Profilbild von Kodabaer

Kodabaer

Lesejury Profi
offline

Kodabaer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kodabaer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2018

Genialer Abschluss einer genialen Reihe.

Wie die Erde um die Sonne
0

Vor dem Lesen dieses Buches kannte bereits zwei Bücher dieser Reihe und einen Einzelband der Autorin. Die Bände der Reihe haben keinerlei Verbindung zueinander und können unabhängig voneinander gelesen ...

Vor dem Lesen dieses Buches kannte bereits zwei Bücher dieser Reihe und einen Einzelband der Autorin. Die Bände der Reihe haben keinerlei Verbindung zueinander und können unabhängig voneinander gelesen werden..
Alle Bücher, der Autorin sind mit so viel Herz und Emotionen gefüllt, wie ich es bisher kaum erlebt habe.
Die Themen und Charaktere sind sehr unterschiedlich und auch wenn es sich um das Genre New Adult handelt, wirken sie doch schon sehr erwachsen.

Der Schreibstil gefiel mir wieder sehr. Er ist so flüssig und man fliegt, wie bei den anderen Büchern, förmlich durch die Seiten. Auch bin ich begeistert davon, wie gut die Autorin die Emotionen rüberbringt. Mein Herz schmerzt jedes mal mit und ich kann mich so gut in die Charaktere einfühlen, das ist einfach unglaublich. Trotz der Leichtigkeit ist es nicht ohne kleine literarische Höhepunkte und schöne Zitate.

Lucy ist wirklich wunderbar, ich bewundere ihre Besonnenheit und wie gelassen sie mit Graham umgeht, trotz seiner abweisenden und kühlen Art.
Lucy versucht aber unter der rauhen und unfreundlichen Schale den weichen Kern zu finden. Eine ganz schöne Herausforderung, bei dem Schutzschild, welches er um sich aufgebaut hat.
Graham schleicht sich jedoch im Verlauf des Buches immer mehr in mein Herz. Er taut langsam auf und man erkennt den sanften Kern hinter der Schutzmauer.
Auch, dass man über seine Vergangenheit nach und nach mehr erfährt, gefällt mir gut.

Auch die Nebencharaktere nehmen eine wichtige Rolle ein und bringen den Leser öfter mal in Rage oder versetzen einen in tiefste Trauer.
Als sich bewahrheitete, was viele Leser der Leserunde schon vermuteten, dachte ich, diese Wendung wäre mir zu heftig und würde mir den Spaß am Buch verderben. Irgendwie schafft es die Autorin aber trotzdem es nicht zu sehr hervorzuheben und andere Dinge in den Vordergrund zu stellen, so dass man selbst darüber hinwegsehen kann. Wirklich gut gemacht.

Der Aufbau des Buches ist wirklich sehr gelungen. Die Zeitspanne, in der sich Lucy und Graham kennenlernen und annähern ist wirklich sehr realistisch. Zwischendurch gibt es immer wieder Wendungen und Ereignisse, mit denen ich als Leser nicht gerechnet habe. Teilweise ist aber auch vorhersehbar, was ich bei einem solchen Buch aber auch okay finde.
Was für ein emotionales Buch. Das Ende hatte es für mich mal wieder so sehr in sich, dass ich fast nur noch geweint habe.
Ich weiß nicht wie diese Autorin das macht, aber ich kenne nicht viele Bücher, die mich so zum Weinen bringen, wie ihre.
Mein Lieblingsband der Reihe ist bisher: "Wie die Stille unter Wasser".
Dieses Buch kann aber auch sehr gut mithalten und erhält hier auch die volle Punktzahl, da ich nicht wüsste, warum ich einen Punkt abziehen sollte.

  • Cover
  • Gefühl
  • Figuren
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 30.07.2018

emotional sehr ergreifender und bewegender Roman

Wie die Stille unter Wasser
0

Der Roman ist unterteilt in drei Teile. Wir begleiten die Protagonisten Maggie und Brooks in drei verschiedenen Phasen ihres Lebens. Es liegen mehrere Jahre zwischen den einzelnen Abschnitten.

Die Kapitel ...

Der Roman ist unterteilt in drei Teile. Wir begleiten die Protagonisten Maggie und Brooks in drei verschiedenen Phasen ihres Lebens. Es liegen mehrere Jahre zwischen den einzelnen Abschnitten.

Die Kapitel sind meist aus Sicht von Maggie und der Ich-Perspektive geschrieben. Hin und wieder werden Kapitel aus der Sichtweise und ebenfalls in Ich-Perspektive von Brooks eingestreut. Mir hat dies sehr geholfen mich auch in ihn hineinzuversetzen und ich konnte so die Beziehung der beiden zueinander noch viel besser verstehen und nachvollziehen.

Es gibt einige sehr markante Charaktere in diesem Roman, die genau wie die Protagonisten teilweise eine starke Entwicklung durchlaufen. Hervorzuheben sind hier meiner Meinung nach ganz besonders Maggies (Halb-)Schwester Cheryl und ihre (Stief-)Mutter.

Die Geschichte und die Charaktere sind so voller Schmerz und Gefühl, Leid und Grausamkeit, tiefes Mitgefühl, Unverständnis und Schuldgefühle .... und so viel Liebe.

"Ich hatte nicht gewusst, dass man in den stillen Momenten die Stimme eines anderen Menschen so deutlich hören konnte." (Seite 140)

Nachdem ich vor kurzem den ersten Teil dieser Reihe gelesen habe. und mich fasziniert hat, wie stark die Autorin die Emotionen herübergebracht hat, dachte ich, ich wäre gut vorbereitet auf diesen Roman. Ich bin immer noch baff, dass in diesem Band noch einmal eine Steigerung möglich war.

Mich hat dieses Buch emotional so sehr mitgenommen, dass ich mir zwischendurch auch mal Pausen gönnen musste um mich von dem Gelesenen zu erholen.Viele Tränen habe ich vergossen und ich hatte ab und an das Bedürfnis, genau wie Maggie, einfach mal zu schweigen.

Ein emotional sehr ergreifender und bewegender Roman, der zu Tränen rührt und mich zutiefst berührt hat. Ich würde hier tatsächlich mehr als fünf Sterne vergeben, da das Leseerlebnis absolut überragend war.

Veröffentlicht am 30.07.2018

Geniale Fortsetzung einer erschreckenden Dystopie

Scythe – Der Zorn der Gerechten
0

Der Schreibstil ist auch in Band 2 flüssig und man kommt recht schnell voran. Es ist fesselnd geschrieben und die Spannung bleibt immer oben.

Die Charaktere sind so interessant und vielschichtig. Aufgrund ...

Der Schreibstil ist auch in Band 2 flüssig und man kommt recht schnell voran. Es ist fesselnd geschrieben und die Spannung bleibt immer oben.

Die Charaktere sind so interessant und vielschichtig. Aufgrund der Fortsetzung erfährt man hier auch Hintergründe zu den Scythe in den Nebenrollen.

Das Thema finde ich mega spannend und diese Zukunftsvorstellung und Entwicklung der Story ist erschreckend und regt zum Nachdenken an.

Schön finde ich, dass beide Bände in sich von der jeweiligen Handlung her abgeschlossen sind, aber der Cliffhanger am Ende neugierig auf die Fortsetzung der Gesamtstory macht. So bleibt es zwar spannend aber man bleibt nicht mit tausend Fragen zurück.

Veröffentlicht am 30.07.2018

Viele Fakten zur körperlichen und spirituellen Wirkund des Waldbadens

Shinrin Yoku - Waldbaden. Die heilende Kraft der Natur
0

Das Thema Wald und die Kraft, die einem ein Waldspaziergang geben kann, haben mich schon immer fasziniert. So war ich sehr erfreut ein Rezensionsexemplar zu diesem Thema zugesandt bekommen zu haben. Wir ...

Das Thema Wald und die Kraft, die einem ein Waldspaziergang geben kann, haben mich schon immer fasziniert. So war ich sehr erfreut ein Rezensionsexemplar zu diesem Thema zugesandt bekommen zu haben. Wir wohnen direkt am größten zusammenhängenden Waldgebiet des Niederrheins und größten zusammenhängende öffentlichen Staatsforst in Nordrhein-Westfalen und halten uns dort mit unseren Hunden fast täglich auf. Diesen Luxus, einen Rückzugsort und "Therapeuten" direkt vor Ort zu haben, wissen wir sehr zu schätzen. Noch mehr über die heilende Wirkung des Waldes zu erfahren, erhoffte ich mir von "Shinrin Yoku".

Annette Lavrijsen geht in ihrem Buch "Shinrin Yoku" genau auf dieses Phänomen ein. Hier wird die Tatsache, dass ein Aufenthalt in bewaldetem Gebiet oder generell im Grünen, sich positiv auf Körper und Geist auswirkt genauer betrachtet und mit wissenschaftlichen Erkenntnissen belegt.

Gegliedert ist das Buch in 6 Kapitel.
Im ersten Kapitel wird das Prinzp ganzheitlich dargestellt und mit vielen Beispielen und wissenschaftlichen Studien belegt, diese sind anschaulich erklärt.

Leider befasst sich das Buch in den vier folgenden Kapiteln mit den einzelnen Elementen und für meinen Geschmack etwas zu sehr mit der geistigen und spirituellen Seite des Waldbadens. Einige der beschriebenen Erlebnisse und Übungen sind mir etwas zu viel des Guten, oder einfach nicht mein Ding. Ich bin auch nicht so der Meditations-Typ. Und viele Übungen gehen doch in diese Richtung und sind somit sehr "speziell". Da ich nicht unbedingt im Wald die Bäume umarmen möchte, konnte ich mit den praktischen Übungen im Mittelteil leider nicht allzu viel anfangen.

Trotzdem waren gerade zu Beginn und auch im letzten Kapitel "Natürlicher Leben" wieder viele Erkenntnisse dabei, mit denen ich etwas anfangen kann. Die Themen Nachhaltigkeit, Essverhalten Einbindung der Natur und Achtsamkeit in den Alltag, ist doch wieder mehr was für die Allgemeinheit.

Das Buch ist richtig schön gestaltet und ein echter Augenschmaus für Naturliebhaber und wird daher wahrscheinlich auch in meinem Regal erhalten bleiben. Vielleicht ändert sich meine Meinung zu Meditationen und spirituellen Übungen ja in der Zukunft und ich kann noch mehr aus dem Buch mitnehmen.

Veröffentlicht am 03.06.2018

Toller Lebensstil, toller Ratgeber

Sisu
0

Von den Finnen hört man immer wieder mal. Sie seien fortschrittlich in vielen Bereichen und dazu noch ein überaus glückliches Volk.
Der Klappentext lockte mich mit Informationen zu der Lebensweise und ...

Von den Finnen hört man immer wieder mal. Sie seien fortschrittlich in vielen Bereichen und dazu noch ein überaus glückliches Volk.
Der Klappentext lockte mich mit Informationen zu der Lebensweise und dem Erfolgskonzept der Finnen.
Was ist dieses Sisu? Der finnische Weg zu Mut, Ausdauer und innerer Stärke? Und kann es einem helfen (noch) glücklicher zu sein?

Die Autorin gibt Informationen zu verschiedenen Aspekten der finnischen Kultur weiter und wie sie sich in den Alltag integrieren lassen. Zu diesen Themen gehören u.a. Winterschwimmen und Sauna, die erstmal typisch nordisch klingen, aber auch Naturtherapie, Radfahren und Ernährung, die sich für fast jeden auch in den Alltag integrieren lassen.

Mich hat dieses Buch angeregt über meinen eigenen Lebensstil und Tagesablauf nachzudenken. Vieles dort beschriebene versuchte ich schon im vorhinein umzusetzen und in meinen Tages- oder Wochenablauf einzubinden. Das Buch bestätigt also einen Teil meiner Lebensweise schon, gibt aber noch viele neue Anregungen.

Nicht jeder wird wohl zur Winterschwimmerin, aber vielleicht dreht man die Temperatur der Dusche einfach mal runter? Auch die Ernährung lässt sich auf einfache Weise gesünder gestalten, vielleicht sogar abzunehmen, ganz ohne Diäten.
Auch das Radfahren lässt sich mit ein bißchen Mut oder "Sisu" öfter in den Alltag integrieren.
Ein Zusammenspiel dieser einzelnen Bereiche scheint einen tatsächlich zu einem mutigeren, stärkeren Menschen zu formen.

Besonders interessant fand ich die Wirkung, die diese Lebensweise auf die Psyche der Autorin hatte. Denn viele dieser Tipps können helfen einer Depression vorzubeugen oder einer eventuellen depressiven Phase entgegen zu wirken. Zumindest war es bei Katja Pantzar so. Sie belegt die Wirkung der einzelnen Elemente der nordischen Lebensweise aber auch mit Studien und unterhielt sich mit Experten auf den verschiedenen Gebieten.
Es fließen viele persönliche Erfahrungen mit ein.

So oft lese ich gar keine Ratgeber, weil ich diese oft als zu trocken empfinde, aber dieses Buch ließ sich wirklich lesen wie ein Roman. Es war spannend geschrieben und barg trotzdem reichlich Informationen und Tipps für die Integration der nordischen Lebensweise in den eigenen Alltag. Für mich war es auf jeden Fall eine Bereicherung dieses Buch gelesen zu haben. Versucht es doch auch mal.