Profilbild von LadyIceTea

LadyIceTea

Lesejury Star
offline

LadyIceTea ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LadyIceTea über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.03.2021

Der Abschluss einer genialen Reihe

Ich bin die Rache
0


Oft schon hat der Serienmörder Francis Ackerman jr. seinem Bruder, dem Regierungsagenten Marcus Williams, und dessen Kollegen geholfen, die grausamsten Verbrechen aufzuklären. Als die Shepherd-Agentin ...


Oft schon hat der Serienmörder Francis Ackerman jr. seinem Bruder, dem Regierungsagenten Marcus Williams, und dessen Kollegen geholfen, die grausamsten Verbrechen aufzuklären. Als die Shepherd-Agentin Maggie in die Hände des berüchtigten Serientäters "The Taker" fällt, nimmt Ackerman deshalb sofort die Verfolgung auf. Die Suche führt ihn und Marcus tief in das Herz eines Indianerreservats in New Mexico. Um den Taker aus seinem Versteck zu locken und Maggie zu retten, zettelt Ackerman einen blutigen Krieg an - einen Krieg, der viele Opfer fordern wird. Auf beiden Seiten.

„Ich bin die Rache“ ist der sechste und letzte Band der Shepherd-Reihe von Ethan Cross. Die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden, erhalten aber ihren besonderen Charakter, wenn man die Figuren Band für Band kennen lernt.
Ich bin von Beginn an ein großer Fan der Reihe und war fast ein wenig traurig als ich gehört habe, dass dies der letzte Band sein wird. Aber nun muss ich sagen, dass ich froh bin. Der Autor hat dann aufgehört als es am besten war.
Francis hat eine riesige Entwicklung durchgemacht, ohne seinen Charakter zu verlieren. Er ist und bleibt mein Lieblings-Psychopath und ich bin froh, dass sich die Folgereihe um ihn drehen wird. Im letzten Band übernimmt er die Hauptrolle und wir dürfen hauptsächlich ihn dabei verfolgen, wie er Maggies Verbleib herauszufinden versucht.
Marcus ist an seiner Seite aber spätestens ab dem Punkt, an dem sie sich trennen, rückt er in den Hintergrund. Was der Spannung des Buchs aber nur zuträglich war.
Dazu gibt es noch Kapitel aus der Sicht von Magie und aus der Sicht eines Jungens namens Xavier.
Das actionreiche Manöver um Maggie zu finden und all die Geheimnisse drum herum hätten eigentlich einen perfekten Abschluss liefern sollen aber leider muss ich sagen, dass es das erste Buch der Reihe war, welches sich zwischendurch doch in die Länge gezogen hat. Die Ereignisse waren oft ein wenig stockend und weder Ackermann noch Marcus waren wirklich auf der Höhe. Ich weiß, dass dies beabsichtigt war, um das Ende und auch den Übergang zur neuen Reihe einzuleiten aber leider konnte mich dieser Teil nicht so packen wie Vorgänger.
Versteht mich nicht falsch. Ich fand das Buch trotzdem ziemlich gut und finde, jeder Fan der Reihe muss es auf jeden Fall lesen. Aber die Messlatte lag sehr hoch und ganz kam dieses Buch nicht an die vorherigen heran. Der Abschluss war nicht ganz so würdig wie erhofft aber weitere Bände hätten der Reihe nicht gut getan. Also alles richtig gemacht Herr Cross.
Wenn auch nicht ganz begeistert aber dennoch sehr zufrieden, empfehle ich dieses Buch jedem Ethan Cross und Francis Ackermann jr. Fan!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2021

Nach Hause kommen

Nach Hause kommen
0


Unser Gott ist ein vielfältiger Gott. Und so vielfältig sind die Möglichkeiten, ihm nahe zu sein. Dieses Buch lädt dich ein, gemeinsam mit Freundinnen bei Gott anzukommen, so wie wenn man nach Hause kommt.
Du ...


Unser Gott ist ein vielfältiger Gott. Und so vielfältig sind die Möglichkeiten, ihm nahe zu sein. Dieses Buch lädt dich ein, gemeinsam mit Freundinnen bei Gott anzukommen, so wie wenn man nach Hause kommt.
Du findest zwölf ganz unterschiedliche Wege, die ihr gemeinsam entdecken könnt: die Stille, geteilte Freundschaft, gelebter Segen, die Bibel, Herausforderungen, das Kreativsein, das Abendmahl, Lobpreis, die Natur, Nächstenliebe und Jesus als Person.

Melanie Carstens hat in ihrem Buch „Nach Hause kommen“ zwölf Wege beschrieben, wie wir Gott im Alltag begegnen können. Die Ideen und Themen sind vor allem auf die Gemeinschaft ausgelegt aber es werden auch immer Anregungen gegeben, wie man sie alleine umsetzen kann. Das fand ich besonders in Bezug auf Corona wirklich klasse.
Jedes Thema bekommt ein eigenes Kapitel, welches von einer Autorin mit einer kleinen Erzählung eröffnet wird. Die Kapitel sind gespickt mit tollen Fotos und passenden Bibelversen. Jedes Thema enthält passende Begleitfragen und kleine Aufgaben, die uns noch näher zu Gott bringen und ein Auseinandersetzen mit eben diesen Themen vereinfachen.
Als kleines Schmankerl enthält jedes Kapitel noch ein tolles Rezept.
Das Buch ist wunderbar hochwertig gearbeitet und eignet sich durch die Aufteilung in Kapitel perfekt für die Gruppenarbeit oder eben als Projektbuch für zuhause. Ich könnte es mir auch wirklich gut als Geschenk vorstellen.
Es ist auf jeden Fall auch für Männer geeignet, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so wirkt. Es ist perfekt für jeden, der nach neuen Wegen sucht, Gott im Alltag zu begegnen. Egal ob alleine oder in der Gruppe, dieses Buch hilft dabei.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.03.2021

Genialer Abschluss der Dilogie!

Matching Night, Band 2: Liebst du den Verräter?
0


Cara sollte überglücklich sein: Sie hat die Matching Night überstanden und gehört nun zur exklusiven Studentenverbindung der Ravens. Doch sie weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann, denn zwei Lügner ...


Cara sollte überglücklich sein: Sie hat die Matching Night überstanden und gehört nun zur exklusiven Studentenverbindung der Ravens. Doch sie weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann, denn zwei Lügner haben sich in ihr Herz geschlichen. Der eine hat sie mit seinen Berührungen und Küssen verrückt gemacht und dabei die ganze Zeit nach seinen eigenen Regeln gespielt. Dem anderen hat sie vertraut – bis sie sein furchtbares Geheimnis entdeckte. Ein Geheimnis, das nicht nur das noble St. Joseph’s College erschüttern, sondern auch Caras Leben zerstören könnte. Um das zu verhindern, ist Cara jedoch ausgerechnet auf die Hilfe der beiden Lügner angewiesen.

Wer „Matching Night – Küsst du den Feind?“ von Stefanie Hasse gelesen hat, der muss auch unbedingt „Matching Night - Liebst du den Verräter?“ lesen. Erstens sind die Cover einfach der Knaller und zweitens muss man doch einfach wissen, wie die Geschichte endet!
Der zweite Teil setzt direkt nach dem ersten ein und es geht genauso verworren und vertrackt weiter, wie im ersten Teil.
Cara muss sich weiteren Prüfungen der Ravens stellen und auch einen Ball gibt es wieder.
In diesem Band spielt ihre Freundin Hannah wieder eine größere Rolle und sorgt wirklich dafür, dass es richtig spannend wird.
Natürlich geht es auch weiter um das Thema Josh oder Tylor? Grade in Bezug auf Beverly Grey, die Lions und die Ravens kommt immer mehr ans Tageslicht, was Cara ein ums andere Mal aus der Bahn wirft.
Mir hat es richtig gut gefallen, wie sie immer weiter darum kämpft, mit allem klar zu kommen und sich in dem ganzen nicht zu verlieren. Sie versucht ihren Prinzipien treu zu bleiben, ihren Gefühlen zu folgen und trotzdem die Vernunft nicht zu verlieren.
Die Auflösung am Ende passt perfekt zur Geschichte und setzt dieser Dilogie noch ein Krönchen auf.
In meinen Augen sind die Bücher wirklich genial und auch die Entscheidung, dass es nur zwei Bände gibt, war perfekt. Ich bin ein riesen Fan und werde es immer wieder empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2021

Bewegendes Jugendbuch

PS: Du fehlst mir
0

Zwei Jahre ist es her, seit Noah Sarah das letzte Mal gesehen hat. Zwei Jahre, in denen sie einander nur Briefe schreiben konnten, um sich ihre Liebe zu versichern.
Doch als Noah zurückkehrt, erwartet ...

Zwei Jahre ist es her, seit Noah Sarah das letzte Mal gesehen hat. Zwei Jahre, in denen sie einander nur Briefe schreiben konnten, um sich ihre Liebe zu versichern.
Doch als Noah zurückkehrt, erwartet ihn eine böse Überraschung. Sarah ist weggezogen und als er sie endlich findet, sieht er sie mit einem anderen.
Was ist passiert? Hat sie ihn all die Zeit belogen? Oder ist das Ganze nur ein riesiges Missverständnis?

„PS: du fehlst mir“ von Hannah Siebern ist ein richtiger Blickfang. Mir persönlich gefällt das Cover unglaublich gut, so dass ich das Buch vermutlich schon deswegen gelesen hätte.
Die Geschichte ist berührend und das Cover passt perfekt dazu.
Die Kapitel sind mal aus der Sicht von Summer und mal aus der Sicht von Noah geschrieben. Das macht es abwechslungsreich und gibt viel mehr Einblick in die Gefühle der Protagonisten. Der Schreibstil ist locker und passt zum Alter der Figuren.
Ich möchte nicht zu viel über die Geschichte verraten und halte mich kurz. Denn leider ist das Buch manchmal ein bisschen vorhersehbar, so dass ich nicht noch zusätzlich etwas verraten möchte.
Summer und Noah sind auf jeden Fall sehr sympathische Figuren und es hat mir Spaß gemacht, die Zwei zu begleiten und immer mehr über die Vergangenheit herauszufinden. Sarahs Briefe tragen viel dazu bei und waren schon fast die Highlights der Geschichte.
Leider muss ich sagen, dass ich manche Reaktionen und Handlungen nicht ganz nachvollziehen konnte und es dann oft zu durchschaubar wurde. Das hätte ich mir ein wenig anders gewünscht.
Dieses Buch ist auf jeden Fall perfekt für junge Leser oder jung gebliebene. Man darf nicht die Liebesgeschichte des Jahrhunderts erwarten aber eine tolle Liebesgeschichte für gemütliche Abende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2021

Wundervoll berührend und gefühlvoll

Dieser eine Augenblick
0

Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte Schulter. ...

Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte Schulter. Aber Charlotte kann den mysteriösen Fremden nicht vergessen, der ihr in nur einer Nacht das Herz gebrochen hat. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, um endlich Klarheit zu bekommen. Doch sie ahnt nicht, dass Adam ein Geheimnis hat, das ihr Leben für immer verändern wird.

Als ich den Klappentext von Renée Carlinos „Dieser eine Augenblick“ gelesen habe, hatte ich so eine Geschichte nicht erwartet. Ich hatte eine Lovestory mit ein wenig Drama und Happy End erwartet aber bekommen habe ich eine Geschichte mit richtig Tiefgang und einem ernsten Thema, welches in unglaublich viel Gefühl verpackt wurde.
Wir begleiten Charlotte durch dieses Buch und erleben alles mit ihr zusammen. Wir erleben, wie sie Adam kennen lernt und aus den Augen verliert. Als Leser bekommt man hautnah mit, dass sie ihn einfach nicht vergessen kann und dass irgendwie in ihrem Leben so einiges nicht richtig läuft. Sie macht Schritt für Schritt kleine Veränderungen durch, die mir sehr gut gefallen haben. Sie macht im gesamten wirkliche eine große Charakterentwicklung durch.
Die Szenen mit Adam waren ungewöhnlich und oft ein wenig poetisch und haben für mich sehr viele Emotionen transportiert. Ich war von allem was Adam betrifft sehr positiv überrascht.
Begleitet wird Charlotte bei dem Ganzen von ihrer Familie und ihrer besten Freundin. Es läuft nicht immer einfach mit denen aber sie tragen einen guten Teil zu diesem Buch bei.
Manchmal hätten ihre Familie oder auch Charlotte selbst noch etwas mehr Charaktertiefe vertragen. Ich konnte ihr Verhalten nicht immer 100% nachvollziehen und hatte das Gefühl, dass dort noch ungenutztes Potenzial schlummert.
Insgesamt bin ich aber begeistert von diesem Buch und der ungewöhnlichen und berührenden Geschichte. Besonders, weil es nach dem augenscheinlichen Ende noch nicht zu Ende ist und Charlotte noch mal eine Schippe drauflegt.
Ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere