Profilbild von pinky13

pinky13

aktives Lesejury-Mitglied
offline

pinky13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit pinky13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2018

Hot – hotter – hard – der sanfte Bad Boy

Atlanta Bad Boys - Hard
1 0

Titel: Atlanta Bad Boys - Hard
Serie: Sexy Bastard-Reihe 1
Autorin: Eve Jagger
Verlag: beHEARTBEAT
Format: kindle Edition
Erschienen: ...

Titel: Atlanta Bad Boys - Hard
Serie: Sexy Bastard-Reihe 1
Autorin: Eve Jagger
Verlag: beHEARTBEAT
Format: kindle Edition
Erschienen: 11.10.2018

Zum Buch – Klappentext

Sexy. Selbstbewusst. Hart.

Ryder Cole ist der König des Atlanta Nachtlebens - und der einzige Mann, der dafür sorgt, dass ich meine Vergangenheit vergesse.

Ich laufe vor Geheimnissen davon, die mich zerstören könnten - in meinem Leben ist einfach kein Platz für jemanden wie ihn: viel zu großspurig und höllisch sexy. Ich sollte mich von ihm fernhalten, aber meine Vernunft verabschiedet sich, sobald er nur in meine Richtung schaut. Und wenn er mich berührt ...

Aber was passiert, wenn die Vergangenheit mich einholt und all die Dinge, vor denen ich mich jahrelang versteckt habe, uns wieder auseinanderreißen? Ich kann nicht ewig davonlaufen, und Ryder bekommt immer, was er will ...

Cover

Wiedereinmal ein Titelbild mit heißem Männerbody, diesmal sogar mit Sixpack. Auch die Farbgebung ist sehr elegant-in dunklen abgestuften Grautönen und nur der Schriftzug hebt sich durch die rote Farbe ab.
Allerdings muss ich leider mal sagen, dass mittlerweile fast jedes erotisch angehauchte Buch solch ein Titelbild hat oder ein Cover ausgestattet mit einem Typen in elegantem Anzug. Das wird langsam langweilig, denn irgendwie ähneln sich alle, und man kann irgendwann die Serienzugehörigkeit nicht mehr erkennen.

Meine Meinung

Der Schreibstil ist locker, leicht, modern und unterhaltsam. Dazu gibt es viele Stellen, über die ich einfach nur grinsen musste. Die Seiten lassen sich schnell und leicht lesen und man ist direkt mitten im Geschehen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der beiden Hauptakteure, überwiegend jedoch aus Cassie's Perspektive. So kann man direkt in die Geschichte eintauchen und mitfiebern, und erfährt quasi aus erster Hand die Gefühle und Emotionen der jeweiligen Charaktere.
Außerdem wird in der Ich-Form erzählt, was mir sowieso am Besten gefällt.

Charaktere

Eigentlich heißt der Titel ja Atlanta Bad Boys. Aber irgendwie ist Ryder die etwas weichgespültere Version davon. Nicht, das mir das nicht gefallen würde, er ist eigentlich nur zu Anfang ein „böser Junge“ und lässt dann aber im Laufe der Geschichte seine Maske fallen hinter der er sich verbirgt. Danach erscheint der liebevolle, starke und zuverlässige Mann, der auch Humor und Charme hat.

Cassie wird als kluge aber naive Person dargestellt, die viel Schlimmes in ihrem Leben erfahren hat. Was genau, lässt die Autorin nur Häppchenweise ans Licht, und das hält einen am Lesen, da man ja unbedingt die Dinge aus der Vergangenheit wissen möchte. Klug gemacht!

Dazu hat Cassie eine herrlich „große Klappe“ und die Wortgefechte zwischen ihr und Ryder sind einfach nur klasse.

Nachdem sich die beiden Hauptpersonen unter fragwürdigen Umständen kennengelernt haben, nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Fast die gesamte Handlung ist von dieser Liebesbeziehung geprägt und lässt nicht viel Spielraum für weitere Ereignisse. Dadurch bleibt die Story - zumindest bis zur Hälfte - leider etwas blass. Im letzten Drittel wird es dann spannend, da kommt sogar ein wenig Drama mit ins Spiel.
Allerdings weiß ich als Leser dieses Genres auch, was mich bei diesem Titel und dem Coverfoto erwartet. Auf jeden Fall keine tiefgreifende und anspruchsvolle Lektüre. Das Buch soll unterhalten, und das gelingt ihm auch!!

Beide Protagonisten sind mir sympathisch, Ryder direkt von Anfang an. In ihn kann ich mich auch besser hineinversetzen.

Verschiedene Handlungen und Entscheidungen von Cassie sind für mich nicht nachvollziehbar. In Bezug auf ihren Ex war das besonders auffällig. Auch ihr Verhalten dem Bruder gegenüber ist zweischneidig.

Als Liebespaar dagegen haben Cassie und Ryder mir sehr gut gefallen. Die erotischen Liebesszenen sind heiß und leidenschaftlich dargestellt. Da springt sofort beim Lesen das Kopfkino an. Die Autorin hat die starke sexuelle Anziehung der beiden sehr bildlich dargestellt.

Sehr unterhaltsam sind die Nebencharaktere ausgearbeitet. Man lernt hier auch schon Cash, den Protagonisten des nächsten Buches kennen. Er ist genauso wie Ryder, Parker und Jackson Mitinhaber des Altitude und zudem sind sie alle best friends. Aber auch Shelby hätte eine eigene Geschichte verdient, sie ist mir wirklich sympathisch.

Die Nebencharaktere sind meist realitätsnah gestaltet, wirken aber gelegentlich etwas unausgereift. Vielleicht wird ja noch das ein oder andere im nächsten Teil deutlicher geklärt. Aber die künstlerische Freiheit der Gestaltung liegt ja im Auge des Betrachters.

Fazit

Im Großen und Ganzen hat mich das Buch gut unterhalten. Es ist eine lockere, leichte und erotische Lektüre, eine, in die man schnell eintauchen kann und die einem schöne Lesestunden beschert. Ich werde auf jeden Fall auch den 2. Teil der Serie lesen.

Wer gerne solche Romane liest, ist hier bestens aufgehoben! Daher kann ich das Buch wirklich empfehlen und vergebe gute 4 Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim BeHEARTBEAT Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 19.03.2019

Eine nicht perfekte Heldin trifft auf einen nicht perfekten Helden und eine sinnliche Liebesgeschichte beginnt....

Playing it cool
0 0

Zum Buch – Klappentext

Harper Nugent ist von einer Size Zero mehr als nur ein paar Pfunde entfernt, und ihr Stiefbruder nutzt jede Gelegenheit, sie deswegen bloßzustellen.
Als der heiße Rugby-Spieler ...

Zum Buch – Klappentext

Harper Nugent ist von einer Size Zero mehr als nur ein paar Pfunde entfernt, und ihr Stiefbruder nutzt jede Gelegenheit, sie deswegen bloßzustellen.
Als der heiße Rugby-Spieler Dexter Blake Zeuge dieser Sticheleien wird, fragt er Harper prompt nach einem Date. Harper weiß, dass Dexter nur höflich sein will. Und das Letzte, was Dexter in seinem Leben gebrauchen kann, ist eine Frau an seiner Seite.
Doch auf das erste Date folgt ein zweites und auf das zweite ein drittes. Und plötzlich fühlen sich die vorgetäuschten Gefühle ganz schön echt an ...

Cover

Das Titelbild ist eher schlicht und in dunkleren Tönen gehalten. Abgebildet ist ein sportlicher Männerkörper, etwas verdeckt von einem Schild mit dem Titel des Buches. Also fast genauso dargestellt wie das Cover des 1. Teils. Daher erkennt man sofort die Reihenzugehörigkeit.

Meine Meinung

Schreibstil und Erzähl-Perspektive
Die Autorin hat einen sehr ausdrucksstarken Schreibstil. Sie schreibt flüssig, leicht und humorvoll. Dazu benutzt sie eine sehr bildhafte Sprache. Das macht die ganze Geschichte echt und unterhaltsam.

Erzählt wird das Ganze aus der Dritten Perspektive und abwechselnd aus Sicht beider Hauptakteure.
So kann man quasi in ihre Köpfe sehen und erfährt alles über ihre Gefühlswelt und über ihre Gedanken. Daher wirkt das ganze Geschehen sehr authentisch.

Charaktere und Handlungen
Harper ist Künstlerin und engagiert sich sehr für Wohltätigkeitsarbeit und spendet Zeit und Sachkenntnis, indem sie fantastische Wandgemälde in den Fluren von Kinderkrankenhäusern malt.
Sie liebt ihre kleinen Halbgeschwister, um die sie sich, wann immer es ihre Zeit erlaubt, kümmert.
Sie ist eine tolle Frau und hat viel mehr verdient, als sie denkt. Sie entspricht nicht dem klassischen Bild der jungen Frau von heute, sprich einem Hungerhaken. Nein, sie ist eine tolle und sehr rassige Frau mit den richtigen Rundungen an den entsprechenden Stellen. Dazu ist sie groß gewachsen und hat einen knackigen Po. Schön auch mal zu lesen, dass es nicht nur um die Botox gespritzten und operierten Modellfiguren geht, sondern mal um eine „normal“ aussehende Frau, mit ein paar Kilo zuviel auf den Rippen. Sie ist mir sofort super sympathisch.

Ihre Stiefmutter und Stiefbruder dagegen sind hartherzige und egoistische Menschen, die Harper (aufgrund ihres Aussehens) nur verspotten und sie mit ihren bösartigen Beleidigungen sehr verletzen.

Dex ist ein sympathischer Vollblutsportler, zudem ehrgeizig, bodenständig und etwas nerdig. Er ist attraktiv und fürsorglich und sein trockener Humor ist echt unterhaltsam.

Dex sieht Harper, diese rassige und große Amazone zum allerersten Mal am Spielfeldrand und ist hin und weg von ihr. Er liebt weiche und kurvige Frauenkörper, sie versinnbildlichen für ihn echte weibliche Schönheit. Als er mitbekommt, dass sie wegen ihres Aussehens von ihrem Stiefbruder beleidigt wird, kommt er ihr zur Hilfe. Er bittet sie um ein Date.

Harper ist zuerst etwas verunsichert diesem Date zuzustimmen, da sie der Meinung ist, dass so ein attraktiver Mann nur aus Spaß (oder aus anderen Gründen) mit ihr ausgehen will. Aber dann lässt sie sich überzeugen und verbringt tolle Stunden mit ihm. Doch dabei bleibt es nicht.
Zitat: „Er trug einen Dreitagebart und roch, als hätte man ihn in Zimt und Zucker getaucht. Ihr ganz persönlicher Churro.“

Dex bittet sie erneut um ein Date und so kommen sie sich immer näher und verbringen fast jeden Sonntag miteinander. Er ist wie berauscht von ihr und umgekehrt empfindet sie auch schon immer mehr Gefühle für ihn. Trotzdem beschließen beide nur gute Freund mit gewissen Vorzügen zu sein.

Man merkt von Anfang an diese enorme Anziehungskraft zwischen den Beiden und in manchen Situationen spürt man förmlich, wie die Funken zwischen ihnen hin- und her fliegen.
Es gibt allerhand erotische Sexszenen, die sehr heiß und sinnlich dargestellt sind. Ich sage nur „Strip-Battlefront“.

Dexters Leben besteht nur aus Rugby, Es ist sein Ticket aus der Armut und in ein besseres Leben. Daher will er keine feste Beziehung die ihn nur vom Spiel ablenken könnte. Nichts soll ihn von seiner Karriere ablenken, schon gar keine Frau. Dazu kommt noch, dass er mit Gefühlen nicht umgehen kann.

Und so kommt, was kommen muss, er zieht sich zurück und sie will mehr, mehr an Gefühl und mehr an Gemeinsamkeit. Sie will nicht nur mehr sein „kleines schmutziges Geheimnis“ sein.

Dexter dagegen wird das erstmal alles zuviel, zuviel Nähe, zuviel Gefühle, zuviel Angst im Sport zu versagen.

Dann passieren ein paar kleine Missverständnisse …...aber er merkt nicht, wo seine Prioritäten liegen sollten. Zum Glück hat er gute Freunde!

Wird Dexter sich für die Liebe oder fürs Rugby entscheiden??

Die Charaktere sind perfekt herausgearbeitet, sie sind authentisch und mit Ecken und Kanten versehen. Sie geben dem Leser das Gefühl, Teil der Handlung zu sein, man steht praktisch als Beobachter daneben. Auch die Nebencharaktere sind genauso gut beschrieben. Ich finde es immer wieder toll, wenn bei Mehrteilern die Figuren aus den Vorbänden mitspielen. Das ist hier der Fall. Und es wird auch mehr von dieser Sportart erzählt, und es gibt mehr Interaktionen der Rugby Spieler untereinander. Das hatte mir im ersten Teil etwas gefehlt.

Leider kommt der Schluss sehr überraschend und ziemlich abrupt. Auch hätte ich mir ein bisschen mehr Spannung gewünscht. Außerdem wäre es interessant gewesen zu erfahren, wie es mit der Stiefmutter und dem Stiefbruder weitergegangen wäre. Hier fehlt mir eine Lösung oder irgendeine Art der Aufklärung bzw. Konfrontation zwischen den Beteiligten. Die Probleme zwischen ihnen wurden ja nicht mehr angesprochen, geschweige denn gelöst.

Fazit

Mir hat das Buch definitiv gefallen und es hat Spaß gemacht, diese prickelnde Liebesromanze zu lesen. Es ist eher eine Geschichte für „zwischendurch“. Tiefgang darf man nicht erwarten, dafür aber sinnliche und erotische Liebesszenen. Der Roman soll unterhalten, und das macht er auch.

Der Plot ist zwar nicht neu, aber kurzweilig. Die Charaktere sind authentisch und vielseitig gezeichnet und der Schreibstil ist wunderbar bildhaft und man kann sofort in die Geschichte abtauchen.

Die paar kleinen o.g. Schwächen übersehe ich daher und vergebe sehr gerne eine Leseempfehlung und 4 ausdrucksstarke Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim beHEARTBEAT Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 12.03.2019

Freundschaft, Liebe und Probleme – dazu mehrere Helden, skurrile Typen und viel Aktion

Neues Glück in Willow Cottage
0 0

Zum Buch – Klappentext

Beth hat das Cottage mit der knorrigen alten Weide im Vorgarten spontan auf einer Auktion gekauft – ohne es vorher gesehen zu haben. Ein Zufluchtsort für sich und ihren kleinen ...

Zum Buch – Klappentext

Beth hat das Cottage mit der knorrigen alten Weide im Vorgarten spontan auf einer Auktion gekauft – ohne es vorher gesehen zu haben. Ein Zufluchtsort für sich und ihren kleinen Sohn Leo. Aber jetzt stellt sie fest: Es zu ihrem Zuhause zu machen wird sehr viel Arbeit werden. Dann lernt sie Jack kennen, der irgendwie immer da ist, wenn Beth Hilfe braucht. Doch sie merkt auch, dass es einfacher ist, ein Haus zu renovieren, als ein gebrochenes Herz zu kitten.

Cover

Genau so wie das Titelbild konzipiert ist, stelle ich mir ein Cottage in England vor: verträumt, idyllisch inmitten von Hügeln gelegen, und von Blumen und Hecken umrahmt. Eine wirklich schöne Kulisse und sehr passend auch zur Geschichte. Dieses Setting gefällt mir wirklich sehr gut!

Meine Meinung

Schreibstil und Erzählperspektive
Die Autorin verfügt über einen sehr angenehmen und locker leichten Schreibstil.
Sowohl die Landschaftsbeschreibung als auch das Dorfleben, oder die verschiedenen Feste sind so anschaulich und lebendig beschrieben, dass diese Szenen vor meinem inneren Auge zum Leben erwacht sind. Auch die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet, sehr authentisch und liebevoll mit kleinen Macken und Schrullen versehen.
Allerdings sind einige Beschreibungen bzw. Szenen so ausschweifend und ausführlich, dass ich mich daran erst gewöhnen musste. Ich bin da öfter in Versuchung geraten, einfach weiterzublättern.
Manche Details waren wirklich nicht wichtig und auch eher nichtssagend.

Erzählt wird aus der Sicht der verschiedenen Hauptakteure und in der personalen Erzählperspektive.

Handlungen und Charaktere

Nachdem Beth unbesehen und unüberlegt ein Häuschen in den Cotswolds ersteigert hat, fährt sie sofort mit ihrem kleinen Sohn Leo dorthin, um es zu renovieren. Mit einigen Habseligkeiten bepackt, geht es ab ins beschauliche Dörfchen Dumbleford, wo die Uhren noch anders ticken und das Leben noch beschaulich ist.
Das Cottage entpuppt sich leider als baufällig und eher als Ruine und so ist Beth auf jede Hilfe angewiesen, die sich ihr bietet. Und als Helfer in der Not entpuppt sich Jack, ein attraktiver und sehr hilfsbereiter Mann.

Doch von Männern hat sie erstmal die Nase voll, denn zu viele schlechte Erfahrungen verbinden sie mit ihrem Ex. Von daher verspürt sie unendliche Erleichterung, dass sie Nick verlassen hat.
Warum Beth so schnell und übereilt mit ihrem Söhnchen ein neues Leben beginnen will, erfährt man stückchenweise.
Beth ist mir von Anfang an sympathisch, eine Frau, die anpacken kann und die sich für nichts zu schade ist. So nach und nach lebt und bringt sich Beth in das Dorfleben ein. Sie findet dort Arbeit und Freundschaften. Aber immer ist diese Angst in ihr zu spüren.

Leo ist ein süßer 6 jähriger Junge, der auch schon so einiges mitgemacht hat. Es ist schön zu lesen, wie er sich in Dumbleford einlebt und dort auch neue Freunde gewinnt. Durch seine witzige Art bringt er Schwung und auch Spannung in die Handlung.

Neben diesem Geschehen geht es auch noch um die Liebesbeziehung zwischen Beths bester Freundin Carly und deren Lebensgefährten Fergus. Diese beiden haben es auch nicht leicht. Fergus ist gehörlos und Carly will unbedingt heiraten. Ihr ganzes Gefühlsleben dreht sich nur noch um dieses Thema. Doch davon ahnt Fergus nichts. Er hat seine eigenen Probleme.
Carly ist mir anfangs nicht wirklich sympathisch. Sie wirkt unschlüssig, eigensinnig, und weiß nicht immer was sie will.
Fergus dagegen ist ein liebenswerter Chaot, ein Junge in der attraktiver Gestalt eines Mannes. Durch seine Gehörlosigkeit ist er sehr eingeschränkt, und es umgibt ihn zudem ein Geheimnis.

Zusätzliche Dramatik bringt auch noch Nick in die Handlung ein. Er setzt alle Hebel in Bewegung um Beth und Leo zu finden. Dabei macht er auch nicht vor ihren Freunden halt, und versucht sie zu überreden, ihm den Aufenthaltsort der Beiden zu verraten. Ich verrate nur eins, es wird spannend.

Einer meiner Lieblingsfiguren ist Doris, der Riesenhund mit einer sanften Seele und massig viel Liebe, die sie auch gerne schlabbernd und sabbernd zeigt. Ihre Tolpatschigkeit und ihr Hang zu leichten Zerstörungen ist einfach nur süß und echt zum lachen.

Zwei Nebencharaktere haben die Handlung auf jeden Fall zusätzlich bereichert, nämlich Sherly und Ernie. Sie sind so herrlich schrullig und mit ganz vielen Macken versehen, ich sehe Sherly richtig mit ihrem Rollator (samt Katze) vor mir.

Es passiert so einiges an Nebenhandlungen in dieser Geschichte. Das ist mir fast schon zu viel an Irrungen und Wirrungen.

Ich würde das Buch auch nicht als Liebesroman bezeichnen, sondern eher als Frauenroman.
Es fehlt mir einfach dieses besondere Etwas, das in den meisten Liebesbeziehungen vorkommt und erotische Liebesszenen gibt es ebenfalls nicht, und ehe Beth und Jack zu Potte kommen, ist das Buch auch schon fast zu Ende. Aber das ist auch eigentlich mein einziger Kritikpunkt.

Fazit

Im Großen und Ganzen hat mich das Buch gut unterhalten. Es ist eine lockere, leichte und auch spannende Lektüre, eine, in die man schnell eintauchen kann und die einem schöne Lesestunden beschert. Kleinere Schwächen übersieht man großzügig, da die Handlung und vor allem die Charaktere hervorragend ausgearbeitet sind. Es ist m.M. nach kein Liebesroman - aber ein unterhaltsamer Frauenroman.

Wer gerne solche Romane liest, ist hier bestens aufgehoben! Daher kann ich das Buch wirklich empfehlen und vergebe gute 4 Sterne

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim HarperCollins Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 07.03.2019

Dr. Hottie, der Emotions-Schubladen-König trifft auf Miss Sexy. Beste Freunde für immer, oder?

You – Ich darf dich nicht begehren
0 0

Zum Buch - Klappentext

Mein Name ist Chase Summers. Ich habe eine ganz besondere Gabe. Und damit meine ich nicht, dass ich jede Frau ins Bett kriegen kann. Das ist natürlich so, aber ich bin auch erfolgreicher ...

Zum Buch - Klappentext

Mein Name ist Chase Summers. Ich habe eine ganz besondere Gabe. Und damit meine ich nicht, dass ich jede Frau ins Bett kriegen kann. Das ist natürlich so, aber ich bin auch erfolgreicher Arzt und habe ein Herz aus Gold. Nur eins fehlt mir zu meinem Glück: Ein Appartement. Und das ist in New York in etwa so schwer zu finden wie die Frau fürs Leben. Apropos Frau fürs Leben: Josie, meine bezaubernde und brillante beste Freundin, hat gerade ein Zimmer frei. Problem gelöst! Und da ich aus bitterer Erfahrung genau weiß, wie fatal es ist, sich auf seine beste Freundin einzulassen, besteht auch keine Gefahr, dass wir uns zu nahe kommen. Sie schläft einfach nur nebenan … in ihrem sexy Nachthemd … und ich kann an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper.

Cover

Das Titelbild ist wunderschön gestaltet, mal ganz anders als z.Z. üblich in diesem Genre. Es kommt wunderbar nur schon durch die tolle Farbgebung zur Geltung, und das alles ohne unnötiges Beiwerk. Die Blütenblätter gebe dem Ganzen ein verspieltes Aussehen.
Vom Stil her passt es genau zu den Vorgängerbänden. Es spricht mich sofort an, und hätte mich auch zu einem Kauf verleiten können.

Meine Meinung

Vorab
Dies ist nun schon der 4 heiße und sexy Teil der Big Rock Serie. Die Autorin bleibt sich bei dieser Serie selber treu. Wieder geht es um heiße Leidenschaft und verbotene Liebe. Hier trifft es nun zwei gute Freunde.
Obwohl man das Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen kann, ist es empfehlenswert sie in chronologischer Reihenfolge zu lesen, da einige Personen aus den vorherigen Bänden wieder auftauchen und man dann besser deren Dynamik untereinander versteht.

Schreibstil und Erzähl-Perspektive
Die Autorin schreibt sehr leserfreundlich, d.h. leicht verständlich und locker, als würde sie ihre Geschichte der besten Freundin erzählen. Sie verwendet viele Vergleiche und Adjektive, was natürlich das Ganze sehr lebendig macht. Dazu erzählt sie geradezu erfrischend heiter, ihr Humor ist einfach nur klasse. Ich habe wirklich sehr oft laut lachen müssen. Es gibt einfach zu viele lustige Wortschöpfungen und lachmuskelerschütternde Wortgefechte.

Die Geschichte wird aus der personellen Erzähl-Perspektive und in der Ich-Form geschrieben. Und auch wieder hauptsächlich aus Sicht der männlichen Hauptfigur, wie auch schon in den anderen Büchern. Sie behält diese doch recht einseitige Erzähl-Perspektive bei, aber diesmal hat sie sich noch ein kleines Schmankerl einfallen lassen. Es ist immer mal wieder ein zusätzliches kleines Kapitel eingebaut, wo man kurze Einblicke in die Gedankenwelt von Josie erhält, und als Zugabe gibt es obendrein noch ein leckeres Rezept von ihr.

Charaktere
Beide Hauptfiguren kennt man ja schon aus den vergangenen Bänden aber diesmal bekommen sie ihre eigene Geschichte.
Die Zwei sind schon seit Jahren beste Freunde, die sich alles erzählen und die vieles gemeinsam unternehmen. Chase flirtet gerne mit Josie, und ihre Wortgefechte und Plänkeleien sind absolut witzig.
Chase ist ein von sich eingenommener kleiner Macho, aber dabei so liebenswert, dass man ihm seine Sprüche schnell verzeiht.
Er ist liebevoll, großzügig und unterhaltsam, dass er dazu auch noch einen sexy Körper hat, ist ein zusätzliches Highlight, was an der Damenwelt nicht spurlos vorüber geht.

Aber sein liebster Freund und Vertrauter ist Josie. Daher ist es für ihn überhaupt gar kein Problem, dass er, nachdem er plötzlich ohne Wohnung dasteht, bei ihr als WG-Kumpel einzieht. Das er sie sexy und anziehend findet, dürfte doch auch kein Problem sein, oder??
Zitat: „Hier sitzen wir auf der Fummelcouch, reden darüber, was uns anmacht. Ich weiß nicht, wie ich jemals darauf kam, Sex und Freundschaft und Lust und Gefühle auseinanderhalten zu können, aber wenn Josie mich so aus ihren glühenden grünen Augen ansieht, muss ich mich mit aller mir zur Verfügung stehenden Kraft zusammenreißen, um nicht über sie herzufallen..“

Josie ist genauso sympathisch und dabei herrlich vorlaut. Sie hat zu allem und jedem ihre eigene Meinung, und scheut sich auch nicht, diese zu äußern. Darüberhinaus ist sie loyal, liebevoll und unkompliziert. Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht, und bekocht Chase mit ihren neuesten Kreationen. Auch sie ist von der Idee zusammenzuziehen erstmal begeistert, denn sie kennen sich ja schon so lange, und was soll da schon passieren?
Zitat: „Besondere Anweisung: Widerstehe dem Drang, deine Füße auf Chases Beine zu legen. Kuschele dich nicht an ihn. Fasse ihm nicht in sein volles, goldbraunes, leichte gewelltes, so weich aussehendes Haar. Ihr seid Freunde und du hängst gerne mit ihm ab. So simpel ist das, und deshalb bilde dir nicht ein, dass eure Freundschaft beinhaltet, ihm ins Haar fassen zu dürfen. Obwohl du es wirklich, wirklich, WIRKLICH gerne tun würdest.“

Nachdem sie nun auch ständig Zeit in ihrer Wohnung miteinander verbringen, merkt man schnell wie sich eine besondere Chemie zwischen ihnen aufbaut, da liegt ein Knistern in der Luft, da spürt man förmlich als Leser diese aufgeladene erotische Stimmung. Es dauert auch nicht allzu lange, bis sie ihren Gefühlen nachgeben. Aber können beste Freunde auch ein Liebespaar sein, und werden sie als Liebespaar auch Freunde bleiben???

Die Sexszenen sind heiß und leidenschaftlich dargestellt. Da springt sofort beim Lesen das Kopfkino an. Allerdings nimmt dies auch den Großteil der Handlung ein. Es ist schade, dass sich das gesamte Geschehen darauf reduzieren lässt, es macht das Ganze leicht trivial. Ein wenig mehr Spannung bzw. Komplikationen wären abwechslungsreicher gewesen und hätten die Handlung mit Sicherheit noch mehr bereichert.
Aber, als Leser dieses Genres weiß man auch, was einen erwartet. Nämlich NICHT eine spannungsgeladene und tiefgründige Geschichte, sondern leichte und unbeschwerte Kost. Eine Geschichte eben, die unterhalten soll, und das macht sie auch.

Fazit

Ich fasse mein Fazit mal (passend zu Dr. Hottie) als Beipackzettel zusammen:

Man nehme 1x täglich folgendes zur Stimmungsaufhellung:
-1 heißen Arzt mit sexy Ausstrahlung
-1 leidenschaftliche Konditorin
-2 Tüten Swedish-Fish-Rolls
-jede Menge witziger Dialoge
-4 Schuss heiße Erotik
-2 Prisen Leidenschaft
-1 Tasse köchelndes Verlangen
und mische das Ganze in einem Freundschaftsbecher auf dem Fummelsofa - und schon hat man Unterhaltung pur!

Dieser Roman ist hervorragend geeignet, um ein paar unbeschwerte Stunden mit ihm auf dem Sofa zu verbringen. Man muss nicht groß nachdenken, sondern kann sich einlullen lassen von einer wunderbar lustigen und erotische Geschichte, die einen ganz oft zum Lachen bringt. Also Ladys, einfach zurücklehnen, Dr. Hottie genießen und einfach mal ein paar Stunden vom ernsten Alltag abschalten.

Daher vergebe ich sehr gerne 4,5 vergnügliche Sterne und kann euch dieses Buch wirklich ans Herz legen.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Harper Collins Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Mr. Bad Hottie trifft auf Miss Rühr mich nicht an – und eine spannende Geschichte nimmt ihren Lauf

Beautiful Danger - Vertrau mir nicht
0 0

Zum Buch – Klappentext
Er ist Mr Trouble, Mr Eiskalt, Mr Gefährlich - Mr Danger eben, die Quelle meiner Inspiration.

Julia Stonefields Traum ist zum Greifen nah. Der berühmte Modedesigner Giuliano Meloni ...

Zum Buch – Klappentext
Er ist Mr Trouble, Mr Eiskalt, Mr Gefährlich - Mr Danger eben, die Quelle meiner Inspiration.

Julia Stonefields Traum ist zum Greifen nah. Der berühmte Modedesigner Giuliano Meloni ist bereit sie als Praktikantin einzustellen, wenn sie es schafft, dass Levin McKenzie, ein berüchtigtes New Yorker Bandenmitglied, nach seiner Haftstrafe als Model für ihn arbeitet.
Keine leichte Aufgabe für Julia, denn Levin passt mit seinem Benehmen so gar nicht in die schillernde Modewelt - er ist rau, unverschämt und gefährlich. Als er schließlich dem Angebot zustimmt, ist es Julias Job ihm Manieren beizubringen. Schnell merkt sie, dass Levins Abgründe tiefer sind, als sie sich vorstellen kann. Trotzdem übt er eine Anziehungskraft auf sie aus, derer sie sich nicht entziehen kann - und bringt Julia damit in ein Dilemma, das sie vor eine schwere Entscheidung stellt.Sie muss aufpassen, dass sie sich nicht die Finger an dem Bad Boy verbrennt, denn Levin McKenzie ist die personifizierte Sünde und ein Mann voller Geheimnisse ...

Cover

Düsteres, aber heißes Cover. Es zeigt einen echt scharfen und knackig proportionierten Bad Boy vor der Skyline von New York.
Alles in allem verführerisch fürs Auge, aber nichts ungewöhnliches, da z.Z. ähnliche Abbildungen auf den meisten Liebesromanen zu sehen sind.

Meine Meinung

Schreibstil und Erzähl-Perspektive
Der Schreibstil ist locker leicht und flüssig geschrieben, dadurch lesen sich die Seiten ruckzuck weg. Der Inhalt der Geschichte ist fesselnd und sehr spannend zu lesen. Das Geschehen rund um Julia und Levin entwickelt eine derartige Sogwirkung, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und die gut 300 Seiten in einem Rutsch ausgelesen habe.
Es gibt verschiedene Handlungsstränge, und diese sind gut aufeinander aufgebaut und sehr interessant gestaltet.
Auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz. Die Autorin beherrscht nämlich die Kunst des Spannungsaufbaus. Er steigert sich von Kapitel zu Kapitel, aber leider endet die Geschichte zwar mit einigen Überraschungen, aber auch sehr plötzlich und ziemlich überstürzt. Es ist alles ein bisschen wirr und chaotisch, und ein paar Auflösungen haben mir nicht gefallen, sie sind mir nicht schlüssig herausgearbeitet.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Levin und Julia, und zwar in der Ich-Form. Wie ich immer gerne erwähne, ist mir dies die liebste Form der Erzählung. Dadurch erlebt man als Leser direkt die Gedanken, Gefühle, Ängste und Hoffnungen beider Protagonisten, und somit wird die Geschichte abwechslungsreicher und authentischer.

Charaktere und Handlungen
Die Autorin hat hier zwei sehr starke Hauptfiguren erschaffen, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Die Charaktere der Beiden sind sehr glaubwürdig und eindrucksvoll ausgestaltet, mit Ecken und Kanten, eigenwillig und ziemlich besonders. Dadurch wirken sie realistisch, und ich habe von Anfang an mit ihnen gezittert und mitgefiebert.

Julia ist streng katholisch erzogen worden, hat Modedesign studiert, mit Bestnoten den Abschluss bestanden und hat ein begehrtes Praktikum beim angesagtesten Modezaren Giuliano Meloni erhalten. Aber nur weil sie eine Vereinbarung mit ihm ausgehandelt hat.
Und dieser Deal heißt Levin McKenzie.

Sie ist verlobt. Aber sie und ihr Verlobter Patrick haben beschlossen, bis zur Hochzeit auf körperliche Liebe zu verzichten. Ihr fällt das immer schwerer, da sie gewisse Bedürfnisse fühlt.
Man lernt sie anfangs als naiv und unscheinbar kennen. Sie ist unbedarft in ihren Entscheidungen, aber auch mutig und klug. Im Laufe der Geschichte ändert sie sich zu ihrem Vorteil. Äußerlich entwickelt sie sich vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan.
Trotz allem bleibt sie aber ihren Prinzipien treu.
Nach den ersten Treffen mit Six, dem Bad Boy und verurteilten Mitglied der berüchtigten Straßengang Sin Danger, ist sie hin und her gerissen, denn er ist die personifizierte Sünde. So einen Mann hat sie noch nie kennengelernt, und ihre Gefühle ihm gegenüber werden immer frustrierender, je mehr Avancen er ihr macht. Ihre sexuelle Neugier ist dadurch erwacht. Sie merkt, das Kopf und Herz nicht das Gleiche wollen, und Julia will unbedingt die Kontrolle über sich und ihre Gefühle behalten.

Levin, auch Six genannt, ist heiß wie die Hölle und genauso gefährlich. Er ist quasi der Kronprinz in der Hierarchie der Sin Danger Gang, er führt sie mit eiserner Hand, strengen Regeln und viel Gewalt. Im Prolog erfährt man auch, warum er so geworden ist, wie er sich heute darstellt. Er ist geprägt durch Furcht und Schrecken, emotionale Vernachlässigung und Brutalität. Im Gefängnis hat er jedoch Dinge erfahren, die nun sein Weltbild erschüttern. Er muss alles in Frage stellen, was er bisher getan hat. Getrieben von Wut, Angst und Rache sinnt er auf Vergeltung an den Menschen, die ihn verraten haben. Es umweht ihn irgendwie ein Hauch von Tragik
Da hat er keine Zeit für Julia, die kleine süße und naive Maus, die ständig in seinen Gedanken rumschwirrt. Oder?
Außerdem muss er sich ja auch noch um seinen Bruder Jacob und seinen besten Freund Tian kümmern.

Es dauert wirklich lange, bis die beiden Hauptakteure zusammen kommen. Erst im letzten Drittel der Geschichte kommt es endlich mal zu ein paar wenigen Liebesszenen. Das hätte ich mir anders gewünscht. Der Klappentext suggeriert ja auch, dass es sich um eine erotische Liebesgeschichte handelt. Der Fokus ist hier aber eindeutig auf den kriminellen Teil der Handlung gerichtet, sowie auf die Interaktion der Beiden in ihrem Kennenlernen und Zusammenarbeiten. Ebenfalls hätte ich gerne noch mehr von der Modewelt erfahren, das kommt auch ein wenig zu kurz.

Es gibt einige sehr faszinierende und durchdachte Nebencharaktere. Einige übernehmen Schlüsselrollen und bleiben einem nachhaltig im Gedächtnis (z.B. Mad-Oberhaupt der Gang), Tian, Julias Mutter, Tante Sally und Julias Freundin Emma), andere tauchen auf, nehmen etwas Einfluss auf die Handlung und sind dann wieder verschwunden.
Ein paar Wenige dienen nur der Rahmenhandlung. Aber alle haben eines gemeinsam, die Autorin hat sie einzigartig herausgearbeitet.

Interessant und ideenreich ist auch der Epilog. In einer Aufzählung wird hier von einigen Akteuren ein „Was wurde aus“ gemacht. So erfährt man noch so einiges über die jeweiligen Charaktere und was aus ihnen geworden ist.

Fazit
Die Geschichte um Levin und Julia hat mich wirklich überrascht und unterhalten. Abgesehen von ein paar kleinen Schwächen, ist es ein kurzweiliger und spannender Liebesroman, jedoch kein erotischer Roman. Ich empfinde ihn eher als Crime Romance.
Wenige Liebesszenen und ein abrupter Romanschluss sind aber auch schon meine einzigen Kritikpunkte.
Der Plot ist durchdacht, es gibt eine Menge an Spannung und Drama und die Handlungsstränge sind klug aufeinander abgestimmt. Die Auflösungen dieser Stränge sind nicht immer logisch, aber mit viel Wirrwarr und Wendungen versehen.
Die Charaktere sind authentisch und facettenreich ausgearbeitet und wirken daher total glaubwürdig.

Ich empfehle dieses Buch NICHT den Romantikerinnen unter euch, sondern eher denen, die gerne spannende und düstere Romanzen mögen.

Daher vergebe ich sehr gerne eine klare Leseempfehlung und 4,5 spannende Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.