Profilbild von Kariisama

Kariisama

Lesejury-Mitglied
offline

Kariisama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kariisama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2020

Jeder braucht mal ein Neuanfang

Denn das Leben ist eine Reise
1

Jeder Mensch braucht mal einen Neuanfang so auch Aimée die mit ihrem kleinen Sohn ihren Ehemann verlässt mit dem sie keine Glückliche Ehe mehr hatte.
So beginnt die Reise mit ihrem VW Bus nach England.
Dort ...

Jeder Mensch braucht mal einen Neuanfang so auch Aimée die mit ihrem kleinen Sohn ihren Ehemann verlässt mit dem sie keine Glückliche Ehe mehr hatte.
So beginnt die Reise mit ihrem VW Bus nach England.
Dort begegnet sie ihre Jugendliebe aus frühern Zeiten wieder und alte Gefühle kommen wieder hoch.

Meine Meinung dazu:

Ich hatte es nicht schwer gehabt in das Buch einzutauchen der Schreibstil ist schön und spannend, doch leider gab es Abschnitte die waren einfach zu viel mit Dramen gespickt das ich mir nur dachte und was kommt jetzt?
Ich bin kein Fan davon wenn alles auf einmal schief geht, denn wie oft im Leben passiert das schon?

Die Protogensten waren gut dargestellt, bei einiges konnte ich nicht nachvollziehen wieso die Person das gemacht hat, aber gut so sind Menschen nun mal, kein offenes Buch :D

Alles in einem ist es eine gute Geschichte und sie unterhält einem, die aber auch Ausbaufähig ist.

  • Cover
  • Geschichte
  • Gefühl
  • Erzähstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 23.02.2020

Toller Titel, leider zu wenig THRILL

Die Wälder
0

Der Klappentext verspricht so so viel gutes, leider kann ich nur 3 Sterne für dieses Buch geben.

Ich habe bis jetzt jedes Buch von Melanie Raabe gelesen, und fand ihre ersten Werke wirklich gut "Der Schatten" ...

Der Klappentext verspricht so so viel gutes, leider kann ich nur 3 Sterne für dieses Buch geben.

Ich habe bis jetzt jedes Buch von Melanie Raabe gelesen, und fand ihre ersten Werke wirklich gut "Der Schatten" hat mir nicht mehr gefallen, umso gespannter war ich auf "die Wälder".

Zur Story:

Nina verliert ihren besten Freund, er hinterlässt ihr einen Brief in dem er ihr etwas berichtet wovon sie nicht mehr weglaufen kann. So beginnt die Geschichte Nina muss zurück in das Dorf, in dem sie die schönsten aber gleichzeitig die schlimmsten Erinnerungen hat.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist super da kann man nicht sagen, es ist flüssig geschrieben. Ich hatte keine Probleme hinterher zu kommen oder etwas zu verstehen.
Kommen wir zu den Sachen die mir nicht gefallen haben.
Das komplette Buch erinnert mich einfach an Serien und Filme die ich gesehen habe, für den einen ist das ein Plus aber für mich ist das wie "Ideen zu nehmen und fast das gleiche zu schreiben"
Ich rede von der Serie Stranger Thrings und ES, in denen es um Kinder geht die Mutig sind und sich unbesiegbar fühlen, Kinder die in einem Hobby Keller sitzen und Spiele spielen oder Walkie Talkie haben um sich zu verständigen oder lustige Spitznamen haben...na kommt das jemanden bekannt vor??
Als nächstes klingt die Story wie "Rotkäppchen" ein Wald...ein Bösewicht namens Wolf???
Ich verstehe nicht wieso so viele Klischees? Zu dem ist vieles einfach unrealistisch, aber das will ich nicht näher äußern sonst Spoiler ich. Am ende des Buches sind noch so viele fragen offen.
Auch versteht man nicht wo das Buch spielen soll, keine richtigen Orte wo man sich festklammern kann und sich das irgendwie vorstellen kann. Es heißt dann nur die Stadt.. nicht welche... oder die Ubahn okay welche?
Ich verstehe das man es nicht vielleicht in Deutschland spielen lassen wollte aber dann erfinde ich vielleicht etwas oder lasse mir was anderes einfallen.
Im Titel steht ja zu wenig Thrill, das Buch baut die Spannung auf aber dadurch das man von erwachsenden Personen liest und dann von Kindern sinkt die Spannung rapide, mir haben die Storys der Kinder viel besser gefallen weil man viel mehr über das Dorf und alles drum herum erfahren hat.
Ich habe mir viel mehr Thrill erwartet wo ich angst hätte weiter zu lesen oder es nicht weglegen konnte z.b aber nach knapp 300 Seiten war es fad und ich wusste schon wie das ganze endet.
Das ende ende ist zu kurz ausgefallen so ein 1 Jahr später fehlt hier in diesem Buch.

Mein End Fazit:

ich bin enttäuscht und es kommt mir einfach so vor als hätte die Autorin zu viele Serien und Filme gesehen oder gesagt bekommen was "gehypt" ist und jetzt füg mal alles zusammen und schreib ein Buch, die eigenen Ideen sind einfach zu kurz gefallen was sehr schade ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2019

Ein Koch zum Verlieben

The Opposite of You
0

Wo fange ich nur an??

Vera ist eine Junge und engagierte Frau die viel schlimmes erlebt hat und nun zurück in ihre Heimat kommt. Sie liebt es zu Kochen und kauft sich einen Food-Truck, gegenüber ihren ...

Wo fange ich nur an??

