Platzhalter für Profilbild

Kathi084

Lesejury-Mitglied
offline

Kathi084 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kathi084 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.08.2022

Spannung pur

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
0

Für Robert Hunter und Carlos Garcia sind grausame Morde nichts neues. Schließlich arbeiten sie bereits seit Jahren in der UV-Einheit des LAPD. Sie sind Spezialisten, wenn es um Serienmörder und ...

Für Robert Hunter und Carlos Garcia sind grausame Morde nichts neues. Schließlich arbeiten sie bereits seit Jahren in der UV-Einheit des LAPD. Sie sind Spezialisten, wenn es um Serienmörder und besonders brutale Täter geht. Doch dieser Mord, bringt selbst sie an ihre Grenzen. Das junge Opfer Melissa wurde aufgehängt, allerdings auf eine Art und Weise, die keiner der beiden Detectives schon einmal gesehen hat. Als dann bei der Autopsie der Leiche auch noch etwas unvorhergesehenes entdeckt wird, ist klar, dass das kein einfacher Fall werden wird. Doch wie verstrickt das Ganze ist, ahnt niemand...

Endlich ein neuer Thriller von Chris Carter! Ich habe wirklich sehnsüchtig darauf gewartet. Es gibt kaum einen Autor der so spannende Thriller schreibt, wie Chris Carter. Und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Wie immer zieht einen der Schreibstil sofort in seinen Bann. Und der Fall ist spannend, verwickelt und man wird mehr als einmal auf eine falsche Fährte gelockt. Man ahnt lange Zeit nicht, was hinter den Taten steckt und wer der Mörder sein könnte. Zum Ende hin gibt es dann einen spannungsgeladenen Showdown, wie man ihn kaum besser schreiben kann. Und jetzt heißt es wieder warten und hoffen, dass der nächste Fall von Hunter und Garcia nicht wieder so lange auf sich warten lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2022

Finstere Machenschaften

Die Filiale
0

Laura Jacobs führt ein normales und relativ unspannendes Leben. Mit ihrem Mann Timo, der Handwerker ist, lebt sie zur Miete in einem Haus das der Bank gehört, für die Laura arbeitet. Alles ändert ...

Laura Jacobs führt ein normales und relativ unspannendes Leben. Mit ihrem Mann Timo, der Handwerker ist, lebt sie zur Miete in einem Haus das der Bank gehört, für die Laura arbeitet. Alles ändert sich, als sie einen merkwürdigen Brief bekommt. Der Brief kommt von ihrem Arbeitgeber und Vermieter, der ihr mitteilt, dass sie aus ihrem Haus raus müssen. Noch ehe Laura diesen Schock verarbeiten kann, passiert das nächste Unfassbare: sie gerät mitten in einen Banküberfall. Im Gegensatz zu ihrer Kollegin Sandra, behält sie aber die Kontrolle und kann die Situation mit bewunderswerter Ruhe meistern. Durch diesen Einsatz wird auch der neue Chef auf sie aufmerksam. Ein Glücksfall, wie sie zu diesem Zeitpunkt denkt. Denn wer würde eine Beförderung schon für etwas schlechts halten?

Ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen und es hat mir wirklich gut gefallen. Zwar ist ziemlich schnell klar, wer hinter allem steckt, aber trotzdem fesselt einen die Story. Wie alle Bücher von Veit Etzold ist es spannend und gut durchdacht. Etzolds Schreibstil ist flüssig zu lesen und das Thema, meiner Meinung nach, gut recherchiert und auch für Leute die sich nicht mit Aktien und ähnlichen Dingen auskennen, nachvollziehbar. Spätestens nach dem Epilog ist einem klar, dass es hier eine Fortsetzung geben muss - und auf die freue ich mich jetzt schon.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2022

Für alle Pferdefans!

Pferdeliebe und Reiterglück
0

Das Buch macht auf den ersten Blick schon einen sehr guten und schönen Eindruck. Schon das Cover spricht kleine und auch große Pferdefans sofort an. Und die schöne Gestaltung setzt sich im Inneren ...

Das Buch macht auf den ersten Blick schon einen sehr guten und schönen Eindruck. Schon das Cover spricht kleine und auch große Pferdefans sofort an. Und die schöne Gestaltung setzt sich im Inneren des Titels fort. Durch die vielen Bilder und Zeichnungen läd es zum Durchblättern ein.

Auch der Aufbau des Buches ist gut durchdacht. So widmet sich der erste Teil des Buches Dingen wie Sprache der Pferde, Gangarten, Pflege und Haltung während im zweiten Abschnitt die verschiedenen Pferderassen mit Steckbriefen vorgestellt werden. Alles immer untermalt von ansprechenden Bildern.

Was mir wirklich gut gefällt, sind die kurzen Texte, die auch Leseanfänger nicht sofort abgeschrecken. Knapp, präzise und trotzdem ausführlich genug wird alles wichtige zum Thema Pferd beschrieben und erklärt.

Pferdefans kommen hier also voll auf ihre Kosten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2021

Actionreiche Spannung

Im Auge des Zebras
0

7 Jungen werden entführt. Zeitgleich, überall in Deutschland und vom selben Täter. Wenig später werden die Eltern der Jungen ermordet - auf brutale Weise und offenbar erneut vom gleichen Täter. ...

7 Jungen werden entführt. Zeitgleich, überall in Deutschland und vom selben Täter. Wenig später werden die Eltern der Jungen ermordet - auf brutale Weise und offenbar erneut vom gleichen Täter. Der Fall bringt Olivia Holzmann vom LKA-Berlin an ihre Grenzen. Wer ist dieser "Zauberkünstler" und wo sind die 7 Jungen? Olivias heißeste Spur entwickelt sich schnell zu einem Desaster und plötzlich steht sie mit leeren Händen da. Ihre einzige Hoffnung scheint ihr ehemaliger Kollege Severin Boesherz zu sein. Doch Boesherz hat sich vollständig abgeschottet. Nichtmal dessen Sohn scheint seine Meinung ändern zu können. Doch den Jungen läuft die Zeit davon...

Ich habe bisher nur die Auris-Reihe von Vincent Kliesch gelesen und kenne die Fälle von Severin Boesherz deshalb nicht. Das macht aber tatsächlich nichts. Das Buch ist auch ohne Vorkenntnisse super zu lesen. Mit Olivia hat meine symphatische Hauptfigur und man lernt Stück für Stück auch ihren ehemaligen Mentor kennen. Mir persönlich gefallen solche ausgefallenen Figuren wie Severin Boesherz sehr. Ein bisschen skuril, nicht sofort durchschaubar und einfach anders. Dazu kommt noch der wundervolle Schreibstil von Vincent Kliesch. Ich hab das Buch in zwei Tagen durchgelesen, weil ich es kaum aus der Hand legen konnte. Die Auflösung ist nicht wahnsinnig überaschend und trotzdem nicht enttäuschend. Mich hat das Ende der Story tatsächlich sehr berührt. Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Bücher - vor allem auf die Neuauflagen der Boesherz-Fälle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere