Profilbild von Jadi74

Jadi74

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Jadi74 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jadi74 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2021

Coole Fortsetzung

Der Sündenfresser
0

Jap, und ich muss mit den Worten ringen, weil ich gerne mit der Autorin ein Hühnchen rupfen möchte, das aber total die Handlung spoilern würde 😭 Naja die Liebe Loki weiß bestimmt so ungefähr wovon ich ...

Jap, und ich muss mit den Worten ringen, weil ich gerne mit der Autorin ein Hühnchen rupfen möchte, das aber total die Handlung spoilern würde 😭 Naja die Liebe Loki weiß bestimmt so ungefähr wovon ich spreche und sie hat schon ein bisschen " Genugtuung für meine geschundene Leserseele" versprochen, in Band drei 🤩 also beginne ich mal hier eine sachliche, spoilerfreie Rezi.

Kain begibt sich auf eine gefährliche und abenteuerliche Reise, hauptsächlich auf der Suche nach Cisco ( so hier grummelgnjfgrdmpf von mir , weil ich ja nicht spoilern darf) , die Reise tritt er an mit seinem neuen " Partner in Crime " Killian, Sündenfresser wie er selbst, durch ihn und durch verschiedene Ereignisse, Kain mehr über sein eigenes Sündenfresserdeasein und Fähigkeiten erfährt.
Ebenfalls steter Begleiter ist wieder Kains "Alter Ego" oder "Innere Stimme" , das Zusammenspiel der Beiden ist einfach genial und köstlich, es verleiht dem ganzen Abenteuer besonderen Biss und Ironie, wie schon im ersten Band.
Ich muss sagen dass, auch in diesem Band, die derbe, oft vulgäre Ausdrucksweise, die sonst nicht unbedingt etwas für meine zarte Leserseele ist, hier einfach nur passend ist und mich überhaupt nicht gestört hat.
Kains Begleiter ist diesmal Killian, abgeklärter und Kain ähnlicher als es Cisco war , im ersten Teil. Killian ist eigentlich ganz ok, so gesehen, aber er konnte sich einfach nicht in mein Herz schleichen wie Cisco das getan hatte, desswegen " Go Cisco" in alle Ewigkeit ♡
Ein wenig zu langezogen, mit Handlungen die sich ähnelten, fand ich die Reise, bevor Kain und Killian an ihr eigentliches Ziel kommen, wäre der Teil etwas kürzer gestaltet worden, wäre ich nicht traurig darüber gewesen aber einen Abbruch ab meiner Begeisterung, hat das nicht getan.
Ein gehöriger Showdown und natürlich passender Cliffhanger, haben mich an die letzten Seiten gefesselt und lassen mich nach Band 3 lechzen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

Naturwissenschaften für Jugendliche interessant gemacht

Kaleidra - Wer das Dunkel ruft
0

Ich finde es toll wen ich in einem Romantsybuch, Naturwissenschaften, Geschichte und Mysterien, mit eingebunden sind.
Kaleidra beginnt mit dem Voynich-Manuskript, das ich sowieso unglaublich faszinierend ...

Ich finde es toll wen ich in einem Romantsybuch, Naturwissenschaften, Geschichte und Mysterien, mit eingebunden sind.
Kaleidra beginnt mit dem Voynich-Manuskript, das ich sowieso unglaublich faszinierend finde. Es beginnt damit dass Emilia, die Protagonistin, das Voynich-Manuskript entziffert, von da an wird sie mit Enthüllungen, weiteren Mysterien und Geschehnissen konfrontiert die ihr komplettes Leben auf den Kopf stellen.
Auch wenn ich das Einbinden von Chemie, Physik und Mathematik, total faszinierend finde, vorallem wenn es so gut recherchiert und erklärt ist wie in Kaleidra und ich den Schauplatz Rom liebe, konnte mich die eigentliche Storyline nicht wirklich mitreißen.
Mein Empfinden war, dass die Szenen bei denen Aktion und Spannung aufkommen sollten, durch trockene Theorie langezogen wurden und vor dem Aufsteigen des Spannungsbogens abgebrochen wurden, somit war für mich die Handlung großteils eher flach und nicht spannend.
Das Ende hat mich dann mit einer unerwarteten Handlung und einem gebührenden Cliffhanger, doch noch abgeholt und sogar auf die Fortsetzung neugierig gemacht.
Trotzdem würde ich dieses Buch, für Romantsyfans und besonders für jüngere Leser, empfehlen. Ich finde es wichtig das Naturwissenschaften jungen Menschen, näher gebracht werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Überraschend gute Geschichte

Splitter aus Silber und Eis
0

So wie die Geschichte angefangen hat dachte ich mir " oh je , das übliche Klischee des wehrlosen Prinzesschens das dem düstern Prinzen ausgeliefert wird um ihr Volk zu beschützen , verliebt sich aber unsterblich ...

So wie die Geschichte angefangen hat dachte ich mir " oh je , das übliche Klischee des wehrlosen Prinzesschens das dem düstern Prinzen ausgeliefert wird um ihr Volk zu beschützen , verliebt sich aber unsterblich und bekehrt den Bad Guy der Geschichte "
Tja da war ich ganz schön überrascht als eine Wendung nach der anderen kam, alles komplett anders kam und das besagte " Prinzesschen " sich als mutige und selbst bestimmte, junge Frau entpuppte die den Lesern trotzdem das ersehnte Happy End beschert, nur eben auf andere Weise als erwartet.
Die ironische spitzfindige Art des Winterkönigs habe ich auch ganz besonders gemocht.
Insgesamt ist ist auch der Schreibstil besonders, schön flüssig und mitreißend.
Das Buch hat mich auf ganzer Linie überrascht und verzaubert, ich würde das Buch besonders den Lesern empfehlen die Fans, zum Beispiel der Elfenkrone oder AKOTAR sind , aber ein Geschichte möchten die ein Tick besser ist !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Lesenswerter Zeitreise-Scifi-Thriller

Das Register
0

Was würdet ihr eurem vergangenem Ich sagen wollen, wenn ihr euch eine Nachricht ein Jahr in die Vergangenheit schicken könntet ?

Genau so eine Nachricht, eine äußerst beunruhigende Nachricht, hat David ...

Was würdet ihr eurem vergangenem Ich sagen wollen, wenn ihr euch eine Nachricht ein Jahr in die Vergangenheit schicken könntet ?

Genau so eine Nachricht, eine äußerst beunruhigende Nachricht, hat David vor fast einem Jahr, über die Omnitemp & Backtiming Agency, an sich selbst geschickt. Als sich der Zeitpunkt, der Erfüllung dieser Nachricht nähert und er Vorkehrungen trifft, für eine Auszeit mit der er sich der Erfüllung eines unheilvollen Ereignisses, entziehen möchte, wird sein Leben von dramatischen Geschehnissen überrollt ... ein Wettlauf mit der Zeit um Leben und Tod beginnt !

Ich habe mich hier in einem gut durchdachtem Zeitreise Thriller, wiedergefunden der unweigerlich an Blake Crouchs " Dark Mater und Gestohlene Erinnerung " erinnert , doch aber eine ganz andere Form von Zeitreisetheorie darlegt.
Man muss sich schon etwas stärker konzentrieren und sich genügend Zeit für die Geschichte nehmen, um alle Zusammenhänge zu verstehen und den Roten Faden nicht zu verlieren.
Während des Lesens habe ich öfter Theorien aufgestellt, die pünktlich von unerwarteten Wendungen, umgeworfen wurden. Egal wie oft ich dachte das ich hinter das große Geheimnis gekommen wäre, es kam immer exakt anders und die Lösung wartete erst auf den letzten Seiten auf mich.
Ich mochte die Entwicklung des Hauptprotagonisten David, der zu Anfang recht naive und verloren in seiner eigenen Welt wirkte , letztendlich aber den kühlsten Kopf behielt, die richtigen Ansätze fand um das große Mysterium zu lüften, unbeirrbar seinem Instinkt folgte, trotz herber Rückschläge und scheinbar aussichtsloser Situationen, fest entschlossen war die Zukunft und Vergangenheit der gesamten Menschheit zu retten.
Einziger Wermutstropfen, waren einige, sagen wir mal "Missionen" , die sehr in die Länge gezogen und langatmig waren, so dass in einigen Passagen etwas Langeweile aufkam und ich mich zum weiterlesen zwingen musste, meinem Gefühl nach hätte die Geschichte etwas mehr an Spannung gewonnen, wären diese Passagen gekürzt worden.
Alles in allem kommt von mir hier eine klare Lesempfehlung, vor allem für alle Fans von SciFi und Zeitreise - Thrillern!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Eine wahnsinnig schöne Geschichte

Meine Sterne in deiner Nacht
0

Eine Geschichte über das Schicksal und die Sterne, die Hoffnung in der Dunkelheit und eine Liebe, die sich finden musste!

Am Anfang der Geschichte dachte ich " ok hier haben wir das typische Klischee ...

Eine Geschichte über das Schicksal und die Sterne, die Hoffnung in der Dunkelheit und eine Liebe, die sich finden musste!

Am Anfang der Geschichte dachte ich " ok hier haben wir das typische Klischee von traumatisiertes Mädchen trifft düsteren Hottie, er rettet sie und sie ihn ... Herz, Schmerz, Schmalz und Happy End "
Weit gefehlt !!! Es entwickelt sich alles ganz anders als erwartet. Während des Lesens habe ich hundert Hypothesen und Vermutungen aufgestellt und doch kam es immer anders. Das Buch ist ein ständiges Abwechseln von Emotionen und Spannung und die Geschichte wurde mit unglaublich viel Gefühl geschrieben ohne das es zu irgendeinem Zeitpunkt kitschig wirkte.
Gegen Ende habe ich dann die Tränen nicht mehr zurückhalten können, ich habe zu gut Deutsch " Rotz und Wasser geheult " ! Es ist wirklich schon eine Weile her das mich ein Buch zum Weinen gebracht hat !

Es ist wohl selbstredend das ich hier eine 100 prozentige Leseempfehlung ausspreche !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere