Profilbild von KN-Quietscheentchen

KN-Quietscheentchen

Lesejury Profi
offline

KN-Quietscheentchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KN-Quietscheentchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2020

Weihnachten mit Opa - Chaos pur!

Weihnachten mit Opa
0

Jonas und Marie verbringen die Tage vor Weihnachten bei ihrem Hippie-Opa Frank. Mit Zigarette im Mund geht er den ganzen Stress rund um das Fest ganz relaxt an. Der Weihnachtsbaum wird im Stadtpark besorgt ...

Jonas und Marie verbringen die Tage vor Weihnachten bei ihrem Hippie-Opa Frank. Mit Zigarette im Mund geht er den ganzen Stress rund um das Fest ganz relaxt an. Der Weihnachtsbaum wird im Stadtpark besorgt - die Weihnachtsgans läuft beim Bauer noch quicklebendig rum. Und dann gibt es da auch noch Alex und Willi, die beiden Obdachlosen, die kurzerhand sich der heiteren Gruppe anschließen. Also dann Jonas Eltern auch noch pünktlich am 24.12. durch die Tür kommen, ist das Weihnachtsfest gerettet.

Sarah Welk hat mit "Weihnachten mit Opa" ein sehr unterhaltsames Buch rum um den alljährlichen Stress ums Weihnachtsfest geschrieben. Vorweg, ich würde dieses Buch nicht unbedingt Leseanfängern empfehlen bzw. wenn, dann sollte man als Erwachsener schon mit dabei sitzen, da zwischen den Zeilen Botschaften stecken, die man zusammen besprechen kann. Themen wie Obdachlosigkeit, Arbeitskräftemangel oder rechte Gewalt sind hier in kindlicher Sprache beschrieben worden. Aber halt auch die wichtigen Dinge rund ums Weihnachtsfest - das Fällen und Schmücken eines Weihnachtsbaumes, festliches Abendmahl zubereiten oder einfach nur die Nächstenliebe. Das Buch stimmt voll auf die Weihnachtszeit ein. Nicht so toll fand ich in einem Kinderbuch die Erwähnung von Zigaretten und Alkohol (auch wenn es klischeemäßig angebracht war - daher eher was für reifere Kinder, die damit schon etwas anfangen können bzw. auch Ironie verstehen). Trotzdem wurde ich sehr nett unterhalten und durch die Länge der Kapitel bzw. des Buches (ca. 150 Seiten) ist man sehr schnell durch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2020

Der Rachedurst hört nie auf ...

Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal
0

Zwei Jahre ist es her, dass Jack aufgrund des Mordes an seiner eigenen Tochter ins Gefängnis musste. Zwei Jahre, in denen Faye ihr Unternehmen "Revenge" weiter ausgebaut hat und jetzt sogar den amerikanischen ...

Zwei Jahre ist es her, dass Jack aufgrund des Mordes an seiner eigenen Tochter ins Gefängnis musste. Zwei Jahre, in denen Faye ihr Unternehmen "Revenge" weiter ausgebaut hat und jetzt sogar den amerikanischen Markt erobern will. Zusammen mit ihrer Mama, Kerstin und ihrer Tochter hat sie sich ein ruhiges Leben in Italien aufgebaut - fern ab von Reportern und der schwedischen Polizei. Doch dann gelingt Jack die Flucht und das bleibt nicht Faye's größtes Problem - denn ein anonymer Investor kauft nach und nach Firmenanteile auf. Droht der toughen Faye jetzt der Untergang?

Dies ist der 2.Teil der "Golden Cage"-Reihe von Camilla Läckberg - und was soll ich sagen, ich war etwas enttäuscht. War Faye im 1.Band für mich noch die mutige Frau, die ihrem Mann die Stirn geboten hat und aus eigenen Kräften ein Unternehmen gegründet hat, ist sie in diesem Band eher die Zweiflerin, die alles in Frage stellt. Um dann im nächsten Kapitel ihre wilde, verführerische Seite zu zeigen. Die Sexszenen und die Einblicke in Faye's Vergangenheit, die echt detailliert und schockierend beschrieben wurden, waren meine Highlights. Durch die angenehmen Kapitellängen und den Schreibstil liest man das Buch relativ schnell weg - jedoch haben die Themen Unternehmensübernahme, Aktienkurse etc. hier sehr oft die Oberhand in der Geschichte übernommen, was für mich einfach langweilig war zu lesen. Mit einem Cliffhanger endet die Story, so dass man weiß, es muss definitiv einen 3.Teil geben. Ob dies der Aufklärungsband wird, um endlich alle Fragen beantwortet zu bekommen - ich bin gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2020

Egal ob gerade oder schief

Der Weihnachtsbaum, den niemand wollte
0

Eine kleine Fichte beschreibt in diesem Buch ihre Geschichte - vom Samenkorn zum ausgewachsenen Baum - nur leider ist sie anders, als die anderen Bäume. Sie wächst im Wald nicht gerade und ihre Äste sind ...

Eine kleine Fichte beschreibt in diesem Buch ihre Geschichte - vom Samenkorn zum ausgewachsenen Baum - nur leider ist sie anders, als die anderen Bäume. Sie wächst im Wald nicht gerade und ihre Äste sind nicht symmetrisch angeordnet - und da sie dadurch anders ist, fühlt sie sich einsam und allein. Und dann naht auch noch der Winter - und Familien strömen in den Wald, um den perfekten Weihnachtsbaum zu schlagen. Nur die kleine Fichte bleibt zurück - aber nicht ganz, denn schon bald kommen die tierischen Bewohner des Waldes und leisten ihr Gesellschaft.

Diese wunderschön illustrierte Geschichte von Yuval Zommer behandelt das Thema Perfektionismus und Freundschaft auf eine sehr kindgerechte Weise. In Reimform wird die Story von der nicht ganz so perfekten Tanne geschildert. Leicht zum Merken und zum Mitsprechen und Ergänzen für die kleinen Leser und Zuhörer. Und mit einer Moral, dass man nicht perfekt sein muss, um Freunde zu finden!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

Raubüberfälle auf LKW's

Mydworth - Tödliche Fracht
0

Barry Hobbs, der seit 10 Jahren für die Firma "Excelsior Radio" als Kraftfahrer arbeitet, ist wieder auf einer Tour mit teuren Riesengrammofonen, als er hinterrücks überfallen wird. Sie lassen ihn am Leben, ...

Barry Hobbs, der seit 10 Jahren für die Firma "Excelsior Radio" als Kraftfahrer arbeitet, ist wieder auf einer Tour mit teuren Riesengrammofonen, als er hinterrücks überfallen wird. Sie lassen ihn am Leben, jedoch wird der gesamte Inhalt seines Wagens mitgenommen. Zurück in der Firma bekommt er die Kündigung, da er nun schon zum zweiten Mal ausgeraubt wurde. Leider ist er nicht der einzige Fahrer. Seit 6 Monaten scheint eine räuberische Bande die Touren der Kraftfahrer auszukundschaften - nur wer steckt hinter den Überfällen? Etwa die eigenen Mitarbeiter aus der Firma? Eine neue Spurensuche für das Ermittlerpärchen Mortimer beginnt. Und das nicht ganz ungefährlich.

Der 5.Fall aus Mydworth für Sir Harry Mortimer und Kat Reilly aus der Feder von Matthew Costello und Neil Richards. Dieses Mal müssen die beiden Ermittler keinen Mordfall aufklären, sondern eine räuberische Bande fangen. Mit viel Witz, Charme und Ermittlungsspürsinn wird auch dieser Fall gelöst, jedoch mit einigen Hindernissen. Ich mag die Cosy-Crime Reihen der beiden Autoren, da die Fälle immer spannend geschrieben sind und zum Miträtseln animieren. Grad auch durch die Länge der Krimis perfekt für Zwischendurch. Bei der "Mydworth"-Reihe gefällt mir besonders, dass wir eine Zeitreise ins England der 20er Jahre machen dürfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Eine Leiche im Blackwood House

Cherringham - Das vergessene Haus
0

Seit einer Woche wird Zach Woodcote von seinen Freunden vermisst - eine Legende in der "Urban Explorer" Szene. Er verdient seinen Lebensunterhalt damit, in verlassene Schlösser, Häuser oder Bürogebäude ...

Seit einer Woche wird Zach Woodcote von seinen Freunden vermisst - eine Legende in der "Urban Explorer" Szene. Er verdient seinen Lebensunterhalt damit, in verlassene Schlösser, Häuser oder Bürogebäude einzusteigen, seine Entdeckungen zu filmen und auf Youtube eine Menge Klicks dafür zu ergattern. Nur leider ist Zach offline. Sein letztes Ziel war "Blackwood House" - ein altes Herrenhaus, in dem es angeblich spuken soll. Megan und Luke, beides Mitglieder bei den "Urbexers" machen sich auf, um in dem mysteriösen Haus nach Zach zu suchen. Neben fluchtartig verlassenen Zimmern, ungemachten Betten und kaputten Wänden, finden sie auch ein Loch im Boden - und auf diesem liegt eine Leiche - Zach's Leiche! War es ein Unfall oder Mord? Da der Fall schnell für die Polizei in Cherringham gelöst zu sein scheint, machen sich die allein erziehende Sarah und Jack, ein New Yorker Polizist, auf die Suche nach dem wahren Grund! Und entdecken Erstaunliches.

Dies war mein 1.Fall in "Cherringham", aber definitiv nicht mein Letzter. Matthew Costello und Neil Richards schaffen es mit ihren "Cosy-Crime"-Reihen, das spannende Mordfälle mit raffinierten Ermittlern in kürzester Zeit gelöst werden. Durch die Länge der Fälle (meist 120 Seiten) hat man das Buch in einem Rutsch durch. Einen angenehmen Schreibstil mit viel Witz und Humor, aber auch ermittlungstechnische Erläuterungen kommen hier nicht zu kurz. Ich habe von Anfang an mitgerätselt, wer hinter dem Mord stecken könnte und hätte nie mit der Auflösung gerechnet. Diese Fälle sind nicht nur was für eingefleischte Krimileser - sondern eine rätselhafte Unterhaltung für Jedermann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere