Platzhalter für Profilbild

naddisblog

Lesejury Star
offline

naddisblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit naddisblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2020

Christian und Vanessa - was sich neckt das liebt sich

Crushing on the Cop
0

Cover:
Ein Cover was gut zum Buch passt und lässig wirkt.

Meine Meinung:
Das ist der zweite Band der Saving Chicago Reihe des Autorenduo Piper und Rayne. Band 1 Flirting with Fire findet ihr hier. Band ...

Cover:
Ein Cover was gut zum Buch passt und lässig wirkt.

Meine Meinung:
Das ist der zweite Band der Saving Chicago Reihe des Autorenduo Piper und Rayne. Band 1 Flirting with Fire findet ihr hier. Band 1 war ein Lesehighlight und in diesem Band geht es um Christian und Vanessa.

Christian ist wie der Junge von nebenan, liebevoll, nett, loyal und beschützt die, die er liebt. Er hat das Herz am rechten Fleck und ist pures Bookboyfriendmaterial. Der Mann hat so viel Liebe in sich Seuftz und schmacht und dann kommt Vanessa daher.

Vanessa ist komplett das Gegenteil, ein Wirbelwind, ist selbstbewusst, spontan und macht alles um ihre Ziele zu erreichen und das aus eigener Hand. Sie ist stark und unabhängig und lässt sich ungern von anderen etwas sagen. Zu Anfang mochte ich das nicht so gerne, aber es gibt immer 2 Seiten der Medaille und man merkt schnell wie so sie so ist.

Die Handlung fängt da an, wo der erste Band aufgehört hat. Es ist ein auf und ab mit den beiden. Aber man konnte die Anziehung zwischen den beiden förmlich spüren. Die beiden ziehen sich magisch an, obwohl Vanessa sich strikt gegen diese Anziehung wehrt. Ich habe mich herzlich amüsiert. Die Dialoge zwischen den beiden oder auch zwischen der Familie war großartig. Ich habe sie allesamt ins Herz geschlossen.

Der Schreibstil ist wie in ihren vorherigen Bänden, leicht, locker und flüssig zu lesen. Die beiden Autorinnen haben es einfach darauf fesselnde Geschichten mit authentischen und sympathischen Charakteren zu schreiben. Die einen mitfühlen und fiebern lassen. Das Buch ist wie seine Vorgänger aus der Sicht von Christian und Vanessa geschrieben. So konnte ich beide Protagonisten gut verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen.

Fazit:
Mit Crushing on the Cop hat sie eine fesselnde und packende Geschichte geschrieben. Charaktere die nicht nur authentisch und facettenreich waren, sondern auch mit viel Herz. Eine mitreißende Geschichte. 5 von 5 Feen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2020

Heiß wie Feuer!

Flirting with Fire
0

Cover:
Ein Cover wo einem schon die heißen Funken ansprühen, was perfekt zum Buch passt.

Meine Meinung:
Das ist der erste Band der Saving Chicago Reihe des Autorenduo Piper und Rayne. Ich bin großer Fan ...

Cover:
Ein Cover wo einem schon die heißen Funken ansprühen, was perfekt zum Buch passt.

Meine Meinung:
Das ist der erste Band der Saving Chicago Reihe des Autorenduo Piper und Rayne. Ich bin großer Fan der beiden Autorinnen. Hier kommt ihr zu den Rezensionen zu ihrer Love and Order Reihe. Daher musste ich unbedingt auch diese Reihe lesen.

Ohne viele Worte Mauro hat mein Herz im Sturm erobert. Es war himmlisch. Aber was sag ich, ich liebe die Bücher der beiden Autorinnen. Maddie und Mauro geben zusammen einen das Gefühl von zu Hause. Beide gehen ihrer Leidenschaft nach und kreieren etwas Schönes, das haben sie gemeinsam. Zwischen ihnen spürt man förmlich die Funken sprühen. Sympathische und authentische Protagonisten, bei denen einem das Herz aufgeht, obwohl ich Maddie ein wenig naiv zu Anfang fand.

Aber nicht nur die Protagonisten konnten mich überzeugen, die Nebencharaktere spielen hier eine große Rolle. Die Familie Bianco überzeugt hier mit viel Charme und Charakter.

