Profilbild von JenniS

JenniS

Lesejury-Mitglied
offline

JenniS ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JenniS über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2021

Brandaktuelles Thema mit rasanter Verfolgungsjagd

Probe 12
0

Tom Morell hat seiner kleinen Tochter Sylvie ein leider nicht allzu schönes Geschenk von einer Indienreise mitgebracht. Nina Falkenberg muss mit ansehen wie das Lebenswelt ihres Ziehvaters in Flammen aufgeht. ...

Tom Morell hat seiner kleinen Tochter Sylvie ein leider nicht allzu schönes Geschenk von einer Indienreise mitgebracht. Nina Falkenberg muss mit ansehen wie das Lebenswelt ihres Ziehvaters in Flammen aufgeht. Zusammen versuchen sie mit Max Seifert und Tina Voss die Welt ein bisschen besser zu machen und Sylvies Leben zu retten. Ob ihnen das gelingt?


Der Spannungsbogen ist von Anfang an sehr hoch, da man mitten in das Geschehen hineinbefördert wird. Allerdings schwächt diese für mich immer Mal wieder zu sehr ab. Mit dem Ende so hätte ich nicht gerechnet und das hat für mich vieles nochmal rausgeholt. 100 Seiten zuvor dachte ich ,was soll hier denn jetzt noch kommen? aber es kam wirklich noch einiges und sehr unvorhersehbare Wendungen!

Die Charaktere sind sehr gut dargestellt und man kann mit den meisten sehr gut mitfühlen. Allerdings sind sie teilweise doch sehr klischeebehaftet.. Für die ein oder andere Person hätte ich mir eine andere (eventuell) spannendere Funktion und somit Ende gewünscht! Allerdings hätte es in meinen Augen keine anfängliche Liebesbeziehung zwischen zwei der Protagonisten gebraucht.

Das Thema um Bioterrorismus wird von den Autorinnen sehr gut, ausführlich und detailreich in Szene gesetzt! Viele Fachbegriffe sind vorhanden, werden aber im vorhandenen Glossar erläutert und man lernt neue Dinge fürs Leben dazu! Der Schreibstil ist sehr flüssig, ansprechend und auch spannungsgeladen. Allerdings hatte ich, gerade zu Beginn des Buches, Schwierigkeiten mit den Sprüngen der Perspektiven innerhalb eines Kapitels.

An sich ein sehr wichtiges und aktuelles Thema welches in dem Thriller angesprochen wird, das wir uns alle zu Herzen nehmen sollten - aber der letzte Thriller-Funke ist leider nicht übergesprungen.. 3,5 / 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2021

Die Liebe zum Beruf wird deutlich

I'm a Nurse
0

Was ein unglaubliches Buch, welches die Probleme des Krankenhaus- und Pflegepersonals geradezu unheimlich aufdeckt.

Mir hat dieses Buch sehr die Augen geöffnet mit den teilweise sehr erschreckenden Geschichten.
Die ...

Was ein unglaubliches Buch, welches die Probleme des Krankenhaus- und Pflegepersonals geradezu unheimlich aufdeckt.

Mir hat dieses Buch sehr die Augen geöffnet mit den teilweise sehr erschreckenden Geschichten.
Die Einbindung der Nachrichten die die Autorin von Betroffenen erhalten hat finde ich durchaus gelungen.
Das Buch ist wie ein Leben aufgeteilt: es startet mit der Geburt und endet mit dem Tod, dies bringt eine gute Struktur ins Buch.

Für mich persönlich hätte es gerne auch der ein oder andere mehr positive Aspekt sein dürfen, da der Beruf ja auch doch seine schönen Seiten hat.

Der Schreibstil war flüssig, ich als doch eher Laie musste ab und an mal etwas googln – konnte mich dadurch aber auch gleich weiter informieren und noch mehr über die Thematik erfahren.

Das Buch eignet sich, in meinen Augen, sehr gut dafür eine Sichtweise zu erhalten, wie der Alltag der Pflegekräfte die Betroffenen belastet und auf schockierende Statistiken hinzuweisen.

Jeder sollte sich mi diesem Thema auseinander setzen, denn niemand ist nie auf diese starken Personen angewiesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 17.11.2021

Ein absolutes Jahreshighlight!

Der Tod und das dunkle Meer
0

In diesem Buch geht es auf weite Reise. Generalgouvernour Jan Haan reist zusammen mit seiner Familie und engsten Vertrauten von Batavia zurück nach Amsterdam. Doch bereits vor Ablegen des Schiffs passiert ...

In diesem Buch geht es auf weite Reise. Generalgouvernour Jan Haan reist zusammen mit seiner Familie und engsten Vertrauten von Batavia zurück nach Amsterdam. Doch bereits vor Ablegen des Schiffs passiert schon das erste Unglück und die Saardam wird verflucht. An Bord, an dem sich auch der gerissene Sammy Pipps und sein Beschützer Arent Hayes befinden, geht es mit den gruseligen Vorfällen weiter. Wird Arent es schaffen ohne Sammys Hilfe die Fälle aufzuklären? Und was hat es mit den geheimen und noch dazu versteckten Gütern an Bord auf sich? Die Vorfälle scheinen sich geradezu zu überschlagen..


Das Buch ist für mich nicht eindeutig dem Genre Kriminalroman zuzuschreiben – in meinen Augen spielt auch ein wenig Mystik und Historik mit rein.
Genauso kann man kaum einen der Charaktere einer Seite, ob nun gut oder böse, zuordnen. Von diesen gibt es übrigens wirklich viele. Gerade zu Beginn des Buches war das verwirrend, aber im Laufe der Geschichte und mit Hilfe des Personenverzeichnisses am Anfang des Buches war dies schnell vergangen.
Der Personenkreis an Bord ist sehr vielschichtig, von allen Schichten und Temperamenten ist etwas dabei – eine tolle Mischung. Gerade die Darstellung der weiblichen Charaktere finde ich toll, einfach weil sie anders ist.
Von einigen Charakteren wird man um den kleinen Finger gewickelt, nur um dann später enttäuscht zu werden.
Der Autor schafft es unheimlich gut, das der Leser mit den schlimmsten Fingern eine Sympathie herstellen kann!

Die Handlung ist sehr vielfältig und man kann ab Seite 1 miträtseln. Für mich war bis zum Ende nicht klar, worauf alles hinauslaufen wird und wer der wahre Täter ist.
Der letzte Absatz ist für mich persönlich doof, aber nun das soll dem Autor verziehen sein.

Bezüglich des Schauplatzes bin fasziniert! Es ist bewundernswert, wie der Autor es geschafft hat, so viel Handlung auf doch so begrentztem Raum abspielen zu lassen.

Der Schreibstil nimmt die Leser direkt mit an Bord der Saardam. Man spürt die Wellen unter dem Schiff und hat die Gerüche in der eigenen Nase, auch wenn die manchmal vielleicht nicht ganz so schmackhaft sind. Man fließt geradezu durch die Geschichte. Es ist sehr belebend und an vielen Stellen auch humorvoll.

Für mich ist dieses Buch ein absolutes Jahreshighlight und Stuart Turton hat in mir einen neuen Fan gefunden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2021

Eine Fortsetzung die es absolut in sich hat

Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
0

Die Reise mit Elaine und ihren Freunden geht weiter..

Wow Leute, wenn ihr die Charaktere in Band 1 schon geliebt habt – ihr werdet euch unsterblich verlieben! Die legen eine nochmal so krasse Entwicklung ...

Die Reise mit Elaine und ihren Freunden geht weiter..

Wow Leute, wenn ihr die Charaktere in Band 1 schon geliebt habt – ihr werdet euch unsterblich verlieben! Die legen eine nochmal so krasse Entwicklung hin. Manch einer bleibt wirklich undurchschaubar, aber das ist eine Fassade hinter die man nicht blicken kann. Auch die Entwicklung der Beziehungen untereinander werden immer tiefgreifender.
Manche Dinge werden so offensichtlich in den Vordergrund gestellt und trotzdem versteht man die Verbindung nicht, da so viele weitere kleine Details eingearbeitet werden, wo man gelernt hat das man ihnen auch besser Aufmerksamkeit schenken sollte.
Ich fand es toll mehr über die anderen Gruppen, hauptsächlich die Schwimmer, zu erfahren.
Das gesamte Buch über möchte man es nicht aus der Hand legen & es ist ein super Gleichgewicht zwischen Action, Drama und den etwas ruhigeren Passagen. Das Ende allerdings hat nochmals alles rausgerissen – die Spannungskurve schnellt so extrem in die Höhe, dass man selbst fast vergisst zu atmen! Durch den Schreibstil ist ein unglaublich ansprechendes Kopfkino, wie schon in Band 1, vorprogrammiert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2021

Ist wirklich jeder der der er vorgibt zu sein?

Dark Blue Rising (Bd. 1)
0

Tabby lebt mit ihrer Mutter Cate zusammen sehr zurückgezogen und abgeschottet von der restlichen Welt. Sie bekommt vorgelebt, dass viele Menschen ihnen etwas Böses wollen & sie sich vor allen in Acht nehmen ...

Tabby lebt mit ihrer Mutter Cate zusammen sehr zurückgezogen und abgeschottet von der restlichen Welt. Sie bekommt vorgelebt, dass viele Menschen ihnen etwas Böses wollen & sie sich vor allen in Acht nehmen sollte. Als Tabby dann unerwartet von einem Auto erfasst wird, nehmen die Dinge ihren Lauf.

Die Verbindung zwischen den Charakteren ist gut verbaut und authentisch. Man fühlt absolut mit Tabby mit, die übrigens durch die anfängliche Darstellung für mich lange Zeit nicht wie ein Teenager rüberkommt. Sie macht eine tolle Entwicklung im Laufe des Buches mit. Cate fand ich von Anfang an sehr mystisch.

Der Schreibstil ist so fesselnd und durch die kurzen Kapitel merkt man kaum wie man durch die Geschichte fließt. Es wirkt alles sehr mystisch. Allerdings dauert es eventuell zwischendurch etwas zu lange bis mal wieder etwas passiert. Zum Ende hin gab es aber echt viele neue Entwicklungen mit denen ich sicherlich nicht gerechnet habe. Man kann ab Seite eins miträtseln und geht dann am Ende doch auch mit vielen Fragen aus dem Buch – echter Cliffhänger.

Absoluter Suchtfaktor und ich warte sehnsüchtig auf Band 2!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere