Profilbild von Kleinemaus87

Kleinemaus87

Lesejury Star
offline

Kleinemaus87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kleinemaus87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2020

Konnte mich leider nicht begeistern

Wir sind das Feuer
0

Auf dieses Buch war ich schon sehr gespannt, da man es bei Instagram und Co ständig gesehen hat und der Klappentext sich wirklich gut angehört hat. Leider muss ich, nach beenden des Buches sagen, das es ...

Auf dieses Buch war ich schon sehr gespannt, da man es bei Instagram und Co ständig gesehen hat und der Klappentext sich wirklich gut angehört hat. Leider muss ich, nach beenden des Buches sagen, das es mir nicht gefallen hat. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch. So ist das leider manchmal bei gehypten Büchern. Hätte ich das Buch nicht im Zuge einer Leserunde gelesen, hätte ich es abgebrochen.
Der Schreibstil war gut und es ließ sich flüssig lesen. Normalerweise mag ich es total, wenn aus 2 Perspektiven geschrieben wird, weil man so die Protagonisten viel besser kennenlernt. Hier war es mir allerdings zuviel mit den Perspektivenwechseln. Manchmal wurde schon nach einer halben Seite wieder gewechselt. Das fand ich eher störend. Auch bin ich weder mit Louisa noch mit Paul warm geworden. Sie waren für mich einfach nur blass. Leider wurden auch alle gängigen Klischees die es so gibt verwendet und ich muss sagen, das ich schon genervt beim Lesen war. Mir hat das originelle gefehlt, das mich so packt, das ich unbedingt weiterlesen muss. Stellenweise war es mir zu langatmig und es passierte nicht wirklich viel. Pauls dunkles Geheimnis war mir relativ schnell klar und daher war das Ende, welches mit einem Cliffhanger endet, nicht wirklich überraschend für mich. Auch die ganzen Querverweise auf andere Serien, Fandoms ect. waren mir zu viel.
Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag die Farben und das die Schrift erhaben ist.

Fazit:
Mich konnte die Geschichte leider nicht begeistern, aber ich finde, dass sich jeder seine eigene Meinung bilden sollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2019

Kampf für Gerechtigkeit

Renegades - Geheimnisvoller Feind
0

Vorweg sei gesagt, das es sich bei diesem Buch um Band 2 einer Reihe handelt und es ratsam ist Band 1 zu kennen bevor Band 2 gelesen wird. Die Rezension wird nicht so viel zum Inhalt der Geschichte verraten, ...

Vorweg sei gesagt, das es sich bei diesem Buch um Band 2 einer Reihe handelt und es ratsam ist Band 1 zu kennen bevor Band 2 gelesen wird. Die Rezension wird nicht so viel zum Inhalt der Geschichte verraten, weil ich finde, das es ohne groß zu Spoilern sehr schwierig ist und ich niemanden das Lesevergnügen wegnehmen möchte. Jeder soll selbst mit Adrian und Nova Gatlon City unsicher machen


Ich war sehr gespannt auf dieses Buch nachdem Band 1 so gemein geendet hat und ich muss sagen, das ich nicht enttäuscht wurde. Zweite Bände haben es in der Regel ja meistens nicht so leicht und auch hier gab es einige Stellen, besonders im Mittelteil, die etwas zäh und langatmig waren, weil nicht viel passierte, aber der Schluss hat das wieder rausgerissen. Er war spannend, actionreich und ich habe regelrecht mitgefiebert. Das Ende hat wie auch schon Band 1 einen fiesen Chliffhänger.


Die Erzählweise aus Adrians und Novas Sicht gefiel mir gut. So kann man sich in beide Charaktere gut hineinversetzen und versteht ihr denken und handeln besser. Adrian und Nova mochte ich total und auch die anderen Charaktere haben mir wieder gut gefallen. Seien es nun Oscar und Ruby oder Honey und Leroy. Jeder hat seinen Teil zur Geschichte beigetragen. 


Die Thematik was (wer) Gut und Böse ist finde ich gut umgesetzt. Denn wer entscheidet, was böse und gut ist? Ist böses immer böse oder gutes immer gut? Handeln die Guten (Helden) immer richtig oder machen sie sich einfach ihre eigenen Regeln und Gesetze? Und wie steht es mit den Bösen? Vielleicht steckt hinter ihrem Handeln ja sogar etwas gutes? Diese Fragen stellt man sich unwillkürlich beim Lesen und ich finde, sie regen zum nachdenken an. Man fragt sich, wer ist Freund und wer ist Feind….. 


Das Cover gefällt mir gut. Es unterscheidet sich eigentlich nur durch die Farbe von Band 1. Man sieht und weiß direkt, um was es in der Geschichte geht. Auch der Schreibstil war gut und ließ sich schnell und flüssig lesen. Ich war regelrecht in der Geschichte gefangen und konnte mir alles bildlich vorstellen. Fast kam es mir so vor, als würde ich Seite an Seite mit Adrian, Nova und Co die ganzen Abenteuer erleben.


Fazit: 


Ein guter zweiter Band der, trotz einiger Längen im Mittelteil, mich gut unterhalten hat. Es war schön alte Bekannte wiederzutreffen und einige Abenteuer mit ihnen zu erleben. Ich bin schon gespannt auf Band 3.

Veröffentlicht am 29.06.2019

Eine magische Geschichte

Clans of London, Band 1: Hexentochter
0

Auf dieses Buch war ich schon sehr gespannt, da mir die letzten beiden Neuerscheinungen leider nicht gefallen haben und was soll ich sagen, dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen., obwohl ...

Auf dieses Buch war ich schon sehr gespannt, da mir die letzten beiden Neuerscheinungen leider nicht gefallen haben und was soll ich sagen, dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen., obwohl ich eigentlich nicht so gerne Hexengeschichten lese. Auch wenn es 1-2 Dinge gab, die ich nicht so toll fand.

Das Cover ist richtig schön und ich finde, es passt zur Geschichte. Auch unter dem Schutzumschlag ist das Buch wieder ein wirklicher Hingucker. Das gefällt mir bei den Ravensburgerbüchern immer ausgesprochen gut
Durch den guten und flüssigen Schreibstil lässt es sich schnell und gut lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und ehe man sich versieht ist die Geschichte auch schon zuende. Besonders toll fand ich auch, das ich beim lesen das Gefühl hat selbst in London zu sein, da alles so gut beschrieben wurde. Auch die Handlung, die Action und Spannung waren genau richtig und passend für die Geschichte. Besonders am Ende nimmt die Action zu und das Ende endet mit einem Cliffhänger der sehr gemein ist und dafür gesorgt hat, das ich unbedingt weiterlesen muss.

Caroline mochte ich direkt. Sie lässt sich nicht unterkriegen und weiß was sie will. Sie ist in meinen Augen eine typische Protagonistin in einem Jugendbuch. Ash mochte ich sogar noch ein kleines bisschen lieber als Caroline. Man denkt erst er ist ein typischer Bad Boy, aber manchmal trügt der Schein. Henri.....tja, mit ihm wurde ich irgendwie nicht richtig warm. Megan blieb leider etwas blass und unscheinbar.

Was mich aber am meisten gestört hat, war das Liebesdreieck. Ich kann sowas einfach nicht mehr lesen und um ehrlich zu sein, bringt es mich nur dazu die Augen zu verdrehen.

Trotzdem kann ich das Buch guten Gewissens weiterempfehlen und bin schon sehr gespannt auf Band 2.

Veröffentlicht am 03.04.2019

Leider enttäuschend......

Golden Darkness. Stadt aus Licht & Schatten
0

Tja, wie fange ich bloß diese Rezensionen an.....
Am besten erstmal mit etwas positiven. Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag, das es die Licht- und Dunkelstadt darstellt und Lucie sozusagen in der ...

Tja, wie fange ich bloß diese Rezensionen an.....
Am besten erstmal mit etwas positiven. Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag, das es die Licht- und Dunkelstadt darstellt und Lucie sozusagen in der Mitte zwischen den beiden Städten. Das ist wirklich gut durchdacht und passt zur Geschichte. Unter dem Schutzumschlag ist das Buch ebenfalls ein Hingucker. Denn auch auf den Buchdeckeln ist das Cover gedruckt. Mit oder ohne Schutzumschlag einfach schön.

Aber nun zum Inhalt.....Der konnte mich leider so überhaupt nicht überzeugen und begeistern. Was ich sehr schade finde. Der Schreibstil ist okay. Aber irgendwie kam ich mit der Ich-Erzählweise diesmal nicht klar. Es lag wahrscheinlich mit daran, das mir Lucie einfach nicht gefallen hat. Ich wurde mit ihr nicht warm und konnte mich nicht mit ihr identifizieren. Für mich hat sie sich ziemlich feige verhalten. Ihr Handeln und auch ihr denken konnte ich nicht nachvollziehen. Auch Ethan war für mich nicht greifbar. Er ist ziemlich blass gehalten und ihm fehlt es an Tiefe. Für mich ist er eher eine Randfigur als ein Hauptcharakter. Carwyn hat mir schon etwas besser gefallen, aber auch zu ihm hatte ich keinen Draht.

Was ich leider auch überhaupt verstanden und mir vorstellen konnte waren die beiden Städte. Der ganze Weltenaufbau war für mich bis zum Schluss nicht greifbar und ein Rätsel. Ich hatte beim lesen keinerlei Bilder im Kopf. Das größte Rätsel für mich war allerdings die Magie. Wie sie funktioniert? Ich habe keine Ahnung, denn ich habe es nicht verstanden.


Für mich leider ein Flop. Aber da Geschmäcker ja verschiedenen sind, sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden.

Veröffentlicht am 21.03.2019

Guter Auftakt einer neuen Reihe

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
0

Meine Meinung:


Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag die Farbe und die Gestaltung der Hand mit dem Fläschchen. Es passt perfekt zur Geschichte. In einer Buchhandlung würde ich es mit Sicherheit ...

Meine Meinung:


Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag die Farbe und die Gestaltung der Hand mit dem Fläschchen. Es passt perfekt zur Geschichte. In einer Buchhandlung würde ich es mit Sicherheit in die Hand nehmen. Der Schreibstil ist gut. Allerdings hatte ich so meine Probleme mit einigen Namen die teilweise sehr ungewöhnlich waren. Dadurch wurde mein Lesefluss etwas beeinträchtigt, da ich bei  lesen immer an den Namen hängen geblieben und somit ins stocken gekommen bin. Einen Namen habe ich sogar bis zum Schluss immer falsch gelesen. Dafür ist die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat grandios. Ich konnte beim lesen richtig eintauchen und mir alles super bildlich vorstellen. Ich hatte das Gefühl selbst dort zu sein. Die Geschichte konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Es gab einige Wendungen und Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet hatte. Allerdings wurde mir einiges zu schnell abgehandelt und es sind auch noch einige Fragen offen.


Kalinda mochte ich von Anfang an. Sie ist stark, mutig und hat das Herz am rechten Fleck. Sie setzt sich für ihre Freunde ein und ist eine Kämpferin. Deven war mir allerdings etwas blass. Man erfährt nicht viel über ihn und er war für mich eher ihm Hintergrund.

Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet und bereichern die Geschichte. Einige mag man......andere eher nicht.



Fazit:


Eine Geschichte voller Magie und Spannung mit einer tollen Protagonistin die weiß, was sie will und dafür kämpft. 

Ich bin gespannt wie es weitergeht und freue mich auf die weiteren Bände.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Erzählstil