Profilbild von karin1966

karin1966

Lesejury Star
offline

karin1966 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit karin1966 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2021

Orient trifft vegan

Orient trifft vegan
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen.
Mein Mann lebt schon einige Zeit vegan und ich liebe orientalische Gerichte, so war ich sehr interessiert an dem Buch.
Das ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen.
Mein Mann lebt schon einige Zeit vegan und ich liebe orientalische Gerichte, so war ich sehr interessiert an dem Buch.
Das Buch ist wahrhaftig ein Hingucker. Es ist sehr wertig und schön aufgemacht. Die Illustrationen sind bezaubernd und man bekommt schon beim Durchblättern richtig Appetit.
Zunächst erzählt die Autorin ein wenig über sich und den Orient. Auch der Grund, wieso vegan, wird erläutert.
Danach gibt es einen Einkaufszettel für die wichtigsten Zutaten und Gewürze, diese wurden vorher noch erklärt.
Das restliche Buch ist aufgeteilt in verschiedene Kapitel, Vorspeisen, Hauptspeisen, Kindheitsessen, Desserts und Getränke.
Alle Rezepte sind sehr detailliert beschrieben und es ist einfach sie nach zu kochen. Meine bisher ausprobierten Rezepte sind auf Anhieb gelungen und es hat vorzüglich geschmeckt. Die Auswahl an unterschiedlichen Rezepten ist sehr groß.
Ein tolles Buch, das ich gerne weiterempfehle. Es eignet sich auch hervorragende als Geschenk für Veganer und Liebhaber der Orientalischen Küche. Absolut empfehlenswert. Ich werde auf jeden Fall noch mehrere Rezepte daraus machen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Letzte Ehre

Letzte Ehre
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen.
Von Friedrich Ani habe ich schon ein Buch mit Begeisterung gelesen und meine Mühen mit dem Buch „ all die unbewohnten Zimmer“ ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen.
Von Friedrich Ani habe ich schon ein Buch mit Begeisterung gelesen und meine Mühen mit dem Buch „ all die unbewohnten Zimmer“ gehabt.
Leider knüpft diese Buch schreibstilmäßig an „ all die unbewohnten Zimmer“ an, mit dem ich mir sehr schwer getan habe.
Auch hier wechseln ständig Orte und Personen, einmal erzählt die Person in Ich-Schreibweise, das andere Mal wird in dritter Personen von derselben Figur berichtet. Mir ist das zu anspruchsvoll und kompliziert, ich mag es lieber, wenn ich nicht ständig aufpassen muss, sondern in einen Lesefluss komme.
Ich bin nicht richtig in die Geschichte reingekommen und fand das Buch sehr zäh.
Die Personen selber sind gut ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, die siebzehnjährige Finja Madsen ist nach einer Party nicht wieder nach Hause gekommen und bleibt verschollen. Fariza, die Komissarin ermittelt und befragt auch den Lebensgefährten von Finjas Mutter.
Doch wie das alles zusammenhängt, wird nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Mir hat das Buch leider überhaupt nicht gefallen und ich gebe daher keine Kaufempfehlung. Wem „ All die unbewohnten Zimmer „ gefallen hat, dem gefällt mit Sicherheit auch dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

feenrache

Feenrache
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen sie doch beide auf einen klasse Thriller hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gehört und gelesen. ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen sie doch beide auf einen klasse Thriller hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gehört und gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind hervorragend ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Das Buch liest sich so schön, einmal in die Hand genommen, möchte man es nicht mehr weglegen. Ich habe nach einiger Zeit nochmal auf das Cover geschaut, ob es sich wirklich um einen Thriller handelt, denn zu Beginn deutet alles eher auf einen Teenie Roman hin.
Zur Geschichte, Jana ist ganz stolz auf ihr eigenes Badezimmer. Sie ist leicht genervt, denn nun soll eine Austauschschülerin kommen, nämlich Cayla. Jana hat keine Lust mit ihr das Bad zu teilen und auch so könnte sie auf Cayla verzichten. Doch Cayla ist ganz nett und die beiden verstehen sich gut, sie ist für Jana fast wie eine große Schwester. Es passieren aber in der Familie merkwürdige Sachen, was das auf sich hat, wird nicht verraten, damit die Spannung erhalten wird.
Ein sehr schönes Buch, das ich gerne weiterempfehle. Es hat mir eine schöne Lesezeit beschert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2021

Lazarus

Lazarus
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und Titels angesprochen.
Lassen doch beide auf einen atemberaubenden Thriller hoffen.
Von dem Autor habe ich bereits einige Bücher mit Begeisterung ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und Titels angesprochen.
Lassen doch beide auf einen atemberaubenden Thriller hoffen.
Von dem Autor habe ich bereits einige Bücher mit Begeisterung gelesen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Leider konnte mich das Buch dieses Mal überhaupt nicht überzeugen. Ich bin in keinen rechten Lesefluss gekommen.
Die Handlungen waren sprunghaft und es wurde im weiteren Verlauf des Buches nur noch in abgehakten kurzen Sätzen erzählt.
Alles wurde sehr brutal und äußerst unrealistisch dargestellt. Die Geschichte ist auch nicht besonders vielsagend. Ich bin von dem Autor definitiv besseres gewohnt. Ich bin froh, dass ich mir das Buch nicht selber gekauft habe, das Geld dafür hätte mich geärgert. Nachdem ich mich über 150 Seiten durch das Buch gequält habe, habe ich beschlossen, das Buch abzubrechen, da mir die Zeit dafür zu schade war.
Ich kann das Buch leider nicht empfehlen. Es war überhaupt nicht mein Fall und schade für die Zeit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Über den Dächern wir zwei

Über den Dächern wir zwei
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen sie doch beide auf einen tollen Roman hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen sie doch beide auf einen tollen Roman hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
Die einzelnen Personen sind hervorragend ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, Mina eine 17 jährige versteht es ausgezeichnet sich unsichtbar zu machen. Zu ihrem besten Freund Theo hat sie den Kontakt vor einigen Jahren abgebrochen und keiner weiß wieso. Ein schrecklicher Unfall verbindet die beiden wieder miteinander. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein sehr schönes, zartes romantisches Buch, das mich sofort wieder in meine Jugendzeit zurück versetzt hat. Die erste Liebe, der erste Kuss und alles was dazugehört. Ich muss zugeben, ich bin altersmäßig der Zielgruppe schon weit entrückt, dennoch ein wirklich tolles Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle.
Es hat mir eine tolle Lesezeit beschert. Einfach nur schön.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere