Profilbild von Inspirationbydi

Inspirationbydi

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Inspirationbydi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Inspirationbydi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.06.2020

Das einzige was verschwunden ist, war leider die Spannung

Enna Andersen und das verschwundene Mädchen
0

Inhalt:

Enna Andersen wird nach dem Unfalltod ihres Mannes in eine andere Abteilung versetzt. Dort leitet sie ein neu zusammen gewürfeltes Team. Sie und ihr neues Team, sollen ungelöste Fälle bearbeiten. ...

Inhalt:

Enna Andersen wird nach dem Unfalltod ihres Mannes in eine andere Abteilung versetzt. Dort leitet sie ein neu zusammen gewürfeltes Team. Sie und ihr neues Team, sollen ungelöste Fälle bearbeiten. So nun den Fall Marie Hansen die auf Wangerooge auf einer Klassenfahrt spurlos verschwand.

Meinung:

Diese kurze Inhaltsangabe hätte mir für den Inhalt des Buches auch völlig gereicht. Der Anfang war sehr vielversprechend und spannend.Leider kamen Fälle dazu, die mit dem Thema an sich nichts zu tun hatten und haben den aktuellen Fall einfach geschwächt. Es wurde dadurch mühselig und das einzige was wahrlich verschwunden ist, war die Spannung.

Die Charakterisierung ist super gelungen,das Team ist genial,die Persönlichkeiten herraustechend.

Und zum Schluss noch das Cover, das ist einfach so passend zur Story. Sehr gut gelungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Ein dystopisches Feuerwerk

Das Dorf (Finsterzeit 1)
0

Inhalt: Es herrscht Ausnahmezustand: Es gibt kein Strom,die Menschen sind auf sich gestellt. Zusammenhalt ist kaum noch auffindbar, deswegen reisen Thomas und Lara alleine,um zu einer Festung zu kommen, ...

Inhalt: Es herrscht Ausnahmezustand: Es gibt kein Strom,die Menschen sind auf sich gestellt. Zusammenhalt ist kaum noch auffindbar, deswegen reisen Thomas und Lara alleine,um zu einer Festung zu kommen, die schon vor der Finsterzeit erbaut wurden ist. Aber der Weg ist beschwerlich und gefährlich. Und auch das Ziel ist nicht mehr die Sicherheit,die sie angestrebt haben.

Meinung: Das Buch ist für mich ein dystopisches Feuerwerk. Man kommt kaum zur Ruhe. Direkt im Einstieg wird man mitgerissen ,es gibt gleich am Anfang sogar einen Schockmoment. Es ist alles vorhanden was eine Dystopie braucht...das Warum, der erschwerliche Weg,Misstrauen,Gewalt aber auch Liebe und Thomas hat davon sehr viel abzugeben,er trägt Lara auf Händen wiederum traue ich ihm nicht ganz,da er anscheinend eine aggressive Ader in sich trägt.Also Bauchkribbeln inklusive.

Die Charakterisierung ist perfekt gelungen. Die Protagonisten sind einzigartig und echt.

Das Cover ist richtig gut gelungen und passt perfekt zur Story.

Ich vermisse das "zusammenreisen" mit den beiden jetzt schon und sehne mich nach dem nächsten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Tiefgreifende Thematik und ganz viel vorhersehbar

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.
0

Inhalt:

Leni ist ein ganz normales glückliches Mädchen,bis sie sich plötzlich von einem Tag auf den anderen verändert. Das wichtige letzte Schuljahr bricht an, Prüfungen stehen bevor. Zukunftspläne,die ...

Inhalt:

Leni ist ein ganz normales glückliches Mädchen,bis sie sich plötzlich von einem Tag auf den anderen verändert. Das wichtige letzte Schuljahr bricht an, Prüfungen stehen bevor. Zukunftspläne,die noch vor kurzer Zeit, gar kein Funken an Gedanken wert waren. Leni geht das plötzlich alles zu schnell,sie bekommt Panik und Angst und so nimmt die tiefe Krise ihren Lauf.

Meinung:

Mich hat das Buch nicht so gefangen wie erwartet,aber es hat mich schon berührt,da ich an einigen Teilen schon meine Tränen weg schlucken musste. Für mich war die Story leider so vorhersehbar,es gab keine Überraschungen dafür aber eine in meinen Augen große Dummheit ,die wiederum auch lehrbar für die Protagonisten war. Zudem stolperte man viel zu schnell in die Geschichte rein. Mir fehlten noch ein paar glückliche Tage von Leni,damit man auch den krassen Stimmungswechsel nachvollziehen kann.

Das Cover finde ich wunderschön und auch passend.Die Thematik an sich finde ich wichtig und gut das es in einem "Roman" gepackt wurde. Besonders gut gefallen hat mir die Charakterbeschreibung,sich die Protagonisten bildlich vorstellen zu können, ohne eigene Fantasie ist auch mal ganz Nett. Für die drei Aspekte gibt es auch 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Unschuldig
0

Inhalt:

Sam ist eine junge Lehrerin die mit ihrem Exfreund eine Menge Probleme hatte. Im Internet schließt sie sich einer Kampagne an, die den charismatischen verurteilten Mörder Dennis bei seiner Freilassung ...

Inhalt:

Sam ist eine junge Lehrerin die mit ihrem Exfreund eine Menge Probleme hatte. Im Internet schließt sie sich einer Kampagne an, die den charismatischen verurteilten Mörder Dennis bei seiner Freilassung unterstützt. Dadurch das sie so unglücklich in ihrem Leben ist, zieht sie sich immer und immer mehr zu Dennis hingezogen. Schließlich Heiraten die beiden und Dennis kommt sogar frei. Obwohl sie Dennis eigentlich nicht wirklich kennt, kann sie nichts mehr von ihm trennen. Auch die komischen Eigenarten von Dennis versucht sie zu tolerieren,denn auch Sam hat so ihre Geheimnisse. Sam verfällt aber trotzdem wieder in ein Muster, das bei ihrem Exfreund schon für ein Desaster gesorgt hatte und fängt an Dennis nicht mehr zu vertrauen und rum zu schnüffeln,vielleicht auch zurecht,denn es werden immer noch Mädchen vermisst!

Meinung:

Das Cover ist sehr passend zu dem Inhalt,man sieht Unsicherheit und Schmerz. Die Protagonisten finde ich super gelungen. Vor allem Dennis und Sam, wo man einfach versteht das was sich sucht, auch findet! Der Schreibstil ist einfach und verständlich gehalten, so das man nicht abgelenkt wurden ist und tief in der Geschichte drinnen war.

Die beiden Sterne Abzug sind hierfür: Leider passierten nicht viele außergewöhnliche spannende Momente. Zudem war das Ende sehr abrupt und unverständlich. Ich musste es zweimal lesen um es zu verstehen und außerdem war es auch noch ein sehr enttäuschendes Ende. Da war ich echt schon etwas sauer, da hätte man mehr draus machen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2020

Sparks setzt einen drauf!

Wo wir uns finden
0

Inhalt:
Alles beginnt mit einem Briefkasten am Sunset Beach. In dem befinden sich
Briefe,Postkarten,Zeichnungen und sogar Rezepte, geschrieben von Menschen aus aller Welt die sich an diesem Ort befunden ...

Inhalt:
Alles beginnt mit einem Briefkasten am Sunset Beach. In dem befinden sich
Briefe,Postkarten,Zeichnungen und sogar Rezepte, geschrieben von Menschen aus aller Welt die sich an diesem Ort befunden haben. Und genau daraus entspringt diese gefühlvolle Liebesgeschichte.
Hope ist eine 36 jährige Frau die sich in einer Entscheidungskrise befindet. Sie ist unglücklich mit ihrem Freund. Zudem ist ihr Vater schwer krank. Um in Ruhe nach zu denken zieht sie sich am Sunset Beach im idyllischen Strandhaus der Familie zurück.
Bei einem Strand Spaziergang mit ihrem Hund Scottie,trifft sie auf Tru. Dieser ist auf eine mysteriöse Bitte seines unbekannten Vaters ebenfalls nach Sunset Beach gereist. Er hat afrikanische Wurzeln und arbeitet als Safari Guide in seinem Wohnort Simbabwe. Dort hat er einen 10 jährigen Sohn,mit dessen Mama er allerdings in Scheidung lebt. Sehr schnell merken die beiden wie sehr sie einander mögen und wohl auch brauchen. Aber beide haben Verpflichtungen und Sorgen die das kurze Liebesglück zerbrechen könnte.Und so kommt es das Hope eine schwerwiegende Entscheidung trifft.
Meinung:
Zuerst zum Cover,es ist so wunderschön und fängt die Stimmung der Geschichte und des Ortes super ein.
Besonders gefällt mir die Entstehungsgeschichte des Romans, die auch der Autor gleich als Einleitung benutzt. Einfach zum dahin schmelzen.
Die Protagonisten sind sehr sympatisch und man kann sich gut in sie hinein versetzen. Da es sich wahrscheinlich auch um eine wahre Geschichte handelt,fällt es auch leicht.
Ich finde auch das es sich schon um einen typischen Sparks Roman handelt,das er sogar noch einen drauf gesetzt hat und ich kann es deswegen einfach nur empfehlen. Ich habe keine Kritikpunkte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere