Cover-Bild Atlanta Bad Boys - Hard

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 11.10.2018
  • ISBN: 9783732562183
Eve Jagger

Atlanta Bad Boys - Hard

Michael Krug (Übersetzer)

Sexy. Selbstbewusst. Hart.



Ryder Cole ist der König des Atlanta Nachtlebens - und der einzige Mann, der dafür sorgt, dass ich meine Vergangenheit vergesse.

Ich laufe vor Geheimnissen davon, die mich zerstören könnten - in meinem Leben ist einfach kein Platz für jemanden wie ihn: viel zu großspurig und höllisch sexy. Ich sollte mich von ihm fernhalten, aber meine Vernunft verabschiedet sich, sobald er nur in meine Richtung schaut. Und wenn er mich berührt.

Aber was passiert, wenn die Vergangenheit mich einholt und all die Dinge, vor denen ich mich jahrelang versteckt habe, uns wieder auseinanderreißen? Ich kann nicht ewig davonlaufen, und Ryder bekommt immer, was er will.



Der heiße Auftakt der "Atlanta Bad Boys"-Reihe. Jetzt als eBook bei beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Der nächste Bad Boy wartet schon - "Cash" erscheint im Dezember.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2018

Eine Geschichte mit viel unausgeschöpftem Potential

2 0

Das Buch Atlanta Bad Boys - Hard durfte ich in einer schnellen eBook-Leserunde der lesejury lesen.



Das Cover lässt an sich noch nicht viel über den Inhalt oder den Charakter schließen. Es ist ein, ...

Das Buch Atlanta Bad Boys - Hard durfte ich in einer schnellen eBook-Leserunde der lesejury lesen.



Das Cover lässt an sich noch nicht viel über den Inhalt oder den Charakter schließen. Es ist ein, für das Genre typisches Cover, zu sehen. Aber mit Ryder kann man das Model nicht wirklich in Verbindung bringen, denn er ist, entgegen dem Covermodel, tätowiert.

Der Schreibstil der Autorin hatte mich schon während der Leseprobe angesprochen. Das Buch lässt sich flüssig und schnell lesen, sodass man recht zeitnah damit durch ist. Der Beschreibung nach kann man einen Roman erwarten, der sich um Atlantas Bad Boys dreht. Aber irgendwie ist das nicht der Fall. Die Protagonisten sind mir beide überaus sympathisch und punkten mit Charme, Humor und einer liebevollen Art. Auch Ryders Kumpels kann man nur mögen und sympathisch finden. Daher vermisse ich das Bad Boy Image nicht wirklich. :)

Die Entwicklung der Story geht mir an manchen Stellen etwas zu schnell und zu einfach. Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Ryder und Cassie entwickelt ist mir persönlich nicht tiefgründig genug. Es fehlen mir die Gefühle dahinter. Dafür bekommt der Leser viel Sex geboten. Etwas zu viel. Aber das liegt im Geschmack jeden Lesers.

Alles in allem bekommt der Leser eine rasante Geschichte für zwischendurch, die ein wenig mehr Tiefgang vertragen hätte. Die Autorin hätte durchaus mehr aus der Story machen können. Potential war auf jeden Fall vorhanden. Ich werde die anderen Bücher der Reihe auch noch lesen, da mir die Protagonisten sehr sympathisch sind und ich gern wissen möchte wie es mit Cash, einem von Ryders Kumpels weitergeht. :)

Vielen Dank an die Lesejury und Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 08.10.2018

Meine Begeisterung hält sich leider in Grenzen :(

3 1

Das Cover ist sexy , sprach mich auf den ersten Blick an , allerdings sollte das Covermodel genau wie der Protagoniste tattoowiert sein , der interessante Klappentext weckt die Neugierde auf die Geschichte.

Zu ...

Das Cover ist sexy , sprach mich auf den ersten Blick an , allerdings sollte das Covermodel genau wie der Protagoniste tattoowiert sein , der interessante Klappentext weckt die Neugierde auf die Geschichte.

Zu Beginn kann ich sagen, das ich den Schreibstil gut fand , modern und locker , er hat mich zügig und verständlich durchs Buch gebracht und machte die Protagonisten neben ihrer sympathischen und authentischen Art total humorvoll und locker , ich hatte mit einem rauen Umgangston und düsteren Protagonisten gerechnet, allerdings ist der Umgangston ebenso wie die Protagonisten softer als man annimmt , machte sie aber deswegen nicht weniger sympathisch.

Von der Geschichte hingegen bin ich leider nicht so richtig begeistert , es gibt einfach einige Dinge , die ich unnötig fand , die falsch umgesetzt wurden sodass die Geschichte am Ende schwächer ist , als sie tatsächlich hätte sein können .

Zum einen finde ich, dass es in der Liebesgeschichte von Ryder und Cassie zu viele Störfaktoren gibt .
Die beiden haben zu oft , manchmal auch unangebracht, Sex .

Auch der Tiefgang und die Gefühle zwischen Ryder und Cassie suchte man vergeblich , sie blieben sehr oberflächlich.

Wichtige Dinge wurden nicht ausführlich oder gar nicht erläutert und das Ende kam abgehakt und lies mich ebenfalls unbefriedigt zurück ...

Die Sympathie der Protagonisten und der tolle Schreibstil tragen dazu bei , das ich die weiteren Teile auch lesen werde.
Da wäre zum einen Ryders Kumpel und Geschäftspartner Cash , der im Dezember als nächstes an der Reihe ist und anschließend kommt dann ein ganz neuer Bad Boy mit dem Namen Knox im Januar

Ich hoffe , das die anderen beiden Kumpel von Ryder und sie Mädels auch ne Story bekommen , verdient hätten sie es.

Vielen Dank an die Lesejury und Bastei Lübbe für das bereitgestellte Exemplar und eine interessante Leserunde :)

Veröffentlicht am 15.11.2018

Hot – hotter – hard – der sanfte Bad Boy

1 0

Titel: Atlanta Bad Boys - Hard
Serie: Sexy Bastard-Reihe 1
Autorin: Eve Jagger
Verlag: beHEARTBEAT
Format: kindle Edition
Erschienen: ...

Titel: Atlanta Bad Boys - Hard
Serie: Sexy Bastard-Reihe 1
Autorin: Eve Jagger
Verlag: beHEARTBEAT
Format: kindle Edition
Erschienen: 11.10.2018

Zum Buch – Klappentext

Sexy. Selbstbewusst. Hart.

Ryder Cole ist der König des Atlanta Nachtlebens - und der einzige Mann, der dafür sorgt, dass ich meine Vergangenheit vergesse.

Ich laufe vor Geheimnissen davon, die mich zerstören könnten - in meinem Leben ist einfach kein Platz für jemanden wie ihn: viel zu großspurig und höllisch sexy. Ich sollte mich von ihm fernhalten, aber meine Vernunft verabschiedet sich, sobald er nur in meine Richtung schaut. Und wenn er mich berührt ...

Aber was passiert, wenn die Vergangenheit mich einholt und all die Dinge, vor denen ich mich jahrelang versteckt habe, uns wieder auseinanderreißen? Ich kann nicht ewig davonlaufen, und Ryder bekommt immer, was er will ...

Cover

Wiedereinmal ein Titelbild mit heißem Männerbody, diesmal sogar mit Sixpack. Auch die Farbgebung ist sehr elegant-in dunklen abgestuften Grautönen und nur der Schriftzug hebt sich durch die rote Farbe ab.
Allerdings muss ich leider mal sagen, dass mittlerweile fast jedes erotisch angehauchte Buch solch ein Titelbild hat oder ein Cover ausgestattet mit einem Typen in elegantem Anzug. Das wird langsam langweilig, denn irgendwie ähneln sich alle, und man kann irgendwann die Serienzugehörigkeit nicht mehr erkennen.

Meine Meinung

Der Schreibstil ist locker, leicht, modern und unterhaltsam. Dazu gibt es viele Stellen, über die ich einfach nur grinsen musste. Die Seiten lassen sich schnell und leicht lesen und man ist direkt mitten im Geschehen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der beiden Hauptakteure, überwiegend jedoch aus Cassie's Perspektive. So kann man direkt in die Geschichte eintauchen und mitfiebern, und erfährt quasi aus erster Hand die Gefühle und Emotionen der jeweiligen Charaktere.
Außerdem wird in der Ich-Form erzählt, was mir sowieso am Besten gefällt.

Charaktere

Eigentlich heißt der Titel ja Atlanta Bad Boys. Aber irgendwie ist Ryder die etwas weichgespültere Version davon. Nicht, das mir das nicht gefallen würde, er ist eigentlich nur zu Anfang ein „böser Junge“ und lässt dann aber im Laufe der Geschichte seine Maske fallen hinter der er sich verbirgt. Danach erscheint der liebevolle, starke und zuverlässige Mann, der auch Humor und Charme hat.

Cassie wird als kluge aber naive Person dargestellt, die viel Schlimmes in ihrem Leben erfahren hat. Was genau, lässt die Autorin nur Häppchenweise ans Licht, und das hält einen am Lesen, da man ja unbedingt die Dinge aus der Vergangenheit wissen möchte. Klug gemacht!

Dazu hat Cassie eine herrlich „große Klappe“ und die Wortgefechte zwischen ihr und Ryder sind einfach nur klasse.

Nachdem sich die beiden Hauptpersonen unter fragwürdigen Umständen kennengelernt haben, nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Fast die gesamte Handlung ist von dieser Liebesbeziehung geprägt und lässt nicht viel Spielraum für weitere Ereignisse. Dadurch bleibt die Story - zumindest bis zur Hälfte - leider etwas blass. Im letzten Drittel wird es dann spannend, da kommt sogar ein wenig Drama mit ins Spiel.
Allerdings weiß ich als Leser dieses Genres auch, was mich bei diesem Titel und dem Coverfoto erwartet. Auf jeden Fall keine tiefgreifende und anspruchsvolle Lektüre. Das Buch soll unterhalten, und das gelingt ihm auch!!

Beide Protagonisten sind mir sympathisch, Ryder direkt von Anfang an. In ihn kann ich mich auch besser hineinversetzen.

Verschiedene Handlungen und Entscheidungen von Cassie sind für mich nicht nachvollziehbar. In Bezug auf ihren Ex war das besonders auffällig. Auch ihr Verhalten dem Bruder gegenüber ist zweischneidig.

Als Liebespaar dagegen haben Cassie und Ryder mir sehr gut gefallen. Die erotischen Liebesszenen sind heiß und leidenschaftlich dargestellt. Da springt sofort beim Lesen das Kopfkino an. Die Autorin hat die starke sexuelle Anziehung der beiden sehr bildlich dargestellt.

Sehr unterhaltsam sind die Nebencharaktere ausgearbeitet. Man lernt hier auch schon Cash, den Protagonisten des nächsten Buches kennen. Er ist genauso wie Ryder, Parker und Jackson Mitinhaber des Altitude und zudem sind sie alle best friends. Aber auch Shelby hätte eine eigene Geschichte verdient, sie ist mir wirklich sympathisch.

Die Nebencharaktere sind meist realitätsnah gestaltet, wirken aber gelegentlich etwas unausgereift. Vielleicht wird ja noch das ein oder andere im nächsten Teil deutlicher geklärt. Aber die künstlerische Freiheit der Gestaltung liegt ja im Auge des Betrachters.

Fazit

Im Großen und Ganzen hat mich das Buch gut unterhalten. Es ist eine lockere, leichte und erotische Lektüre, eine, in die man schnell eintauchen kann und die einem schöne Lesestunden beschert. Ich werde auf jeden Fall auch den 2. Teil der Serie lesen.

Wer gerne solche Romane liest, ist hier bestens aufgehoben! Daher kann ich das Buch wirklich empfehlen und vergebe gute 4 Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim BeHEARTBEAT Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 21.10.2018

kurzweilig, aber relativ vorhersehbare Story

2 1

Der Roman „Atlanta Bad Boys – Hard“ von Eve Jagger ist der erste Roman der Sexy Bastard Reihe. Es handelt sich um einen zeitgenössischen erotischen Liebesroman.
Cassie flieht aus einer unglücklichen Beziehung ...

Der Roman „Atlanta Bad Boys – Hard“ von Eve Jagger ist der erste Roman der Sexy Bastard Reihe. Es handelt sich um einen zeitgenössischen erotischen Liebesroman.
Cassie flieht aus einer unglücklichen Beziehung zurück in ihre Heimat Atlanta. Hier muss sie auf unsanfte Weise erfahren, dass ihr Bruder Schulden beim örtlichen Nachtclubbesitzer Ryder Cole gemacht hat. Um ihrem Bruder zu helfen, bietet Cassie Ryder an, die Schulden abzuarbeiten, indem sie die Buchhaltung für ihn übernimmt. Durch die enge Zusammenarbeit knistert es bald mächtig zwischen Ryder und Cassie.
Der Roman ist flüssig und kurzweilig geschrieben. Nach wenigen Tagen hatte ich ihn ausgelesen. Die Autorin schreibt teils aus Sicht von Ryder, teils von Cassie, wobei jedoch die Kapitel aus Cassies Sichtweise deutlich überwiegen. Die Handlung ist relativ vorhersehbar. Unerwartete Wendungen gibt es quasi nicht. Beide Charaktere sind sympathisch, ihre Aktionen für mich aber nicht immer nachvollziehbar. Cassie wirkt einerseits sehr selbstbewusst, scheint dann aber auch dazu zu neigen, sich von anderen ausnutzen zu lassen. Ryder soll einerseits der harte, rücksichtslose Nachtclubbesitzer sein, der auch illegale Fight Nights veranstaltet, andererseits ist er dann aber auch wieder ein organisierter, durchaus seriöser Geschäftsmann, der seine Buchhaltung ordentlich macht und hart arbeitet. Das führte bei mir ein bisschen dazu, dass ich die beiden Charaktere schwer einschätzen kann. Die Beziehung zwischen Ryder und Cassie scheint einerseits fast nur auf sexueller Basis zu existieren, andererseits sollen dann ganz große Gefühle im Spiel sein. Im Buch landen die beiden bei fast jeder Begegnung im Bett. Tiefere Gespräche o. ä. führen sie kaum. Jedoch wird es dann am Ende so dargestellt, als ob die beiden eine innige Beziehung mit tiefen Gefühlen haben. All das führt dazu, dass die Handlung für mich nicht hundertprozentig stimmig ist. Jedoch lässt ja schon der Titel darauf schließen, dass es sich nicht gerade um einen tiefgründigen Roman handelt und das erwartet der Leser auch gar nicht. Der Roman ist unterhaltsam und das ist für mich das Wichtigste. Er wird jetzt nicht auf der Top-Liste meiner Lieblingsromane rangieren, aber als kurzweilige Lektüre kann man ihn durchaus empfehlen.

Veröffentlicht am 24.11.2018

Atlanta Bad Boys – Hard

0 0

Band 1 der „Sexy Bastard“ – Reihe.

Cass kehrt zurück in die Staaten und wird gleich mit den Problemen ihres Bruders Jamie konfrontiert. Widerwillig macht sie sich auf den Weg um ihm zu helfen und ihr ...

Band 1 der „Sexy Bastard“ – Reihe.

Cass kehrt zurück in die Staaten und wird gleich mit den Problemen ihres Bruders Jamie konfrontiert. Widerwillig macht sie sich auf den Weg um ihm zu helfen und ihr geliebtes Elternhaus zu retten. Schon in der Nacht fand sie Ryder bewundernswert, aber beim nächsten Treffen findet sie ihn heiß und würde sich ihm sofort hingeben. Sie ergattert einen bzw. zwei Jobs und arbeitet die Schulden ab und findet wieder zurück in ihr altes Leben. Sucht den Kontakt zu ihrer besten Freundin, freundet sich mit der Schwester von einem von Ryders Freunden an und genießt ihre Zeit mit Ryder intensiv. Bis sich jemand meldet, den sie eigentlich vergessen wollte…
Mit Cass hatte ich so meine kleinen Probleme – einerseits im Bezug auf Jamie (Qarum ist sie so naiv und gutgläubig bei ihm?) und andererseits im Bezug auf ihre Vergangenheit bzw. warum sie Ryder nicht einfach die Wahrheit sagt. Immer wieder bekommt sie eine Chance und lässt sie verstreichen. Er hätte sie doch verstanden, wenn sie ehrlich gewesen wäre – das weiß man gleich von Beginn an.

Ryder ist ein ehemaliger Fighter, der nun aber nicht mehr in den Ring steigt, damit er seine Unternehmen besser im Auge behalten kann. Zusammen mit seinen Freunden führt er erfolgreich Clubs und organisiert Boxnächte. Zusätzlich verleiht er auch mal Geld, versucht seine Sachen aber recht sauber zu halten, was ihm sogar Ruhe vor den Cops gibt. Bis Cass in sein Leben tritt war eigentlich alles gut und ruhig. Doch sie weckt seine Urinstinkte – sie unter ihm in seinem Bett. Das sie ihrem Bruder aus der Patsche helfen will, findet er nicht gut, aber er braucht einen neuen Buchhalter und Cass ist perfekt für diesen Job. Je länger sie in der Nähe von Ryder ist, desto stärker wird die gegenseitige Anziehung…
Ryder macht einen netten und sympathischen Eindruck – das er sein Geld zurückhaben will, ist vollkommen verständlich. Das würde ich auch wollen, besonders bei dem Betrag. Hinter seiner Fassade versteckt er die Geschichte eine gescheiterten Liebe und er lässt sich ungern auf neue Beziehungen ein, denn Geheimnisse kann er nicht leiden.

Sebastian ist der Ehemann von Cass, mit dem sie vor einigen Jahren nach England gegangen ist. Er war ihre große Liebe, aber auch nur bis er sein wahres Geschichte gezeigt hat. Doch Cass ist nie von ihm weggekommen – bis zu dem einen Tag. Sie verlässt ihn und kehrt zurück in ihre Heimat. Sebastian ist davon nicht erfreut und versucht sie wieder nach Hause zu holen…
Sebastian ist wirklich ein unangenehmer Zeitgenosse, der kein „Nein“ versteht.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Ryder und Cass, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Alles in allem eine interessante Liebesgeschichte mit gelungenen Nebencharakteren, die neugierig auf die Folgebände machen. Mich hat nur eine Sache gewaltig gestört: die Handlung um Sebastian. Warum lässt er ihr fast einen Monat, bis er sie zurückholt? So geduldig wirkt er überhaupt nicht. Warum wartet er so lange, bis er handelt (also nachdem er in den Staaten ist)? Diesen Handlungsstrang hätte ich gerne ausführlicher und authentischer gehabt. Ansonsten aber lesenswert!