Profilbild von Jule87

Jule87

Lesejury Star
offline

Jule87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jule87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2017

Enttäuschend

Weil wir uns lieben
0

Inhalt:

Will und Layken haben endlich geheiratet und befinden sich in den Flitterwochen. Dort schwelgen die beiden in gemeinsamen Erinnerungen und lassen ihre Liebesgeschichte Revue passieren.

Meinung:

Ich ...

Inhalt:

Will und Layken haben endlich geheiratet und befinden sich in den Flitterwochen. Dort schwelgen die beiden in gemeinsamen Erinnerungen und lassen ihre Liebesgeschichte Revue passieren.

Meinung:

Ich habe den ersten und den zweiten Band über Will und Layken sehr gerne gelesen. Leider hat mich der dritte und letzte Teil sehr enttäuscht. Eigentlich ist es so, als ob man den ersten Band nochmal aus Wills Sicht liest. Der Teil wäre meiner Meinung nach nicht nötig gewesen. Zwischen viel Sex und diesen in Erinnerung schwelgen, erfährt man leider nicht viel Neues. Somit ist bei mir keine Spannung aufgekommen und das Buch hat sich einfach nur gezogen.

Der Schreibstil von Colleen Hoover war wieder super und auch mit viel Gefühl. Daran lag es auch definitiv nicht.

Das einzige Highlight war das Ende und das hat bei mir nochmal mächtig Pluspunkte gesammelt. Dort hat die Autorin es wirklich nochmal geschafft mir Tränen in die Augen zu treiben

Fazit:

Ich hätte diesen Teil nicht wirklich gebraucht. Wenn man aber wie ich eine Reihe gerne abschließen möchte, würde ich empfehlen etwas Abstand zu den ersten beiden Teilen zulassen.

Veröffentlicht am 23.06.2021

Gute Idee aber leider nicht überzeugend

Der Nachlass
0

Hedda Laurent liegt im Sterben und holt nochmal ihre 4 Kinder mit samt Familien, ihren Mann und ihren Bruder zu sich. Nach dem selbstgewählten Todeszeitpunkt verliest der Notar von Hedda quasi sofort das ...

Hedda Laurent liegt im Sterben und holt nochmal ihre 4 Kinder mit samt Familien, ihren Mann und ihren Bruder zu sich. Nach dem selbstgewählten Todeszeitpunkt verliest der Notar von Hedda quasi sofort das Testament. Das große Erbe soll durch verschiedene Aufgaben erkämpft werden. Doch die Aufgaben werden von mal zu mal skuriller. Ist es wirklich Hedda die das wollte?

Die Idee zu dem Buch fand ich eigentlich ziemlich interessant und wollte es nach der Leseprobe auch unbedingt lesen aber leider wurde ich etwas enttäuscht. Die Aufgaben um die es ging stehen nicht im Vordergrund, sondern werden irgendwie nebenher abgehandelt. Was mich auch arg gestört hat, waren die Charaktere, denn mit keinem konnte ich warm werden. Man erfährt viel zu wenig und bei einigen Dingen sind bei mir auch Fragezeichen geblieben. Teilweise war das ganze auch verwirrend durch die ungeordneten Zeitsprünge. Das Ende war dann überraschend aber auch weit hergeholt.

Ich muss leider sagen, dass mich das Buch so gar nicht überzeugend konnte. Die Erwartungen waren groß und das Ergebnis leider klein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2019

War leider ein Flop!

Elite
1

Inhalt:

Nach einem fürchterlichen Ereignis wechselt James Baxter an die Fullbrook Acedemy. Er sieht darin die letzte Chance seinen Abschluss zu machen. Doch schnell merkt er, dass er in der privilegierten ...

Inhalt:

Nach einem fürchterlichen Ereignis wechselt James Baxter an die Fullbrook Acedemy. Er sieht darin die letzte Chance seinen Abschluss zu machen. Doch schnell merkt er, dass er in der privilegierten Welt eher ein Außenseiter ist. Genauso wie Jules Devereux, in der er eine Freundin findet. Als eine Party aus dem Ruder läuft, erheben James und Jules ihre Stimmen gegen die Macht der Elite.

Meinung:

Als ich dieses Buch bei der Lesejury für eine Leserunde entdeckt habe, habe ich mich sehr gefreut. Schon länger stand dieses auf meiner Wunschliste und nach der Leseprobe wollte ich unbedingt bei der Leserunde dabei sein.

Ich muss leider sagen, dass ich mich fürchterlich in der Leseprobe getäuscht habe. Das Buch war mein bisheriger Jahresflop. Ich weiß gar nicht was ich in der Rezession schreiben soll.

Es geht um Themen wie Sexismus, Homosexualität, Nötigung und Vergewaltigung. Viele wichtige Themen, die schlecht umgesetzt wurden.

Ich bin auch absolut nicht mit dem Schreibstil klargekommen. Teilweise wurden zu große Sprünge gemacht, teilweise sehr distanziert und die Charaktere hatten auch keine Tiefe. Der Autor hat es auch nicht geschafft in irgendeiner Weise Spannung aufzubauen. Ich musste mich wirklich zwingen das Buch zu Ende zu lesen. Wenn es keine Leserunde gewesen wäre hätte ich abgebrochen.

Fazit:

Ich glaube es wurden zu viele Themen aufgegriffen und dann nicht gut umgesetzt. Das Buch konnte mich leider nicht von sich überzeugen und daher auch keine weiter Empfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Figuren
  • Spannung
Veröffentlicht am 11.10.2017

Hat mich gar nicht überzeugt

Trinity - Bittersüße Träume
0

Inhalt:
Im vierten Band von Audrey Carlans Trinity-Reihe geht es um Maria de la Torre. Marias Leben liegt momentan in Scherben, denn sie hat ihren Freund Thomas verloren als diese sie und ihre Freundin ...

Inhalt:
Im vierten Band von Audrey Carlans Trinity-Reihe geht es um Maria de la Torre. Marias Leben liegt momentan in Scherben, denn sie hat ihren Freund Thomas verloren als diese sie und ihre Freundin Gillian Callahan vor deren Stalker beschützen wollt. Auf Thomas Beerdigung begegnet Maria zum ersten Mal seinen Zwillingsbruder Elijah und der bringt ihr Blut ganz schön in Wallung. Auch ein anderer Mann aus ihrer Vergangenheit taucht wieder auf und dieser hat nichts Gutes im Sinn.

Meinung:
Ich war wirklich neugierig auf dieses Buch, denn ich mochte die Freundinnen von Gillian Callahan (Protagonistin aus den ersten 3 Bänden) ziemlich gern. Ich hatte mich darauf gefreut auch von diesen eine Geschichte zu lesen. Leider wurde ich enttäuscht. Es war nicht alles schlecht, denn es gab durchaus auch gute und spannende Moment aber mich haben doch ein paar Sachen gestört. Zum einen fand ich es nicht gut dass die neue Liebe in Marias Leben ausgerechnet der Zwillingsbruder von Thomas sein muss. Würde für mich schon nicht in Frage kommen aber nun gut wo die Liebe hinfällt. Sehr suspekt fand ich auch wie schnell nach Thomas Tod Maria sich dann auch noch auf Elijah einlässt. Elijah mochte ich auch überhaupt nicht. Einfach wieder so ein besitzergreifender und kontrollierender Typ. Was mich außerdem wie schon in den vorigen Bänden sehr gestört hat diese vielen vulgären Sexszenen. Ich bin wirklich nicht verklemmt aber schön ist was anderes.

Es war aber wie schon gesagt nicht alles schlecht. Die Autorin hat eigentlich, bis auf die erotischen Szenen, einen tollen Schreibstil, wodurch sich das Buch schnell lesen lässt. Auch einen guten Spannungsbogen konnte sie hier schaffen. Es war auch schön, dass die anderen Mädels wieder dabei waren.

Fazit:
Leider kein Buch was man meiner Meinung nach unbedingt lesen muss. Die Autorin konnte mich hier gar nicht überzeugen. Deswegen auch nur 2 Sterne von mir.

Veröffentlicht am 29.03.2017

Idee super, Umsetzung schwach

Forever 21
0

Klapptext:

Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer ...

Klapptext:

Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?

Cover:

Das Cover hat mir sehr gefallen und deswegen ist mir das Buch auch erst aufgefallen. Ich finde die zarten Farben laden einfach total zum träumen ein.

Charaktere:

Ava war eine schwierige Protagonistin und ist nicht die sympathischste. Sie ist sehr von sich eingenommen, arrogant und oberflächlich. Wirklich an jedem Menschen in den sie gesprungen ist, hatte sie irgendwas an deren Aussehen auszusetzten. Trotzdem finde ich entgegen vieler anderer Meinung, dass Ava sich im Laufe des Buches zum Positiven entwickelt.

Kyran war mir Anfangs eigentlich sehr sympathisch. Ein kluger junger Mann, der ein paar süße Nerdzüge hat. Als er dann aber auf Ava trifft, wird er zum liebeskranken "Stalker", der plötzlich Dinge tut ohne zu überlegen. Hatte ich noch nicht oft, dass sich ein sympathischer Charakter zum negativen entwickelt.

Meinung:

Die Leserprobe fande ich super und wollte das Buch unbedingt lesen. Die Idee ist einfach klasse aber leider muss ich sagen, dass die Umsetzung sehr schwach war. Ich kann nicht sagen, dass mir das Buch gar nicht gefallen hat, denn die Geschichte ist total interessant. Ich finde nur die Autorin ist total durch das Buch gerannt. Sie hatte wahrscheinlich ganz viele Ideen, die sie alle umsetzen wollte. Die Sprünge die Ava durchlebt sind viel zu kurz, so dass man sich garnicht in die einzelnen Situationen einfinden kann. Die Zusammenführung der Liebenden war überhaupt nicht realistisch und viel zu schnell abgehandelt. Leider ist die Geschichte dadurch auch überhaupt nicht vorangekommen. Es wurden so gut wie keine Fragen beantwortet.

Am schlimmsten waren aber eigentlich die Fehler über die man beim lesen immer wieder gestolpert ist. Fehler sind nur menschlich und das ist auch nicht das erste Buch wo sowas passiert aber bei einem Zeitreiseroman Zeitangaben zu verdrehen ist leider etwas unglücklich.

Zum Ende hin wurde es aber besser, da endlich mal nicht alles glatt zu laufen scheint und auch Spannung aufkommt. Somit fand ich den Cliffhanger auch gelungen. Zwingt einen allerdings fast den nächsten Teil zu kaufen.

Fazit:

Die Autorin konnte mich leider nicht überzeugen. Das Buch hatte viel Potential aber die Umsetztung war schwach. Daher kann ich auch nur 2 Sterne vergeben.

  • Cover
  • Charaktere
  • Lebendigkeit
  • Lesespass
  • Spannung