Cover-Bild Revenge is what you get
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Romance Edition
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 22.05.2020
  • ISBN: 9783903278318
Siobhan Davis

Revenge is what you get

Friederike Bruhn (Übersetzer)

Ich werde nicht eher aufgeben, bis ich euch alle in die Knie gezwungen habe ...

Wenn mein Vater denkt, er hätte mich gebrochen und ich würde mich ihm fügen, irrt er sich. Ich gehöre niemandem, und für dieses Spiel habe ich längst eigene Regeln aufgestellt. Ich warte nur auf den richtigen Moment, um zurückzuschlagen.

Kaiden setzt alles daran, mich zu beschützen, doch diese Entscheidung trifft er zu spät. Sein Verrat sitzt zu tief, als dass ich ihm erlauben würde, über mich zu bestimmen. Nun bin ich die Jägerin und er meine Beute. Ich genieße es, ihn hinters Licht zu führen. Ihn zu verletzen, wie er mich verletzt hat.
Doch dann kippt das Gefüge aus Macht und Intrigen, und ich muss ein weiteres Mal über den Abgrund springen. Mit dem Unterschied, dass ich diesmal nicht nur mein eigenes Leben riskiere.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2020

Abgrundtief böse, fesselnd und heiß

0

Du verlierst dein gesamtes Leben und betest darum, das dein eigenes ebenso endet, damit das Leiden aufhört.

Vorsicht Spoiler-Gefahr – bitte nur lesen, wenn du den 1. Teil schon kennst.

Ich habe den 1. ...

Du verlierst dein gesamtes Leben und betest darum, das dein eigenes ebenso endet, damit das Leiden aufhört.

Vorsicht Spoiler-Gefahr – bitte nur lesen, wenn du den 1. Teil schon kennst.

Ich habe den 1. Band mit einem rastlosen Gefühl in der Brust beendet, weil der Cliffhanger mördermäßig heftig war und die Autorin mein Kopfkino damit in Turboschwingungen versetzt hat. Und wie das bei so braven Mädchen, wie ich eines bin, ist, male ich mir stets das Schlimmste aus. Ihr wollt euch das nicht vorstellen, denn es hat mich selbst erschreckt. Das war Dark Romance von seiner dunkelsten Seite. Und ich habe jede Einzelne davon genossen, egal wie krank die Handlung ist und wie kaputt einige Charaktere um die Ecke kommen.

Schon der Einstieg ist wie gewohnt heftig und reißt mich sofort in die Story hinein. Ich durchleide mit Abby seelische Qualen, deren Schmerzen kaum zu ertragen sind und kann nicht fassen, wie abartig ihr Vater agiert. Er bricht auch das letzte Tabu und kennt keine Hemmschwelle. Pfui Teufel! Meine Hochachtung an Davis, sich so ein Monster auszudenken und ihm so viel perfides Leben einzuhauchen, das ich mir einige Gedanken mache, wie ... aber lassen wir das. Weiter zum Buch:

Abby macht es Kai wahrlich nicht leicht. Stellenweise habe ich Mitleid mit ihm, aber er war absolut nicht ehrlich zu ihr und ich kann sie verstehen. Verflucht nur, dass diese verflixte Anziehungskraft zwischen den beiden so riesig ist, dass ich Sorge habe, dass das Buch in meinen Händen in Flammen aufgeht. Es knistert, es knallt und Abby und Kai brennen alles nieder. Wow, ich bin hin und weg, Romeo und Julia können ihr Köfferchen packen. Was für eine Liebe, auch wenn sie etwas Krankes an sich hat. Aber ist das ein Wunder, wenn man sich Abbys und Kais bisheriges Leben anschaut? Diese Trilogie stelle ich mir verfilmt gigantisch vor. Die Story steht unter Dauerspannung, ist wendungsreich, beängstigend und fesselnd.

Dieser Band ist ebenso erst ab achtzehn Jahren zu empfehlen und enthält jede Menge Gewaltszenen, Brutalitäten, bei denen ich während des TV schauens immer die Augen schließe und abtauche (geht hier schlecht) und Abgründe, die bis zum Erdmittelpunkt reichen. Logischerweise endet auch dieser Teil mit einem kaum ertragbaren Cliffhanger und ich bin jetzt genauso rastlos, wie nach Band 1.

Mein Fazit:
„Revenge is what you get“, entführt mich in eine zutiefst abstoßende Welt, und bereitet mir so viele Atemaussetzer, dass jeder Arzt in meiner Nähe Alarm geschlagen hätte. Für diese Trilogie benötigt ihr jede Menge Nerven, am besten aus Stahlseilen und das meine ich genauso wie ich es schreibe. Dafür erlebt ihr eine wild flammenlodernde Liebe, die alles versengt, beängstigende Augenblicke und schaut Mephisto tief in seinen hässlichen Schlund.

Von mir erhält „Revenge is what you get“, 5 rabenschwarze Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. Was für eine Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2020

Zuviel des Guten

0

Ich habe wirklich lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerten soll und habe mich für drei Punkte entschieden. Mir fehlt in dem ganzen Buch das große Ganze. Auf was will es eigentlich hinaus? Seite um ...

Ich habe wirklich lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerten soll und habe mich für drei Punkte entschieden. Mir fehlt in dem ganzen Buch das große Ganze. Auf was will es eigentlich hinaus? Seite um Seite wird einem eine Tragik nach der anderen um die Ohren gehauen und keine Verschnaufpause gegönnt. Mir kam vor, als ob unbedingt eine Dark-Romance erschaffen werden musste, nur für mich ist es einfach zu viel des Guten. Abigail tat mir richtig leid und immer wieder dachte ich mir, was kann dieses Mädchen noch verkraften? Man bedenke, dass es sich dabei nach wie vor um eine Teenagergeschichte handelt, wobei die verschiedenen Szenerien eher für mich in das Erwachsenengenre gehörten. Zwischendurch wollte ich das Buch wirklich zur Seite legen, weil ich einfach nicht in die Geschichte reinfand doch ein kleines bischen blieb ich doch immer hängen und wollte wissen wie es weitergeht.
Sprachlich und stilistisch gibt es an dem Buch nichts auszusetzen und ich empfehle jedem, sich seine Meinung zu bilden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Es ist noch nicht zu Ende ...

0

Bewertet mit 4 Sternen

Zum Buch:

Abby erwacht in einer Klinik und die letzten Tage oder Wochen fehlen ihr komplett, was aber ungebrochen ist, ist ihr Hass auf alle Männer in ihrer Umgebung. Der Verrat ...

Bewertet mit 4 Sternen

Zum Buch:

Abby erwacht in einer Klinik und die letzten Tage oder Wochen fehlen ihr komplett, was aber ungebrochen ist, ist ihr Hass auf alle Männer in ihrer Umgebung. Der Verrat sitzt tief, die schwört auf Rache und will nicht eher aufgeben, bis sie sich bei allen gerächt hat.
Erst denkt Abby sie steht alleine da, aber nach und nach schließt sie wieder Vertrauen um ein weiteres Mal von ihrem Vater vorgeführt zu werden, nur geht es diesmal nicht nur um ihr Leben ...

Meine Meinung:

Die ist der zweite Teil einer Reihe/einer Trilogie rund um die Elite von Rydeville. Man muss den ersten Teil gelesen haben, sonst macht viel zu viel keinen Sinn.

Bei der Reihe handelt es sich um Dark Romance, es geht ganz ordentlich zur Sache und ist definitv kein Liebesroman mir viel Romantik.
Zwar sind die Protagonisten alle noch minderjährig, dennoch sind sie sehr gewaltbereit und auch die Erotikszenen haben nichts Blümchenmäßiges. Wenn man sich darüber allerdings im Klaren ist und gerne spannende Bücher liest, ist das Buch durchaus geeignet.
Die Spannung war jedenfalls von der ersten Seite an da, nach und nach lösten sich einige Rätsel, vieles bleib aber auch im dunklen. Mir persönlich waren die "zwischenmenschlichen" Szenen, die sich nicht nur im Schlafzimmer abspielten teilweise echt zu brutal. Daher ist das Buch auch nicht für Minderjährige geeignet, auch wenn den Protagonisten noch so jung sind.
Was mich aber am meisten zerstört hat, es hat ein offenes Ende ...
Dabei war ich mit so sicher, das ich diesmal auf ein Happy End hoffen konnte. So heißt es wieder warten bis der nächste Teil erscheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2020

Sehr spannende Fortsetzung

0

Nachdem Abby entführt wurde hat sie eine Möglichkeit zu fliehen. Diese nutzt sie und läuft direkt in Charlies Arme. Glücklich einen Vertrauten zu treffen schöpft Abby neue Hoffnung, sie schmiedet Pläne ...

Nachdem Abby entführt wurde hat sie eine Möglichkeit zu fliehen. Diese nutzt sie und läuft direkt in Charlies Arme. Glücklich einen Vertrauten zu treffen schöpft Abby neue Hoffnung, sie schmiedet Pläne um alle zu Fall zu bringen, die sie verletzt haben. Doch dann wird Abby erneut entführt und die Pläne ändern sich erneut.



Der erste Band war schon unheimlich spannend und der zweite knüpft nahtlos an ihn an und geht genauso spannend weiter.

Der Schreibstil liest sich flüssig und ist sehr vulgär und hart, was aber sehr gut zur Geschichte passt. Denn die ist nicht nur hart, sondern auch grausam, brutal, erschrecken aber auch unheimlich spannend. Obwohl die Charaktere so unberechenbar sind und man ihnen alles zutraut, hält die Geschichte einige überraschende Wendungen bereit, die man nicht hat kommen sehen.

Mit Abby habe ich die ganze Zeit über mitgelitten, was ihr passiert ist, ist einfach nur schrecklich und ich kann nicht einmal im Ansatz erahnen wie sie sich fühlen muss. Sie ist unheimlich stark und reißt sich so oft zusammen, an ihren Erlebnissen wären andere längst zerbrochen. Dass sie immer wieder aufsteht ist bewundernswert. Ich kann ihre Wut auf die Menschen verstehen, die ihr Vertrauen missbraucht haben. Sie kann nur noch sich selbst vertrauen und gibt dennoch nicht auf.

In Band 2 erfahren Abby und die Leser endlich mehr über Die Elite und wer alles darin verstrickt ist. Da Buch offenbart grausame Intrigen, Manipulation an allen Stellen und brutalen Taten von herzlosen Menschen.

Die Verbindung von Abby und Kaiden ist jedes Mal zu spüren, wenn die beiden sich sehen, das zu leugnen ist zwecklos, macht die zwei aber angreifbar und dass weiß die Elite.

Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht und ob Abby einen Weg findet das alles zu besiegen und endlich das Leben führen zu können, das sie sich wünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2020

sooo spannend und soooo grausam

0

Achtung – 2. Band. Rezension enthält Spoiler zum Vorgänger

Den ersten Band fand ich unglaublich fesselnd. So unglaublich spannend und immer wieder überraschend. Aber auch oft erschreckend.
Und so ging ...

Achtung – 2. Band. Rezension enthält Spoiler zum Vorgänger

Den ersten Band fand ich unglaublich fesselnd. So unglaublich spannend und immer wieder überraschend. Aber auch oft erschreckend.
Und so ging es mir auch jetzt.
Die Handlung ist überwiegend echt hart. Was die Figuren einander antun, ist oft grausam. Es kommt in verschiedenen Szenen zu Missbrauch und Nötigung. Und auch Figuren, die einander eigentlich gutgesinnt sind, gehen oft brutal miteinander um. Die ganze Gesellschaft der Elite ist extrem frauenverachtend und die meisten der beteiligten Männer leben dies auch mehr oder weniger intensiv aus. Obwohl all diese grausamen Taten einen Teil der Spannung ausmachen, waren mir manche Dinge diesmal tatsächlich zu extrem. Einige Charaktere gehen einfach zu weit. Alle sinnen auf Rache und dafür ist ihnen jedes Mittel recht. Es ist so unglaublich grausam, was sie einander antun…

Und dennoch ist das Buch auch wieder total spannend. Bereits im ersten Band haben sich Allianzen gebildet, doch die Aufdeckung neuer Geheimnisse hat einiges durcheinandergebracht. Besonders Abby fällt es nach all dem Verrat schwer, überhaupt noch zu vertrauen. Was auch richtig ist. Denn immer wieder wendet sich das Blatt, immer neue Geheimnisse kommen ans Licht und vermeintliche Freunde wechseln die Seiten. Dadurch kommt es immer wieder zu Wendungen aber auch zu neuen Schikanen.

Regelmäßig werden auch vergangene Ereignisse in ein anderes Licht gerückt, indem die Beteiligung verschiedener Charaktere aufgedeckt wird. Zeitnahes Nacheinanderlesen der Bücher ist hier auf jeden Fall hilfreich, weil auf so viele vergangene Geschehnisse eingegangen wird, auf die nicht sehr ausführlich zurückgeblickt wird, denen aber viele neue Details und Verstrickungen hinzugefügt werden.

Die wechselnden Ich-Perspektiven zwischen Kai und Abby geben einen Einblick in ihr Gefühlsleben und ermöglichen zudem teilweise, das Geschehen an unterschiedlichen Orten zu verfolgen. Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich, Flüche und derbe Wortwahl inklusive.

Das Ende ist wieder genauso offen wie beim ersten Band und nicht minder schockierend.
Nach all den Grausamkeiten habe ich nun aber bereits ein wenig Angst vor dem Finale, denn ich fürchte, dass manche Figuren noch Steigerungen zu ihren bisherigen Taten finden werden.

Und obwohl mich die Geschichte mit ihrer Spannung und den vielen Wendungen total fesseln konnte, bin ich am Ende dennoch zwiegespalten. Die bösen Figuren sind superfies, keine Frage. Aber auch die vermeintlich „Guten“ schrecken vor nichts zurück. So gibt es auch zwischen Liebenden immer wieder Gewalt und Übergriffe. Allerdings turnen diese die 17-jährige Abby sogar noch an…

Und so stellt sich mir am Ende die Frage: Darf mir die Geschichte gut gefallen, obwohl alles, was darin passiert, so abgrundtief falsch ist und das Verhalten aller Figuren, auch der vermeintlich guten, oft einfach inakzeptabel ist?!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere