Profilbild von karin1966

karin1966

Lesejury Star
offline

karin1966 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit karin1966 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

Lessons

Lessons from a One-Night-Stand
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Titels und des Covers angesprochen. Es ist der erste Teil der dreiteiligen Bailey Serie.
Der Autorennname ist ein Pseudonym von zwei erfolgreichen US Autoren, das ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Titels und des Covers angesprochen. Es ist der erste Teil der dreiteiligen Bailey Serie.
Der Autorennname ist ein Pseudonym von zwei erfolgreichen US Autoren, das mir aber bis jetzt auch noch nicht bekannt hat.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte Austin Bailey ist in der Stadt bekannt. Er ist der Coach einer Mannschaft und ist nach dem tragischen Tod seiner Eltern in die Stadt zurückgekehrt um sich um seine Geschwister zu kümmern. Er hat dabei seine Karriere als Profisportler aufgegeben. Wie überrascht ist er, als die Mutterschaftsvertretung seiner Chefin, der Schuldirektorin, sich ausgerechnet als sein One Night Stand, Holly, von der vergangenen Nacht entpuppt. Die beiden sind fortan Stadtgespräch. Doch auch Holly kann sich seinem Charme nicht entziehen. Was weiter passiert, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein ganz lockeres, leichtes Buch, ohne großen Tiefgang, das aber für zwischendurch mal ganz nett ist. Es hat mich hervorragend unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Chiemsee blues

Chiemsee Blues
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen.
Von dem Autor habe ich bis jetzt noch nichts gelesen und gehört.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen.
Von dem Autor habe ich bis jetzt noch nichts gelesen und gehört.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal begonnen, möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand nehmen.
Die einzelnen Personen sind hervorragend ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, am Chiemsee wird eine Frauenhand gefunden. Hattinger wollte dort eigentlich in Ruhe Urlaub machen und Zeit mit seiner Freundin und Tochter verbringen. Doch dem ist nicht so. Er ist bald vollkommen in die Ermittlungen verstrickt und sucht nach dem Täter und dem Motiv. Ob ihm das letztendlich gelingt, werde ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein tolles Buch, das durch humorvolle Dialog im Dialekt besticht und das Buch zu etwas besonderem macht. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich werde mir mit Sicherheit noch die anderen Hattinger Bände holen.
Ein Super Leseerlebnis, ich kann das Buch nur weiterempfehlen, es hat mir eine tolle Lesezeit beschert, absolut empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

Das Leben schmeckt nach Erdbeereis

Das Leben schmeckt nach Erdbeereis
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Titels und des Covers angesprochen. Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nicht gelesen oder gehört.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Titels und des Covers angesprochen. Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nicht gelesen oder gehört.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind hervorragend ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Melanie ist eine interessante Frau, die während der Geschichte eine rege Wandlung durchmacht.
Zur Geschichte Melanie, genannt Mel braucht nach einem Schicksalsschlag einen Tapetenwechsel. Sie vereinbart einen Haustausch mit einer ihr Unbekannten und geht in dieses Haus nach Florida. Als dann der Freund ihres Bruders plötzlich auftaucht, entwickelt sich so einiges. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung nicht abhandenkommt.
Leider gibt es in dem Buch insgesamt sehr wenig Handlung und extrem viel Erotikszenen, das war mir absolut viel zu viel und ich habe die Seiten überblättert. Schade, denn das Buch hätte deutlich mehr Potential gehabt.
Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen, ich war enttäuscht und hatte mir mehr davon erwartet. Von mir gibt es dazu leider keine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

Die Märchenerzählerin

Die Märchenerzählerin
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen.
Die Autorin ist mir bis jetzt noch vollkommen unbekannt. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen.
Die Autorin ist mir bis jetzt noch vollkommen unbekannt. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Figuren sind hervorragend ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
In dem Buch wird mehr oder weniger die Bibliographie der 76 jährigen Märchenerzählerin Lila Oelmann abgehandelt.
Lila lebt in einer Männer- Wg und behauptet sich dort recht gut. In der Neujahrsnacht kommen ihr Erinnerungen an ihre schwere Kindheit hoch. Sie war immer im Schatten ihrer Schwester, die hübscher, geliebter war und einfach immer im Vordergrund gestanden hatte. Sie erinnert sich auch an eine tragische Tat, die sie ihrer Schwester angetan hat. Seit diesem Tag ist Astrid verschwunden. Nun wird Lila klar, dass sie sie finden muss. Zusammen mit einer Journalistin macht sie sich auf die Suche. Ob ihr das gelingt, wird an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Die Handlung des Buches ist durchaus interessant, leider fehlt dem Buch, dadurch, dass es sich stark an dem Leben von Lila orientiert und sehr an eine Bibliographie angleicht, etwas an Leichtigkeit und Leben. So ist es insgesamt etwas schwer und der Lesefluss leidet ein wenig darunter.
Dennoch ein sehr interessantes Buch, das ich gerne gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Mein Herz in deinen Händen

Mein Herz in deinen Händen
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Es ist der erste Teil einer 3 teileigen Reihe.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gehört oder gelesen.
Der ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Es ist der erste Teil einer 3 teileigen Reihe.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gehört oder gelesen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, Presley steht durch einen Schicksalsschlag plötzlich vor den Scherben ihres Lebens. Ohne Mann und ohne Geld, mit einem Schuldenberg, bleibt ihr nichts anderes übrig, als mit ihren zwei Söhnen zurück zu ihren Eltern zu ziehen. Zu dem Ort, den sie vor siebzehn Jahren fluchtartig verlassen hat.
Doch dort steht sie plötzlich ihrer Vergangenheit wieder gegenüber. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein richtig tiefgehendes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe. Es hat mir eine tolle Lesezeit beschert und mich hervorragend unterhalten. Ich werde mir mit Sicherheit noch die darauffolgenden Bände holen und sie förmlich verschlingen. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere