Cover-Bild Wie die Stille unter Wasser

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 26.01.2018
  • ISBN: 9783736305502
Brittainy C. Cherry

Wie die Stille unter Wasser

Katja Bendels (Übersetzer)

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers
Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2018

Herzzereißend schön !

4

Ganze 11 Stunden hat mich dieses Buch in Atem gehalten. NUR 11 Stunden, in denen ich aber gleich mehrmals innerlich zerbrochen bin, in denen sich mein Herz immer wieder vor Schmerz zusammen zog, aber auch ...

Ganze 11 Stunden hat mich dieses Buch in Atem gehalten. NUR 11 Stunden, in denen ich aber gleich mehrmals innerlich zerbrochen bin, in denen sich mein Herz immer wieder vor Schmerz zusammen zog, aber auch vor Glück gleich mehrere Male platzen wollte. 11 Stunden in denen ich eine Unmenge an Tränen vergossen habe. Nicht immer in offensichtlichen Situationen, sondern in MOMENTEN die im Gesamten eigentlich nur kleine Fragmente ausgemacht haben.

Maggie Mays Geschichte ist ein regelrechter Kampf. Sie ist ein glückliches Kind, das endlich seinen Platz in einer richtigen Familie gefunden hat, ein unbeschwertes Kind das fest davon überzeugt ist irgendwann einmal den besten Kumpel ihres Bruders zu heiraten. Sie ist willensstark und quirlig, bis zu diesem einen Moment der ALLES verändert ! Sie erlebt etwas Schreckliches, das sie ihrer Kindheit auf einen Schag völlig beraubt. Sie kann nicht mehr sprechen, das Haus nicht mehr verlassen. Mit ihrer Familie kommuniziert sie über Notizzettel, später über ein Whiteboard. Sie wird zuhause unterrichtet und flüchtet sich ansonsten in ihre Bücher, die sie als ihre Freunde ansieht und die ihr die Welt da draußen zeigen, die sie nicht mehr betreten kann. Brooks ist der Einzige der wirklich zu ihr vordringt. Nach dem Unglück ist er einfach für sie da und verspricht ihr auf immer ihr Anker zu sein. Jeden Tag schaut der beste Freund ihres Bruders bei ihr vorbei und fragt sie, wie es ihr heute geht. Er erlebt Maggies glückliche Momente und teilt ihre dunkelsten Stunden mit ihr und irgendwann da wird aus Freundschaft Liebe. Eine so innige und einzigartige Liebe, bei der man fast glaubt, das sie alles aushalten kann...

Ich hatte Gänsehaut, ich hatte Herzflattern und ein Kribbeln im Bauch. Brittainy C. Cherry kriegt mich mit jedem ihrer Bücher, aber keines ging mir so EXTREM unter die Haut wie "Wie die Stille unter Wasser". Zeitgleich tobt nach einem Tag des "Sackenlassens" aber auch so ein innerer Sturm in mir. Ein Konflikt den ich nicht abstellen kann und der auch leider dieses Mal dafür sorgt, das ich das Buch, wie schon seine Vorgänger, nicht mit der vollen Punktzahl bewerten kann.

Bücher sind dazu da, das wir für einen Augenblick dem Alltag und unserer Realität entfliehen können. Das ist gut so und ich bin absolut dafür, das wir uns in "heile Welt" Szenarien verlieren können, das wir Geschichten entdecken können, in denen sich Probleme am Ende immer auflösen und alles in einem Happy End für alle Beteiligten gipfelt. Doch trotzdem bin ich auch eine Realistin und so sehr ich mich auch anstrenge dies beim Lesen abzustellen, so wenig will es mir oft gelingen.

So konnte ich auch hier, trotz rosaroter Brille, nicht über gewisse Punkte hinwegsehen; in meinen Augen Fehler, die die Autorin durch Kleinigkeiten hätte ausmerzen können. Ein Beispiel ist der Umgang mit Maggies Trauma. Aus eigener Erfahrung weiß ich wie hart und schwer es ist, sich seinem Trauma zu stellen und es vor allem zu bekämpfen und auch wie lange so etwas dauern kann. Brittainy C. Cherry setzt hier auf die Heilung durch LIEBE. Das ist emotional vielleicht der beste Weg, doch realistisch betrachtet eben leider nicht. Auf knapp 400 Seiten ist vielleicht maximal drei Mal das Wort Therapeut zu lesen. Das wäre vielleicht alles nicht so schlimm, wenn sich der Zeitraum in dem die Geschichte spielt, sich auf wenige Wochen, Monate oder gar ein Jahr erstrecken würde, aber wir reden hier von 20 ( !! ) Jahren. 20 Jahre in denen Maggie nicht fähig ist, zu sprechen, nicht fähig das Haus zu verlassen. 20 Jahre in denen sie immer wieder heftigste Panikattacken erlebt und 20 Jahre in denen ihre Familie zwar immer für sie da ist, aber trotzdem niemand offensichtlich auf die Idee kommt, Hilfe zu suchen.
Wie gesagt, Brittainy C. Cherry hat es letzten Endes auf die Romantische Art gelöst, die Liebesgeschichte zwischen Brooks und Maggie steht im Vordergrund, ihre tiefe Freundschaft und innige Liebe, die gar keine Worte braucht. Sie suggeriert, das man auch dann eine Stimme hat, wenn man nicht sprechen kann. Die Botschaft ist gut, die Botschaft ist wichtig und damit hat sie mich berührt. Aber man, es ist eben einfach unrealistisch.

Ein weiterer Punkt den ich kritisieren muss, ist, wie einfach sich am Ende alles ineinander fügt und dann gab es da noch einen Moment, über den ich leider noch nicht mal schreiben kann, weil er spoilern würde, der mich aber absolut NICHT überzeugt hat.

Aber, trotz dieser Punkte, hat es mich berührt, es hat mich tief in meinem Inneren erschüttert, hat mich zeitgleich aber auch geheilt, so wie Brooks Maggie und Maggie Brooks geheilt hat. Für mich war es das beste Buch der Reihe, ein herzzerreißend schönes Werk, in dem die Autorin viele Themen und Interessen vereint hat. Es geht nicht nur um Probleme und um Maggies Stummheit und Trauma, sondern auch um Träume, um Musik, um Bücher. Darum wie wichtig Familie ist und wie bedingungslos die Liebe in einer Familie eigentlich sein sollte. Es geht um Freundschaft, um Mut und Hoffnung und um das Leben ansich. Es ist ihr wunderbar und durch ihren lockeren und doch fesselnden Schreibstil so mühelos gelungen, mich voll und ganz in die Geschichte zu ziehen und das Buch hat sich seinen festen Platz in meinem Regal dadurch absolut verdient. Ich geb's nicht mehr her !!!

Und ihr müsst es unbedingt lesen, wenns nach mir geht. Vergesst aber nicht, Euch vorher einen ordentlich hohen Taschentuchstapel bereit zu legen.

*ANMERKUNG: Bitte lasst Euch nicht vom Lesen abhalten, weil ihr glaubt, das dies der dritte Band einer Reihe ist und ihr erst noch Band 1 und 2 lesen müsst. Die Bände sind komplett unabhängig voneinander, in sich abgeschlossene, eigenständige Geschichten, deren einzige Gemeinsamkeit meiner Meinung nach lediglich die Elemente im Titel sind. Ihr könnt euch also irgendeinen der drei Bände schnappen und loslesen.

Veröffentlicht am 17.05.2018

Ohne Worte!!!

2

Handlung:

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen ...

Handlung:

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt.
Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.


Kurze Zusammenfassung:

In diesem wunderschönen Buch geht es um Maggie May & Brooks. Die beiden kennen sich schon ihr ganzes Leben, also von klein auf. Brooks war der Nachbars junge & beste Freund von Maggie Mays großem Bruder. Natürlich war Maggie als kleines Mädchen dann auch richtig in Brooks verliebt. Da sie ein Kind war mit sehr großer Fantasie, hat sie sich auch immer vorgestellt, dass die beiden sich im Wald treffen & dort heiraten werden.

Brooks behauptet jedoch, dass Maggie hässlich sei & er sie nicht leiden könnte & die beiden somit niemals heiraten werden. Maggie will davon jedoch nichts wissen & ist mit ihren acht Jahren schon ganz aus dem Häuschen, da sie beschlossen hat, Brooks in wenigen Tagen zu heiraten. Sie erzählt das ihrer ganzen Familie & ist total aufgewühlt, da sie & Brooks sich an bestimmten Bäumen im Wald treffen wollen, um ihre Hochzeit zu proben.

Maggie macht sich also eines Tages auf den Weg zum Wald, um dort ihre Hochzeit mit Brooks zu proben. Es kommt wie das Schicksal es so will & es passiert Maggie etwas sehr, sehr schlimmes. Etwas so schlimmes, dass sie von heute auf morgen nicht mehr sprechen kann & sich auch nicht traut das Haus zu verlassen.

Auch viele Jahre nach diesem Schicksalhaftem Tag hat Brooks noch ein schlechtes Gewissen Maggie May gegenüber. Wenn er sich damals direkt für eine Krawatte entscheiden hätte können, dann wäre Maggie niemals so etwas schlimmes zugestoßen, denn dann wäre er pünktlich am vereinbarten Treffpunkt gewesen & hätte auf Maggie aufpassen können.

Für Brooks ist Maggie jedoch auch seine beste Freundin & er ist in sie verliebt. Es gibt keinen Tag an dem er Maggie nicht in ihrem Zimmer zu Hause besucht & sich mit ihr gemeinsam aufs Bett legt um Musik zu hören. Brooks & Maggies Bruder spielen nämlich zusammen in einer Band & die beiden träumen natürlich davon eines Tages richtige Superstars in der Musikbranche zu werden.

Maggie kann zwar nicht sprechen, jedoch schreibt sie all ihre Worte die sie sagen will auf eine kleine Tafel, denn nur so kann sie sich den anderen Menschen mitteilen, natürlich auch mit Körpersprache, aber so auch.

Kommen die beiden eines Tages vielleicht zusammen? Was wird aus Brooks Musikkarriere? Wird Maggie eines Tages vielleicht sogar doch wieder sprechen können?


Meine Meinung:

Wo soll ich bei diesem Buch nur anfangen? „Wie die stille unter Wasser“ habe ich am 31.01.2018 beendet & es ist für mich definitiv schon eines meiner Jahreshighlights 2018! Ich habe NOCH NIE ein so gutes Buch wie dieses gelesen!

Mit den beiden Hauptprotagonisten bin ich wirklich durch alle Höhen & Tiefen gegangen. Ich habe mit ihnen gelacht, geweint & geliebt!

Zuerst zum Cover. Dieses hat mich sofort angesprochen, aufgrund des schönen Männermodels „Luke Ditella“. Einen besseren Brokks hätte man meiner Meinung nach nicht wählen können, zumindest sieht Brooks in meinen Gedanken genauso aus :).

Nicht nur das Cover sieht so unglaublich toll aus, auch das Buch ist dieses & ist definitiv für mich eines der besten Bücher, welches ich jemals gelesen habe. Ja ich weiß, ich wiederhole mich, aber trotzdem. ?

Der Schreibstil ist für diese Geschichte super gewählt & ich hatte direkt einen tollen Einstieg in das Buch. Schon ab der ersten Seite konnte ich mir alles bestens vorstellen & auch das Buch so gut wie nicht mehr aus der Hand legen. Ich hatte dieses Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen, da mich die Geschichte von Maggie May & Brooks so berührt hat.

Total schön & sehr sehr lustig fand ich die ersten Seiten dieses Buches. In denen sieht man so abgedruckte Briefe, die Maggie & Brooks sich im Kindesalter hin- & her geschrieben haben, wo Maggie dann auch von einer Hochzeit der beiden spricht usw. Total putzig ist es, dass in Maggies Briefen der ein oder andere Rechtschreibfehler abgedruckt wurde, der dann durchgestrichen & korrigiert wurde. So kann man sich die beiden im Kindheitsalter noch viel besser vorstellen.

Die Geschichte dann selbst fand ich wie schon beschrieben total ergreifend, berührend.. & ich habe jede Sekunde mit den Hauptprotagonisten mit gelitten.

Ich mag gar nicht all zu viel mehr zum Buch sagen, da ich finde, dass dies ein Buch ist, welches man gelesen haben muss! Deswegen kann ich ALLEN nur diesen Buch ans Herz legen.


Fazit:

5/5 Sterne sind für dieses Buch eigentlich noch viel zu wenig. Da ich aber nur 5 Sterne vergeben kann, bekommt dieses Buch auch die vollen 5/5 Sterne von mir.

Ich danke dem Verlag für dieses unglaubliche Rezensionsexemplar! Tausend Dank!!

Veröffentlicht am 25.06.2020

Ein herzzerreißender Liebesroman, der einen zu Tränen rührt!

1

Nach einem tragischen Ereignis in ihrer Kindheit hat Maggie ihre Stimme verloren. Zutiefst verängstigt und traumatisiert verlässt sie das Haus nicht mehr und lässt kaum noch jemanden außer ihrer Familie ...

Nach einem tragischen Ereignis in ihrer Kindheit hat Maggie ihre Stimme verloren. Zutiefst verängstigt und traumatisiert verlässt sie das Haus nicht mehr und lässt kaum noch jemanden außer ihrer Familie an sich heran. Ihr einziger Lichtblick sind die Momente, wenn ihr Nachbar Brooks sie besuchen kommt und die Beiden zusammen Musik hören können. Doch als ihm gemeinsam mit seiner Band der Karrieredurchbruch gelingt, ist er gezwungen, die Stadt zu verlassen und Maggie mit ihren Dämonen alleine zu lassen.
Ich kann nicht in Worte fassen, wie besonders dieses Buch ist! Das Cover spricht mich leider nicht wirklich an und war auch der ausschlaggebende Grund, weshalb ich eher zu anderen Büchern griff, aber im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich für Dieses entschieden habe. Bei welchen Büchern rührt die Leseprobe denn schon den Leser zu Tränen? Die Antwort: bei Brittainy C. Cherry! Zwischen Herzschmerz, Mitgefühl und Freude war alles dabei, was meine Gefühlswelt gehörig auf den Kopf gestellt hat. Ich konnte die Gefühle der Protagonistin eindeutig nachvollziehen und habe jede einzelne Seite mitgefiebert. Um Brittainys Schreibstil zu beschreiben, braucht es nur zwei Worte: bildhaft und emotionsgeladen. Sehr sehr emotionsgeladen. Egal ob wütend, lächelnd oder weinend, man fährt Gefühlsachterbahn!
Die Charaktere sind einfach unbeschreiblich! Sie machen alle so viel durch und ändern und entwickeln sich, dabei meine ich nicht nur die Protagonisten Maggie und Brooks. Maggie ist meine liebste Figur in dem gesamten Geschehen, dabei weiß ich nicht einmal genau, warum. Vielleicht ist es ihre freundliche und liebenswürdige Art, wie sie mit ihren Mitmenschen umgeht oder die Tatsache, dass sie bereit war, ihren einzigen Hoffnungsschimmer, Brooks, gehen zu lassen, damit er seinen Traum leben kann. Das ist wahre Freundschaft! Mit ihm blüht Maggie richtig auf und wenn sie ihre Musik-Momente teilten, war nicht nur sie sondern auch ich im Gleichgewicht. Es ging nicht anders, als sich mit ihr verbunden zu fühlen und wie ich während des Lesens gelitten habe, wenn ihre Alpträume sie wieder verfolgten!
Brooks ist ein sehr rücksichtsvoller Mensch, der immer für Maggie da ist und sie mit jeder Faser akzeptiert. Auch er macht einige Veränderungen durch, wobei ich manche zwar nicht unbedingt gebilligt, aber gewissermaßen nachvollzogen habe. Hier möchte ich nicht zu viel verraten, aber einige Plot-Twists hätte man vermutlich auch anders lösen können, ohne noch mehr Dramatik und Gefühlschaos hinzuzufügen.
Bei Brittainy sind auch die Nebencharaktere facettenreich und unterschiedlich gestaltet. Sie alle werden von verschiedensten Seiten beleuchtet und wirken dadurch wie echte Menschen mit ihren Stärken, Schwächen und größten Ängsten. In den ersten Kapiteln mochte ich mehrere Charaktere partout nicht, aber zum Schluss hatte ich alle gern und würde sie am liebsten ganz fest umarmen. Aus der Sicht wird zwar nur von Maggie und Brooks geschrieben, aber Brittainy fädelt ganz geschickt in Dialoge und Gesten die Gedanken und Gefühle der Nebencharaktere ein. Mir hat dies ungemein geholfen, denn so habe ich noch einmal über mir vorher unsympathische Figuren nachgedacht und meine Meinung revidiert. Mehrmals.
Als ich die letzte Seite erreichte und schließlich das Buch mit einem Gesichtsausdruck voller Emotionen schloss, war mir klar, dass diese Geschichte sich in mein Herz gebrannt hat und dort wohl auch für immer bleiben wird. Grandios geschrieben, Brittainy!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

So bewegend und herzzereißend!

1

Inhalt:

Maggie May hat seit einem schlimmen Erlebnis ihre Stimme verloren und verlässt seit dem nicht mehr das haus. Sie leidet unter Angstzuständen, Panikattacken und lässt niemand mehr zu sich ran. ...

Inhalt:

Maggie May hat seit einem schlimmen Erlebnis ihre Stimme verloren und verlässt seit dem nicht mehr das haus. Sie leidet unter Angstzuständen, Panikattacken und lässt niemand mehr zu sich ran. Nur ihr bester Freund Brooks Tyler, dringt zu ihr durch. Doch als Brooks Band der große Durchbruch gelingt, lernt Maggie, dass sie ihm nicht in diese Welt folgen kann, wenn sie nicht über ihre eigenen Dämonen springen kann.

Meine Meinung:

Seit Brittainy C. Cherrys Debüt bin ich ein totaler Fan ihrer Bücher. Dieses Buch habe ich innerhalb 24 Stunden durchgelesen, 24 Stunden in denen ich geweint, gelacht und mich geärgert habe.
In diesem Roman lernt man die fröhliche und liebenswürdige Maggie kennen, die das Herz immer auf dem rechten Fleck hat, weswegen sie einem schnell ins Herz wächst. Sie springt nur so förmlich durch das Leben und ihre Freude ist so ansteckend, dass man nur schmunzeln kann. Doch schnell ist ihre lebenslustige Art weg, als sie Sachen miterlebt, die ein kleines Kind nicht erleben sollte. Zwar konnte man ihre Ängste gut verstehen, aber trotzdem haben mich ihre Beweggründe oftmals ziemlich rasend gemacht. Man fragt sich oft wieso sie das alles nicht hinter sich lassen kann. Ich sehe Maggie als einer der stärksten Buchcharaktere, da sie trotzdem weitermacht, obwohl sie ihre Stimme verloren hat. Ich finde vor allem toll, dass man Maggie und Brooks beim Erwachsenwerden mitlesen konnte.
Brooks hingegen ist ein eher stiller Typ. Er ist weder der typische Bad-Boy, noch der romantische Märchenprinz. Er ist einfach anständig und hat einfach einen ganz persönlichen Charme, mit dem er sogar die Leser um den Finger wickeln kann, mich eingeschlossen. Man mochte ihn von der ersten Seite an, was natürlich kein Wunder bei seiner einfühlsamen Art. Anfangs vom Buch konnte er Maggie noch nicht leiden, aber da sein bester Freund zufälligerweise Maggies Stiefbruder ist, musste er sie immer öfters sehen, wobei er sich immer mehr in sie verliebte. Mit der Zeit wurde Brooks zu einem authentischen und leidenschaftlichen Musiker, der immer für Maggie da war und sie liebte, was ich sehr an ihm bewundere.
Diese Liebe war einfach wundervoll. Ich habe es geliebt, wie die zwei miteinander umgegangen sind. Auch die anderen Charaktere, die von der Autorin erschaffen worden sind, sind alle wirklich einzigartig. Hinzu kommt noch, dass ich es liebe wie sich die Geschichte immer logisch weiterentwickelt hat. Das Ende war nicht wirklich vorhersehbar, was ich wirklich toll finde. Dieses Buch hat mich innerlich erschüttert und zerrissen.
Die Geschichte wird abwechselnd von Brooks Perspektive und Maggies Perspektive erzählt, was ich persönlich im Allgemeinen sehr gut finde, da man sich so viel besser in sie hineinversetzen kann und ihre Handlungen besser nachvollziehen kann.
Brittainy C. Cherrys Schreibstil ist, wie auch in ihren anderen Büchern, flüssig und leicht zu lesen. Ich bewundere ihre Art zu schreiben und vor allem wie sie mit Worten umgehen kann.

Fazit:

Es war spektakulär und einfach so gefühlvoll! Man kann diesen Roman einfach nicht ohne Tränen überstehen. Von dem ersten bis zum letzten Wort konnte ich richtig mitfiebern. Also wer gerne eine tiefgründige Story lesen will, und kein 0815-Liebesroman, dem kann ich "Wie die Stille unter Wasser" einfach nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Wie die Stille unter Wasser

1

Gerade habe ich "Wie die Stille unter Wasser", den ersten Band der Elementen-Reihe von Brittainy C. Cherry beendet. Und W-O-W !!!
Ich habe mich in diesem Buch verloren!

Diese Geschichte steckt voll mit ...

Gerade habe ich "Wie die Stille unter Wasser", den ersten Band der Elementen-Reihe von Brittainy C. Cherry beendet. Und W-O-W !!!
Ich habe mich in diesem Buch verloren!

Diese Geschichte steckt voll mit Gefühlen, Vertrauen, Angst und inneren Dämonen, dass man es bis aus dem Buch hinaus spüren kann. Ich kann nicht sagen, wie oft mir die Tränen vor Rührung oder Mitgefühl in den Augen standen.
Ich habe mitgelitten. Mit beiden, Brooks und Maggie. Von Anfang bis Ende war diese Geschichte vollgepackt mit Gedankengängen, Verarbeitungsversuchen und ich wäre am liebsten in das Buch getaucht, um den Protagonisten beizustehen.

Ich benutze zwar häufig das Wort "Highlight", aber die Beziehung der beiden Hauptpersonen war genau das für mich. Das Verständnis und den Zusammenhalt, den die beiden zur Show stellen ist wirklich vorbildlich und einfach nur wünschenswert.

Brooks hat Maggie seit ihrem Kindheitstrauma immer unterstützt. Und obwohl sie nie das Haus verlässt oder ein Wort spricht, hat er sie immer verstanden und für sie gesorgt, als könne er aus ihrer Seele lesen. Er hilft ihr beim Verarbeiten und hört in ihrer Stille die Worte, die sie nicht laut äußern kann.
Und Maggie steht seit seinem Unfall immer an seiner Seite und versucht ihm vor dem zu bewahren, was sie 20 Jahre ihre Lebens durchmachen musste.
Somit retten sich beide gegenseitig vor dem Ertrinken.

Ich bin immer noch total baff, wie Brittainy C. Cherry es geschafft hat. diese Problematik so hervorheben zu können. Man merkt, dass sie Autorin mit Leib und Seele an diesem Buch gearbeitet hat.
Es gab so viele wundervolle und ausdrucksstarke Zitate in diesem Buch, die einem förmlich ins Herz gestochen sind.

Wir erleben das Leben der beiden Protagonisten von klein an bis ins mittlere Lebensalter. Schon von klein auf mussten beide sehr viel durchmachen und die Stärke in ihren Worten und Taten hat mich einfach umgehauen.

Brittainy C. Cherry hat es geschafft, mich vollkommen und rundum zu überzeugen. Ein Highlight 2019!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere