Profilbild von buecherperlen

buecherperlen

Lesejury Profi
offline

buecherperlen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherperlen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2020

Mein Highlight

Das Lied der Sonne
0

Inhalt:
Lanea lebt ein friedliches Leben in Palilan an der Seite ihrer besten Freundin, der Häuptlingstochter Kanani. Doch als der Großkönig zur Brautschau von Valean für seinen Sohn ruft, reist sie als ...

Inhalt:
Lanea lebt ein friedliches Leben in Palilan an der Seite ihrer besten Freundin, der Häuptlingstochter Kanani. Doch als der Großkönig zur Brautschau von Valean für seinen Sohn ruft, reist sie als falsche Prinzessin an seinen Hof. Dort wimmelt es nur so vor Gefahren und Intrigen. Doch als Lanea auf den Sohn des Großkönigs, Prinz Aaren, trifft, weiß sie, dass sich ihr Leben für immer verändern wird...

Meine Meinung:
Wow, Wow, Wow. Ich bin einfach immer noch komplett sprachlos. Dieses Buch hat mich umgehauen.

Der flüssige, detaillierte und bildreiche Schreibstil von Jennifer Wolf hat mich sofort in diese Welt gezogen und mich einfach nicht mehr losgelassen. Ich konnte mir sofort das Land und Leben in Palilan vorstellen und liebe die Anlehnung an die hawaiianische Kultur.
Besonders die Zitate und Lieder aus Palilan und Laneas Kultur, die immer mal wieder im Text auftauchen, geben diesem einfach ein tolles Flair. Und genau diese Kleinigkeiten machen für mich ein unglaubliches Buch aus. Sie passten perfekt in die emotionales Szenen und ließen diese einfach sehr atmosphärisch wirken.

Lanea ist eine tolle Protagonistin. Sie ist liebevoll, mutig, kämpferisch und mitfühlend. Besonders gefällt mir, dass sie ihren eigenen Kopf hat, mitdenkt, und Ungerechtigkeit über alles verabscheut. Sie tut immer ihr Möglichstes den Menschen in ihrer Umgebung zu helfen.
Auch Prinz Aaren ist mir als Charakter sofort sympathisch gewesen. Seine Vergangenheit heftet an ihm wie ein dunkler Schatten und auch die Last des Königreiches drückt auf seine Schultern. Doch er ist stark und verfolgt seine Ziele, den Menschen zu helfen, mit viel Leidenschaft.
Die Nebencharaktere in diesem Buch haben mich auch unglaublich gut unterhalten. Das ein oder andere Mal musste ich aber dann doch eine Träne verdrücken (Stichwort Kanani).

Auch die Handlung hat mich mitgerissen. Sie war durchgängig spannend, ereignisreich und es wurden immer neue Handlungsstränge in den roten Faden eingefädelt.
Einige unerwartete Wendungen haben mich immer wieder überrascht und den Spannungsbogen beinahe durchgängig hoch gehalten. Ich mochte es sehr, dass es für die Protagonisten nie einfach war. Sie hatten immer wieder Hindernisse zu überwinden, auch wenn sich einiges auch manchmal einfach so wieder ergeben hat.
Zwischenzeitlich habe ich kaum einen Ausweg aus ihrer Situation gesehen und unglaublich mitgefiebert, wie es denn jetzt weiter gehen soll. Doch Jennifer Wolf hat immer wieder eine kreative Lösung gefunden, die mich staunen ließ.
Selbst ein glückliches Ende erwartet man kaum mehr die letzten Seiten...
Genau dieses Ende hat mich aber dann nur halbwegs zufriedengestellt. Natürlich war es ein schönes Happy-End, aber ich hätte so unglaublich gerne noch gewusst wie es weiter geht. Da wäre ein Prolog vielleicht schön gewesen?

Fazit:
„Das Lied der Sonne“ von Jennifer Wolf ist zu einem absoluten Herzensbuch von mir geworden. Es ist unglaublich spannend, gefühlvoll und mit einem wundervollen Setting. Eine fesselnde Handlung mit vielseitigen Charakteren, der großen Liebe, die bis ganz zum Schluss viele Stolpersteine überwinden muss und liebevollen Freundschaften. Ein einzigartiges Werk, was mich bis zum Kern berührt hat und ich nur jedem empfehlen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Ein wunderschönes Jugendbuch

Verloren sind wir nur allein
0

Inhalt:
Nach dem Tod ihres Vaters zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas, zu deren neuen Freund. Ihre Mom will alles hinter sich lassen, während Sky vor ihrem Schmerz nicht davon laufen kann. Doch als ...

Inhalt:
Nach dem Tod ihres Vaters zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas, zu deren neuen Freund. Ihre Mom will alles hinter sich lassen, während Sky vor ihrem Schmerz nicht davon laufen kann. Doch als sie auf Jeff trifft, stiehlt sich zaghaft Licht in ihr Leben. Aber auch Jeff hat mit einem schrecklichen Ereignis aus seiner Vergangenheit zu kämpfen.

Meine Meinung:
Der Einstieg in das Buch ist mir gleich gut gelungen und ich konnte sofort eine Verbindung zu Sky, der Protagonistin, herstellen. Auch wenn der Verlust ihres Vaters schon etwas länger her ist, geht jeder anderes damit um und braucht eben individuell viel Zeit zum verarbeiten. Und ich finde toll, dass dies hier so hervorgehoben wurde.
Ich finde ihre Trauer wurde sehr authentisch dargestellt und ich habe sofort mit ihr gefühlt. Ihre Gedanken und Gefühle waren zugänglich und verständlich und haben der Geschichte viel Tiefe gegeben.
Allerdings war sie in ihrem Umgang mit anderen oft sehr hart und ehrlich direkt.

Jeff hingegen war ein toller Gegenpart für sie. Ich mochte die Verbindung, die die beiden zueinander aufbauen wirklich sehr. Allerdings ging mir leider der Sprung von Abneigung, zu Verständnis und dann zur großen Liebe etwas zu schnell. Da hätte ich mir mehr Hintergründe gewünscht. Was ich ebenfalls anmerken möchte ist, dass dieses Buch absolut altersgerechte ist. Es ist ein Jugendbuch und ja, es behandelt auch ernstere Themen, doch es bleibt dabei dieser Sparte treu.

Besonders einige Nebencharaktere sind mir durch ihre Individualität hängen geblieben und ich habe sie sehr gemocht. April und Rachel sind tolle Freundinnen und ich musste immer wieder grinsen über ihre Hartnäckigkeit. Allerdings sind mir die Jungs in dieser Clique etwas untergegangen und somit kann ich keinen mehr wirklich zuordnen. Auch Kathleen, als Antagonistin, hat mir gut gefallen, weil man sie einfach hassen musste. Allerdings hätte ich mir bei ihr vielleicht auch noch einen Ticken mehr Tiefe gewünscht um ihre Geschichte, ihre Handlungen und ihre Abneigung wirklich nachzuvollziehen.

Von der Handlung her passiert nichts großartig denkwürdiges, allerdings ist dieses Buch vor allem auf Gefühlen aufgebaut. Und davon gibt es eine Menge; Hass, Liebe, Trauer, Freundschaft, Vergebung usw..

Fazit:
Dieser wunderschöne Titel ziert ein tolles Jugendbuch! Wer die ganz großen Gefühle sucht ist hier goldrichtig. Süße, authentische Charaktere mit etwas blasseren Nebencharakteren geben der Geschichte ihre Handlung und machen diese zu einem wirklich angenehmen Lesevergnügen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2020

Nichts ist wie es scheint

Insta Love - Nur perfekt ist gut genug
1

„Ich dachte es macht mich glücklich - der Fame, die Fans, das Geld - bis ich erkannte, dass ich mein reales Leben gegen eine digitale Scheinwelt eingetauscht hatte“

Inhalt:
Nach der Trennung von ihrem ...

„Ich dachte es macht mich glücklich - der Fame, die Fans, das Geld - bis ich erkannte, dass ich mein reales Leben gegen eine digitale Scheinwelt eingetauscht hatte“

Inhalt:
Nach der Trennung von ihrem Freund, einem gefeierten Instagram Extremsportler, will sich das Bikinimodel Jules ein neues Leben aufbauen. In diesen Umbruchszeiten lernt sie Paul kennen, der sie mit seiner ruhigen, ehrlichen Art sofort in den Bann zieht. Doch ihr Ex und die Schatten der digitalen Welt holen sie immer wieder ein und Jules weiß bald nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann.



Meine Meinung:
Dieses Buch behandelt eines der wichtigsten Themen unserer heutigen Gesellschaft: unsere Abhängigkeit von der digitalen Scheinwelt. Ich bin so froh, dass es nichts verteufelt, aber eben auch die negativen Seiten aufzeigt.
Diese Geschichte lässt einen kurz darüber nachdenken, ob man eben wirklich so abhängig sein will.

Die Charaktere sind einfach unglaublich authentisch. Auch wenn man sich möglicherweise nicht unbedingt mit einem Bikinimodel identifizieren kann, kann man es mit Jules Art die Dinge zu sehen. Sie ist stark, auch wenn der Liebeskummer sie zu erdrücken scheint und sie versucht sich weiterzuentwickeln und dem Social Media Wahnsinn zu entfliehen. Auch die Rückblenden von Jules über ihre Beziehung mit Dan lassen den Leser verstehen, was wirklich vorgefallen ist.

Paul hingegen ist der Ruhepol in dieser Geschichte. Er lebt zwar ohne eigene Soziale Medien, wird aber von den öffentlichen genauso verfolgt und es wird ihm geschadet, da er durch seinen Job bekannt ist. Ich liebe seine reine Art, seine Güte , Hilfsbereitschaft und Entschlossenheit. Er ist bestimmt kein Bad-Boy, aber dafür ein „perfekter“ Partner für Jules. Allerdings wirkt er auch etwas blass, da insgesamt recht wenig von ihm kommt und manche Erzählstränge ins Nichts verlaufen (Seine Situation mit seinen Eltern).
Auch Nebencharaktere, wie Sarah, Debbi, Dan und Ethan haben viel Tiefe bekommen und ergänzen die Geschichte perfekt.

Von der Handlung her passiert vielleicht nicht wirklich viel in dieser Geschichte, es gibt keine echten Spannungen. Dafür geht es viel mehr um die Entwicklung der Charaktere und um ihre Gefühle. Man fühlt mit ihnen mit, ist berührt und vergießt bei all dem Leid einige Tränen. Besonders das Ende hat mir unglaublich gut gefallen!

Der Schreibstil von Tine Nell ist sehr flüssig, erfrischend und angenehm. Ich finde es mehr als intelligent seine Kritik an einer künstlichen Scheinwelt in eine unterhaltsame, emotionale Geschichte zu verpacken und damit vor allem junge Menschen zum Nachdenken anzuregen.



Fazit:
„Ista Love“ ist eine tiefgründige, ehrliche Geschichte, die dem Leser geschickt aufzeigt, welche Risiken der Umgang mit Sozialen Medien nach sich ziehen kann.
Es ist nichts so, wie es scheint.

4,5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2020

Ein grandioses Buch mit einer unvergesslichen Liebe und ernsten Thematik

True North - Unser Traum von Für immer
0

„Unser Traum von Für immer“ ist bereits der sechste Band der True North - Reihe, aber auch unabhängig davon lesbar.

Inhalt:
Da ihre Stiefschwester Hilfe benötigt, macht sich Skye Copeland zurück in ihre ...

„Unser Traum von Für immer“ ist bereits der sechste Band der True North - Reihe, aber auch unabhängig davon lesbar.

Inhalt:
Da ihre Stiefschwester Hilfe benötigt, macht sich Skye Copeland zurück in ihre Heimatstadt nach Vermont auf. Für sie bedeutet dies viele schmerzhafte Erinnerungen. Bereits am ersten Tag begegnet sie Benito Rossi, dem Mann, der ihr vor Jahren das Herz brach. Auch wenn sie sich vorgenommen hatte, diesmal einen Schlussstrich zu ziehen, benötigt sie seine Hilfe.

Meine Meinung:

Dies ist tatsächlich mein erstes Buch aus der True North Reihe und ich bin absolut begeistert! Dieses Buch hat mir unheimlich gut gefallen und mich aus der realen Welt gezogen.

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist einfach einzigartig und zwingt einen förmlich dazu, dieses Buch an einem Stück verschlingen zu wollen. Viele Emotionen wurden hier durch ihren Stil getragen und haben mich total mitfiebern lassen.
Die Charaktere wurden vor meinen Augen zum Leben erweckt und man hat das Gefühl mittendrin zu sein.

Benito ist ein wirklich toller Charakter, in den man sich sofort verlieben könnte. Natürlich hat auch er Fehler und Macken, doch diese unterstreichen seinen Charakter wirklich gut. Zwölf Jahre lang konnte er seine Jugendliebe nicht vergessen und man merkt einfach sehr schnell, wie wichtig sie ihm ist, als sie plötzlich wieder da ist. Trotz dessen ist er ein gestandener Mann mit Freunden, Familie und einem Job und steht somit mitten im Leben. Er ist mir einfach sofort sympathisch gewesen.
Sky hingegen hatte auch in ihrem jetzigen Leben immer noch viel Pech, kämpft aber wie eine Berglöwin für ihre Träume. Ich bewundere ihre starke Figur, die sie trotz Verletzlichkeit hat. Auch sie war mir sofort sympathisch und durch die Rückblenden konnte man gut nachvollziehen was auch damals zwischen den beiden vorgefallen ist.

Die Handlung der Geschichte war wirklich interessant, insbesondere da es beinahe in Richtung Krimi ging. Hier werden einige wichtige Themen angesprochen: Polizeigewalt, körperlicher und seelischer Missbrauch und Drogenhandel.
Ich finde es wurde gut und vor allem sensibel und doch anschaulich mit diesen Themen umgegangen und sie haben die Handlung unterstützt und getragen. Besonders, dass es darum ging einen Fall aufzuklären und die Straßen Vermonts sicherer zu machen hat mir gut gefallen.

Die Rückblicke in die Vergangenheit machten es leicht, die Handlungen und Gefühle der Charaktere zu verstehen und mit ihnen zu sympathisieren. Besonders aber die erotischen Szenen haben diese doch recht ernste Thematik immer wieder etwas aufgelockert.

Fazit:
Sky und Ben sind tolle Charaktere und gerade die ernste Thematik macht dieses Buch zu einem echten Hit! Voller Spannung, Krimi-Elementen, erotischen Szenen und einer tollen, gefühlvollen Liebesgeschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2020

Eine fantastisch, magische Welt

Izara 1: Das ewige Feuer
0

„Izara - Das ewige Feuer“ von Julia Dippel ist der Auftakt der Izara-Reihe. Und ich bin absolut begeistert. Dieser Roman hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. ...

„Izara - Das ewige Feuer“ von Julia Dippel ist der Auftakt der Izara-Reihe. Und ich bin absolut begeistert. Dieser Roman hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Eine rasante, bewegende Romantasy!

Der Einstieg ging recht schnell und man war sofort im Geschehen. Anfangs hatte ich ein paar Probleme die ganzen Charaktere auseinanderzuhalten, was aber schnell gelungen war. Vor allem die erschaffene Welt rund um die Hauptprotagonistin wird intensiv erklärt und sehr bildlich dargestellt. So fällt es einem leicht einzutauchen und vor allem auch die Gefühlswelt von Ariana zu verstehen.

Die Protagonisten haben mich am meisten überzeugt. Sie sind unglaublich gut ausgearbeitet und durch den Ich-Erzähler fällt es einem leicht, Ari‘s Gedanken und Gefühle mitzuerleben. Sie ist eine toughe, sympathische, bodenständige Heldin mit der man sich schnell identifizieren kann. Besonders ihr Zynismus und ihre humorvolle Art haben mich das ein oder andere Mal schmunzeln lassen.
Lucian gefällt mir ebenso gut. Entspricht er doch zu Beginn sehr dem arrogant, heißem Bad-Boy Image hat er doch einen weichen Kern, der manchmal zum Vorschein kommt. Die Romanze zwischen ihnen steht dabei nicht im Fokus des Romans, spielt aber eine entscheidende Rolle. Es gefällt mir, dass sie nicht unbedingt kitschig ist, sondern sich langsam entfaltet. Zwischen den beiden sprühen die Funken.

Zur eigentlichen Handlung will ich nicht zu viel sagen, da sie einfach unglaublich komplex ist und ich natürlich nichts vorwegnehmen möchte. Ich bin einfach begeistert von der Idee. Auch der Showdown dieses ersten Buches konnte mich vollständig aus den Socken hauen. Das Buch hat am Ende zwar keinen richtigen Cliffhanger, man hat aber natürlich trotzdem das Bedürfnis sofort in die Fortsetzung einzutauchen.

Fazit:
Ich kann dieses Buch jedem Romantasy-Fan nur empfehlen! Toll ausgearbeitete, sympathische Charaktere, eine unglaublich Welt voller Magie und ein unheimlich spannender Plot. Für mich eindeutig ein Highlight!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere