waren So gibt es den sterblichen Adonis in diesem Buch, der, bis auf das unbeschreiblich gute Aussehen, nicht viel mit dem Adonis gemeinsam hat, den wir kennen aus der Mythologie. Wirklich Schade!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der erste Band ein recht gut gelungener Auftakt der Reihe ist. Es hat keinen wirklich immensen Tiefgang, sodass das Buch eine leichte Lektüre für zwischendurch ist.
Aus meiner Sicht hat die Handlung wirklich noch Potential nach oben, dass hoffentlich noch in den beiden folgenden Bänden noch ausgenutzt wird!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.06.2022

Es war ein Auf und Ab der Gefühle

Crown and Bones - Liebe kennt keine Grenzen
0

Und damit endet auch der dritte Band der Blood and Ash Reihe von Jennifer L. Armentrout und nun stehe ich im Zwiespalt...

In diesem Band geht es natürlich wieder um Poppy und Casteel. Poppy ist rechtmäßige ...

Und damit endet auch der dritte Band der Blood and Ash Reihe von Jennifer L. Armentrout und nun stehe ich im Zwiespalt...

In diesem Band geht es natürlich wieder um Poppy und Casteel. Poppy ist rechtmäßige Erbin des Throns von Atlantia aber so richtig will das nicht in ihren Kopf. Außerdem kommen einige Schwierigkeiten auf das Junge paar zu. Der Westen möchte Atlantia um jeden Preis unterwerfen und die Blutkrone zu neuer Macht verhelfen. Das will der Osten natürlich verhindern und so stürzen sich Poppy und Casteel in neue Abenteuer, die ihre Kräfte und ihre Liebe aufs Neue herausfordern sollen.

Besonders gefallen an diesem Band hat mir Poppys Entwicklung. In den ersten beiden Bänden hatte sie immer noch dieses Image der Jungfräulichen, die beschützt werden muss, inne. Doch das hat sich jetzt definitiv geändert! Poppy kann sich mittlerweile äußerst gut selbst verteidigen und entdeckt Kräfte, die bis jetzt noch unerkannt geblieben sind. Sie erhebt jetzt öfters ihr Stimme und kann sich gegen die anderen sehr gut durchsetzen. Diese Poppy gefällt mir besser!
Casteel ist wie immer ein wahrer Chameur. Ich liebe ihn einfach! Er weiß nicht nur, wie man ein Schwert zu führen hat, sondern er ist auch ncoch schlau und einfühlsam, was ihn zum perfekten Bookboyfriend machen. Wer möchte denn nicht einen Casteel nur für sich haben??
Auch die Nebencharaktere wie Kieran und Vonetta haben mir gut gefallen. Sie machen die Story nochmal um einen ticken besonders.

Jetzt komme ich aber auch schon zu meinem Kritikpunkt. An einigen Stellen wurde mir die Story viel zu sehr in die Länge gezogen. Gerade wenn etwas neues ans Licht kam hat der Leser eine Flut an Informationen bekommen, die ziemlich verwirrend sein konnte. Gerade als es um Poppys Herkunft und ihre wahren Eltern ging, wurde mich persönlich viel zu viel erzählt. Oftmals waren mehrere Kapitel bzw. mehrere hundert Seiten in der Selben Location und es ging um eine Thematik. An diesen Stellen wurde das Buch dann unheimlich langweilig. Viele der Thematiken hätte man auch in weniger Kapiteln und weniger Seiten abhandeln und das Buch mit mehr Handlung füllen können. Sehr Schade!

Dennoch ist es für mich ein gelungener dritter Band der Bestseller-Reihe und ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2022

Dieses Buch war ein Auf und Ab für mich...

Kingdom of the Wicked – Der Fürst des Zorns
0

"Kingdom of the Wicked - Der Fürst des Zorns" ist der erste der der "Kingdom of the Wicked" - Reihe von Kerri Maniscalco.
Das Cover lässt schon erahnen, dass es etwas düsterer in diesem Buch zugehen wird ...

"Kingdom of the Wicked - Der Fürst des Zorns" ist der erste der der "Kingdom of the Wicked" - Reihe von Kerri Maniscalco.
Das Cover lässt schon erahnen, dass es etwas düsterer in diesem Buch zugehen wird und dem kann ich nur zustimmen.
Die weibliche Protagonistin heißt Emilia und sie besitzt die Kräfte, die denen einer Hexe gleichen. Als ihre Zwillingsschwester auf mysteriöse Weise ermordert wird, setzt sie alles daran, den Mörder ausfindig zu machen. Aber das sie dadurch mit dem Höllenfürsten Wrath zusammenarbeiten und sie sich immer weiter in die dunkle Magie und die Welt der Höllenfürsten muss, hätte sie nie gedacht...

Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen. Ich konnte, wie immer, gut durch die Kapitel fliegen.
Das Setting ist auch wirklich gut gewählt! Das alte Italien mit seiner Athmosphäre, den alten Ruinen und der Geschichte ist wirklich passend.
Auch die Charaktere haben mich wirklich gut gefallen. Emilia ist eine starke Protagonistin, die alles dafür geben würde, um ihre Schwester zu rächen.
Wrath ist genau so, wie man sich einen Höllenfürsten vorstellenwürde: Heiß, verrucht und sehr auf sich bezogen. Er möchte eigentlich nichts mit Emilia zu tun haben und ist nicht erfreut, als sie ihn hinaufbeschwört und an sich bindet. Doch auch diese Bzeiehung entwickelt sich in dem Buch und schon bald sorgt sich Wrath um Emilia.

Besonders gefallen an diesem Buch haben mir die Dialoge zwischen Wrath und Emilia. Ich musste öfters schmunzel bei den Wortgefechten, die sich die Beiden geliefert haben.
Auch das Setting und die Athmosphäre fand ich wirklich schön und gut ausgestaltet, sowie die Nebencharaktere, die einen großen Teil dazu beigetragen haben.
Leider konnte mich das Buch eine ganze Zeit lang nicht wirklich fessel. Erst ab etwas mehr als der Hälfte hat sich für mich eine gewisse Spannung aufgebaut, die mich auch wirklich fesseln konnte. Davor kam es mir so vor, als würde Emilia immer zwischen verschiedenen Orten hin und her laufen, nach Hinweisen suchen und nicht wirklich vorran kommen.
Ich hoffe, dass mich der nächste Band überzeugen kann, denn die Reihe hat definitiv moch Potential nach oben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Eine gelungene Fortsetzung!

ELFENKÖNIG
0

,,Elfenkönig" ist der zweite Teil der Elfenkrone Reihe von Holly Black.
Cardan ist nun der neue Hochkönig von Elfenheim uns Jude ist dabei sozusagen seine rechte Hand. Aber es drohen Gefahren aus der ...

,,Elfenkönig" ist der zweite Teil der Elfenkrone Reihe von Holly Black.
Cardan ist nun der neue Hochkönig von Elfenheim uns Jude ist dabei sozusagen seine rechte Hand. Aber es drohen Gefahren aus der Tiefsee und das Leben des Volkes der Elfen steht auf dem Spiel. Cardan muss nun sein können als neuer Hochkönig auf die Probe stellen und als dann noch Jude verschwindet droht die Situation außer Kontrolle zu geraten.
Besonders gefallen hat mir die Charakterentwicklung von Cardan. Er hat sich von einem ignoraten Prinzen zu einem stolzen und klugen König entwickelt, der nicht nur an sich sondern auch an sein Volk und vor allem Jude denkt.
Jude ist wie immer eine starke und clevere weibliche Protagonistin, die mich auch in diesem Teil voll von sich überzeugen konnte.
Mir hat dieser Teil etwas besser gefallen, als der erste Teil, da mir die Charaktere bekannt waren und ich viel viel besser in die Welt finden konnte. Außerdem war der Schreibstil der Autorin mal wieder wirklich toll!
Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2022

Ein würdiger Abschluss einer grandiosen Reihe!

The Goal – Jetzt oder nie
0

Und damit bringt Elle Kennedy ihre atemberaubende Off-Campus Reihe zuende und sie überzeugt mal wieder absolut!

Im letzten Band der Off-Campus Reihe dreht sich alles um John Tucker und Sabrina James. ...

Und damit bringt Elle Kennedy ihre atemberaubende Off-Campus Reihe zuende und sie überzeugt mal wieder absolut!

Im letzten Band der Off-Campus Reihe dreht sich alles um John Tucker und Sabrina James.
Tucker ist ein heißer Hockeyspieler, der Pläne für seine Zukunft hat. Er will sein eigenes Business aufbauen und selbstständig werden.
Sabrina James istJahrgangsbeste bei ihrem Jura Studium und will nach den Sternen greifen. Die Zusage für die Harvard Law School hat sie schon. Nebenbei arbeitet sie in 2 Jobs, um ihre Zukunft finanzieren zu können. Für eine Beziehung bleibt da keine Zeit. Sie lässt höchstens One-Night-Stands zu aber nie eine emotionale Bindung. Aber diesen Vorsatz verwirft sie ganz schnell, nachdem sie eine unvergessliche Nacht mit John Tucker verbringt.
Keiner von Beiden kann in der Gegenwart des Anderen klar denken. Aber eine kurze Unaufmerksamkeit soll das Leben und die Pläne von Sabrina und Tucker komplett auf den Kopf und ihre flüchtige Beziehung auf den Kopf stellen.

:SPOILER.
Auch wenn ich dieses Buch sehr gemocht habe, war das für mich der schwächste Band dieser Reihe. Ich glaube diese ganze Schwangerschafts Thematik hat für mich diesen College Flair etwas abgeschwächt.
Aber dennoch hat das Buch etwas an sich, dass es trotzdem liebenswert macht.
Sabrina ist halt eine Person, die vieles überdenkt und die Hilfe von anderen ablehnt. Sie zweifelt auch öfters an der Beziehung zu Tucker. Sie glaubt nicht an die Liebe auf den ersten Blick und denkt, dass er nur bei ihr ist, wegen dem Baby. Deshalb weist sie ihn öfters ab aber Tucker bleibt hartnäckig. Er kümmert sich so sehr um Sabrina und das Baby, dass eigentlich kein Zweifel an seiner Liebe besteht. Und all diesen kleinen Aufmerksamkeiten machen dieses Buch so liebenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere