Profilbild von buecherperlen

buecherperlen

Lesejury Star
offline

buecherperlen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherperlen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2021

Eine unheimlich tolle Fortsetzung die so viel Lust auf mehr macht

Von Flammen & Verrat
0

Ich bin vollkommen begeistert von dieser Fortsetzung! Der Fokus liegt auch wie in Band 1 besonders darauf die Welt und Politik kennen und verstehen zu lernen und eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen. ...

Ich bin vollkommen begeistert von dieser Fortsetzung! Der Fokus liegt auch wie in Band 1 besonders darauf die Welt und Politik kennen und verstehen zu lernen und eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen.
Was mir am meisten aufgefallen ist, ist der wundervolle Schreibstil. Man bemerkt wie viel Leidenschaft in diesem Buch steckt und ist meiner Meinung nach noch sehr viel besser als Band 1.

Der Fokus des Buches liegt weiterhin sehr auf der spannenden Handlung, den Geschehnissen in der Anderswelt und Lillys Plan diese in eine neue Richtung zu führen. Es wurden hier so viele interessante Handlungsstränge begonnen und einige Rätsel aufgelöst, aber ich bin schon unheimlich gespannt wie es weitergeht.
Besonders auffällig ist, dass es sich zwischen Lilly und Lucan wirklich um eine Slow-Burn Romance handelt. Ihre Gefühle füreinander sind kompliziert und da wirklich so viel passiert in der Handlung scheint es so als würde es kaum Zeit dafür geben. Doch gerade das macht ihr Beziehung zueinander unheimlich interessant und ich habe die Neckereien der beiden sehr genossen.
Auch die Nebencharaktere haben hier mehr Raum einnehmen können und ich habe mich absolut in einige von ihnen verliebt. Duncan und seine Hintergrundgeschichte, sowie seine Beziehung zu Malik machen ihn besonders.

Ich bin wirklich sehr gespannt wie es jetzt weitergeht und ich hoffe mehr über die anderen Welten zu erfahren. Hoffentlich bekommen langsam auch Lilly und Lucan etwas mehr Raum, obwohl ich die Spannung der Handlung wirklich genieße.

Fazit:
Eine unheimlich faszinierende und spannende Fortsetzung die mich absolut begeistern konnte. Diese Reihe zieht mich vollkommen in den Bann und ich bin schon unheimlich gespannt darauf wie es weitergeht.
5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Mein Highlight der Reihe

Play & Pretend
0

Band 3 der Soho-Love-Reihe hat es definitiv in sich. Nachdem ich schon von vielen gehört habe, dass dieser Band mit der beste der gesamten Reihe sein soll, waren meine Erwartungen ziemlich hoch. Glücklicherweise ...

Band 3 der Soho-Love-Reihe hat es definitiv in sich. Nachdem ich schon von vielen gehört habe, dass dieser Band mit der beste der gesamten Reihe sein soll, waren meine Erwartungen ziemlich hoch. Glücklicherweise wurde hier auf jeden Fall abgeliefert. Allerdings ist das Buch wirklich keine leichte Kost. Die Trigger-Warnung sollte auf jeden Fall beachtet werden, da die Darstellung der Ereignisse unheimlich realitätsnah und tiefgreifend geschieht.

Briony ist mir schon in den vorherigen Bänden als Charakter aufgefallen und ich war auf ihre Geschichte gespannt. Sie ist ehrlich, etwas perfektionistisch, mit einem großen Herz und einigen emotionalen Zusammenbrüchen, die mich bisher in den anderen Büchern ein bisschen verwirrt haben, jetzt allerdings Sinn ergeben. Ich mochte die ehrliche, ungeschlagenen Art wie sie hier beschrieben wurde. Ihr Verhalten wurde plötzlich greifbar und nachvollziehbar und ihre Gefühlswelt wird unheimlich authentisch dargestellt.
Besonders aber wegen Sebastian habe ich zu diesem Buch gegriffen, da er mich im zweiten Band wirklich positiv überrascht hat. Ich mag seine einfühlsamen Reaktionen auf Bri, seine liebenswürdigen Macken und die perfekte, ehrliche Darstellung seiner Gedanken und Gefühle in den Kapiteln aus seiner Sicht.

Die Handlung, die sich um den Kampf der einzelnen Protagonisten und vor allem den von Briony dreht, hat mir nicht nur einmal die Tränen in die Augen getrieben. Dieses Buch ist nicht unbedingt locker und flockig, sondern packt einen bei den Hörnern und fordert, fordert und fordert. Selbst wer die Trigger im echten Leben nicht persönlich kennt, kann doch hier mehr als nur mitfühlen, was eindeutig für die Gewandtheit der Autorin spricht. Ich möchte nicht zu viel verraten, da sich die Handlung natürlich sehr auf die Beziehung und Entwicklung der Charaktere konzentriert.
Einzig, dass ich die Cameo-Auftritte der lebendigen Nebencharaktere, die man aus den anderen Büchern schon als Protagonisten kennengelernt hat, sehr genossen habe.

Fazit:
Ein besonders ‚schwerer‘, tiefgründiger Abschluss mit besonderer Atmosphäre und der realistischen, sensibel reflektierenden Darstellung eines leidenden Menschen.
4,5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Wie heilt man ein gebrochenes Herz?

Das Avery Shaw Experiment
0

Dieses Buch ist eins dieser Bücher, die man schnell an einem Stück weglesen kann und bei dem man danach noch ein Glücksgefühl hat, wenn man daran denkt.
Es ist eine süße, humorvolle Geschichte, die einen ...

Dieses Buch ist eins dieser Bücher, die man schnell an einem Stück weglesen kann und bei dem man danach noch ein Glücksgefühl hat, wenn man daran denkt.
Es ist eine süße, humorvolle Geschichte, die einen tollen Aspekt beleuchtet: Die Stufen der Trauer in Verbindung mit einem gebrochenen Herzen. Natürlich unter der rein wissenschaftlichen Ausführung eines Wissenschaftswettbewerbs.

Auf Avery musste ich mich zu Beginn erst mal etwas einlassen, da ihre Art ziemlich verbohrt und stur sein kann. Doch man bemerkt schnell, dass hinter ihrer Fassade so viel mehr schlummert: Unsicherheit, Einsamkeit, Verletztheit aber auch unbändige Freude, Freundschaft, Wissbegierde und Liebe.
Als ihr bester Freund, Aiden, sie mit seinen Handlungen immer mehr verletzt, konnte ich gar nicht anders, als mit hierzu fühlen.
Mit ihrer leicht nerdigen Art versucht sie die Stufen der Trauer zu bewältigen um am Ende über ihn hinwegzukommen.
Das ausgerechnet Aidens großer Bruder ihr dabei helfen soll...
Grayson ist so ein unglaublich süßer, selbstbewusster Typ!
Besonders die Kapitel aus seiner Perspektive haben mich dahinschmelzen lassen. Er ist ein toller Kerl und auch wenn er das weiß, wirkt er nicht arrogant dabei.
Am Ende mochte ich wirklich, dass auch wenn die Geschichte erst darauf aufbaut, dass man Aiden nicht mögen wird, man ihn am Ende doch auch nicht hassen kann. Das macht alles wirklich rund und Konflikte werden aufgelöst, statt ignoriert.

Die Handlung hat mir wirklich gut gefallen ich mochte es wirklich sehr, wie sich an den einzelnen Stufen der Trauer entlang gehangelt wurde. Dazu gab es zur Auflockerung auch immer mal wieder einige peinliche oder lustige Situationen. Vor allem, dass man mitbekommen hat, wie Grayson gar keine andere Wahl hatte als sich in Avery zu verlieben hat mir sehr gefallen. Einzig, dass es Szenen mit einigen Längen gab, die sich sehr gezogen haben kann ich als Kritik anmerken.

Fazit:
Eine wirklich süße, lustige Geschichte mit tollen Charakteren, einem neuen, wissenschaftlichen Touch und einer tollen Sicht des männlichen Protas. Einzig einige Längen haben mich etwas gestört.
4 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Wundervoll tief ausgearbeitete Charaktere

When you look at me
0

Ich bin ein großer Fan von Kelly Moran und habe bisher jedes ihrer Bücher verschlungen und absolut geliebt.
When you look at me schlägt mit dem Setting in einer Firma in der Großstatt mal etwas anderes ...

Ich bin ein großer Fan von Kelly Moran und habe bisher jedes ihrer Bücher verschlungen und absolut geliebt.
When you look at me schlägt mit dem Setting in einer Firma in der Großstatt mal etwas anderes an, doch vor allem die Charaktere konnten mich hier vollkommen für sich einnehmen.

Der Schreibstil von Kelly Moran ist einfach perfekt. Er ist bewegend, emotional und mitreißend.
Mit dem Setting in Xaviers Firma in San Francisco betreten wir die typische „Office-Romance“ Sparte, doch dafür ist dieses Buch bisher eines meiner liebsten, was vor allem auch an dem respektvollem Umgang miteinander lag. Auch wenn Payton für Xavier arbeitet und hatte ich nie das Gefühl einer Power-Imbalance.

Xavier ist zwar ein erfolgreicher Geschäftsmann, aber mit seiner sozialen Seite hat er zu kämpfen. Ich mochte die doch realistische Darstellungen wie er mit sich kämpft und bereit ist auf jeden Vorschlag von Payton einzugehen.
Payton ist dahingehend natürlich eine perfekte Persönlichkeit für Öffentlichkeitsarbeit. Ich mochte sehr, dass sie sympathisch und nachempfindbar war und vor allem, dass sie sich respektvoll mit Xavier und seinen Ängsten umgegangen ist.
Die Dynamik der beiden gemeinsam war wirklich schön und ich mochte sehr das der Fokus der Handlung auf der Entwicklung der Charaktere und der Beziehung zwischen ihnen lag.

Ganz zu Beginn gibt es einen Zeitsprung von zwei Jahren der mich erst etwas irritierte (und ich bin einfach kein Fan von Zeitsprüngen). Doch im Nachhinein macht es Sinn da sich die beiden erst auf freundschaftlicher Ebene nahe kommen, damit Payton Xaviers selbsterbaute Mauern einreißen konnte.
Zwischen den beiden knistert es jedenfalls gewaltig und man konnte die Chemie der beiden zwischen den Zeilen beinahe spüren.

Letztendlich ist das Buch wieder eine wundervolle Geschichte aus der Feder einer meiner Lieblingsautor*innen. Für mich kommt es nicht ganz an die Perfektion ihrer anderen Bücher heran, konnte mich aber dennoch vollkommen für sich einnehmen.

Fazit:
Eine wundervolle Handlung über einen „eiskalten“ Geschäftsmann der hinter geschlossenen Türen mit einer Sozialphobie kämpft und der Frau, die diese Türen für ihn einrennt und ihm Leben einhaucht.
4,5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2021

Second Chance im Kleinstadtsetting mit Meerjungfrauen Thema

Still into you
0

Dieses Buch konnte mich alle Maßen überzeugen und in seinen Bann ziehen. In der Kleinstadt Moonflower Bay habe ich mich sofort wie zuhause gefühlt und das Setting erinnert mich ein bisschen an die Redwood ...

Dieses Buch konnte mich alle Maßen überzeugen und in seinen Bann ziehen. In der Kleinstadt Moonflower Bay habe ich mich sofort wie zuhause gefühlt und das Setting erinnert mich ein bisschen an die Redwood Love Reihe von Kelly Moran.
Aber Moonflower Bay ist mit seinem Meerjungfrauen Thema und den Moonflowers die Wünsche erfüllen noch einmal etwas ganz besonderes.

Die Handlung geht um Eve, die das Bed und Breakfast ihrer verstorbenen Tante übernehmen muss, dass diese ihr hinterlassen hat. Doch Eve verbindet mit Moonflower Bay die schmerzhaften Erinnerungen an ihre erste Liebe Sawyer.
Eve ist eine absolut sympathische, liebenswürdige Protagonistin und ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen. Ihre Vergangenheit hat sie nur stärker werden lassen, auch wenn sie Sawyer nie ganz vergessen konnte.
Sawyers Beweggründe sind nachvollziehbar und realistisch. Ich mochte seine beschützende, fürsorgliche, familiäre Art und wie er letztendlich alles für eine zweite Chance mit Eve gibt.
Die Dynamik der beiden hat einfach gepasst!

Doch besonders die Nebencharaktere und das Kleinstadt-Feeling haben es mir angetan. Nicht nur die tollen Freunde, die die beiden unterstützen, sondern auch die älteren Matchmaker die es sich zur Aufgabe machen, den jüngeren Leuten wenig subtil unter die Arme zu greifen was die Liebe angeht. Die Vielfalt der Persönlichkeiten und auch die Tiefe dieser Nebenfiguren hat mich absolut von diesem Buch überzeugt. Ich sehe da schon viel Potenzial für die folgenden Bücher.

Das Buch versprüht einfach eine tolle Zeit, emotionale aber auch amüsante Szenen, Leichtigkeit und tolle Charaktere.

Fazit:
Charaktere die sofort ans Herz wachsen, eine verrückte, tolle Kleinstadt voller Matchmaker und eine liebevolle zweite Chance für Eve und Sawyer. Ich kann nicht genug bekommen und bin schon unheimlich auf weitere Bände gespannt!
4,5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere