Profilbild von Hellena92

Hellena92

Lesejury Star
offline

Hellena92 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hellena92 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2019

Sehr brutal aber spannend bis zum Schluss

Post Mortem - Tränen aus Blut
0

Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller. Gemeinsam jagen sie einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise.
›Post Mortem - Tränen aus Blut‹ ist der ...

Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller. Gemeinsam jagen sie einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise.
›Post Mortem - Tränen aus Blut‹ ist der erste Band des großen Zweiteilers von Mark Roderick: schockierend, aufwühlend und mega-spannend.
Der Profikiller Avram Kuyper und die Interpol-Ermittlerin Emilia Ness verfolgen die Fährte eines Mannes, der keine Grenzen und kein Gewissen kennt: machthungrig, erfolgs-verwöhnt und unberechenbar aggressiv.

Ein Blick in die Hölle…
Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?

Mein Fazit:
Dieser Thriller ist genial! Die Protagonisten und ihre Vorgehensweise ist enorm spannend und nachvollziehbar. Ich habe regelrecht gezittert und war immer schockierter, je tiefer ich mit Avram und Nessa hinter die furchtbaren morde geblickt habe.
Ich finde diesen Thriller von Anfang bis Ende schlüssig u d freue mich auf den nächsten Teil!

Veröffentlicht am 18.09.2019

Ophelias turbulentes Leben im Mondscheinpalast

Die Spiegelreisende
0

Ophelia ist nun also in Faruks Heim angekommen. Einem Ort, ein Heim, in dem nichts ist wie es scheint, denn die Miragen sind hier Tag und Nacht mit ihren Illusionen beschäftigt. Doch Ophelia glaubt an ...

Ophelia ist nun also in Faruks Heim angekommen. Einem Ort, ein Heim, in dem nichts ist wie es scheint, denn die Miragen sind hier Tag und Nacht mit ihren Illusionen beschäftigt. Doch Ophelia glaubt an diesem Ort nichts mehr, Vertrauen ist ein kostbares Gut und das kann sie sich nur bei wenigen Bewohnern des Mondscheinpalastes erlauben. Deshalb hat sie nur ein Ziel- unentdeckt bleiben, bis zur Verlobung mit Thorn. Doch dies geht bereits auf den ersten Seiten schief, wird sie von Faruk zur Vizeerzählerin für ihn und seinen Hofstaat gemacht. Die schüchterne Ophelia hat damit nicht nur ein Problem, sondern gleich mehrere. Sie kann weder laut sprechen, noch denkt sie sich gern Geschichten aus und dann ist da auch noch der Haupterzähler, der seine Stellung natürlich verteidigt.
Neben diesem großen Problem, wird sie unweigerlich mit einem weiteren konfrontiert. Sie erhält Drohbriefe, die unterzeichnet sind, dass Gott sie hier nicht haben wolle und sie gehen müsse. Wer schickt diese Briefe? Gleichzeitig wird sie von Archibald darüber in Kenntnis gesetzt, dass Persönlichkeiten aus dem Mondscheinpalast spurlos verschwinden. Was ist bloß los in diesem Palast? Ihre und Throns Hochzeit rückt immer mehr in weite Ferne, denn all die Ereignisse ziehen eine enge Schlinge um das ungleiche Paar.


Mein Fazit:

Ich habe lang darüber nachgedacht, wie ich diese Rezension schreiben soll, denn ich würde so vieles gerne erwähnen, möchte jedoch nicht zu viel verraten, denn dieser Roman lebt von seinen Überraschungseffekten.

Die Autorin baut eine Wendung nach der nächsten ein, so dass dem Leser schwindelig werden kann. Es wird immer spannender und spannender und der Roman bildet solch eine Sogwirkung, dass ich die 700 Seiten innerhalb von 4 Tagen verschlungen hatte.

Dies lag insbesondere an der wundervollen Welt, die Christelle Dabos erschaffen hat. Sie ist magisch und grauenvoll und die kleine, schüchterne Ophelia wächst dort aus sich heraus. Sie nutzt ihre Unscheinbarkeit um hinter Geheimnisse zu kommen und lässt sich nicht abwimmeln. Auch ihr Verhältnis zu Thorn ändert sich immer weiter, wo ich Angst hatte, wie das wohl ein Ende finden würde, so wirklich mögen schienen die beiden sich ja nicht. Thorn jedoch ist undurchschaubar und das nutzt Dabos, um ihre Geschichte zum Ende hin einen solchen WUMMS an Überraschungseffekt zu injizieren, dass ich unweigerlich den Hut vor so einer genialen Idee ziehen musste. Ich wusste bis zum Ende hin nicht, was passieren würde.

Dies ist der beste Fantasy-Roman den ich je gelesen habe! Er hat alles, was eine gute Geschichte braucht. Eine dringende Leseempfehlung von mir!

Veröffentlicht am 17.09.2019

Wieder eines von diesen Büchern....

Beautiful Danger - Vertrau mir nicht
0

Julia Stonefields Traum ist zum Greifen nah. Der berühmte Modedesigner Giuliano Meloni ist bereit sie als Praktikantin einzustellen, wenn sie es schafft, dass Levin McKenzie, ein berüchtigtes New Yorker ...

Julia Stonefields Traum ist zum Greifen nah. Der berühmte Modedesigner Giuliano Meloni ist bereit sie als Praktikantin einzustellen, wenn sie es schafft, dass Levin McKenzie, ein berüchtigtes New Yorker Bandenmitglied, nach seiner Haftstrafe als Model für ihn arbeitet.
Keine leichte Aufgabe für Julia, denn Levin passt mit seinem Benehmen so gar nicht in die schillernde Modewelt - er ist rau, unverschämt und gefährlich. Als er schließlich dem Angebot zustimmt, ist es Julias Job ihm Manieren beizubringen. Schnell merkt sie, dass Levins Abgründe tiefer sind, als sie sich vorstellen kann. Trotzdem übt er eine Anziehungskraft auf sie aus, derer sie sich nicht entziehen kann - und bringt Julia damit in ein Dilemma, das sie vor eine schwere Entscheidung stellt.Sie muss aufpassen, dass sie sich nicht die Finger an dem Bad Boy verbrennt, denn Levin McKenzie ist die personifizierte Sünde und ein Mann voller Geheimnisse


Mein Fazit:
Die Beziehung von Julia zu ihrem Verlobten ist total zerrüttet, dennoch macht sie Dinge, die ich nicht gut heißen kann. Der Böse der Geschichte entwickelt sich sehr schnell und schon wieder unglaubhaft zum Guten, wie immer und das langweilt mich nur noch. Warum ist das die moderne Weise Männer zum erotischen Sexobjekt in Büchern zu machen? Ich finde es lächerlich und langweilig. Die Idee, dass ein Straffälliger zum Model wird war gut und dass Julia zur Assistentin wird, war wirklich nicht schlecht, aber die Art und Weise, wie die beiden zueinander finden ist platt und langweilig.
Die Sexscenen halten sich auch in Grenzen, sind geschmackvoll, jedoch nichts besonderes.


Leider habe ich bei Lyx Büchern momentan kein Glück. Schade eigentlich.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Fantastisch hilfreich

Grundlos erschöpft?
0

Eigentlich ist die Nebennierenschwäche keine Neuigkeit, doch unser ICD10 System in Deutschland erkennt leider nur der Morbus Eddison anerkannt. Alles weitere bringt den Hausaerzten leider kein Geld, wieso ...

Eigentlich ist die Nebennierenschwäche keine Neuigkeit, doch unser ICD10 System in Deutschland erkennt leider nur der Morbus Eddison anerkannt. Alles weitere bringt den Hausaerzten leider kein Geld, wieso also diagnostizieren und behandeln? Leider gehört die Nebennierenerschöpfung jedoch zu der stressbedingten Erkrankung schlechthin. Wenn einem keiner helfen möchte, macht man es halt selbst und es klappt. Ich habe es nun 4 Monate ausprobiert so zu leben, wie in diesem Buch erläutert und ich fühle mich so viel besser!


Für wen ist dieses Buch geeignet?
- Chronisch müde Personen
- Denen Abnehmen sehr schwer fällt
- Angst und Depression
- Unerklärliche Symptome
- Schwache
- merkwürdig auf Stress reagieren z.b. aggressiv

Erklärt wird:
- Wie entsteht es?
- Was kann ich tun?
- Wer hilft mir?
- Ernährung
- Entspannung

Ich bin total begeistert. Für alle die ein Burnout Syndrom haben und auch die, die kurz davor stehen. Mit viel Eigeninitiative und diesem Buch, kommt man wieder auf die Spur.

Veröffentlicht am 15.09.2019

Nicht so ganz überzeugend

Schlank ohne Stress
0

Ich bin noch nicht so recht überzeugt. Die Diät wird gut erklärt, jedoch bin ich mir nicht ganz sicher, ob das so funktioniert. Das probiere ich nun mit den paar Rezepten aus dem Buch aus. Die Erklärungen ...

Ich bin noch nicht so recht überzeugt. Die Diät wird gut erklärt, jedoch bin ich mir nicht ganz sicher, ob das so funktioniert. Das probiere ich nun mit den paar Rezepten aus dem Buch aus. Die Erklärungen sind verständlich, der Aufbau des Buches ist jedoch sehr unübersichtlich und vieles wiederholt sich... naja. Nicht das beste Buch auf dem Gebiet.