Profilbild von Karolina_Winzer

Karolina_Winzer

Lesejury-Mitglied
offline

Karolina_Winzer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Karolina_Winzer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2019

Der Inbegriff der Romantik

Bring Down the Stars
0

Handlung: Collegestudentin Autumn hat sich vor kurzem von ihren Freund getrennt und scheint nun von Männern abgeneigt, da sie nicht erneut so tief verletzt werden will. Nun lernt sie aber Connor kennen, ...

Handlung: Collegestudentin Autumn hat sich vor kurzem von ihren Freund getrennt und scheint nun von Männern abgeneigt, da sie nicht erneut so tief verletzt werden will. Nun lernt sie aber Connor kennen, welcher in ihr Gefühle erweckt, da er genau das zu verkörpern scheint nach was sich Autumn sehnt :echte Romantik. Doch was Autumn nicht weiß ist das die romantischen Textnachrichten und Anrufe nicht von Connor selbst stammen, sondern von seinem besten Freund Weston, der sich ebenfalls beginnt in Autumn zu verlieben.

Charakter: Die Charaktere sind sehr schön gestaltet. Zum einem ist da Conner, der von außen der perfekte, reiche Vorzeigejunge zu sein scheint, der aber mit dem Druck von seinen Eltern nicht richtig umgehen kann und sich nach Einfachheit seht. Autumn wurde gerade erst von ihren Freund betrogen und scheinet der Männerwelt abzuschwören. Sie ist eine sehr starke aber auch romantische Person, bei welcher Gerechtigkeit auf erster Stelle steht. Weston ist gefangen in seiner Welt der Schuld. Nachdem Conner sich seit der Kindheit seiner angenommen hat, hat der das starke Bedürfnis ihn etwas zurückgeben zu müssen und stellt Conners Glück über sein eigenes.

Cover/Erzählstil/Gefühl: Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt zu Autumns romantischer Ader. Emma Scott schafft es durch die wechselnden Perspektiven einen sehr guten Einblick in Autums und Weston Gefühlswelt zu geben und durch die romantischen Texte und Dialoge bleibt das prickeln nicht auf der Stecke.

Fazit: Abschließend lässt sich sagen, dass es mir sehr viel Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen und dass ich es am liebsten einem verschlungen hätte.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 03.09.2019

Broken Dreams- Zwei unterschiedliche Welten und die große Liebe

Broken Dreams
4

Cover:
Das Cover spiegelt meiner Meinung nach perfekt einen der Hauptcharakter (Tyriq) wieder. es spiegelt seine tiefe Verzweiflung im Innern, denn er will nach dem Gefängnis ein neues Leben anfangen, ...

Cover:
Das Cover spiegelt meiner Meinung nach perfekt einen der Hauptcharakter (Tyriq) wieder. es spiegelt seine tiefe Verzweiflung im Innern, denn er will nach dem Gefängnis ein neues Leben anfangen, wird jedoch aber von seiner Vergangenheit verfolgt.

Erzählstil:
Der Erzählstil von der Autorin Anne-Marie Jungwirth war einsame Spitze. Dadurch, dass die Autorin aus zwei unterschiedlichen Perspektiven geschrieben hat, konnte man sehr gut in die Gefühlswelten der beiden Charaktere eintauchen und ihre Gedanken nachvollziehen.

Handlung:
Der Roman handelt von Tyriq, der nach fünf Jahren Gefängnis endlich entlassen wird. Er möchte sein Leben wieder in den Griff bekommen und sucht sich deshalb einen Job. Als Tyriq ein Portmonee auf den Gehweg findet ändert sich sein Leben schlagartig. Wie sich herausstellt gehört das Portmonee keiner geringeren als Avery, die ein großes Architekturunternehmen leitet. Beide kommen sich immer näher und zwei Welten- Armut und Reichtum- prallen aufeinander. Doch gelingt es Tyriq sein Leben zu leben wie er es möchte oder holt ihn doch seine Vergangenheit wieder ein?

Charakter:
Die Charaktere hat Anne-Marie Jungwirth meiner Meinung sehr gut gestaltet.
Tyriq ist ein sehr melancholischer Mann, der eine tragische Vergangenheit mit sich trägt. Er versucht dennoch einen Neuanfang zu starten und seiner Zukunft sogpositiv wienmöglich entgegenzublicken.
Avery ist das genaue Gegenteil. Sie ist eine sehr selbstbewusste junge Frau, die schon sehr viel in ihren Leben erreicht hat. Dennoch scheint sie nicht ganz glücklich in ihrem Leben zu sein und lässt sich so auch au etwas neues ein.

Gefühl/Erotik:
Gefühle und Erotik kommen in diesem Roman definitiv nicht zu kurz und seist sehr schön mit anzuschauen , wie die Liebe der beiden sich entwickelt.

Fazit:
Auch wenn das Buch am Anfang etwas schleppend zu sein scheint und der Humor an der ein oder anderen Stellen etwas zu kurz kommt, kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Die ernste Thematik der zwei Welten, welche Tyriq und Avery repräsentieren kommt sehr gut zu Geltung und gibt den Leser einen etwas anderen Einblick und regt zum Nachdenken an.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 31.03.2019

Eine leichte Lektüre für zwischendurch

Playing it cool
0

Meiner Meinung nach könnte man an derb auch Covergestaltung einiges ändern. Die Covergestaltung zeigt zwar gleich auf, in welche Richtung sich der Roman entwickelt, jedoch finde ich diese Art von Covern ...

Meiner Meinung nach könnte man an derb auch Covergestaltung einiges ändern. Die Covergestaltung zeigt zwar gleich auf, in welche Richtung sich der Roman entwickelt, jedoch finde ich diese Art von Covern mittlerweile etwas einfallslos, da so ein Cover heutzutage jeder zweite Roman hat. Mir würde das Cover besser gefallen, wenn es sich auf die eigentlich Handlung des Romans beziehen würde.
Wenn man aber in die ersten Seiten sich hereinliest, wird man sogleich von dem bezaubernden Schreibstil der Autorin in den Bann gezogen, sodass man da Buch in einem Rutsch lesen kann ohne das man sich diesen bewusst ist. Die Charakter harmonieren grandios und man fiebert von Seite zu Seite mit, wie es denn weiter geht. Dabei kommen auch Gefühle auf. Außerdem kommt nicht allzu viel Drama auf, sodass es nicht zu übertrieben wirkt
Leider fehlt dem Buch aber eine gewisse Tiefe und ist somit für mich nur eine leichte Lektüre für zwischendurch

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.10.2018

Ein netter Zeitvertreib für zwischendurch

Atlanta Bad Boys – Hard
0

Meiner Meinung nach, war die Geschichte ein netter Zeitvertreib. Natürlich könnte man die Handlung der Geschichte in gewisser Weise vorhersehen, jedoch habe ich auch nichts anderes erwartet.
Ich bin der ...

Meiner Meinung nach, war die Geschichte ein netter Zeitvertreib. Natürlich könnte man die Handlung der Geschichte in gewisser Weise vorhersehen, jedoch habe ich auch nichts anderes erwartet.
Ich bin der Ansicht,dass eine vorhersehbare Handlung ein Buch keinesfalls schlecht macht, sondern die Charaktere und der Schreibstil meiner Meinung nach eine Geschichte ausmachen. Natürlich macht ein überraschender Wendepunkt eine Geschichte meist perfekt, ist meiner Meinung nach aber nicht unbedingt nötig.
Ich muss sagen, dass ich das Cover recht einfallslos fand. Auf jeden x-beliebigen Erotikroman ist mittlerweile ein halbnackter Mann abgebildet. Ich hätte es schöner gefunden, wenn das Cover im engeren Zusammenhang mit Dem Inhalt stehen würde.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen,sodass ich das Buch in einem Rutsch weglesen konnte. Dadurch sind mir die Charaktere auch echt ans Herz gewachsen. Cassie,eine sturköpfige und unabhängige Frau mit einer schweren Vergangenheit und Ryder der in meinen Augen die perfekte Mischung aus Bad boy und Gentleman symbolisiert. Beide Protagonisten haben meiner Meinung nach sehr gut miteinander harmoniert, weshalb die Erotik auch nicht zu kurz kam. Teilweise waren diese Szenen etwas zu detailliert. Weniger ist manchmal mehr
Wer also eine nette Geschichte für zwischendurch sucht und keine innovative Handlung erwartet ist hier genau richtig.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erotik
  • Erzählstil