Profilbild von Hermione27

Hermione27

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Hermione27 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hermione27 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2017

Sehr nette und unterhaltsame Wohlfühllektüre zum Lachen und Weinen

Das Leben fällt, wohin es will
1 0

Die beiden Schwestern Christine und Marie könnten unterschiedlicher nicht sein.
Während Christine als Mutter von zwei Kindern und Geschäftsführerin der Werft, die seit 120 Jahren im Familienbesitz ist, ...

Die beiden Schwestern Christine und Marie könnten unterschiedlicher nicht sein.
Während Christine als Mutter von zwei Kindern und Geschäftsführerin der Werft, die seit 120 Jahren im Familienbesitz ist, ihre Frau steht, lebt die 27jährige Marie in den Tag hinein und lebt von Affäre zu Affäre, von Aushilfsjob zu Aushilfsjob.
Doch dann erkrankt Christine schwer und bittet Marie um Hilfe: Sie soll sich sowohl um die Christines schulpflichtige Kinder kümmern als auch in der Werft mithelfen und den aktiven Geschäftsführer Daniel unterstützen.

Wie wird Marie mit der Verantwortung klarkommen?
Was ist in ihrer Vergangenheit passiert, was zu ihrer Bindungsangst geführt hat?
Wie werden die Mitarbeiter der Werft und die Kinder mit der Situation umgehen?

Petra Hülsmann gelingt es mit ihrem vierten Roman erneut, den Leser (oder wahrscheinlich eher: die Leserin) gekonnt zu unterhalten.
Die Geschichte ist so fesselnd, dass man fast nicht aufhören kann zu lesen und fast süchtig danach wird.
Man möchte Zeit mit den Figuren verbringen, die einfach reizend konzipiert und dargestellt sind: Mit der munteren Marie, die das Herz am rechten Fleck hat, genauso wie mit der verantwortungsbewussten Christine, die vielleicht doch nicht so perfekt ist wie es anfangs scheint und wie sie sich und den anderen vormachen will.
Auch die Liebe kommt nicht zu kurz.
Während es im Buch von lustigen Situationen wimmelt, z.B. beim Paintballspielen mit dem Team der Werft, werden auch das ernste Thema der Brustkrebserkrankung von Christine sowie die damit einhergehende Belastung der gesamten Familie sehr einfühlsam, aber auch deutlich, thematisiert.
Somit bietet der Roman wirklich viel Stoff zum Lachen, aber auch zum Weinen.
Daneben gibt es auch ein nettes kurzes Wiedersehen mit einer Figur aus anderen Romanen von Petra Hülsmann (Taxifahrer Knut ist wieder dabei.).

Sehr gelungene Unterhaltung! Ich habe die Lektüre sehr genossen! Ein absolutes Wohlfühlbuch!

Veröffentlicht am 04.04.2017

Spannende und unterhaltsame Fantasy

Die Bibliothekare / Die flammende Welt
1 0

„Die flammende WELT“ von Genevieve Cogman ist der dritte Band einer Fantasy-Reihe um die Bibliothekarin Irene und ihren Gehilfen (und Drachen) Kai, in der sie sich im Auftrag der Bibliothek durch verschiedene ...

„Die flammende WELT“ von Genevieve Cogman ist der dritte Band einer Fantasy-Reihe um die Bibliothekarin Irene und ihren Gehilfen (und Drachen) Kai, in der sie sich im Auftrag der Bibliothek durch verschiedene Parallelwelten kämpfen müssen, um seltene und einzigartige Bücher aufzuspüren und in die zentrale Bibliothek zu bringen.
Schon zu Beginn der Handlung wird deutlich, dass es jemanden gibt, der Irene nach dem Leben trachtet.
Wer will ihr schaden in dieser Welt voller Elfen, Drachen, Werwölfe und Bibliothekare, die mit der sog. „Sprache“ in der Lage sind Magie zu wirken?
Wird es ihr gelingen ihre Aufträge für die Bibliothek zu erfüllen und dabei am Leben zu bleiben?

Die Autorin schafft es, eine in sich stimmige Fantasy-Welt zu erschaffen, in der es ganz unterschiedliche Parallelwelten unterschiedlichster Entwicklungsstufen gibt, die unterschiedliche Stufen von Chaos bzw. Ordnung (ein Konzept dieser Fantasy-Welt) aufweisen und in denen sich daher unterschiedliche Wesen (Elfen, Drachen…) wohl fühlen.
Es ist spannend die Protagonisten auf ihren Reisen durch Zeit und Raum, in verschiedene Länder und Städte zu begleiten und auf eine Vielzahl magischer Wesen zu treffen.
Es geht nach Paris und London und St. Petersburg, wo es z.T. Zeppeline gibt oder auch von Rentieren gezogene fliegende Schlitten oder abgerichtete Bären. Eine Verfilmung dieses Romans wäre sicherlich sehr farbenprächtig und spektakulär.
Positiv hervorzuheben ist der tolle Humor, mit dem der Roman aufwartet. Die Protagonistin Irene ist herrlich selbstironisch und kommt so gut aus diversen gefährlichen Situationen oder aus verbalen Schlagabtäuschen mit Freunden und Feinden.
Etwas hinderlich war für mich ggf., dass ich die ersten beiden Bände nicht kannte.

Für mich hatte das Buch am Ende einige Längen und war aufgrund der schnellen Folge von Schlagabtäuschen im letzten Teil etwas übertrieben, aber insgesamt ist der Roman spannend zu lesen und es hat Spaß gemacht die Freunde auf ihren Reisen zu begleiten.

Vielen Dank, dass ich bei der Leserunde mitmachen durfte. Die Teilnahme hat mir viel Spaß gemacht!

Veröffentlicht am 10.08.2017

Toller kulinarischer Inselführer

Sylt á la carte 2017
0 0

Sylt á la carte ist ein kulinarischer Reiseführer für die Insel Sylt in einem ganz besonderen Konzept und in einem ganz besonderen Format.
Auf einer Doppelseite wird jeweils ein Restaurant vorgestellt: ...

Sylt á la carte ist ein kulinarischer Reiseführer für die Insel Sylt in einem ganz besonderen Konzept und in einem ganz besonderen Format.
Auf einer Doppelseite wird jeweils ein Restaurant vorgestellt: Die eine Seite enthält eine Beschreibung des Restaurants - sehr liebevoll gestaltet, aber auch so detailliert beschrieben, dass man gut abschätzen kann, was einen erwartet - die andere Seite bietet einen Abdruck der Speisekarte (bzw. eine Auswahl aus einer saisonalen Karte).
Außerdem sind weitere Tipps enthalten zu Hotels, Ferienwohnungen, Wellness sowie Veranstaltungskalender. Des Weiteren sind alle in Sylt a la carte vorgestellten Orte auf Ortsplänen abgebildet, um eine leichte Orientierung zu erlauben.

Der besondere kulinarische Inselführer ist mit seinem Hochglanzpapier und den schönen großformatigen Fotos sehr hochwertig gestaltet. Auch die liebevollen Beschreibungen machen Lust darauf die Restaurants auszuprobieren. Wir wurden bisher noch nie enttäuscht.

Jedes Jahr wird der Führer umfangreicher und noch ansprechender. Da fängt der Urlaub schon zu Hause beim Lesen an.

Veröffentlicht am 10.08.2017

Gut recherchiert und fundiert beschrieben

Languedoc-Roussillon
0 0

Der Reiseführer "Langudoc-Roussillon" aus dem Michael Müller-Verlag bietet nach einer allgemeinen Einführung fundierte Informationen zu den acht Regionen Ardeche und Ceze, Im Tal der Rhone, Petit Camargue, ...

Der Reiseführer "Langudoc-Roussillon" aus dem Michael Müller-Verlag bietet nach einer allgemeinen Einführung fundierte Informationen zu den acht Regionen Ardeche und Ceze, Im Tal der Rhone, Petit Camargue, Rund um Nimes und Uzes, Cevennen, Herault, Aude, Roussillon und Pyrenäen.
Zu den einzelnen Regionen werden die wichtigsten Städte und Ortschaften, Landschaften und Sehenswürdigkeiten beschrieben. Der Reiseführer sprüht dabei vor hilfreichen Tipps. Man merkt deutlich, dass er sehr gut recherchiert wurde.
Auch die konkreten Restauranttipps sind nachvollziehbar, so dass man gut einschätzen kann, was man erwarten kann.

Für die wunderschöne Region Languedoc-Roussillon ist dieser Reiseführer von Ralf Nestmeyer ein guter Begleiter.

Veröffentlicht am 10.08.2017

Aktueller Reiseführer mit super Tipps

Barcelona Reiseführer Michael Müller Verlag
0 0

Mit Reiseführern aus dem Michael Müller-Verlag verreise ich grundsätzlich gerne. Auch die Barcelona-Ausgabe hat mich nicht enttäuscht.
Kernstück des Führers sind 14 Spaziergänge durch die wichtigsten Viertel ...

Mit Reiseführern aus dem Michael Müller-Verlag verreise ich grundsätzlich gerne. Auch die Barcelona-Ausgabe hat mich nicht enttäuscht.
Kernstück des Führers sind 14 Spaziergänge durch die wichtigsten Viertel Barcelonas. Diese decken die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ab und verbinden die Rundgänge mit praktischen Informationen zum Essen & Trinken sowie Einkaufen.
Die Beschreibungen sind kurz und knackig; dabei werden Zusatzinfos zur Geschichte und Kultur in verschiedenen Kästen eingestreut.

Die Spaziergänge waren sehr gut nachzugehen und haben so viele schöne Ecken der Stadt abgedeckt. Durch die Beschreibungen und die vielen Tipps konnte man Barcelona noch viel besser entdecken und auch viele Ecken kennenlernen, die man sonst vielleicht übersehen hätte.
Auch die Restauranttipps, die wir ausprobiert haben, waren so wie beschrieben und haben uns gut gefallen.

Einziger Malus des Führers für uns war, dass die App, die man gratis dazu herunterladen konnte, nicht so richtig funktioniert hat. Die Karten konnte man auf dem Smartphone nicht wirklich nutzen.

Insgesamt ist der Führer für einen kurzen oder auch längeren Barcelona-Besuch zu empfehlen.