Vera ist eine Junge und engagierte Frau die viel schlimmes erlebt hat und nun zurück in ihre Heimat kommt. Sie liebt es zu Kochen und kauft sich einen Food-Truck, gegenüber ihren Truck ist das beliebteste Restaurant der Stadt und ein gut aussehender berührter Chefkoch namens Killian. Killian ist nicht gerade begeistert das Vera ihm gegenüber ist. Die beiden Zoffen sich oft und es so aufbrausend wenn die sich begegnen.

Meine Meinung zum Buch:

Vera ist so ein toller Charakter, sie ist sympathisch, klug, kreativ, liebevoll und so voller Leidenschaft.
Killian ist ein gut aussehender Koch mit ebenfalls viel Leidenschaft sein leben gehört dem Restaurant
Der Schreibstil ist schön flüssig selbst bei Gerichten von den ich nie was gehört habe habe ich folgen können.
Ich konnte das Buch nicht weglegen, es hat mich gefesselt und war so spannend und interessant.
Das Buch sollte man nicht mit leeren Magen lesen da man oft Hunger bekommt, bei den ganzen tollen Gerichten.
Einen Stern Abzug gibt es weil ich das Ende zu kurz und den werde Vorgang zwischen den Protagonisten etwas zu schnell finde. 50 oder 100 Seiten hätte man verkraften können, trotztem ein ein tolles Buch und ich freue mich auf den nächsten Teil.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 21.05.2019

Die Ehe als Pakt, geht das gut??

Der Pakt – Bis dass der Tod uns scheidet
0

Ich war sehr gespannt auf das Buch der Klappentext verspricht sehr viel. Vieles kam anders wer viel Action oder einen richtigen spannenden Thriller sucht der ist vielleicht nicht so Happy. Jedesmal wenn ...

Ich war sehr gespannt auf das Buch der Klappentext verspricht sehr viel. Vieles kam anders wer viel Action oder einen richtigen spannenden Thriller sucht der ist vielleicht nicht so Happy. Jedesmal wenn wenn es spannend wurde ist es schnell abgebaut worden. Für mich ist ein Thriller mit mehr Spannend verpackt. Trotzdem ist das Buch gut gewesen, wir lesen von der Perspektive des Therapeuten Jake, er ist auf Jugendliche und Eheberatung spezialisiert. Es hat eine angenehme Art und man liest das Buch schnell weg. Ich habe wirklich viel gelernt von über die Ehe. Es sind sehr viele Informative Aspekte. Was mich positiv überrascht hat ist das Ende, das habe ich so nicht erwartet, deswegen gibt es von mir 4 Sterne, ich hatte viel Spaß, habe etwas gelernt und vieles was ich von der Ehe gehalten habe wurde mir entweder Bestätigt oder eben nicht. Da ich nicht verheiratet bin hatte ich meine Eigene Vorstellungen sicher jede Ehe ist anders aber es war toll zu lesen über deren Ehen. Mich ist das trotzdem nur ein "Roman" und kein "Thriller" deswegen Punkt Abzug.

Veröffentlicht am 04.07.2018

Das Dungel Camp in einem Buch

Wild Games - In einer heißen Nacht
0

Als ich mir den Klappentext schon vor Monaten angesehen hatte war ich so Buff den so was hatte ich wirklich noch nie gelesen.

Jeder kennt es wenn man etwas neues list (z. B Genre) dann brennt sich genau ...

Als ich mir den Klappentext schon vor Monaten angesehen hatte war ich so Buff den so was hatte ich wirklich noch nie gelesen.

Jeder kennt es wenn man etwas neues list (z. B Genre) dann brennt sich genau das eine Buch für immer in deinen Gedanken. Und so wird es bei mir sein. Ich habe vorher noch nie so eine Geschichte gelesen. New Adult oder Young Adult habe ich an Unmengen gelesen aber so was besonders nicht.

Aber nur weil es was einzigartiges war heißt es nicht das alles gut war.

Die Seiten Anzahl ist wirklich schockierend vor allem für eine Liebesgeschichte, das ist meine Meinung,


Das gute für mich war das nicht alles so durchgekaut wurde wie es in vielen Büchern wird oder das die Beschreibungen etliche Seiten lang gehen, das wurde in diesem Buch nicht so ausgeschweift.

Aber ich hätte mir ein wenig mehr erwartet Action gab es genug aber alles in einem zu wenig, also zu wenig von allem.

Man stelle sich das Buch so am besten vor... Man ist auf einer Insel mit lauter Kameras und bekommt einen Partner der einfach nur ein Arsch ist und man selbst will einfach nur darüber schrieben und nicht auf dieser Insel sein.

Abby ist eine starke Frau die auch mal zicken kann aber sie ist schlau und ein netter Mensch und dann haben wir noch Dean der nur mitmacht um zu gewinnen und deswegen auch nichts anbrennen lässt.

Die beiden harmonieren gar nicht und deswegen gibt es oft Stress was ich super Lustig und Realistisch fand,

Die Spiele die man bestehen muss um nicht rauszufliegen sind auch alle gut gewesen natürlich gibt es da viel Luft nach oben um es besser zu machen aber alles im ganzen eine gelungene Idee.

Sternen Abzug gibt es weil es meiner Meinung nach zu kurz ist und gerne mehr gelesen hätte

Schreibstil, war sehr angenehm, leicht zu lesen und nach einen Harten Arbeitstag habe ich noch alles gut verstanden. .

Ich konnte das Buch einfach nicht weglegen und freue mich auf die anderen Bände den die klingen genauso durchgeknallt, lustig und Spannend!

  • Cover
  • Erotik
  • Charaktere
  • Lebendigkeit
  • Lesespaß