Alles in allem ein toller Schreibstil. Es war flüssig, leicht und locker. Ich habe es förmlich inhaliert. Es wurde abwechselnd aus der Sicht von Maddi und Mauro erzählt, wodurch ich ihre Gefühle und Handlungen besser nachvollziehen konnte.

Fazit:
Mit Flirting with Fire haben die beiden mein Herz erobert. Es war romantisch, sexy mit einem Hauch Drama. Ein Lesehighlight und Wohlfühlroman. Ein Auftakt der heiß wie das Feuer ist! 5 von 5 Feen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2020

Nordische Götterwelt trifft auf Archäologin

Son of Darkness 1: Göttliches Gefängnis
0

Cover:
Das Cover ist okay. Finde aber das dieses Cover keinen Bezug zum Buch hat. Mehr nordische Mythologieelemente hätten besser gepasst.

Meine Meinung:
Ich liebe Asuka ihre Bücher und konnte auch an ...

Cover:
Das Cover ist okay. Finde aber das dieses Cover keinen Bezug zum Buch hat. Mehr nordische Mythologieelemente hätten besser gepasst.

Meine Meinung:
Ich liebe Asuka ihre Bücher und konnte auch an diesem nicht vorbeigehen. Als großer Asukafan wollte ich unbedingt wissen welche Geschichte hinter Son of Darkness steckt. Das ist der erste Band von zweien. Hier kommt ihr direkt zu meinen Rezensionen der Feral Moon Reihe und dem 1 Band der Illuminated Hearts Reihe.

Der Anfang ging direkt spannend los. Tief im Wald auf Island trifft Emma auf Wulf. Erst weiß sie gar nicht so recht was sie mit ihm anfangen soll und wer er überhaupt ist oder wo die Reise mit ihm hingeht. Leider aber empfand ich den Anfang trotz dem spannenden Trips in Island etwas langatmig.

Zu Anfang wurde ich nicht recht warm mit ihr. Manche Eigenschaften an ihr nervten mich ein wenig. Aber von Seite zur Seite wurde es immer besser und sie wurde mir sympathischer. Das auch daran lag, das sie trotz der Situation eine taffe, junge Frau war mit einem losen Mundwerk.

Wulf hingegen war der verschlossene mysteriöse Typ. Der nicht zu viel von sich preisgeben wollte. Das hatte für mich aber den großen Reiz gehabt. Da ich bis zum fiesen Cliffhanger 2 Vermutungen hatte, die es für mich spannend machten. Er war mir von Anfang an sympathisch.

Der Schreibstil ist wie in ihren vorherigen Bücher große Klasse, ich liebe ihn einfach, er ist locker, leicht und lässt sich flüssig lesen. Das Buch hat mich gefesselt, ich konnte mich nicht losreißen. Sie hat die Spannung bis zum Schluss gehalten und mit einem großen Knall enden lassen. Cliffhanger des Todes sag ich da nur! Die Handlung wird nur aus der Sicht von Emma erzählt, was ich in diesem Fall sehr gut fand, dadurch wurde die Geschichte spannender um das Geheimnis rund um Wulf.

Fazit:
Mit Son of Darkness - Göttliches Gefängnis hat sie einen spannenden, fantasyreichen, humorvollen Auftakt rund um die nordische Mythologie geschrieben. Eine Geschichte die mich fesseln konnte. 4 von 5 Feen von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2020

Suzy & City

Throttle me - Halte mich
0


Cover:
Das Cover ist so ein typischer Eyecatcher gewesen und hat mich sofort angezogen. Tätowierte Männer und ich bin sofort dabei.
Meine Meinung:
Das ist der erste Band der Men of Inked Reihe von Chelle ...


Cover:
Das Cover ist so ein typischer Eyecatcher gewesen und hat mich sofort angezogen. Tätowierte Männer und ich bin sofort dabei.
Meine Meinung:
Das ist der erste Band der Men of Inked Reihe von Chelle Bliss und das erste Buch was ich von der Autorin lese.
Suzy ist ein Kontrollfreak durch und durch. In ihrem Leben muss alles nach Plan laufen, auch in der Liebe. Sie hat gewisse Vorstellungen. Doch bisher wurde sie immer Enttäuscht. Mir war sie trotz ihrer Art sofort sympatisch. Sie weiß was sie will und versucht genau das zu erreichen.
City war auf dem ersten Blick vielleicht der typische Bad Boy, tatowiert und total der Alphamann und ja welche Frau steht da nicht drauf? Aber er wurde in seiner Vergangenheit tief verletzt und kann schlecht vertrauen. Mein Herz hat er im Sturm erobert. Er hat das Herz am rechten Fleck
Die Handlung war nicht sehr tief, aber dafür hatte sie das gewisse etwas was einen ein gutes Gefühl beim Lesen gibt. Suzy und City sind zwei Menschen die in ihrem Leben nie die ultimative Beziehung hatten und sind daher sehr sorgsam und wollen nicht verletzt werden. Weil ihnen das Vertrauen verloren gegangen ist.
Den Schreibstil fand ich sehr schön, er war locker, leicht, flüssig und ließ sich schnell lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch an einem Stück weg gesuchtet, weil es mir so unglaublich gut gefallen hat. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Suzy und City erzählt. Dadurch konnte ich die Gefühle der beiden sehr gut nachvollziehen. Die Anziehung zwischen den beiden war förmlich spürbar und hat das die Funken fliegen lassen. Die erotischen Szenen waren schön beschrieben und passten genau zu den beiden Charakteren.
Fazit:
Mit Throttle me - Halte mich hat sie einen tollen Auftakt geschrieben der mich von Anfang bis Ende überzeugen konnte. Romantisch, humorvoll und mit einer ordentlichen Portion prickelnder Erotik, die die Seiten zum glühen gebracht hat. 5 von 5 Feen von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2020

Charlie & Ever

Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt
0

Cover:

Ein sehr schönes Cover, es zeigt New York, in dem das Buch auch spielt. Schlicht und dennoch traumhaft gemacht und passend zur Geschichte.

Meine Meinung:

Das ist der erste Band der Duty & Desire ...

Cover:

Ein sehr schönes Cover, es zeigt New York, in dem das Buch auch spielt. Schlicht und dennoch traumhaft gemacht und passend zur Geschichte.

Meine Meinung:

Das ist der erste Band der Duty & Desire Reihe aus der Feder von Tessa Bailey und das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe. Als ich das Cover und den Klappentext gelesen hatte, habe ich mich sofort verliebt.

Es geht um Ever die eigentlich nur eine Regel in ihrem Leben hat, nie länger als 1 Monat will sie einen Mann an sich binden. Mehr als eine Affäre will sie nicht. Den ihre Mutter hat ihr schon früh eingebläut das es so besser ist, dann trifft sie auf den charmanten und sexy Charlie und zwischen den beiden sprühen die Funken. Mehr als sie erwartet hat, was sie schnell überfordert. Doch dann kommt ihre Mutter und alles wird anders.

Evers Art hat mir eigentlich sehr gefallen, doch fand ich teilweise ihre Naivität schrecklich. Sie ist eine Erwachsene Frau und hört auf das, was ihre Mutter ihr sagt? Klar sie ist ihre Mutter, aber dennoch finde ich sollte man eigene Entscheidungen treffen. Das hat mich leider sehr gestört.

Charlie ist ein Womanizer, er will keine Beziehungen und es mit der aktuellen Situation vollkommen zufrieden. Er war auf den ersten Blick der totale Aufreißer, aber ich fand ich dennoch sympathischer als sie. Im Laufe des Buches hat er gezeigt was wirklich in ihm steckt und eine enorme Entwicklung gemacht.


Die Handlung fand ich total süß, romantisch und prickelnd. Es war toll mit anzusehen wie sich die Geschichte zwischen den beiden entwickelt. Da beide nicht so recht hinwissen mit ihren Gefühlen um zu gehen. Dazu fand ich die Nebencharaktere sehr sympathisch und lustig. Sie haben dem ganzen Buch noch den letzten Schliff gegeben!

Der Schreibstil war angenehm, leicht, flüssig und ließ sich gut lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Ever und Charlie geschrieben. Dadurch konnte ich ihre Gefühle und Emotionen direkt erleben. Wodurch ich noch näher am Charakter war.


Fazit:

Mit Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt hat sie romantisches, prickelndes und süßes wohlfühlbuch geschrieben. Was wirklich Zucker war. 4 von 5 Feen von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere