Profilbild von killerbiene75

killerbiene75

Lesejury Profi
offline

killerbiene75 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit killerbiene75 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2021

Spannung, Romantik und viele witzige Kommentare von der Protagonistin

Hex Files - Wilde Hexen
0

Eine tolle Fortsetzung des ersten Buches. Ivy ist und bleibt einfach nur witzig. Sie ist taff und mutig und eine Geschichte mit ihr macht einfach nur Spaß. Auch Raphael Winter ist sehr gut beschrieben. ...

Eine tolle Fortsetzung des ersten Buches. Ivy ist und bleibt einfach nur witzig. Sie ist taff und mutig und eine Geschichte mit ihr macht einfach nur Spaß. Auch Raphael Winter ist sehr gut beschrieben. In diesem Buch hat er sich etwas verändert, weil er gegenüber von Ivy viel offener ist. Die beiden Hauptdarsteller haben sich gut weiterentwickelt. Es gibt viele Nebendarsteller, die sehr unterschiedlich beschrieben werden. Manchmal hab ich auch schon den Überblick verloren über die vielen neuen Namen, aber das gibt sich nach ein paar Seiten mehr auch wieder. Die Handlung ist sehr spannend und die Reaktionen der Charaktere lassen sich ebenfalls gut nachvollziehen. Mir persönlich hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich kann es weiter empfehlen. Es ist kein Buch mit viel Tiefgang, aber ein netter Zeitvertreib ist es allemal.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2021

Ein Buch für schöne Stunden auf dem Lesesessel :)

Alaska Love - Winter in Wild River
0

Weder von der Autorin noch von Wild River habe ich jemals etwas gehört. Aber der Klappentext, das Cover und der Titel haben mich dann doch neugierig gemacht. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Ein ...

Weder von der Autorin noch von Wild River habe ich jemals etwas gehört. Aber der Klappentext, das Cover und der Titel haben mich dann doch neugierig gemacht. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Ein sehr schöner romantischer Roman über zwei außergewöhnliche Menschen. Erika scheint nach außen hin sehr Willensstark und selbstbewusst zu sein, aber sobald man sie näher kennen lernt merkt man, dass da auch eine Menge Selbstzweifel und der Wunsch nach Anerkennung in ihr stecken. Sie versucht das alles zu verbergen, indem sie sich selbstbewusst und distanziert gibt. Reed hingegen ist selbstbewusst und hat auch ein schönes Leben. Er denkt ihm fehle nichts, aber dann kommt plötzlich Erika wieder in sein Leben gestolpert und bringt ihn dazu, dass alles noch mal zu überdenken. Beide Charaktere sind wirklich gut beschrieben und man kann sofort mit ihnen mitfiebern. In dem Buch geht es nicht nur um die Gefühle der Beiden Protagonisten, sondern auch um das Leben drum herum. Die Nebencharaktere sind ebenso gut beschrieben und man wird sofort mit ihnen warm. Vielleicht gibt es ja noch mal ein Buch über Reeds Schwester, da wäre zumindest noch viel zu erzählen gewesen. Ich würde mir das Buch dann auch auf jeden Fall kaufen. Die Autorin versteht es eine Geschichte spannend zu schreiben und man muss es einfach bis zum Ende durchlesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2021

Lesenswert mit tiefergehender Story

Die Frauen von Kilcarrion
0

Jojo Moyes hat schon einige tolle Bücher rausgebracht und Die Frauen von Kilcarrion ist eines von ihnen. Eine wundervoll erzählte Geschichte über die Oma, Mutter und Tochter einer Familie, die sich im ...

Jojo Moyes hat schon einige tolle Bücher rausgebracht und Die Frauen von Kilcarrion ist eines von ihnen. Eine wundervoll erzählte Geschichte über die Oma, Mutter und Tochter einer Familie, die sich im Laufe der Geschehnisse immer näher kommen, auch wenn es einige viele Hürden zu überwinden gilt. Der Schreibstiel ist leicht ohne überflüssige Ausschmückungen, schlicht aber sehr emotional. Man kann eintauchen die die drei Hauptcharaktere und versucht heraus zu finden, warum die drei Frauen so unterschiedlich und doch so gleich reagieren. Was ist passiert, dass sie sich alle so entfremdet haben. Ein wirklich sehr schöne Familiengeschichte. Die Vorlesestimme ist einfach grandios und wertet die Geschichte noch einmal auf. Von mir gibt es eindeutig eine Empfehlung für dieses Buch. Man sollte nicht mit dem Anspruch daran gehen, dass es so mitreißend ist wie „Ein ganzes halbes Jahr“, aber es ist dennoch ein wirlich lesenswerter Roman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2021

5,0 von 5 Sternen Humorvoll und ideenreich

Miss Merkel
0

Herrlich humorvoll, wie man es von David Safier gewohnt ist. Die Stimme von Nana Spier ist sehr gut gewählt, denn sie schafft es die Stimme von der Miss Merkel gut nachzuahmen. Und gerade deswegen wirkt ...

Herrlich humorvoll, wie man es von David Safier gewohnt ist. Die Stimme von Nana Spier ist sehr gut gewählt, denn sie schafft es die Stimme von der Miss Merkel gut nachzuahmen. Und gerade deswegen wirkt es wirklich manchmal so, als wäre es wirklich Frau Merkel, die da Detekiv spielt. Es ist ein richtiges Detektivspiel und man versucht selber als Leser(in) herauszufinden, wer den Mord nun tatsächlich begangen hat. Ein sehr schön umgesetzter Roman über eine sehr bekannte Person. Einfach grandios umgesetzt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

Bekannte Nebencharaktere, tolle Romanze und schöne Kulisse.

Verliebt in Virgin River
0

Wer die Reihe nicht gelesen hat, der kann problemlos auch mit diesem Band einsteigen. allerdings verpasst man dabei eine Menge Lesespaß. Alle Charaktere aus den Vorbänden sind wieder da und nehmen mehr ...

Wer die Reihe nicht gelesen hat, der kann problemlos auch mit diesem Band einsteigen. allerdings verpasst man dabei eine Menge Lesespaß. Alle Charaktere aus den Vorbänden sind wieder da und nehmen mehr oder wenigere eine größere Rolle ein. Die beiden Hauptcharaktere um die es in diesem Buch geht sind wie gewohnt sehr gut beschrieben und man kann ihr Handeln verstehen. Shelby gibt sich sehr selbstbewusst und kommt auch so rüber, allerdings gib es auch Stellen, an denen sie von sich selbst behauptet es nicht zu sein. Sie hat eine coole Art auf die Dinge zuzugehen und für Ihr Alter ist sie viel weiser, als man es ihr auf den ersten Blick (oder sollte ich sagen auf den ersten Seiten) zutraut. Luke gibt sich stark und selbstbewusst, aber er hat auch mit etwas aus seiner Vergangenheit zu kämpfen. Sie sind so unterschiedlich, und doch passen sie perfekt zusammen. Eine Kostprobe auf das nächste Buch bekommt man auch schon, denn hier bahnt sich schon die nächste Romanze an. Wie gewohnt schafft es Robyn Carr die Landschaft zu beschreiben, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen. Man möchte da direkt mal Urlaub machen bei so viel tollen und vor allem verschiednen Charaktern. Die Liebesgeschichte ist nachvollziehbar und kein bisschen kitschig, sondern hat das perfekte Maß. Eine tolle Romanze mit tollen Nebenfiguren, die sehr viel mehr Raum einnehmen als üblicherweise. Von mir gibt es eine klare Empfehlung, nicht nur für diesen Band, sondern auch für die vorherigen Bände.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere