Profilbild von Krueckels

Krueckels

Lesejury Profi
offline

Krueckels ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Krueckels über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2017

immer wieder spannend

Im Schatten unserer Wünsche
0

Auch den 4. Teil der Saga habe ich in wenigen Tagen verschlungen und kann es jetzt kaum erwarten, dass im Verlauf der nächsten Monate die letzten 3 Bände auf Deutsch erscheinen.

Eigentlich handelt der ...

Auch den 4. Teil der Saga habe ich in wenigen Tagen verschlungen und kann es jetzt kaum erwarten, dass im Verlauf der nächsten Monate die letzten 3 Bände auf Deutsch erscheinen.

Eigentlich handelt der ganze Band davon, wie Pedro Martinez versucht die Familien Clifton und Barrington in den Ruin zu treiben, um sich für Sebastians Rolle bei der Vereitelung eines seiner Verbrechen zu rächen (s. Band 3). Aufgrund einiger Helfer außerhalb der Familie erreicht er jedoch nie sein Ziel - oder etwa doch? (so lässt uns der Cliffhanger am Ende wieder zurück...)

Trotz aller Spannung hat dieser Band einige Schwächen - vor allem wenn es um das Ableben eines Familienmitglieds geht, das nicht richtig geklärt wird - aber es gibt ja noch weitere Bände...

Das Zeitgeschehen spielt im Gegensatz zu den ersten Bänden weniger eine Rolle, was ich auch etwas bedauere. Lediglich die IRA und ihre kriminellen Machenschaften werden erwähnt.

Archer beschreibt weiter die verschiedenen Handlungen aus unterschiedlicher Sicht, so dass man die gleiche Situation immer wieder neu bewerten muss.

Veröffentlicht am 02.01.2017

schlechter Folgeband

Es wartet der Tod
0

Ich war total begeistert von Schneewittchen und Rosentot, dem ersten Thriller, den Cornelia Read über Madeline Dare herausgebracht hat. Leider ist ihr anscheinend nichts Neues mehr eingefallen - die Geschichte ...

Ich war total begeistert von Schneewittchen und Rosentot, dem ersten Thriller, den Cornelia Read über Madeline Dare herausgebracht hat. Leider ist ihr anscheinend nichts Neues mehr eingefallen - die Geschichte ähnelt in Vielem der ersten und anderes wirkt derartig an den Haaren herbeigezogen - vor allem die von ihr geschilderten Zustände in der Schule für psychisch kranke Schüler scheinen mir doch sehr konstruiert.
Wie im ersten Band vertraut Madeline nicht immer den richtigen, wird selbst als Täterin verdächtigt und geht auch körperlich an ihre Grenzen.

Veröffentlicht am 26.12.2016

Roadmovie der besonderen Art

Zu zweit tut das Herz nur halb so weh
0

Wie die Liebe einen Menschen verändert und sein ganzes Leben beeinflusst, beschreibt Julie Kibler in ihrem Roman ohne sentimental zu werden. Der Wechsel zwischen den Hauptfiguren und den verschiedenen ...

Wie die Liebe einen Menschen verändert und sein ganzes Leben beeinflusst, beschreibt Julie Kibler in ihrem Roman ohne sentimental zu werden. Der Wechsel zwischen den Hauptfiguren und den verschiedenen Erzählzeiten hilft ihr dabei und hält zudem die Spannung aufrecht, so dass man kaum aufhören kann zu lesen.

Ein großartiges Statement gegen jede Art von Rassismus!

Veröffentlicht am 23.12.2016

Die Insel der tausen Quellen

Die Insel der tausend Quellen
0

Das Buch handelt vom Alltag auf Jamaika in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Die Konflikte zwischen Plantagenbesitzern und Sklaven bestimmen das Leben der jungen Nora, die nach ihrer Heirat aus England ...

Das Buch handelt vom Alltag auf Jamaika in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Die Konflikte zwischen Plantagenbesitzern und Sklaven bestimmen das Leben der jungen Nora, die nach ihrer Heirat aus England in dieses für sie paradiesische Land umzieht. Aber dann brechen Ereignisse über sie herein, die ihr nur das nackte Leben lassen...

Spannender historischer Roman. Der Kampf nach Unabhängigkeit der Sklaven und der jungen Frau werden parallel erzählt. Das Happy-End wirkte für mich allerdings etwas aufgesetzt und übertrieben, daher keine 5 Sterne.

Veröffentlicht am 04.05.2019

Spannung im Paris der Nachkriegszeit

Die Blüten von Pigalle
0

Der Krimi "Die Blüten von Pigalle" entführt den Leser schnell nach Paris - in die Zeit direkt nach dem 2. Weltkrieg. Bildreich wird der Kontrast zwischen Zerstörung und Verzweiflung und dem aufkommenden ...

Der Krimi "Die Blüten von Pigalle" entführt den Leser schnell nach Paris - in die Zeit direkt nach dem 2. Weltkrieg. Bildreich wird der Kontrast zwischen Zerstörung und Verzweiflung und dem aufkommenden Frühling und der Hoffnung auf ein besseres Leben verdeutlicht.
Dabei kommt aber die Spannung, die einen guten Krimi ausmacht, nicht zu kurz. Es werden viele falsche Spuren gelegt, die Ermittler sind liebenswerte Typen und dazu kommt noch eine zarte Liebesgeschichte, die Standesunterschiede überwinden muss.
Das Buch setzt sich auch mit der Frage auseinander, wie man mit Menschen umgehen soll, die im Krieg durch Kollaboration nur ihren eigenen Vorteil im Blick hatten und nun mit ihrer Schuld leben müssen.

5 Sterne und eine klare Empfehlung sowohl für Fans von Soft-Krimis (ein Thriller ist das Buch wohl nicht!) als auch für Liebhaber von historischen Romanen.

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Atmosphäre