Platzhalter für Profilbild

Klassikfan

Lesejury-Mitglied
offline

Klassikfan ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Klassikfan über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.07.2024

gut geschilderte Zeitgeschichte

Don't kiss Tommy. Eine Liebe in der Stunde Null
0

Ich habe die drei Vorgängerbücher der Autorin gelesen und da sie mir sehr gefallen haben, war es klar, dass ich auch dieses Buch lesen wollte.

Handlungsort ist Bad Oeynhausen, ein ort ca. 30 km von mir ...

Ich habe die drei Vorgängerbücher der Autorin gelesen und da sie mir sehr gefallen haben, war es klar, dass ich auch dieses Buch lesen wollte.

Handlungsort ist Bad Oeynhausen, ein ort ca. 30 km von mir entfernt.
Der zweite Weltkrieg ist beendet und die Stadt von den Briten besetzt. Viele Häuser werden zwangsbesetzt, auch das Haus der Familie von Anna, der Margaretenhof, der fortan Offizierscasino wird.
Viele Bürger verlassen den Ort, weil sie keine Bleibe mehr haben und versuchen bei Verwandten unterzukommen. Anne versucht ihre Familie durchzubekommen, in dem sie ein Gästehaus eröffnet. Rosalie, eine frühere Freundin zieht es auf einen Bauernhof in der Umgebung. Später arbeitet sie im Offizierscasino und hofft wie einige andere auf eine Begegnun mit einem vermögenden Offizier, der sie aus dem zerstörten Deutschland nach England bringt, wo man sich ein besseres Leben verspricht.

Ich habe das neue Buch der Autorin sehr gern gelesen. Zeitgeschichtliche Romane sind eins meine Lieblingsgenre und wenn sie so gut recherchiert und aufbereitet sind wie dieses Buch. macht es doppelt Spaß. Ich habe mit Rosalie und Anne mitgefiebert, konnte mich gut in die Zeit hineinversetzen und vor allem in der zweiten Hälfte wurde das Buch sehr spannend und rasant. Der Schreibstil war sehr flüssig und eingängig, sodass es sehr viel Spaß gemacht hat der Geschichte zu folgen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2024

Kindheitserinnerungen

Mühlensommer
0

„Mühlensommer“ist ein Buch, das mir wunderschöne Lesestunden bereitet hat und mich eine ungefähre Vorstellung davon bekommen ließ, wie das Landleben in den Achtzigerjahren Jahren ausgesehen hat.

Protagonistin ...

„Mühlensommer“ist ein Buch, das mir wunderschöne Lesestunden bereitet hat und mich eine ungefähre Vorstellung davon bekommen ließ, wie das Landleben in den Achtzigerjahren Jahren ausgesehen hat.

Protagonistin dieser Geschichte ist Maria, die als allein erziehende Mutter in der Stadt lebt mit ihren beiden pubertierenden Töchter. Auf dem Weg in den Urlaub erreicht sie der Anruf ihrer Mutter, die sie bittet sofort nach Hause zu kommen, da der Vater verunglückt ist und sie die Arbeit auf dem Hof nicht alleine schafft.
Maria macht sich sofort auf den Weg und trifft als erstes auf ihre demente Großmutter, die Apfel schälend vor Haus sitzt und fragt wer sie ist. Die Mutter ist auf dem Weg ins Krankenhaus und bittet sie, sich um die Tiere zu kümmern. Die Sau hat gerade geferkelt und liegt fiebernd im Stall, um sie herum quiekende Ferkel, die nicht an die Zitzen dürfen. Maria braucht nicht lange, um sich zurechtzufinden, hat sie diese Arbeiten doch lange genug gemacht.
Sie erinnert sich an ihre Kindheit, den langen Schulweg, die Arbeit auf Hof und Feld während der Ferien, währenddessen ihre Schulkameraden nach Italien, Spanien oder an die Nordsee fuhren und Maria sich überlegte, was sie nach den Ferien erzählen sollte über ihr „schönstes Ferienerlebnis“. Und dann immer der Geruch nach Schweinestall, über den die Schulkollegen die Nase rümpften.

Maria hatte immer ein Ziel vor Augen, so schnell als möglich weg.
Und jetzt der Unfall des Vaters, ihr wird bewusst, dass die Eltern alt werden und was wird dann mit dem Hof ?

Martina Bogdan hat einen tollen Roman geschrieben, der das Landleben darstellt wie es ist. Mit sehr viel Humor, der mich häufig laut auflachen ließ, erzählt sie ihre Geschichte, die mich wirklich keine Minute gelangweilt hat, eher im Gegenteil . Ich war traurig als das Buch zünde war und hoffe noch viel von dieser Autorin zu hören.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2024

wieder ein überzeugender Whitaker

In den Farben des Dunkels
0

" Die Farben des Dunkels" von Chris Whitaker ist ein Buch das man nicht verpassen sollte. Ich kennen schon andere Bücher dieses Autors und weiß somit, dass er einfach schreiben kann, was er mit diesem ...

" Die Farben des Dunkels" von Chris Whitaker ist ein Buch das man nicht verpassen sollte. Ich kennen schon andere Bücher dieses Autors und weiß somit, dass er einfach schreiben kann, was er mit diesem Buch wieder unter Beweis gestellt hat.

Im Buch verfolgen wir zwei Menschen über einen Zeitraum von 30 Jahren hinweg und zwar Patch und Saint.
Beide Außenseiter, werden zu Freunden. Eines Tages rettet Patch eine Mitschülerin vor der Entführung, wird dadurch aber selbst zur Geisel. 307 Tage lang ist Patch verschwunden und danach nichts mehr wie es war. Einzig Grace , eine Mitgefangne von Patch lässt ihn nicht verzweifeln . Saint gibt nicht auf ihren Freund zu finden und rettet ihm das Leben, doch Patch ist besessen davon Grace zu finden . Doch ist Grace real oder existiert sie nur in Patch`Fantasie?

Die Suche nach Grace verbindet die beiden über die Jahrzehnte hinweg. Obwohl jeder sein eigenes Leben lebt, geben sie die Suche nie auf.

Der Leser verfolgt atemlos die Geschichte von Patch, Saint und Misty und erfährt nebenbei viel übe die USA und Monta Clare.

" Die Farben des Dunkels" ist kein einfaches Buch. Es werden viele Themen angesprochen, wie Freundschaft Glauben und eine Reihe von Emotionen.Auch zeigt dieses Buch, dass das Leben für jeden große Herausforderungen bereithalten kann.

Der einzigartige Erzählstil des Autors macht das Lesen zu einem Genuß, lässt die Seiten nur so dahinfliegen und entwickelt eine große Sogwirkung.

Große Leseempfehlung !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2024

was für ein schönes Buch

Das erste Licht des Sommers
0

" Das erste Licht des Sommers " ist die Fortsetzung der Erzählung über die Familie Casadio, die mit " An den Ufern der Stellata" beginnt.
Hier in diesem Buch wird Norma`s Geschichte erzählt, die mit ihrer ...

" Das erste Licht des Sommers " ist die Fortsetzung der Erzählung über die Familie Casadio, die mit " An den Ufern der Stellata" beginnt.
Hier in diesem Buch wird Norma`s Geschichte erzählt, die mit ihrer Mutter nach Stellata zurückkehrt, weil diese an Krebs erkrankt ist und neben ihrem Mann begraben werden möchte. Norma`s Verhältnis zur Mutter ist schwierig, doch sie erfüllt ihr diesen Wunsch.

In einem sehr sensiblen Schreibstil erfährt der Leser von dem schwierigen Verhältnis zur Muitter, aber vor allem auch sehr viel über Norma`s Leben, das sie durch viele Länder geführt hat, viel verschiedenen Menschen hat kennen lernen dürfen und die viele Erfahrungen sammeln durfte, postitive, wie negative, die auch zu Verletzungen geführt haben.

Das Buch handelt aber auch über die geschichte Italiens über die Jahre inweg, über Verletzungen, Treue, verpasste Chancen und noch so vieles mehr.

Es hat einfach sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, da es sehr tiefgründig und emotional aufbereitet wurde und so im Herzen und in der Erinnerung bleibt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2024

ein sehr empfehlenswertes Buch

Unter Wasser ist es still
0

Maira lebt in Frankfurt und arbeitet als Restauratorin. Als ihr Chef ihr anbietet das Geschäft zu übernehmen, kehrt Maira in ihre Heimat zurück , um den Hof auf dem Darß , wo sie aufgewachsen ist, als ...

Maira lebt in Frankfurt und arbeitet als Restauratorin. Als ihr Chef ihr anbietet das Geschäft zu übernehmen, kehrt Maira in ihre Heimat zurück , um den Hof auf dem Darß , wo sie aufgewachsen ist, als Startkaputal zu verkaufen.

Lange hat sie sich daggen gesträubt in ihre Heimat zurückzukehren. Hat alles hinter sich gelassen und jeden Kontakt abgebrochen, sogar zu ihren Freunden, mit denen sie aufgewachsen ist. Nun steht sie in dem Haus , in dem sie ihre Kindheit verbracht hat , dass sie verlassen musste, als ihre Mutter starb.

Julia Dibbert hat mit ihrem Buch " Unter Wasser ist es still" eine Geschichte geschrieben , die den Leser in eine Geschichte zieht, die niemand unberührt lässt. Auf zwei Zeitebenen erfährt der Leser einmal was in der Vergangenheit geschehen ist und Maira dazu gebracht hat ihre Heimat zu verlassen und in der Gegenwart, wie schwer ihr das Eintauchen in die Vergangenheit fällt und wie sie nach und nach Versöhnun g findet mit dem was geschehen ist,

Die Autorin hat einen sehr bildhaften , aber auch einen sehr emphatischen Schreibstil , der es dem Leser ermöglicht nachzuvollziehen, was Maira erleben musste und was es bei ihr an Wunden hervorgerufen hat, aber auch, wie Freunde und Mitmenschen es schaffen, einen ins Leben zurückzuholen und sich mit der Vergangenheit zu versöhnen.

Eine ganz dicke Leseempfehlung für dieses tolle Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere