Profilbild von Lea1610

Lea1610

Lesejury Profi
offline

Lea1610 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lea1610 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2020

Was ein Ende!!! WOWW!!

Sinful Royalty
0

Einfach nur wow! Spannung pur, unerwartete Momente und Sachen passieren.

SPOILER!!


Das Buch ist einfach nur der Wahnsinn!
Die Entwicklung von Kane... ♥
Erst war er der kalte, versaute Kerl vom Club. ...

Einfach nur wow! Spannung pur, unerwartete Momente und Sachen passieren.

SPOILER!!


Das Buch ist einfach nur der Wahnsinn!
Die Entwicklung von Kane... ♥
Erst war er der kalte, versaute Kerl vom Club. Am Ende ist er ein verliebter, liebevoller, beschützender Ehemann und Vater von ZWEI Mädchen!! Nciht einem , sondern gleich zwei süßen Geschöpfen.

Die ganze Zeit gab es immer wieder Spannung, man wusste nicht wer gut und wer böse war.
Dann kam irgendwann Magnolia ins Spiel, dann Giles, dann mischte sich Arielle ein. Ich habe schon ein Blutbad gesehen. Doch es kam alles ganz anders.

GROßER SPOILLERRRR!!


Das Ende war einfach nur krass! Ich hatte nie damit gerechnet, dass Rafe der Menschenhändler ist. Eher hätte ich Giles oder Magnolia verdächtig, ja sogar Mount. Doch niemals ihren eigenen Bruder. Für mich machte das keinen Sinn, wieso gab es dann so einen großen Aufstand, darum? Wenn er selbst der "Boss" war?
Das ist der einzige Punkt, der mich nicht in Frieden lässt. Als es dann klar war, dass Rafe die beiden zusammenbegebracht hatte und er der Menschenhändler war, konnte ich nicht mehr.
Ich mochte Rafe eigentlich, er kam für mich wie ein adrenalinsuchender, etwas verrückter aber kluger und vorallem fürsorglicher Bruder rüber.
Zwar hätte er Tempe nie etwas angetan, aber ich zweifelte nicht daran, dass er Kane erschossen hätte, egal ob Tempe ihn dafür hassen würde.
--- Alles in allem sehr gelungener Showdown, man konnte nichts ahnen ---

Zu dem Epilog: Mir standen fasst Tränen in den Augen. Es hat sich verdammt nochmal alles zum guten gewendet, ja selbst das mit seiner Mum. Sie hatte ihren Sohn zurück und zudem noch zwei kleine Enkelinnen und eine Schwiegertochter. Was ich auch süß fand, dass Jeremiah jetzt mit seiner Mum zusammen war.

Einfach nur ein perfekter Abschluss.
Und auch das Cover gefällt mir hier wieder, es ist zwar einfach doch es sieht sinnlich und auch stark aus. Nennt mir ein stärkeres Element als Wasser. :D

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

3-Liebste Reihe!

Sinful Princess
0

Nach Teil eins musste ich unbedingt die letzten beiden Teile kaufen!
Der erste Teil hatte mich vollkommen offen und nervös stehen lassen. Bitte was war das für ein Ende?!
SPOILLERRR!!

Rafe kam nicht, ...

Nach Teil eins musste ich unbedingt die letzten beiden Teile kaufen!
Der erste Teil hatte mich vollkommen offen und nervös stehen lassen. Bitte was war das für ein Ende?!
SPOILLERRR!!

Rafe kam nicht, wie versprochen, zu ihrem Geburtstag und plötzlich steht der Fremde vor ihr, in ihrer Wohnung!!
Mir war zwar irgendwie klar, dass er nicht nur ein Fremder aus dem CLub sein kann, dass er eine weitaus bewegendere Rolle spielt, doch damit hatte ich defintiv nicht gerechnet.
Der zweite Teil dreht sich hauptsächlich um die paar Tage/Wochen in dem Kane Temperance beschützt und ihren Leibwächter spielt. Viel passiert an sich nicht, außer, dass sie ihrem Ex begegnen, Rafe suchen ihn aber nicht finden und ein kleiner Versuch unternommen wird, Temperance zu entführen (welcher nicht gelungen ist). Doch man erfährt mehr über Kane, sein Leben, seine Gedanken und seine Gefühle für Temperance. Denn diese gehen sehr viel tiefer als ich annahm.
Temperance geht endlich ihrer Leidenschaft wieder nach und ist glücklich. Doch beide wissen, dass ihre Liebe ein Verfallsdatum hat, welches immer näher rückt. Denn Kane hat nur 30 Tage zeit, um ihren Bruder zu töten.

Als sich das Buch dem Ende neigte, wurde ich zunehmend nervöser. Mit dem Ende hatte ich dennoch nicht gerechnet. Fassungslosigkeit ergriff Besitz von mir und ich stieg aus meinem Bett und holte sofort den letzten Teil.

Immernoch gefallen mir die Charaktere sehr! Auch wenn ich über einen -Magnolia- meine Meinung geändert habe.
Ich persönlich Liebe es, wenn der Mann einen ausgeprägten Beschützerinstinkt besitzt, welcher bei diesem Teil echt gut zur Geltung kommt.

Auch das Cover und der Schreibstil gefallen mir sehr.
Auch nach dem zweiten Teil liebe ich die Reihe immer noch genauso sehr und kann sie jedem nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Habe es nicht zu Ende gelesen...

Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht
0

An sich fing das Buch eigentlich ziemlich gut an.
Sie wollte mit ihrem Mann ( welcher Sie vor paar betrogen hatte) nach Paris, doch im letzten Moment hatte er abgesagt. Schon da wurde ich stutzig, so ...

An sich fing das Buch eigentlich ziemlich gut an.
Sie wollte mit ihrem Mann ( welcher Sie vor paar betrogen hatte) nach Paris, doch im letzten Moment hatte er abgesagt. Schon da wurde ich stutzig, so ein Geschäftsmann kann doch wohl besser planen und selbst wenn ein Meeting dazwischen kam, hätte er doch nach reisem können.
Auf jeden Fall blieb Sie dann in
Paris und nutze die Einsamkeit um nach zudenken.
Dann lernte Sie Sebastian kennen, er war charmant und lustig.
Sie haben immer mehr zusammen unternommen und sind sich näher gekommen. Irgendwann hat Sie selbst eingesehen, dass Sie mit ihrem Mann nicht mehr glücklich ist, dass Sie es schon lange nicht mehr war. Sie lebte nicht mehr für sich selbst, sondern für ihren Mann.

Die Geschichte war mir zu klischeehaft ( was mir eigentlich noch nie etwas ausgemacht hat, doch diese hier hätte eigentlich mehr Potenzial). Es gab keine überraschende Wendung (zum mindest bis dahin, wo ich gelesen habe).SPOILER!!!
-- Das letzte was passiert war, ist dass Sebastian ihr hinterher gereist ist um Sie zurück zubekommen. Sie hatte herausgefunden, dass ihr Mann ein Bastard war, der sie sogar vergewaltigen wollte. Sie konnte ihm entfliehen und ist dann direkt in Sebstians Arme gelaufen. Danach sind die beiden in sein Hotelzimmer verschwunden.---

Danach hatte ich leider keinen Nerv mehr, ich musste mich schon zwingen überhaupt so weit zu lesen.
Leider gar keine Spannung, nicht fesselnd und einmal hatte ich auch das Gefühl, dass versucht wird etwas Düsteres in die Geschichte zu quetschen, obwohl es meiner Meinung nach, nicht zu dem Charakter und der Situation gepasst hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2020

Verdammt gut!

Killing Me Softly. Salazar und Rose
0

So stelle ich mir einen Dark Romance vor. Wild, stürmisch, gefährlich und sexy!

Allein der Anfang ist gut, auch wenn Rose sich verdammt schnell auf Salazar eingelassen hat, aber halb so wild.
Ich finde ...

So stelle ich mir einen Dark Romance vor. Wild, stürmisch, gefährlich und sexy!

Allein der Anfang ist gut, auch wenn Rose sich verdammt schnell auf Salazar eingelassen hat, aber halb so wild.
Ich finde es wirklich gut, momentan überlege ich noch, ob es in mein Lieblingsbuch-Regal soll.

SPOILER!!


Rose musste sich entscheiden, nimmt sie den Killer, der sie Gefühle fühlen lässt, welche sie sonst nie so intensive gespührt hat, oder enttscheidet sie sich für den Good-Guy, welcher beim FBI arbeitet und gegen den Serienkiller Salazar Sullivan ermittelt. Meiner Meinung nach, hat sie die richtige Enttscheidung getroffen.
Mike war mich nicht ganz so sympathisch. Es kam so rüber, als hätte er nur mit ihr geschlafen um sie an ihn zu binden. Zu dem hat der Ar*sch Hunter erschossen!

Was mich allerding etwas gestört hat, waren die Sexszenen. So dumm das jetzt klingt, aber sie waren alle gleich. Bei so einem dominanten und stürmischen Mann hätte ich doch etwas Abwechslung erwartet ( das klingt ziemlich sex-fokussiert, was nicht meine Absicht ist) von anderen Dark Romance Büchern bin ich "Abwechslung" gewöhnt. Die ersten Male war es nicht weiter wild, doch wenn man jede paar Seiten liest, dass er sich mit einem heftigen Stoß in sie rammt, oder ER so groß ist, das sie leichte Schmerze hat, verliert es etwas an Spannung (was aber wirklich nur auf die Sexszenen bezogen ist!!) Der Rest vom Buch hat mir sehr gefallen.
Sowohl die Charaktere, als auch die Story und der Schreibstil waren echt gut.
Worüber ich allerdings etwas überrascht bin ist, dass ich die Erste bin die eine Rezension schreibt. Dieses Buch hat viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

Um kurz noch auf das Ende einzugehen. Es war nervenaufreibend und ziemlich kurz. Ich hatte gehofft, dass nicht nur ein ... vier Wochen später ... kommt, sondern vielleicht acht Monate später oder so, so dass man mitbekommt, wie sie jetzt "auf der Flucht" leben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

WOW! Spannend und Sexy!

Sinful Prince
0

Ich finde, von Außen sieht es nach einem schönen Liebesroman aus, doch das Buch ist derbe düster!

Gefühlt jeder männliche Charakter ist kriminell, gefährlich oder absolut verdorben.
Was ich aber eigentlich ...

Ich finde, von Außen sieht es nach einem schönen Liebesroman aus, doch das Buch ist derbe düster!

Gefühlt jeder männliche Charakter ist kriminell, gefährlich oder absolut verdorben.
Was ich aber eigentlich nicht so schlecht finde, ich bin kein Fan von dem guten und netten Sunnyboy. Auch wenn es vielleicht total klischeehaft ist, ich liebe Badboys. Sie sind einfach viel interessanter und es kommt alles intensiver und heißer rüber.
SPOILLERR!!!!
Das Buch beginnt direkt an einem Ort welcher gar nicht existiert, einem Ort an dem Anonymität und Verlangen/Lust eine ziemlich große Rolle spielen.
Erst kam Temperance (bin ich die Einzige, die den Namen noch nie gehört hat?) mir ziemlich friedlich, professionell und "lieb" vor, doch als sie dann im Büro auf den Fremden gewartet hat und sich vor ihren Augen ein Spiel der Lust abgespielt hat, ist ihr Charakter vollkommen umgeschlagen.
Temperance hat, wie es mir vorkommt, zwei verschiedene Seiten. Einmal die nette und ordentliche Managerin und dann ihre verdorbene und düstere Seite. Die Seite, welche früher Autos geknackt hat, welche sich jetzt einem völlig Fremden unterwirft und dabei Lust und Spaß empfindet.

An sich finde ich das Buch ziemlich gut, es ist spannend, dass jeder irgendwie gefährlich rüber kommt oder sich auf illegalen Wegen bewegt.
Ich muss unbedingt weiterlesen, da das Buch mittem in Showdown endet.

Die Geschichte an sich, finde ich unterhaltsam und spannend. Ich hatte kaum einen Moment, bei dem ich mir dachte.... Wie öde! .... Ich wollte immer wissen wie es weiter geht.

Das Einzige was ich Bisschen eigenartig fand:
Temperance ist das erste Mal in (s)einem Büro und wird sozusagen auf die Probe gestellt. Vor ihren Augen, haben zwei andere Personen, im Nebenraum, Sex mit einander. Sie war erst geschockt, doch hat dann gefallen am zuschauen gefunden. Dann kam der Fremde aus seinem Schatten ( er hatte ihr dabei zugesehen, wie sie dem Lustspiel zu sah) und ist sofort in seinen Raubtiermodus verfallen. Sie springt sofort drauf an und lässt sich von ihm den Hintern versohlen, obwohl sie die Chance hatte abzuhauen. Und danach vögeln er sie einfach und sie lässt es mit sich machen.

Ich weiß nicht ob das so Gang und Gebe ist, in solchen Häusern, aber das fand ich einfach etwas komisch. Sie ließ sich sofort auf ihn ein und unterwarf sich.


Ich hoffe, dass ich die beiden Folgebände bald zu Gesicht bekomme, da die Gechichte schon fesselnd ist. Und vorallem möchte ich wissen, was mit ihrem Bruder ist und wer jetzt alles für wen arbeitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere