Profilbild von JuliaSK

JuliaSK

Lesejury Profi
offline

JuliaSK ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JuliaSK über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2021

Leider nicht ganz überzeugend

Chicago Saints / Breaking the Ice
0

In "Breaking the Ice" wird die Geschichte von Junes Zwillingsbruder Fynn und Katie erzählt. Fynn, der Eishockeyprofi, der seinem Freund nach einer verlorenen Wette einen Gefallen schuldet und sich deshalb ...

In "Breaking the Ice" wird die Geschichte von Junes Zwillingsbruder Fynn und Katie erzählt. Fynn, der Eishockeyprofi, der seinem Freund nach einer verlorenen Wette einen Gefallen schuldet und sich deshalb darauf einlässt, die attraktive Kellnerin auf ein Date einzulassen, hätte niemals erwartet, dass sich zwischen ihnen so schnell Gefühle entwickeln würden. Katie, die, um ihre Mutter mehr zu unterstützen seit sie nur noch zu zweit sind, zwei Jobs angenommen hat, kann es zunächst gar nicht glauben, dass der gutaussehende Kerl sich wirklich mit ihr treffen will, lässt sich aber schließlich doch darauf ein. Nach dem unglücklichen Grund ihrer ersten Begegnung, werden beider Zweifel schnell aus dem Weg geräumt und es scheint perfekt zu werden - bis Katies Familie Opfer einer bösen Intrige wird.
Gut gefallen an diesem Buch hat mir, dass es nicht zum zunächst erwarteten Showdown wegen der Wette gekommen ist, sondern sich Katie und Fynn daraus einfach das beste gezogen haben und ihre Gefühle füreinander einfach darüber gestellt haben. Dadurch wirkte gerade die erste Hälfte der Geschichte recht realistisch und nicht irgendwie gestellt. Katie und Fynn waren sehr sympathische Protagonisten, deren Gefühle man eigentlich auch gut nachvollziehen konnte.
Leider konnte mich die zweite Hälfte dann nicht mehr so ganz überzeugen. Spannung kam zwar - zumindest teilweise - durchaus auf, dafür gingen aber irgendwie die Emotionen etwas verloren. Einige Geheimnisse oder unerwartete Ereignisse wurden dann weiterhin sehr schnell abgehandelt und gar nicht näher betrachtet obwohl sie meiner Meinung nach doch sehr interessant gewesen wären etc. Außerdem machten insbesondere einige Nebenfiguren auf den letzten paar Seiten ziemliche Wandlungen durch, die leider nicht mehr wirklich realistisch auf mich wirkten. Dadurch kommt dieses Buch für mich leider auch nicht an den ersten Band ran. Die Liebesgeschichte war zwar ganz nett aber eine wirkliche Empfehlung gibt es von mir eher nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Einfach unglaublich

Das Gold der Krähen
0

In "Das Gold der Krähen" geht das rasante Abenteuer der sechs Krähen weiter, jetzt wollen sie Rache für den Verrat, der anstatt der versprochenen Belohnung bei ihrer Heimkehr auf sie gewartet hat. Und ...

In "Das Gold der Krähen" geht das rasante Abenteuer der sechs Krähen weiter, jetzt wollen sie Rache für den Verrat, der anstatt der versprochenen Belohnung bei ihrer Heimkehr auf sie gewartet hat. Und gerade weil Kaz' beste Freundin Ines in Gefangenschaft geraten ist, ist für ihn und seine Gefährten nun kein Deal mehr zu schmutzig und sie gehen von neuem alle nötigen Risiken ein um ihren Feind zu vernichten.
Wie Teil 1 war auch die Fortsetzung ein totales Highlight für mich. Nachdem man im letzten Band die sechs Freunde kennenlernen durfte und ihnen bei ihrem unglaublichen Coup beistehen durfte, geht es jetzt um noch mehr: um Rache und das Leben einer der Ihren. Wieder wird es rasant und super spannend und immer wenn man grade denkt, da kann gar nicht mehr mehr kommen, merkt man nur, dass man sich abermals getäuscht hat...
Mit Kaz, Ines, Nina, Jesper, Matthias und Wylan kämpfen wir dieses Mal in ihrer Heimatstadt um Gerechtigkeit und ihre Chance auf Freiheit. Wie lernen die sechs - und sie sich gegenseitig ebenso - noch besser kennen und gehen mit ihnen durch ihre schlimmsten Albträume um letztendlich die ersehnte Rache zu bekommen.
Auch für Band 2 gibt es von mir eine einschränkungsfreie Empfehlung! Diese Reihe ist so besonders, das jeder das Glück haben sollte, sie gelesen haben zu dürfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Einfach unglaublich gut

Das Lied der Krähen
0

"Das Lied der Krähen" ist der Auftakt der Krähen-Dilogie und wie ich nicht besser sagen kann "die temporeiche Saga über den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte". Sechs Außenseiter, jeder auf seine ...

"Das Lied der Krähen" ist der Auftakt der Krähen-Dilogie und wie ich nicht besser sagen kann "die temporeiche Saga über den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte". Sechs Außenseiter, jeder auf seine Art einzigartig gut in seinem Spezialgebiet bekommen den Auftrag, in das bestgesichtertste Gefängnis ihrer Welt einzubrechen, um einen dort festgehaltenen Mann zu befreien, an dem die ganze Zukunft ihrer Stadt hängen kann.
Diese Geschichte war für mich ein absolutes Highlight, etwas ganz Besonderes und genauso einzigartig wie ihre Protagonisten. Im Ocean's 8 Stil wird dieser unglaubliche Coup geschildert und zwar so gut und bildlich, dass man selber das Gefühl hat, sich mit Kaz und seinen Gefährten auf diese unglaubliche Reise zu begeben.
Neben der unglaublich detaillierten und zu hundert Prozent durchdachten Handlung, kann dieses Buch zusätzlich noch durch seine unglaublichen Protagonisten glänzen. Alle sechs Krähen haben ihre eigenen Probleme, Antriebe, Ecken und Kanten, vollbringen ungeahnte Dinge und sind vor allem super sympathisch. Man kann sie alle so gut verstehen und ihre Ängste und Beweggründe toll nachvollziehen.
Wie ich bereits geschrieben habe, ist dieses Buch für mich ein unglaubliches Highlight gewesen und ich kann es eigentlich jedem nur empfehlen - so etwas habt ihr noch nicht gelesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Netter Abschluss, leider kein Highlight

Lodernde Schwingen
0

"Lodernde Schwingen" ist das Finale der Grisha-Trilogie. Nach dem vergangenen Kampf muss sich Alina tief unter der Erde beim Asketen verstecken und hofft, ihre Macht wiederzufinden. Schließlich ist ihre ...

"Lodernde Schwingen" ist das Finale der Grisha-Trilogie. Nach dem vergangenen Kampf muss sich Alina tief unter der Erde beim Asketen verstecken und hofft, ihre Macht wiederzufinden. Schließlich ist ihre letzte Hoffnung, den legendären Feuervogel zu finden um dem Krieg ein Ende setzen zu können. Doch wird der Preis, den sie dafür zahlen muss, sich lohnen?
Nachdem Band 2 meiner Meinung nach etwas geschwächelt hat, konnte leider auch das Finale bei mir nicht ganz punkten. Die Geschichte von Alina und Ravka wurde zu einem gelungenen und durchdachten Ende geführt - auch wenn es vielleicht nicht mein favorisiertes Ende gewesen wäre - und gerade am Anfang und Ende gab es für mich einige durchaus gelungene Szenen. Zwischendurch konnte mich die Geschichte aber leider nicht immer packen und gerade im Mittelteil gab es für meinen Geschmack zu viele Längen, an denen nur sehr wenig passiert und die die Handlung einfach in die Länge gezogen haben.
Dennoch ein würdiger Abschluss für diese Reihe, die sich insgesamt zwar nett zu lesen ließ, aber es leider nicht in meine Highlights geschafft hat - ganz im Gegensatz zu den "Nachfolgern" möchte ich anmerken! Die Krähen-Dilogie lohnt sich wirklich sehr!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2021

Etwas schwächer als Band 1

Eisige Wellen
0

In "Eisige Wellen" geht die Geschichte rund um Alina und ihre Freunde weiter. Nachdem sie und Mal Ravka verlassen haben, versuchen sie sich ein neues Leben aufzubauen. Doch so schnell gibt der Dunkle sie ...

In "Eisige Wellen" geht die Geschichte rund um Alina und ihre Freunde weiter. Nachdem sie und Mal Ravka verlassen haben, versuchen sie sich ein neues Leben aufzubauen. Doch so schnell gibt der Dunkle sie nicht auf und ist ihr schnell wieder auf der Spur. Letztlich muss sie den berüchtigten und geheimnisvollen Freibeuter Sturmhond um Hilfe bitten, auch wenn sie sich nicht sicher ist, ob sie ihm vertrauen kann und was seine Pläne sind, um schließlich zurück nach Ravka zu kehren um die anderen Grisha hinter sich zu sammeln.
Das absolute Highlight - zumindest in den ersten zwei Bänden - war für mich Sturmhond. Mit seinen Sprüchen und Wiederworten könnte es sogar sein, dass er für mich eine der gelungensten Figuren überhaupt ist.
Im Gegensatz dazu bleibt Mal leider relativ flach und für mich ein bisschen schwierig zu verstehen und ähnlich ist es mit Alina, mit der Zeit fällt es mir nicht wirklich leichter, mich in sie hinein zu versetzen.
Ansonsten bleibt die Geschichte aber wieder durchaus gelungen. Die Handlung ist - abgesehen von ein paar Stellen im Mittelteil, die sie etwas ziehen - durchaus spannend und man möchte unbedingt erfahren, wie die Geschichte weitergeht. Die Figuren stehen vor wichtigen Entscheidungen und haben es wirklich nicht leicht.
Für mich war dieser Band etwas schwächer als der erste aber dennoch durchaus empfehlenswert. Ich hoffe, dass der dritte Band ein würdiger Abschluss wird und vielleicht nochmal ein bisschen was drauflegt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere