Profilbild von Jenny1990

Jenny1990

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Jenny1990 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jenny1990 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2020

Bring down the Stars

Bring Down the Stars
0

Emma Scott schafft es immer wieder.
Sie erschafft Geschichten, die nicht nur aus der Realität gegriffen zu sein scheinen, sondern die auch all die Gefühle transportieren. Gefühle, wie man sie entweder ...

Emma Scott schafft es immer wieder.
Sie erschafft Geschichten, die nicht nur aus der Realität gegriffen zu sein scheinen, sondern die auch all die Gefühle transportieren. Gefühle, wie man sie entweder selbst erlebt hat oder niemals erleben möchte.

„Bring down the Stars“ hat nicht nur ein schönes Cover, sondern auch eine absolut berührende Geschichte dahinter! Es ist unheimlich schwer nach dem ersten Band nicht gleich zum nächsten zu greifen. Gleichzeitig braucht man aber auch einen Moment um zu verstehen, was da gerade passiert ist.

Weston, Connor und Autumn. Es klingt wie eine klassische Dreiecksbeziehung. Dennoch steckt mehr hinter dem gut aussehenden, immer lächelnden Connor. Eigentlich wünscht er sich nur jemanden an seiner Seite, der ihn um seinetwillen liebt. Autumn hingegen ist der absolute Beziehungsmensch - aber mit hohen Ansprüchen. Sie braucht die Romantik wie andere die Luft zum Atmen. Weston wird als Arschloch betitelt und geht den Menschen größtenteils aus dem Weg. Seine Gedanken und Gefühle vertraut er nur Notizbüchern an.

Was diese Konstellation aber so interessant macht ist die völlige Hingabe zueinander! Weston und Connor sind mehr als Freunde und stehen immer füreinander ein. Ich glaube diese „Bromance“ hat mir am besten gefallen - und natürlich die Gedichte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Dream Again

Dream Again
0

Woodshill, wir kommen!
Ich muss gestehen, ich liebe die Welt von Woodshill. Der Ort klingt so malerisch, so friedlich. Nun gut, friedlich sein bei den Dramen in den Büchern mal hingestellt 😜. Aber jeder ...

Woodshill, wir kommen!
Ich muss gestehen, ich liebe die Welt von Woodshill. Der Ort klingt so malerisch, so friedlich. Nun gut, friedlich sein bei den Dramen in den Büchern mal hingestellt 😜. Aber jeder Band hatte seine eigene Thematik, weshalb es auch nach dem fünften Band einfach nicht langweilig wird.
Bisher waren Isaac und Sawyer mein Favorit. Aber dem vierten Band, grenzten sich die Pärchen auch größtenteils ab und bildeten neue Cliquen, was sehr erfrischend war. Dennoch bin ich so froh auch zu lesen wie es mit Sawyer und Co weiter geht!
Blake und Jude sind aber ganz anders als die vorherige Pärchenkonstellation, weshalb es mir wirklich schwer fällt mich für ein absolutes Lieblingspärchen der Reihe zu entscheiden... zum einen ist da der gravierende Unterschied, dass nur einer der beiden die Universität besucht und zum anderen ist Jude als ehemalige Schauspielerin bekannter und muss sich mit ganz anderen Problem auseinander setzen als die restlichen Paare.
Besonders Blake hat es mir angetan. Sobald ihr das Buch lest, wisst ihr, was ich meine! Der hat definitiv Bookboyfriend-Material.
Aber ich möchte euch gar nicht zu viel verraten! Die ganze Reihe ist wunderschön und wird von Band zu Band besser (und welche Buchreihe kann das schon von sich behaupten?!).
Mona Kasten hat einen unglaublich flüssigen Schreibstil, weshalb die Seiten förmlich dahin fliegen. Leider ist dadurch das Buch viel zu schnell zu Ende und man selbst viel zu schnell wieder in der Realität.
Ich bin unglaublich froh es gelesen zu haben und kann es jedem NA-Fan nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

All in 2

All in - Zwei Versprechen
0

Passendes Ende für eine gefühlvolle Reihe. Wo man bei Band 1 noch Träne um Träne vergossen hat, heilt das Herz nun. Kasey ist ein liebevoller Charakter, der durch einige tiefen seines Lebens gegangen ist, ...

Passendes Ende für eine gefühlvolle Reihe. Wo man bei Band 1 noch Träne um Träne vergossen hat, heilt das Herz nun. Kasey ist ein liebevoller Charakter, der durch einige tiefen seines Lebens gegangen ist, doch durch Jonas lernt sie die Liebe kennen und erlebt das erste Mal, was es heißt geliebt zu werden. Doch was passiert, wenn dieser Funken wieder erlischt? Wenn deine Welt aus den Fugen gerissen wird. Genau das erfährt man im zweiten Band. Man sieht, wie verschiedene Charaktere mit Trauer umgehen. Manche ignorieren sie, manche betäuben den Schmerz, bis sie gar nichts fühlen. Theo war immer hingebungsvoll gegenüber den Menschen, die er liebt. Den Einlass in diesen inneren Kreis muss man sich aber erst verdienen. Doch Kasey hat das, ohne es zu ahnen, bereits durch Jonas geschafft. Jonas nimmt seiner Familie Versprechen ab, damit diese auch ohne den Klebstoff, der sie alle zusammen hält, weiter leben können. Doch im Endeffekt ist es Theo, der für den Zusammenhalt sorgt.
Schon seit einer Weile lag Band 1 und 2 auf meinem Sub. Jeder erzählte davon, wie großartig das Buch sei, wie viel Gefühle darin geweckt wurden! Genau aus dem Grunde könnte ich es vorerst nicht lesen. Meine Erwartungen waren durch die ganzen Rezensionen einfach zu hoch. Doch Emma Scott weiß, wie man den Leser packt, mit welchen Worten man Tränen oder ein Schmunzeln hervor lockt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der bereit ist von einer großen Liebesgeschichte zu lesen. Doch haltet besser Taschentücher parat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

All in

All In - Tausend Augenblicke
0

Enma Scott ist eine der vielen Göttinnen im New-Adult-Bereich.
Die All-In-Reihe ist die erste, die ich von ihr gelesen habe und sie lag ewig auf meinem Sub. Ich habe soviel Gutes darüber gehört, dass ...

Enma Scott ist eine der vielen Göttinnen im New-Adult-Bereich.
Die All-In-Reihe ist die erste, die ich von ihr gelesen habe und sie lag ewig auf meinem Sub. Ich habe soviel Gutes darüber gehört, dass ich Angst hatte enttäuscht zu werden - was bei gehypten Büchern nicht selten ist....

Jedenfalls hat mich die Geschichte von Kasey und Jonah tief berührt und ohne zu spoilern kann ich eich verraten, ihr solltet dringend Taschentücher parat haben.

Kasey ist eine junge aufstrebende Künstlerin, die mit ihrem Ruhm nicht gut klar kommt und von einer Party-Eskalation in die Nächste stürzt. Doch dafür sucht ihre Charakterentwicklung seinesgleichen.
Jonas ist ein gefühlvoller Mensch, der seine ganze Zeit für die Arbeit opfert und später erfährt man hierfür auch den Grund.

Beim Schreiben dieser Rezension fällt mir auf, wie ungeheuer schwer es wieder mal ist über ein Herzensbuch etwas zu schreiben ohne zu spoilern.

Als erstes fiel mir das Cover ins Auge und ich MUSSTE es einfach haben! Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, war ich hin und weg.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

A wish for us

A Wish for Us
0

Als ich kurz vor Veröffentlichung den Klappentext gelesen habe, war ich noch unschlüssig ob ich es lesen möchte.
Ich dachte eher, dass es um einen leigeplagten, jungen Musiker ginge, der sich in ein Mädchen ...

Als ich kurz vor Veröffentlichung den Klappentext gelesen habe, war ich noch unschlüssig ob ich es lesen möchte.
Ich dachte eher, dass es um einen leigeplagten, jungen Musiker ginge, der sich in ein Mädchen verliebte und durch sie „gerettet“ würde. Also ein ganz kleines bisschen ein typischer 08/15-New-Adult-Roman...
Was hab ich mich nur getäuscht! Die Geschichte um Bonnie und Cromwell ist viel viel tiefgründiger als man erwartet. Natürlich hab ich schon oft gehört, dass Tillie Cole einen zum weinen bringt, aber ehrlich gesagt weine ich selten bei Büchern. Aber jetzt schreibe ich hier eine Rezension mit verquollenen Augen, weil die Autorin das geschafft hat, was zuletzt Emma Scott mit „All in“ gelungen ist. Ihre Art zu schreiben ist unglaublich! All die Emotionen, Wünsche und Hoffnungen der Protagonisten bringt sie mit ein paar Sätzen zum Ausdruck. Doch nicht nur die gemeinsame Entwicklung der Hauptcharaktere ist gelungen, sondern auch die der Nebencharaktere! Easton, seine Eltern und auch Lewis sind so gut beschrieben, dass man erwarten könnte, dass sie gleich zur Tür herein kommen.

Ich habe mich so sehr in diesem Buch getäuscht und bin wirklich froh, dass ich die Chance hatte es zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere