Platzhalter für Profilbild

Jolle22

Lesejury-Mitglied
offline

Jolle22 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jolle22 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2017

Eine Reise die Michele verändert

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
0

Inhalt
Nur wer sich verliert, kann sich auch finden ... Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, ...

Inhalt
Nur wer sich verliert, kann sich auch finden ... Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird …

Meinung
Ich durfte dieses Buch in einer Leserunde kennenlernen und lesen, was mich an diesen Buch sofort angesprochen hat, war das tolle und farbenfroh gestaltetes Buchcover, was mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht hat.
Doch leider hat mich das Buch nicht ganz so überzeugt da ich mit anderen Erwartungen an die Geschichte gegangen bin und mich so nicht auf die märchenhafte Geschichte einlassen konnte.
Da ich auch mehr ein Kopfmensch bin viel es mir umso schwerer mich auf Micheles Leben und Reise zu verstehen.
Michele ist eine zurückgezogene Person, die sich von der Welt abgekapselt hat. Er wurde von seiner Mutter als Kind verlassen und hat dies nie richtig überwunden. Zusammen mit seinem Vater der als Bahnhofwächter arbeitet, lebte Michele auf dem Bahnhof. Michele hat den Job von seinem Vater übernommen und kontrolliert morgens und abends den Zug und sammelt verloren gegangen Gegenstände aus dem Zug, seine Wohnung ist voll damit.
Eines Tages lernte Michele die quirlige Elena kennen und langsam kommt Michele aus sich raus und dann findet er im Zug sein altes Tagbuch, das seine Mutter mitgenommen hat und so begibt sich Michele auf die Suche nach seiner Mutter und erlebt viele kuriosen Geschichte, die mich manachmal zum kopfschüttel oder schmuzelen gebracht haben. Mir hat die Szene mit am bestens gefallen, wo der gutgläubige Michele einer fremden Person bei Rad Diebstahl geholfen hat.
Mir hat das Buch gut gefallen aber es gab auch viele Situationen die leider einwenig übertrieben waren und zuviel Zufällen auf einmal.
Was mir sehr gut gefallen, hat war der tolle Schreibstil von Salvatore Basile, das Buch lässt sich sehr flüssig und zügig lesen, die Seite sind nur so dahin geflogen, auch das Ende fand ich gut und es hat sich alles aufgeklärt.

Veröffentlicht am 26.03.2017

Eine tolle gefühlvolle Geschichte

Crazy, Sexy, Love
0

Inhalt
Als Vaughan Hewson in seine Heimatstadt zurückkehrt, ist er auf alles vorbereitet: nur nicht darauf, eine tränenüberströmte Braut in seiner Badewanne vorzufinden! Ihr Name ist Lydia Green, und sie ...

Inhalt
Als Vaughan Hewson in seine Heimatstadt zurückkehrt, ist er auf alles vorbereitet: nur nicht darauf, eine tränenüberströmte Braut in seiner Badewanne vorzufinden! Ihr Name ist Lydia Green, und sie hat gerade erfahren, dass der Mann, dem sie an diesem Tag das Jawort geben wollte, schon seit einer ganzen Weile eine Affäre mit seinem besten Freund hat! Um der Hochzeitsgesellschaft zu entkommen, ist Lydia Hals über Kopf geflüchtet, über den Gartenzaun und durch ein Fenster direkt in Vaughans Badezimmer. Vaughan kann die hübsche Fremde nicht ihrem Schicksal überlassen und nimmt sie bei sich auf. Dabei hat der Ex-Rockstar und Barbesitzer eigentlich seine ganz eigenen Probleme -

Meinung
Ich habe schon ein paar Bücher von der Autorin gelesen und wollte auch Ihr neustes Werk kennenlernen.

Der Schreibstil ist einfach herrlich zu lesen, sehr angenehm und locker, sehr fesselnd mit viel Witz und Erotik. Alle Szenen waren sehr gut beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Die Hauptprotagonisten Lydia war mit auf anhieb sympatisch und konnte mich sehr gut in Sie hineinversetzten und mitfühlen.
Auch Vaughan fand ich sehr sympatisch mit seinem Bad Boy Look, sehr toll fand ich auch das Vaughan Lydia nicht gleich aus dem Haus geworfen hat sondern sich liebevoll um Sie gekümmert hat.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von der Autorin die ich auf jedenfall auch lesen werde.

Für dieses Buch vergebe ich 5 von 5 Sterne mit einer absoluten Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 26.03.2017

Nicht mein Fall...

Trinity - Verzehrende Leidenschaft
0

Inhalt Ein neues Leben. Eine große Liebe. Eine tödliche Gefahr. Der erste Band der Trinity-Serie Ich liebe dich. Ich will dich. Ich werde dich nie verlassen. Beim Gedanken an diese Worte bekommt Gillian ...

Inhalt Ein neues Leben. Eine große Liebe. Eine tödliche Gefahr. Der erste Band der Trinity-Serie Ich liebe dich. Ich will dich. Ich werde dich nie verlassen. Beim Gedanken an diese Worte bekommt Gillian Callahan Panik. Jahrelang wurde sie von ihrem gewalttätigen Ex-Freund misshandelt. Jetzt ist sie frei und arbeitet für Safe Haven, die Hilfsorganisation, der sie ihre Rettung verdankt. Das Thema Männer hat sie abgehakt. Bis sie bei einer Konferenz den Vorsitzenden von Safe Haven, Chase Davis, kennenlernt. Der attraktive Milliardär ist so sexy, dass Gillian schwindelig wird. Außerdem bekommt er immer, was er will – und er will Gillian. In ihr kämpfen Lust und Angst gegeneinander. Wird sie Chase vertrauen können? Ist sie bei ihm wirklich sicher? Und wie gefährlich ist ihre dunkle Vergangenheit?

Meinung
Ich habe mich sehr auf die neue Buch Reihe von Audrey Carlan gefreut da mir die Calendar Girl Reihe wirklich gut gefallen hat doch leider konnte diese Buch nicht mithalten.
Ich habe die Bücher Shades of Grey verschlugen und diese Buch wirkt auf mich wie ein abklatsch davon, halt typisch Klischee, Reiche Mann sucht sich ein navies Mädel, dass nach seiner Meinung tanzt und keine Wiederwort gibt.

Der Schreibtstil hat mir gut gefallen, dass Buch lässt sich sehr locker und flüssig lesen. Auch das Buchcover zu dieser Reihe finde ich ansprechend.

Mein Fazit, für mich ist dieses Buch leider nix gewesen und werde mir auch nicht die weitern Bücher zu gemüte führen da Sie mich sehr Stark an " Shades of Grey" oder " The Club" erinneren.


Veröffentlicht am 26.03.2017

Kann man lesen aber nichts besonderes

Perfect Touch - Ungestüm
0

Inhalt
Für Marjorie Ivarsson ist es nicht leicht, Männer kennenzulernen. Zum einen überragt die schüchterne Blondine mit ihren 1,85m die meisten Menschen, zum anderen verbringt sie ihre Abende lieber damit, ...

Inhalt
Für Marjorie Ivarsson ist es nicht leicht, Männer kennenzulernen. Zum einen überragt die schüchterne Blondine mit ihren 1,85m die meisten Menschen, zum anderen verbringt sie ihre Abende lieber damit, mit ihren Großeltern Bingo zu spielen, anstatt auszugehen. Deshalb ist sie mit 24 Jahren auch noch immer Jungfrau. Doch mit ihrem ruhigen, eintönigen Leben ist es vorbei, als sie zu einer Hochzeit auf eine tropische Insel eingeladen wird - und dort einen Mann kennenlernt, der ihr den Boden unter den Füßen wegzieht.

Meinung
Dies war das erste Buch der Autorin das ich lesen durfte doch leider hat mich dieses Buch nicht richtig gefangen genommen.

Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen und auch die Szenen zwischen Marji und Rob wurden gut geschrieben doch leider sind die emotionen nicht so gut rüber gekommen.
Die beiden Protagonisten haben mich leider auch nicht so richtig gefangen genommen. Marji hat wenig Selbstbebewusst sein und ob das nur alleine von Ihrer Größe stammt mag ich bezweifel.
Rob hat mir auch nicht so gut gefallen und seine Wandlung zum Schluss zum Samaritar kam für mich auch nicht überzeugent rüber.

Das Buchcover finde ich sehr gut und passt sich sehr gut der Buchreihe an.

Veröffentlicht am 26.03.2017

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt mit Oma Edith

Oma wird erwachsen
0

nhalt
Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, ...

nhalt
Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, zur Hilfe. Oma muss dringend lernen, auch mal Nein zu sagen! Bald schmeißen Isabell und Kalle nicht nur im Alleingang den idyllischen Resthof an der Ostsee sondern entwickeln auch eine höchst lukrative Antistress-Therapie für überarbeitete Großstädter. Der kleine Ort lebt richtig auf – doch ein hinterhältiger Grundstücksmakler versucht mit allen fiesen Tricks, sich Omas Hof unter den Nagel zu reißen … Ein herrlich amüsanter Roman über eine unbeugsame Großmutter, eine eigenwillige Dorfgemeinschaft und eine Stadtpflanze, die ausgerechnet auf dem platten Land ihre große Liebe findet …

Meinung
Dies war mein erstes Buch der Autorin und es hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Liv Jansen ist flüssig und locker, sehr angenehm zu lesen. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und musste auch immer mal wieder schmunzeln besonders über Oma Edith, die immer mal wieder eine Spruch auf den Lippen hatte.
Mir war Edith auf anhieb sehr sympatisch, was mich leider ein wenig traurig gemacht hat, nachdem bei Ihr ein Burn-out diagnostiert wurde. Hat sich keiner von Ihren Freunden und Bekannten danach erkundig wie es Ihr geht und konnten es auch nicht verstehn, dass Sie so einen neumodischen Kramm hat. Edith hat den Dorfbewohnern geholfen wo Sie konnte und hat sich vllt auch ein wenig ausnutzen lassen.
Dies hat sich schnell geändert nachdem Isabell zusammen mit Ihrem Besten Freund Kalle nach Seestein zur Ihre erkrankten Oma gekommen ist um ein Auge auf Sie zuhaben.
Isabell und Kalle haben mir auch sehr gut gefallen und konnte mich auch sehr gut in Sie hineinversetzen.
Isabells Idee ein Seminar auf den Hof Ihrer Oma für gestresste zu geben, fand ich auch klasse und hat einen Stein ins Rollen gebracht, der unerwartet Folgen mit sich zog.

Ich vergeben sehr gerne eine Leseempfehlung für diesen Buch und dies wird nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein.