Profilbild von karin1966

karin1966

Lesejury Star
offline

karin1966 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit karin1966 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2019

Zwei für immer

Zwei für immer
0

Das Buch hat mich auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen, lassen sie beide doch auf einen einfühlsamen Roman hoffen.
Von Andy Jones habe ich bisher noch nichts gelesen.
Der Schreibstil ...

Das Buch hat mich auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen, lassen sie beide doch auf einen einfühlsamen Roman hoffen.
Von Andy Jones habe ich bisher noch nichts gelesen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind sehr gut gewählt und sehr eigenartig.
Ivy erscheint mir immer sehr unnahbar und teilweise gleichgültig.
Im Buch laufen zwei Handlungsstränge ab, zu einen ist es die Beziehung zwischen Fischer und Ivy und zum anderen Fischer und sein kranker Freund El.
Fischer lern Ivy kennen und ist sofort von ihr hin und weg. Er liebt sie und hofft, dass er sie halten kann. Doch bald nach der ersten heißen Phase benimmt sich Ivy komisch, letztendlich teilt sie Fischer mit, dass sie schwanger ist. Nun begleitet er sie durch die Höhen und Tiefen der Schwangerschaft.
Meine Meinung zum Buch, es plätschert zu sehr vor sich hin, es gibt selten spannende und packende Momente, das Ganze ist etwas zäh und langwierig.
Für zwischendurch mal ganz o.k., aber mehr nicht.

Veröffentlicht am 16.09.2019

Die vorletzte Reise der Ewa Kalinowski

Die vorletzte Reise der Ewa Kalinowski
0

Das wunderschöne Cover und der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Dies ist der Debütroman der Autorin, die ihn nach einer schweren Krankheit verfasst hat. Der Schreibstil ist flüssig und ...

Das wunderschöne Cover und der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Dies ist der Debütroman der Autorin, die ihn nach einer schweren Krankheit verfasst hat. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
Die einzelnen Personen sind hervorragend getroffen und man sympathisiert sofort mit Ewa.
Ewa ist todkrank, sie hat die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs erhalten und nur noch wenige Zeit zu leben. Sie beschließt diese Zeit aktiv zu nutzen und nicht Trübsal zu blasen. Sie begibt sich zusammen mit dem jüngeren Lukas und ihrem Hund auf diese letzte Reise, bei der sie einige von ihr geliebte Orte abklappern will. Ewa versucht währenddessen immer wieder durch ihre lockere, witzige Art, ihren eigentlichen Zustand und ihre Ängste zu verdrängen.
Lukas ist jedoch teilweise für sein Alter sehr unreif, dennoch könnte es für Ewa in ihrem Zustand keinen besseren Begleiter geben.
Ein sehr schönes, tiefgründiges Buch, das zum Nachdenken anregt. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 13.09.2019

Der kleine Hui Buh

Der kleine Hui Buh Verspukt und zugehext! (Bd. 1)
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen. Als Hiu Buh Fan musste ich dieses Buch unbedingt lesen.
Der Schreibstil ist flüssig und kindgerecht. Das Buch ist in zwei Geschichten ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen. Als Hiu Buh Fan musste ich dieses Buch unbedingt lesen.
Der Schreibstil ist flüssig und kindgerecht. Das Buch ist in zwei Geschichten aufgeteilt. Die Länge ist optimal um sie jeweils in einem Zug durchzulesen. Die wunderschönen Illustrationen tun ein Weiteres dazu, dass die Kinder von dem Buch gefesselt sind.
Die einzelnen Personen, Hui Buh und Hedda Hexe sind einfach toll, man kann sie eigentlich nur lieb haben.
Zur Handlung, Hui Buh und die kleine Hexe Hedda müssen noch einiges lernen, damit sie im Alltag bestehen könne. So stellt Lehrmeister Frederik ihnen bestimmte Aufgaben, die sie meistern sollen. Doch diese so vermeintlich einfachen Sachen stellen sich als recht schwierig dar. Vor allem da die beiden sich teilweise recht tollpatschig benehmen und der Zauber dann oft in eine falsche Richtung losgeht. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle von der Handlung nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein wunderschönes Buch zum Vorlesen, das mir sehr gut gefallen hat, ich kann es nur weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 11.09.2019

Die Dame hinter dem Vorhang

Die Dame hinter dem Vorhang
0

Das Cover des Buches ist etwas gediegen und altmodisch, auch der Titel klingt nicht besonders interessant. Dennoch bin ich gespannt auf das Buch. Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen.
Der ...

Das Cover des Buches ist etwas gediegen und altmodisch, auch der Titel klingt nicht besonders interessant. Dennoch bin ich gespannt auf das Buch. Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich ausgewählt und teilweise sehr exzentrisch.
Das Buch lehnt sich an die Geschichte der bekannten Dichterin Edith Sitwell an.
Zunächst liest sich das Buch ganz nett und angetan, doch nach ungefähr der Hälfte plätschert es einfach nur noch so dahin. Es entsteht keinerlei Spannung und es ist irgendwie zäh wie Kaugummi. Wenn das Buch dort geendet hätte, wäre es auch in Ordnung gewesen.
Zum Inhalt, Jane begleitet die Dichterin Edith Sitwell über 30 Jahre lang. Es stehen zahlreiche Reisen, Auftritte und ähnliches an. Im Leben von Edith gibt es Höhen und Tiefen, aber nichts wirklich Beeindruckendes.
Schade fand ich es auch, dass die Personen irgendwie kein richtiges Einzelleben hatten, alles wurde sehr oberflächlich und langweilig abgetan.
Mir hat das Buch nicht gefallen, aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich. Von mir gibt es leider keine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 10.09.2019

zimmer 19

Zimmer 19
0

Das Buch hat mich auf Grund des hervorragenden Covers und des Titels angesprochen. Lassen sie beide doch auf einen packenden Thriller hoffen. Von Marc Raabe habe ich schon Schlüssel 17 mit Begeisterung ...

Das Buch hat mich auf Grund des hervorragenden Covers und des Titels angesprochen. Lassen sie beide doch auf einen packenden Thriller hoffen. Von Marc Raabe habe ich schon Schlüssel 17 mit Begeisterung gelesen. Dementsprechend hoch war dann auch meine Erwartung.
Der Schreibstil ist fesselnd und angenehm zu lesen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die einzelnen Charaktere sind vortrefflich ausgewählt. Man ist sofort im Geschehen mittendrin und fiebert mit den Personen mit.
Das Buch spielt in zwei Zeitebenen einmal in der Vergangenheit vor über 20 Jahren und der andere Strang in der Gegenwart.
Zur Geschichte, während der Berlinale wird auf der Leinwand ein schrecklicher Mord gezeigt. Nun stellt sich die Frage, ob er echt oder nur inszeniert ist. Es handelt sich bei dem vermutlichen Opfer um die Tochter des Bürgermeisters. Tom Babylon und Sita Johanns beginnen mit den Ermittlungen. Doch alsbald geschieht ein neuer Mord. Wie stehen die Dinge in Zusammenhang, holt Sita ihre Vergangenheit ein? Doch mehr möchte ich hier nicht verraten damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein richtiger Page-Turner, den ich sehr gerne gelesen habe und ich auf jeden Fall weiter empfehlen kann. Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite.