Profilbild von KatrinL

KatrinL

Lesejury Star
offline

KatrinL ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KatrinL über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2021

Bestickt mit den Tränen des Mondes

Bestickt mit den Tränen des Mondes (Ein Kleid aus Seide und Sternen 2)
0

„Bestickt mit den Tränen des Mondes“ ist der zweite und abschließende Teil nach „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ von Elizabeth Lim.
Nachdem der erste Teil mich total überraschend verzaubert hat, war die ...

„Bestickt mit den Tränen des Mondes“ ist der zweite und abschließende Teil nach „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ von Elizabeth Lim.
Nachdem der erste Teil mich total überraschend verzaubert hat, war die Lektüre des Folgebandes Pflicht. Er besticht zunächst wieder durch ein wunderschönes Cover.
Inhaltlich knüpft es direkt an. Maia Tamarin hat es geschafft: Sie hat drei magische Kleider aus dem Blut der Sterne, dem Lachen der Sonne und den Tränen des Mondes erschaffen. Allerdings war der Preis dafür, dass der Dämon Bandur immer mehr Gewalt über sie bekommt, und schleichend verwandelt sich auch Maia in einen Dämon. Zuerst versucht sie, ihren Geliebten, den Magier Edan, zu schützen und hält es vor ihm geheim.
Ich bin schlechter in den zweiten Teil hineingekommen. Aber die bildhafte Sprache und das fantasievolle Setting hat mich dann wieder abgeholt und ich bin froh das die Geschichte ein rundes Ende nimmt mit viel Kampf und bösen Wendungen. Aber die Liebe triumphiert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2021

Das Kind in mir freut sich tierisch

Das Kind in mir will achtsam morden
0

Karsten Dusse legt mit einem 2. Teil nach „Achtsam morden“ die Messlatte noch einmal höher. Sein Protagonist Björn Diemel ist zurück - und mordet ganzheitlicher als je zuvor!

Der Anwalt Björn Diemel hat ...

Karsten Dusse legt mit einem 2. Teil nach „Achtsam morden“ die Messlatte noch einmal höher. Sein Protagonist Björn Diemel ist zurück - und mordet ganzheitlicher als je zuvor!

Der Anwalt Björn Diemel hat die Prinzipien der Achtsamkeit von seinem Therapeuten im 1. Teil verinnerlicht, und mit ihrer Hilfe sein Leben verbessert. Er hat den stressigen Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Er verbringt mehr Zeit mit seiner Tochter und streitet sich in der Regel liebevoller mit seiner Frau. Ach ja, und nebenbei führt er nun ganz entspannt zwei Mafia-Clans, weil er den Chef des einen ermordet und den Boss des anderen im Keller eines Kindergartens eingekerkert hat. Es könnte alles so einfach sein. Ist es aber nicht. Ständig verliert er die Beherrschung? Sein Therapeut Joschka Breitner bringt ihn in einer erzwungenen Sitzung auf die richtige Spur: Es liegt an Björns innerem Kind!
Ich bin restlos begeistert darüber wie der Autor es schafft, bei so einer abgefahrenen Story gleichzeitig alle Figuren so authentisch darzustellen. Und die psychologischen Therapieansätze fügen sich so genial in die Handlung und Charaktere ein, dass ich mit Standingovations demnächst den dritten Teil willkommen heiße.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Gruselgarantie für mutige Teens

Die Nacht der Acht
0

Abgeschieden in den Bergen gelegen, ist die Villa von Quentins Eltern der perfekte Ort der Mottoparty einer achtköpfigen Clique einer Kunstakademie: Wer sich erschreckt, muss trinken!
Doch aus Spaß wird ...

Abgeschieden in den Bergen gelegen, ist die Villa von Quentins Eltern der perfekte Ort der Mottoparty einer achtköpfigen Clique einer Kunstakademie: Wer sich erschreckt, muss trinken!
Doch aus Spaß wird schnell bitterer Ernst. Die ersten blutigen Finger bringen die Gruppe noch zum Lachen, es wird ordentlich getrickst. Als der Geist einer tot geglaubten Mitschülerin auftaucht und die Telefonleitung plötzlich gekappt ist, läuft der Abend aus dem Ruder. Die Acht sind auf sich allein gestellt. Und alle stellen sich dieselbe Frage: Wer steckt hinter den mysteriösen Vorfällen? Die Nacht will kein Ende nehmen ...
Als dann auch noch einer nach dem anderen verschwindet, scheint keiner mehr dem Horror zu entkommen…
Der Autor schwört mit einer sehr filmischen Schreibweise eine Gänsehaut bei jungen Lesern herauf, die an die typischen Horrorfilme der
90 er erinnert (Scream und Co.). Dabei bleibt es mysteriös und wird nicht blutig. Der Schauer entsteht durch das Ungewisse, das Böse, das immer im Halbdunkeln bleibt.
Ich würde die Lektüre mutigen Jungendlichen ab 14 Jahre empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Was gibt es mehr als Liebe

More than Love – Was dein Blick mir sagt
1

Als Kinder sind Josh, Mia und Ben beste Freunde. Als Teenager werden Josh und Mia sogar ein Paar. Doch dann macht Josh einen Fehler, der ihre Freundschaft zerstört. Als Josh zehn Jahre später erfährt, ...

Als Kinder sind Josh, Mia und Ben beste Freunde. Als Teenager werden Josh und Mia sogar ein Paar. Doch dann macht Josh einen Fehler, der ihre Freundschaft zerstört. Als Josh zehn Jahre später erfährt, dass Mia und Ben heiraten wollen, will er diese Hochzeit verhindern. Denn er weiß, dass er der Mann ist, der an Mias Seite gehört. Doch Josh hat Mias Vertrauen gebrochen und weiß nicht, ob und wie er das wieder kitten kann.

Nicole Knoblauch erzählt in verschiedenen Zeitebenen, um den Lesern immer mehr Einblicke in die Vergangenheit zu geben und das Verständnis für die Handlungsweisen der Charaktere.
Ich bin im Nachhinein positiv überrascht von diesem Roman. Es steckt viel mehr drin als man denkt und ist viel durchdachter als anfänglich vermutet aber nicht zu konstruiert.
Ich finde die Verhaltensweisen der Charaktere durchaus authentisch und nachvollziehbar. Das Hin und her hat mich weniger genervt als in anderen Romanen. Alle Ängste, Zwänge und Sorgen werden nicht überdramatisiert.
Josh und Mia sind mit all ihren Problemen liebenswert.
Die Alpakalypse ist mir auch sehr sympathisch! Ich liebe diese Seelentiere. Die Autorin beschreibt immer wieder tolle Situationen, in denen diese wunderbaren Tiere einen Beitrag zu mehr Harmonie leisten.
Der Roman erzählt von einer bedingungslosen Liebe, die idealerweise aus einer tiefen Verbundenheit einer Freundschaft beruht und ist wunderschön ohne kitschig zu sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.04.2021

Die Stadt der Tränen

Die Stadt der Tränen
2

"Die Stadt der Tränen" ist nach „"Die brennenden Kammern"“ der zweite Teil von der britischen Autorin Kate Mosse über das Schicksal der Hugenotten .

Nach dem Prolog aus dem Februar 1862 geht es 300 Jahre ...

"Die Stadt der Tränen" ist nach „"Die brennenden Kammern"“ der zweite Teil von der britischen Autorin Kate Mosse über das Schicksal der Hugenotten .

Nach dem Prolog aus dem Februar 1862 geht es 300 Jahre zurück in das Frankreich des 16. Jahrhunderts. Damit knüpft die Handlung an den ersten Band an.

Minou Reydon-Joubert und Piet Reydon leben in Puivert Sie erhalten eine Einladung nach Paris zur königlichen Hochzeit zwischen dem Hugenottenkönig Heinrich von Navarra und der Katholikin Margarete von Valois. Die Bevölkerung hofft, dass sich dadurch die Lage im Land beruhigt und Frieden einkehrt. Im Umfeld der Hochzeit schwelen alsbald die alten Konflikte zwischen den Hugenotten und den Katholiken. Zudem taucht auch ihr Erzfeind Vidal auf als böses Omen. Die berühmte Bartholomäusnacht, die in einem Massaker endet, wird auch für Minou und Piet zu einer folgenreichen Nacht. Ihre aufmüpfige Tochter geht verloren. Es beginnt eine lange Phase des Bangens und der Trauer, die die zerbrochene Familie in die Niederlande führt.

Der Einstieg wird dem Leser leicht gemacht durch die historischen Anmerkungen und das Personenregister im Vorfeld. Wie schon im vorherigen Band werden historische Gegebenheiten, reale Fakten mit der fiktiven Geschichte um Minou und ihre Familie verbunden. Bei einigen historischen Begebenheiten wie die Bartholomäusnacht hätte ich mir allerdings mehr geschichtlichen Hintergrund innerhalb des Romans gewünscht. Detaillierte Schilderungen der Zeit lassen aber die Atmosphäre des 16. Jahrhunderts spürbar werden. Die damalige Lebensweise und das historische Umfeld wird greifbar. Es entsteht ein Spannungsbogen, bei dem ich mitfiebern konnte.

Leider gibt es im Verlauf der Handlung einige Zeitsprünge und es fehlen immer wieder wichtige Lebensabschnitte einzelner Charaktere. Das hätte ich mir anders gewünscht und hoffe, dass diese im nachfolgenden Band durch Rückblicke ergänzt werden.

Ich bin gespannt wie die Autorin die Hugenottenkriege weitererzählt. Da sich die Buchreihe vom 16. Jahrhundert bis ins 19. Jahrhundert erstrecken soll, kann ich mir ohne riesige Zeitsprünge nicht vorstellen, dass diese Reihe nur drei Bände erhalten soll.

Ich bin durch die Lektüre der ersten zwei Romane natürlich interessiert wie es mit der Familie weitergeht. Es gibt neue Charaktere und neue Gegenspieler, die den Familien- und Glaubenskrieg weiterführen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema