Profilbild von LanaAnge

LanaAnge

Lesejury-Mitglied
offline

LanaAnge ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LanaAnge über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.08.2020

Wer wünscht sich am Ende keinen Cinder?

Cinder & Ella
0

Das Buch lag lange auf meinem SuB bis es nun endlich gelesen bzw. verschlungen wurde. Lasst es nicht bei euch warten, dafür ist es zu gut.
Das ist Cover ist schön aber nicht überragend. Dennoch finde ...

Das Buch lag lange auf meinem SuB bis es nun endlich gelesen bzw. verschlungen wurde. Lasst es nicht bei euch warten, dafür ist es zu gut.
Das ist Cover ist schön aber nicht überragend. Dennoch finde ich es passend für das Genre.

Wie man bei dem Titel schon vermuten kann, gibt es einige Parallelen zu dem Märchen, was ich überhaupt nicht störend fand. Es passte sich ausgezeichnet in die moderne Umgebung ein.

Die Hauptprotagonisten sind Cinder und Ella und ich finde beide sehr sympathisch obwohl sie genau dem Klischee entsprechen. Sie sind in gewisser gleich aber doch so unterschiedlich. Schnell schleichen sie sich in unsere Herzen und wir möchten wissen wie ihre Geschichte weiter geht.
Auch die Nebenfiguren waren gut ausgearbeitet und machten Spaß beim Lesen.

Ich denke, dass das Buch einen auch gut zu Tränen rühren kann. Mich hat es dazu gebracht, allerdings aus Wut. Wie können Menschen nur so sein? Ihr werdet wissen was ich meine, wenn ihr das Buch lest.

Es ist eine klare Empfehlung die kitschig und klischeehaft ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

gutes Buch mit mehr Potential

Crystal Skies. Erbin der Wächter
0

Das Buch war gut, auch wenn es Schwächen und Fehler hat.

Das Cover finde ich richtig schön aber auch nicht ganz passend. Es zeigt die gläserne Stadt, welche aber oft eher düster dargestellt wird. Daher ...

Das Buch war gut, auch wenn es Schwächen und Fehler hat.

Das Cover finde ich richtig schön aber auch nicht ganz passend. Es zeigt die gläserne Stadt, welche aber oft eher düster dargestellt wird. Daher finde ich die Darstellung einfach nicht zu 100% gelungen aber dennoch passend und stimmig zum Rest des Covers.

Die Charaktere, schwierig. Sie waren an sich gut ausgereift aber ich fand sie des Öfteren zu nervig. Jenna kann ich dabei noch eher verstehen als Zac. Wie oft er mich zum Augenrollen brachte, weiß ich gar nicht mehr. ich möchte nicht spoilern, daher gehe ich darauf nicht näher ein aber ihr werdet mich verstehen, wenn ihr es lest.

Die Handlung fand ich, obwohl es ein paar Logikfehler gab, doch gut. Die Idee mit den Wächtern war genial und auch gut umgesetzt. Manches hätte aber noch deutlich mehr Potential geboten und wurde nicht genug behandelt.
Man wird direkt in die Handlung geworfen und es geht auch gleich zur Sache. Ich mag es, kann aber verstehen, dass es nicht gemocht wird. Es wirft erst einmal Fragen auf, viele Fragen, die nach und nach geklärt werden.
Alles war grundsätzlich gut, bis auf das Ende. Da dachte ich mir nur "Das meint ihr wirklich so? Wozu dann alles?" Es lies mich unglücklich zurück, was bestimmt nicht das Ziel war.

Trotzdem eine Leseempfehlung für zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

super Auftakt der Lust auf den zweiten Band macht

Stoneheart 1: Geraubte Flamme
0

Kann ein Herz aus Stein erweicht werden?

Ezlain wächst behütet in einem goldenen Käfig auf. Sie ist kühl und abweisend anderen gegenüber, die einzige Ausnahme bildet ihre beste Freundin.
Durch die gegebene ...

Kann ein Herz aus Stein erweicht werden?

Ezlain wächst behütet in einem goldenen Käfig auf. Sie ist kühl und abweisend anderen gegenüber, die einzige Ausnahme bildet ihre beste Freundin.
Durch die gegebene Situation fliehen die zwei Freundinnen und möchten in ein neues, besseres Leben starten. Wie es kommen muss, geht der Plan schief.

Ezlain landet auf einer einsamen Insel und stolpert Drayce in die Arme. Er wirkt sehr selbstbewusst, leicht arrogant, eben wie so ein Macho Badboy aber der Eindruck ändert sich mit der Zeit.

Die Charaktere sind allesamt liebevoll ausgearbeitet und entwickeln sich super in der Geschichte. Man schließt sie ins Herz.

Das Cover finde ich sehr ansprechend, weil es die Romantik und das Mystische aus dem Buch aufgreift.

Der Schreibstil ist leicht und daher flüssig zu lesen, lässt einen ganz in die Geschichte eintauchen und die Welt um einen herum vergessen. Nie wird es langweilig aber die Geschehnisse reihen sich auch nicht zu schnell aneinander.

Ich freue mich schon auf Band 2.

Was meint ihr? Kann das Herz aus Stein erweicht werden? Überzeugt euch bei der atemberaubenden Geschichte selbst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2019

Die Rockstar Vampire haben ihren nächsten Auftritt

Bloody Marry Me 3: Böses Blut fließt selten allein
0

Das ungleiche Ehepaar Holly und Ray will nach Vistren reisen um dort Rays Familie kennenzulernen bzw. wiederzusehen. Vorher stoppen sie noch bei Hollys Familie. Wie ist es, wenn Menschen und Vampire sich ...

Das ungleiche Ehepaar Holly und Ray will nach Vistren reisen um dort Rays Familie kennenzulernen bzw. wiederzusehen. Vorher stoppen sie noch bei Hollys Familie. Wie ist es, wenn Menschen und Vampire sich als Familie kennenlernen? Genau, lustig und Chaotisch. Nicht alles läuft so, wie es geplant war und nicht alle lieben sich.

Das Cover passt perfekt zu den ersten beiden ersten Covern und zeigt wieder Ray mit seiner Gitarre.

Der Schreibstil ist, wie in den ersten beiden Teilen,sehr flüssig zu lesen und schön leicht. Den Humor der Autorin muss man einfach lieben, Sie beschreibt alles sehr bildlich, ohne das es langweilig wird.

Insgesamt wirkt das Buch dunkler von den Spielorten aber es passt super zur Geschichte, da auch dort nicht alles rosig ist und mal ehrlich, wie stellt man sich eine Vampirstadt vor? Nicht hell, rosig, mit Zuckerwatte und Einhörner. Das düstere, mysteriöse ist perfekt.

Wir lernen viele neue Charaktere kennen und zum Teil lieben. Den anderen Teil hasst man eher und bei manchen bin ich mir noch nicht sicher, wo ich sie einordnen werde, Holly, Ray und die Band liebt man aber einfach. Vor allem Holly mit ihren „menschlichen Macken.“

Wer die ersten Teile möchte, wird auch diesen Teil gerne lesen und sofort den nächsten Teil zur Hand nehmen wollen. Das Ende von Teil 3 war gemein!

Veröffentlicht am 13.07.2019

schockierend süße Lovestory

Love without limits. Rebellische Liebe
0

Es war das beste Buch, dass ich bis jetzt gelesen habe. Seit Wochen lässt es mich nicht los, auch wenn die Geschichte nicht nur leichte Kost enthält. Vielleicht gefällt mir vor allem genau das. Später ...

Es war das beste Buch, dass ich bis jetzt gelesen habe. Seit Wochen lässt es mich nicht los, auch wenn die Geschichte nicht nur leichte Kost enthält. Vielleicht gefällt mir vor allem genau das. Später mehr dazu.

Das Cover zog mich sofort an. Die Töne in blau und rosa passen perfekt zusammen. Mittig erkennt man leicht Grace, die Hauptprotagonistin. Ich finde das Cover sehr stimmig, auch wenn es nichts über das Buch verrät. Auch der Klappentext sprach mich sofort an. Kaum hatte ich ihn gelesen, war das Buch meins. Er verspricht eine spannende Lovestory.

Die Hauptprotagonisten sind Grace und Wyoming. Geschrieben wird aus der Sicht von Grace, wodurch ich mich noch mehr in das Buch hineinversetzen konnte. Es kommen sehr viele Personen aus dem Gentleman Club oder Wys Biker Gang vor und am Anfang der Geschichte verwirrt es leicht. Man wird direkt in die Handlung geworfen, als Grace und Wy sich zum ersten Mal begegnen. Das es kein Vorgeplänkel gibt finde ich mehr als gut, aber man braucht ein paar Seiten um die Charaktere auseinander zuhalten. Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und so unterschiedlich. Unglaubliche Leistung. Die meisten schleichen sich bei einem ins Herz, die anderen will man am liebsten umbringen.

Wie schon erwähnt wird aus der Sicht von Grace geschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen und es ist bemerkenswert wie solch einfach Worte, solche Gefühle hervorrufen können. Eine solche Achterbahn der Gefühle hab ich noch nicht erlebt. Ab und an ist es etwas langatmig aber ich sehe es eher als kurze Pausen zur Erholung der eigenen Gefühlslage. Das Buch lässt einen gemeinsam mit Grace und Wyoming auf Wolke sieben schweben, um einem die Welt unter den Füßen wegzureißen und sie nur langsam wieder aufzubauen. Wer bei Szenen mit Gewalt aus der Ich-Perspektive sehr empfindlich ist, sollte es sich überlegen. Stellenweise ist es sehr brutal. Anders geht es aber nicht, wenn es realistisch bleiben soll. Ich fand es so perfekt, wenn auch schockierend. Auch Wyomings Geheimnis ist nicht ohne aber es war damit zu rechnen.

Geheimgesellschaft/ Sekte oder wie man es nennen möchte, Biker und eine verbotene Liebe ergibt eine perfekte Mischung für eine Geschichte. Ich kann sie jedem nur ans Herz legen, da das Versprechen von der spannenden Lovestory eingehalten wird und keine Seite langweilig ist. Lasst euch in die Welt des Gentleman Club und von Grace entführen, fiebert und leidet mit ihnen, freut euch und geht in der Geschichte auf.