Profilbild von Jennspie

Jennspie

Lesejury Profi
offline

Jennspie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jennspie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2021

Spannender Abschlussband

Don't LEAVE me
0

"Don't leave me" ist der dritte und letzte Band der Don't-Reihe von Lena Kiefer. Nachdem Lyall und Kenzie endlich wieder zusammengefunden haben, droht alles rund um die beiden einzubrechen. Kenzie vertraut ...

"Don't leave me" ist der dritte und letzte Band der Don't-Reihe von Lena Kiefer. Nachdem Lyall und Kenzie endlich wieder zusammengefunden haben, droht alles rund um die beiden einzubrechen. Kenzie vertraut Lyall und glaubt an seine Unschuld. Doch die Beweise die vorliegen sprechen eine andere Sprache. Lyall sieht sich vor eine ausweglosen Situation und hinterfragt sogar seine Beziehung zu Kenzie.

Ich muss ja ganz ehrlich sagen mit dem Cover konnte ich mich zu Beginn der Reihe nicht so ganz anfreunden. Das wird wohl auch so bleiben, auch wenn mir bei Band drei die Farbwahl bei weitem besser gefällt. Nichtsdestotrotz ist dieser Band ein gelungener Abschluss. Der Schreibstil ist, wie schon bei den vorherigen Bänden, angenehm und leicht zu lesen. Aus der Liebesgeschichte ist ein wahrer Krimi um die Umstände eines Mordes geworden. Ein wahres Wettrennen mit der Zeit beginnt. Man bangt und hofft mit den Charakteren, wird erschüttert und schockiert.

"Eigentlich ist es mir völlig egal, was wir tun. Solange du bei mir bist."

Die Beziehung zwischen Lyall und Kenzie hat sich weiterentwickelt. Die beiden haben eine tiefe Verbindung aufgebaut, die nicht so leicht erschüttert werden kann. Kenzie setzt sich für ihn ein, komme was wolle. Sie ist stark und selbstbewusst und kämpft für ihre Ziele. Mit Lyall muss man einfach mitfühlen. Er sieht sich selbst vor einer ausweglosen Situation, doch Kenzie bleibt an seiner Seite. Schön fand ich auch die Geschichte zwischen Edina und Finlay, die parallel neben der Haupthandlung ihren Lauf nimmt.

Ich habe die Reihe eigentlich angefangen nachdem ich wusste das der zweite Band in meinem Lieblingsurlaubsland Griechenland stattfindet und ich muss sagen, die Reihe ist mit jedem Buch besser geworden. Wo ich den ersten Band noch durchschnittlich fand, hat der zweite mit dem griechischen Feeling bestochen. Der dritte Band hätte auch nicht spannender sein können. Alles in allem ein gelungener Abschluss einer unterhaltsamen Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Tiefgründig und humorvoll

More than Love – Was dein Blick mir sagt
1

"More than love - Was dein Blick mir sagt" erzählt die Geschichte von den drei Freunden, deren Wege sich einst trennten und nun doch wieder aufeinandertreffen. Das Dreiergespann Ben, Josh und Mia verbindet ...

"More than love - Was dein Blick mir sagt" erzählt die Geschichte von den drei Freunden, deren Wege sich einst trennten und nun doch wieder aufeinandertreffen. Das Dreiergespann Ben, Josh und Mia verbindet bereits in jungen Jahren eine Freundschaft. Besonders Josh und Mia waren mehr als unzertrennlich, doch nach einer verhängnisvollen Nacht ändert sich alles. Zehn Jahre später findet sich Josh vor dem Standesamt wieder, um die Hochzeit zwischen seinen ehemaligen Freunden zu verhindern.

Die liebevolle Mia hat es in ihren jungen Jahren nicht leicht. Ihre zwei besten Freunde beschützten sie wie eine Schwester. Das macht es ihr nicht gerade leicht ihren eigenen Willen durchzusetzen, so kommt es auch dazu, dass sie ihren ersten richtigen Kuss von Josh bekommt. Dabei entwickeln sich zwischen Josh und Mia weit mehr als brüderliche Gefühle. Josh ist seit jeher in Mia verliebt, doch es braucht nur eine verhängnisvolle Nacht um die beiden zu entzweien. Zehn Jahre verschwindet Josh von der Bildfläche, bis er hört das Ben und Mia heiraten. Dieses Ereignis wirft ihn aus der mühsam aufgebauten Bahn, und so findet er sich vor dem Standesamt wieder. Unentschieden was er tun soll, wird ihm die Entscheidung abgenommen und eine weinende Mia läuft ihm in die Arme. Er liebt sie immer noch, doch erstmal muss er, nach der langen Zeit, ihr Vertrauen zurückgewinnen. Aus seinem eigenen dunklen Loch konnte er sich befreien, doch schafft er es auch zurück in ihr Leben?

"Manchmal muss man den schwierigen Weg gehen."

Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich locker und leicht lesen. Durch die abwechselnde Erzählsicht bekommt man eine gute Einsicht in die Gedankenwelt der beiden Protagonisten. Der Rückblick in die Vergangenheit wird dabei immer aus Mias Sichtweise erzählt, während Josh in der Gegenwart bleibt. Die Geschichte von Josh und Mia ist rührend, witzig und tiefgründiger als ich anfangs dachte. Dieses Buch ist keine 0815 Liebesgeschichte, sondern regt mit seinen Themen zum Nachdenken an. Als Hauptthema wird hier die Drogen- und Alkoholsucht gut aufgegriffen, aber auch gesellschaftliche Themen wie Homosexualität und gleichgeschlechtliche Beziehungen werden angesprochen. Einen wichtigen Punkt, den man ebenfalls nicht vergessen darf: die süßen Alpakas! Eine humorvolle und tiefgründige Liebesgeschichte mit schönen Wendungen und ebenso vielen unterschiedlichen Facetten, wie auch im realen Leben.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.05.2021

Potential nicht ausgeschöpft

The Second Princess. Vulkanherz
0

Saphina ist die jüngste und dritte Prinzessin von der Vulkaninsel St. Lucien. Saphinas Mutter regiert das Land mit eiserner Hand, immer darauf bedacht respektiert zu werden. Doch nach der bevorstehenden ...

Saphina ist die jüngste und dritte Prinzessin von der Vulkaninsel St. Lucien. Saphinas Mutter regiert das Land mit eiserner Hand, immer darauf bedacht respektiert zu werden. Doch nach der bevorstehenden Heirat ihrer Schwester Livia, soll diese den Platz ihrer Mutter einnehmen und St. Lucien regieren.

Saphina, das schwarze Schaf, oder auch der Wildfang der Familie ist eigentlich die dritte Prinzessin. Sie hat wie auch ihr verstorbener Vater ein gutmütiges Herz, eine engere Bindung zum Volk und sieht die Bediensteten eher als Familie. Im Gegensatz zu ihrer selbstgefälligen und arroganten ältesten Schwester Livia sollte sie aufgrund der Thronfolge aus dem Scheider sein. Doch nach einem unerwarteten Ereignis rückt sie in der Thronfolge auf. Saphina muss nun den Platz der zweiten Prinzessin einnehmen, und wird in die Geheimnisse eingeweiht, von denen sie bis dahin noch nie etwas gehört hat. Zur Seite steht ihr dabei Dante, ein undurchschaubarer Adelssohn.

Das Cover war für mich sehr vielversprechend, ebenso wie die Leseprobe dazu. Der Schreibstil war auf jeden Fall locker und vor allem bildlich. Trotz einiger spannender Stellen, bleiben die Charaktere oberflächlich. Dante ist vor allem zu Beginn sehr launisch, auch wenn diese Launen in manchen Momenten verständlich sind, da Saphina des Öfteren ihre doch etwas kindische Seite zeigt. Dennoch ist er ein loyaler, netter Kerl. Saphina sollte eigentlich die starke unabhängige Prinzessin sein, doch besonders im späteren Verlauf der Geschichte handelt sie vor allem unüberlegt und egoistisch. Die Einsicht dieser unüberlegten Taten kommt dann etwas spät, und macht Saphina nicht wirklich sympathisch. Der sympathischste Charakter war tatsächlich der bösartige und doch gutherzige Nebencharakter Cael. Nach einem spannenden Auftakt ist die Luft raus, und erst in den letzten Kapiteln jagt ein Ereignis das andere. Auch die Emotionen der Protagonisten und das Karibikfeeling der Insel ist leider nicht wirklich rübergekommen.

Alles in allem eine nette Lektüre, die mich, nach einem guten Start, nicht wirklich abholen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Emotional, witzig und sexy

The Story of a Love Song
0

Luca und Griffin haben eine gemeinsame Vergangenheit. Sie waren Brieffreunde, bis Luca den Kontakt nach einem schrecklichen Ereignis ohne Erklärung abbricht. Luca hat sich seit jeher zurückgezogen, als ...

Luca und Griffin haben eine gemeinsame Vergangenheit. Sie waren Brieffreunde, bis Luca den Kontakt nach einem schrecklichen Ereignis ohne Erklärung abbricht. Luca hat sich seit jeher zurückgezogen, als sie überraschend ein Brief von Griffin erreicht. Sie überwindet sich und beschließt ihm zurückzuschreiben. Die beiden beginnen wieder ihre Gedanken und Gefühle auszutauschen. Doch dieses Mal soll es anders sein, Luca möchte Griff persönlich treffen, und so macht begibt sie sich auf eine Reise.

Das Leben der beiden war nicht leicht, alle beide haben ihre eigenen Spuren und Narben. Luca ist trotz allem eine unglaublich starke Protagonistin. Nach all den Jahren leidet sie an Angstzuständen, und lässt, bis auf ihren coolen Therapeuten und ihr niedlichen Hausschwein, niemanden an sich heran. Als sie jedoch ein Brief von Griffin erreicht, kann sie nicht anders als zurückzuschreiben. So lange hat sie sich jegliches Glück verwehrt und alle Menschen weggeschoben.
Griffin ist ein am Boden gebliebener Rockstar. Er hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Er versucht Luca nicht zu verändern, sondern unterstützt sie wo er kann und zeigt ihr sein Verständnis. Ein einfühlsamer Rockstar mit einem wunderbaren Humor.
Lucas Therapeut Doc ist und bleibt er wahrscheinlich coolste Arzt der Geschichte. Er steht Luca zur Seite mit seiner weisen und verschrobenen Art.

"Geld und Gegenstände machen nicht glücklich - ein schönes Herz ist sehr viel wertvoller als alle, was man kaufen kann."

Der Schreibstil ist gefühlvoll, fesselnd und mit Humor gespickt. Sympathische Charaktere, in die man sich sofort hineinversetzen kann, und eine wunderbare Charakterentwicklung. Ich konnte gar nicht anders als mit den beiden mitzufiebern und mitzuleiden. Ich liebe die Geschichte von Luca und Griffin, die Entwicklung ihrer Beziehung, das Zusammenspiel zwischen Licht und Dunkelheit, zwischen Leidenschaft und Panikattacken. Eine absolute Leseempfehlung einer wunderbaren, intensiven Liebesgeschichte, mit ganz viel Humor, Leidenschaft, Liebe und Misserfolgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

Eine Reise zurück zum Glück

Und dann war es Liebe
4

Hannah ist vom Pech verfolgt. Alles was schief gehen kann geht schief. Eine Überbuchung, eine unerwartete Zugtrennung, ein zu lauter Waggon und plötzlich wacht man in Paris auf. Der gutaussehende mysteriöse ...

Hannah ist vom Pech verfolgt. Alles was schief gehen kann geht schief. Eine Überbuchung, eine unerwartete Zugtrennung, ein zu lauter Waggon und plötzlich wacht man in Paris auf. Der gutaussehende mysteriöse Leo trägt seinen Teil dazu bei, und wie sollte es auch anders sein, sieht Hannah ihren Zug beim Abfahren zu. In nassen Klamotten, wenig Geld, einem verstauchten Knöchel und nur mit ihrer Handtasche und Kamera bewaffnet. Doch statt nun so viele Stunden auf einem Bahnhof zu verbringen, wo Paris so viel zu bieten hat? Hier kommt Leo ins Spiel, und so begibt sich Hannah auf eine abenteuerlichen Ausflug.

Nach einschneidenden Erlebnissen in ihrer Vergangenheit ist Hannah nicht mehr so risikofreudig, stürzt sich nicht mehr ins Abenteuer wie früher. Sie mag es, dass Simon sich um alles kümmert und sie die Kontrolle abgeben kann. Er trifft alle Entscheidungen, und scheint doch irgendetwas vor Hannah zu verstecken. Gleichzeitig stellt sich die nun eher ruhige Hannah in seinen Schatten, und übersieht dabei, das dies keine Beziehung auf Augenhöhe ist. Leo hingegen hat seinen Platz in der Welt gefunden, auch er ist im falschen Zug sitzen geblieben. Durch das gleiche Missgeschick verbunden verbringen die beiden die Stunden bis zur Abfahrt in Paris und lernen dabei nicht nur die Stadt sondern auch sich selbst neu kennen.

„Wenn wir uns jedes Mal das Schlimmste ausmalen, sobald wir die Wohnung verlassen, dann dürften wir gar nichts mehr tun, non?“

Zu Beginn hatte ich mir von diesem Buch etwas mehr Romantik erwartet, und wurde trotzdem positiv überrascht. Dieser Roman beschreibt nicht die typische Liebesgeschichte, und gerade das macht diese Geschichte so erfrischend anders. Behandelt werden auch die Dynamik in einer Beziehung, gegenseitiges Vertrauen und der Wert von Ehrlichkeit und Austausch. Sympathische Charaktere und ein bildreicher und flüssiger Schreibstil, und die Seiten fliegen nur so dahin. Und wer könnte schon einer Rundreise durch Paris an Leos Seite widerstehen? Alles in allem ein schöner, unvorhersehbarer Roman mit sympathischen Charakteren, die einen für einige Stunden nach Paris entführen.

  • Cover
  • Handlung
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Erzählstil